mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auftakt der günstigen RK3399-Boards


Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert

Preiswerte Single-Board-Computer auf Basis kleiner, stromsparender ARM-Prozessoren gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Bei Prozessoren, die nach dem big.LITTLE-Konzept leistungsfähigere Kerne mitbringen, fällt die Auswahl derzeit noch deutlich geringer und entsprechend teurer aus. Dies ändert sich aber nun dank mehreren neuen Platinen.

Gemeinsam haben die jüngsten SBC-Varianten von Pine64, Orange Pi und AAEON die Verwendung des Rockchip RK3399. Dieser vereint nach dem big.LITTLE-Konzept zwei ARM Cortex-A72-Kerne mit vier Cortex-A53-Kernen und einer Mali-T864 GPU. Weiteres Auswahlkriterium für gerade diesen Chip dürfte die Verfügbarkeit von durch den Hersteller gepflegter Open-Source-Software sein, wodurch eine gute Linux-Unterstützung ermöglicht wird.

Zwar gibt es bereits eine gewisse Auswahl an Boards, die den Rockchip RK3399 verwenden, diese sind aber oft nicht verfügbar oder der Projektstatus ist ungewiss. Bei verfügbaren Platinen wie etwa dem MECOOL VS-RK3399 oder dem Firefly-RK3399 werden schnell 150 € pro Stück fällig.

Für das mit 2 GB ausgestattete Rockpro64 von Pine64 kann hingegen mit etwa 60 € gerechnet werden, verfügbar soll es zusammen mit einer 4 GB Variante ab Mitte März 2018 sein. Im August soll eine weitere Version basierend auf dem erst Anfang Januar vorgestellten RK3399Pro hinzukommen. Hierbei handelt es sich um einen RK3399, welcher mit einer zusätzlichen 2.4 TOPS Neural Network Processing Unit ausgestattet ist.

Bereits erhältlich ist dafür das Orange Pi RK3399, welches mit 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB eMMC Flash ab 90 € zu haben ist. Bei dem ebenfalls mit 2 GB ausgestattetem RICO-3399 sind derzeit weder Preis noch Liefertermin bekannt. Interessant ist hier jedoch der Pico-ITX-Formfaktor, welcher es ermöglicht bestehende Gehäuse zu nutzen.


: Verschoben durch Admin
Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> wodurch eine gute Linux-Unterstützung ermöglicht wird.

Genau das unterscheidet gute Boards von Hardware-Schrott, auch wenn da 
noch soviele Kerne drauf sind.
Mal schauen, wie sich das entwickelt.

Autor: A. Clementino (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
immer schön die Buzzwords raushauen!
Aber die Kerne sollten auch vernünftig unterstützt werden.

Autor: Minimi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rockchip gibt's sogar schon als Modul....
http://www.phytec.de/produkt/system-on-modules/phy...

Autor: Randy T. (peroja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> Bereits erhältlich ist dafür das Orange Pi RK3399, welches mit 2 GB
> Arbeitsspeicher und 16 GB eMMC Flash ab 90 € zu haben ist.

Danke für den Tip. Suche schon länger ein Board welches Android 6 fähig 
ist und 2K/4K kann. Ich steh auf Retro Games und möchte aber auch VAVOO 
drauf laufen lassen. Ist weniger zum Experimentieren. Könnte ich mit 
jeder MX-Q Box aber ich will mein Menu selber gestalten

Autor: Marcel B. (the_s616)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lohnt sich das warten ja doch, wollte mir erst ein Rock64 mit 4GB 
holen, doch dieser hat "nur" einen RK3328 verbaut.
Mit einem RK3399 macht das ganze dann noch mehr Spaß.

Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie gut die Unterstützung für diese 
Boards ausfällt, denn für den aktuellen Rock64 gibt es ja eine recht 
schöne Auswahl.

Autor: Sellerie (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Taug sowas auch zum Webrowsen? Ist da n' oller Celleron schneller oder 
langsamer?

Autor: Christopher J. (christopher_j23)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> Weiteres Auswahlkriterium für gerade diesen Chip dürfte die
> Verfügbarkeit von durch den Hersteller gepflegter Open-Source-Software
> sein, wodurch eine gute Linux-Unterstützung ermöglicht wird.

Interessant ist doch vor allem der Support im Mainline-Kernel, damit die 
übernächste Kernel-Version eben auch noch unterstützt wird (was bei den 
Chinesen ja eben leider oft nicht der Fall ist).

Laut http://opensource.rock-chips.com/wiki_Upstream_Kernel ist der 
RK3399 im Mainline-Kernel angekommen aber es gibt leider keine 
Auflistung was genau funktioniert und was nicht. Das "bleeding edge" 
Git-Repo existiert als Mirror auch auf Github: 
https://github.com/mmind/linux-rockchip

Ah, gerade noch gelesen, das der RK3399 in Samsungs Chromebook Pro drin 
steckt. Damit sollte der Mainline-Support sehr gut sein 
(https://chromeunboxed.com/samsung-chromebook-pros-...)

