mikrocontroller.net

Forum: Platinen ICs unter schwarzer Haube


Autor: The Scientist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mich würde mal interressieren, wie die ICs aussehen, die unter diesen 
schwarzen Hauben liegen - z.B. bei LCDs. Sind das Bare-Dies? Wenn ja, 
kann man die so einfach auf normale Platinen aufbringen? Ich hab mal 
gelesen man setzt die auf Keramik.
Hat diese Gehäusebauform eigentlich nen Namen - wie TSSOP o.ä.

mfg The Scientist

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sind einfach nur die DIEs.

Die werden direkt auf die Platine geklebt und gebondet (mit feinen 
Golddrähtchen mit Platinenpads verbunden per schweißen)

Namen gibts dafür nicht, aber manche hersteller geben im Datenblatt ein 
layout vom DIE, damit du weißt wie du zu bonden hast.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauke Radtki wrote:
> das sind einfach nur die DIEs.
>
> Die werden direkt auf die Platine geklebt und gebondet (mit feinen
> Golddrähtchen mit Platinenpads verbunden per schweißen)

andere Möglichkeit ist Flip-Chip Bonding.

Dazu sind auf dem Die kleine Erhebungen. Der Die wird dann
face-down auf die Kontaktstellen der Platine geklebt. (Du hast
richtig gehört - geklebt).

Vorteil: Einfacher und wesentlich schneller zu fertigen.
Obs vom Materialpreis her auch billiger ist, ist eine andere
Frage. Die Spezialkleber sind schw...teuer. Die sind eigentlich
nichtleitend, nur dort wo sie unter Druck gesetzt werden, zb.
zwischen der Kugel am Die und der Anschlussstelle an der Platine,
werden sie leitend.

Autor: The Scientist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird das dann von nem normalen automaten bestückt â la SIPLACE XY oder 
sind das spezial maschinen?

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nennt das tatsächlich "Bare-Dies"

Die Dies müssen von Bond-Maschinen gebondet werden. Bei modernen 
Technologien ist der Pad-Pitch z.B. 60µm da braucht man schon sehr 
genaue Bondmaschinen und auch genaue Anpressdrücke um Die-Cracks zu 
vermeiden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Scientist wrote:
> wird das dann von nem normalen automaten bestückt â la SIPLACE XY

Ich weiss nicht, wie exakt eine SIPLACE positionieren kann.
Wir positionieren hier die Dies auf 10µm genau und das ist für
einen sauberen Kontakt auch notwendig (allerdings zur Zeit auch
ausreichend).

Dann ist natürlich noch das Problem, dass die Dies ja nicht im
Gurt angeliefert werden, sondern die Maschine sie vom Wafer
holen muss, wobei am Wafer auch mal einige Dies als schlecht
markiert sein können.

Selbst wenn man so einen Bestückungsautomaten entsprechend umbauen
könnte, würde sich das wohl nicht rechnen.

> oder sind das spezial maschinen?
http://www.datacon.at/

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die passenden Maschinen hat, kann man das auch hobbymäßig 
machen:
http://w3ref.cfn.ist.utl.pt/cupido/wire_bonding.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.