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher J. schrieb:
> Ah, gerade noch gelesen, das der RK3399 in Samsungs Chromebook Pro drin
> steckt. Damit sollte der Mainline-Support sehr gut sein

Sicher? Ich habe das gefunden:
CPU: 0.99Ghz Intel Core m3-6Y30 (dual core, 4MB cache, up to 2.2GHz)
Graphics: Intel HD Graphics 515

http://www.techradar.com/reviews/samsung-chromebook-pro und
https://www.samsung.com/us/computing/chromebooks/1...

: Bearbeitet durch User
Autor: kll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja

https://www.samsung.com/us/computing/chromebooks/1...

Processor:
OP1, Made for Chromebooks, Hexa-core (Dual ARM® Cortex®-A72, Quad 
Cortex-A53 big.LITTLE™ configuration)

soll angeblich ein Rockchip RK3399-C sein.

Samsung baut zwei Chromebook Pro, eins mit Intel CPU und das andere mit 
dem Rockchip.

Autor: Christopher J. (christopher_j23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm ja, sorry das steht in dem von mir verlinkten Blogartikel falsch 
drin. Chromebook Pro ist mit Intel m3 und Chromebook Plus ist mit 
RK3399. Hier ist ein Vergleich der beiden Chromebooks: 
https://www.androidcentral.com/samsung-chromebook-...

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Sellerie schrieb:
> Taug sowas auch zum Webrowsen?

Wie kommst du auf so eine Idee?

Nee, all diese Brettl sind Spielzeuge für Leute, die sich in 
"Linux-everywhere" ergehen wollen. Ist das Gleiche wie Raspberry, Banana 
und andere Brettl, also eine nackte Leiterplatte ohne Display, ohne 
Stromversorgung, ohne Hände&Füße.

Wenn du hingegen ein funktionables Gerät haben willst, dann lege auf 
den Preis dieses Brettls 5.99€ drauf und kauf dir dafür ein 10" Tablet. 
Da hast du mehr an Nutzwert, sowas kann man direkt aus der Schachtel 
verwenden. Die o.g. Bastel-Brettl sind hingegen eben für Bastler 
gedacht, also Leute, die nach Basteln und nicht nach Anwenden trachten. 
Nicht meckern, das ist auch eine zahlungskräftige Zielgruppe.

W.S.

Autor: Sellerie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Sellerie schrieb:
>> Taug sowas auch zum Webrowsen?
>
> Wie kommst du auf so eine Idee?

Weil das Teil USB und HDMI und ausreichend RAM hat.

Wenn Samsung das SOC in die Chromebooks steckt, wird es wohl nicht 
komplett unbrauchbar sein....aber wohl immer noch langsamer als ein 
Celeron?

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sellerie schrieb:
> Wenn Samsung das SOC in die Chromebooks steckt, wird es wohl nicht
> komplett unbrauchbar sein....aber wohl immer noch langsamer als ein
> Celeron?

Welcher Celeron? Was ist langsam? und was schnell?
Anwendungsfall?

Zum surfen reicht selbst ein Raspberry Pi 3 vollkommen aus.
Alles in allem ist es aber wein wenig vermessen einen ARM SoC mit einer 
x86 CPU vergleichen zu wollen..

find ich...

Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem ODROID-N1 gesellt sich bald noch ein weiteres Board dazu, 110$ 
für die 4GB-Version, eventuell kommt noch eine Version mit 2GB für 75$. 
Interessant dürften hier auch die diversen Benchmarks und der Vergleich 
zum RPi3 sein:

https://forum.odroid.com/viewtopic.php?f=29&t=29932

Autor: 68000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manu schrieb:

> Alles in allem ist es aber wein wenig vermessen einen ARM SoC mit einer
> x86 CPU vergleichen zu wollen..

Aber klar kann man ARM mit x86 vergleichen!

In dem selben Watt Bereich ist es natürlich interessanter als z.B. 
ARM-V7-SOC gegen 20 Core Xenon-Boliden.

Eine ollen Tablet-x86-Atom SoC wird der RK3399 wohl in alle Spielarten 
schlagen.

Aber einen 10W Celleroni(J3455) wohl schon nicht mehr...

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. schrieb:
> Mit dem ODROID-N1 gesellt sich bald noch ein weiteres Board dazu, 110$
> für die 4GB-Version, eventuell kommt noch eine Version mit 2GB für 75$.
> Interessant dürften hier auch die diversen Benchmarks und der Vergleich
> zum RPi3 sein:
>
> https://forum.odroid.com/viewtopic.php?f=29&t=29932
Recht interessante Werte!

Was mich interessieren würde - gibt es irgendeine Schnittstelle unm 
insgesamt 2 Kameras gleichzeitig zu nutzen?
Weiss da jemand zufällig was?

Autor: Epoxyd H. (fr4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Was mich interessieren würde - gibt es irgendeine Schnittstelle unm
> insgesamt 2 Kameras gleichzeitig zu nutzen?
> Weiss da jemand zufällig was?

Steht auf https://forum.pine64.org/showthread.php?tid=5614

1x parallel CSI
2x MIPI CSI

Autor: LinuxGeek (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Opensource. Ist klar... Na dann zeigt mir mal bitte einen nutzbaren 
Treiber für die Mali Grafikkarte. So eine Verarsche...
H264 läuft unter Linux z.B. Nur in Software. Da ist jeder Raspberry mehr 
opensource.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.