mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf BFFT wer kennts?


Autor: 803 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand BFFT? Sitzen irgendwo bei Ingolstadt. Auch nur ein weiterer 
Dienstleister für Audi?

Autor: öklajtelö (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tendenziell sind sie schon ein Dienstleister, allerdings haben die wohl 
sehr gute Connections zu diversen Audi-Größen und vernünftige Gehälter.

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe mich auch gerade bei bfft vorgestellt, machen einen guten eindruck.
kann jemand was berichten zu klima, gehalt, eben allgemein.
sind ja sehr aktiv an hybridentwicklung, also bereich batterie. bin 
elektrotechniker.

mfg

Autor: Stumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte bei BFFT vor ca. 3 Jahrewn anfangen können.

Hab dort zwei Freunde die dort schon seit langem tätig sind.
Von dem her kann ich soweit nur gutes Berichten.
Sie sind zwar soweit ich weiß ein Dienstleister der aber seine Projekte 
mit diversen Firmen mit enger zusammen arbeit voran treibt.

Mir war damals nur der Weg zu weit.

Gruß
Stumpf

Autor: wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer diese Fragen nach "Dienstleistern". Fast jeder Arbeitnehmer 
erbringt DIenstleistungen. Egal wo man arbeitet, ist der 
Personalkostensatz natürlich deutlich höher als das Bruttoeinkommen + 
AG-Beiträge.

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stumpf

Kannst du was zu der Werkstatt direkt von BFFT sagen, oder sind deine 
Freunde direkt bei Audi im Werk.
durzeit wimmelt es ja von Angeboten der Ingenieurdienstleister oder wie
man sie nennen mag, also Gigatronik, psw, Bertrandt, BFFT.
Bin elektrotechniker ohne Berufserfahrung im Automotive aus Ingolstadt.
wWlche Dienstleister könnt ihr empfehlen? wie sieht es mit
Einstiegsgehältern
aus, habe ein Angebot über 36t€, ist glaube ich so das Maximum was
bezahlt wird. Was mir wichtiger ist, wie siehst aus mit Erhöhungen nach
der Probezeit und danach pro Jahr????? Es wird ja immer schön erzählt,
dass sehr Leistungsbezogen bezahlt wird, welche Erhöhungen sind drin???
Kann man nach 2 Jahren mit 45t€ rechnen???
Wie hoch sind die Chancen mal vom OEM angestellt zu werden, also Audi
oder BMW????
Da ich keine Ahnung habe was bei Autozulieferern abgeht, bin ich am
überlegen was ich machewn soll, habe noch Angebote von "richtigen"
unternehmen bsp Maschinenbau/Elektro. Sollte man schaunen, dass man was
Festet findet????
Danke für schnelle Antworten

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BFFT ist ein Dienstleister, der sehr günstige Stundensätze für den 
Kunden Audi bietet und deshalt oft bevorzugt wird gegenüber anderern 
Dienstleistern.
Ist natürlich ein Vorteil für die BFFT MA, allerdings wird das Gehalt 
dort wahrscheinlich aus diesem Grund bestimmt nicht überdurchschnittlich 
sein.

Außerdem muss man sich bewußt werden, dass BFFT sehr von Audi abhängt. 
Sollte bei Audi mal eine Krise ausbrechen, kann BFFT dicht machen.

Autor: Alec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BFFT hat ja offenbar ne Tochter gegründet, die sich mit der 
Personalaquisition beschäftigt, die work performance GmbH. Würde mich 
mal interessieren wozu das gut sein soll. Jemand ne Idee? Bin in BWL 
nicht so bewandert ;)

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

kenne BFFT selber (nicht angestellt). Ist eine klasse Firma und hat ein 
tolles Arbeitsklima und niedrige Fluktuation - kann ich also nur 
empfehlen, Euch erwarten absolut zuverlässige Chefs!

Tobias

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hat aber einer tief gegraben um dies hier auszugraben.
Hast bestimmt nach bfft gesucht um was positives zu schreiben - keine 
spontane ehrliche antwort.

Tobias schrieb:
> kenne BFFT selber (nicht angestellt)
wahrscheinlich selber dienstleister - als image verbesserer unterwegs 
:-)

Autor: incognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

mich würde sehr interessieren, wo das Einstiegsgehalt bei BFFT als 
Ingenieur im Elektro- bzw. Hybridfahrzeugbereich ungefähr liegt. 
Studium: Master (FH); Fahrzeugtechnik; sowohl im Bachelorstudium als 
auch im Masterstudium Erfahrungen in der Elektromobilität gesammelt. 
Wenn jemand Informationen hätte wäre ich sehr dankbar.

Mit besten Grüßen
incognito

Autor: Momo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diplom Elektrotechnik. 42K Einstieg

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die bfft auf der Connecticum in Berlin gesehen und mich 
daraufhin auch geworben.
Nun finde ich diesen Thread und hab mich mal ein wenig im Netz 
umgesehen...
Und was habe ich gefunden?
Mitarbeiter der bfft stehen als Mitarbeiter der workperformance auf 
deren Internetseite?!?!?!?
Wie wo was soll das denn? Bei solchem Firmenpolitikszeug blickt doch 
keiner mehr durch....

Autor: Minteo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man in den Zeiten, in denen es Firmen wie Audi gut geht, nicht fest 
bei denen reinkommt, wann dann?

Einmal Dienstleister = immer Dienstleister

Wenn es dann wieder "entboomt", werden die Aufträge verknappt.

So zahlen die Audis und andere dann, wenn es gut läuft normale Gehälter 
und ansonsten gar keine.

Nein, Danke!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich war insbesondere der Standort "Berlin" interessant, deshalb die 
bfft...
Die Frage ist auch immer: Ingdienstleister oder Persodienstleister? Die 
sollte man nämlich eigentlich nicht über einen Kamm scheren...
Bsp IAV, kann ich bis jetzt nichts schlechtes berichten und auch die 
angeblichen Einstiegsgehälter sind gut.

Autor: Neu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> kenne BFFT selber (nicht angestellt)

Das ist Tobias...

http://www.xing.com/profile/Tobias_Ortner2

:-)

Autor: audi ist scheisse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alec schrieb:
> FFT hat ja offenbar ne Tochter gegründet, die sich mit der
> Personalaquisition beschäftigt, die work performance GmbH. Würde mich
> mal interessieren wozu das gut sein soll. Jemand ne Idee? Bin in BWL
> nicht so bewandert ;)
Ganz einfach: Man kann dann das eigene Personal auch schnell vor die 
Türe setzen wenn die Disponenten nicht mehr gebraucht werden, falls mal 
wieder eine "Flaute" kommt.

Das wird ja immer kranker. Gleichzeitig setzt Audi einen Rekord nach dem 
anderen was die Absatzzahlen angeht aber beim Personal wird geknausert 
wie aufm 5€-Nuttenstrich.

Bald stehen wir wieder vor dem Werktoren und betteln um einen Tagesjob, 
sonst müsste man ja das Personal einen Tag zu lange beschäftigen.

Dass hier die jungen Deppen das alles so toll finden ich noch viel 
schlimmer, die erste Generation die es nicht mehr kennt wie es früher 
mal war: Fester Vertrag, fester Job, Sicherheit, Planbarkeit.

Leute ihr seid austauschabare Wegwerfdrohnen, nach einer Sainson seid 
ihr durch, dann kommt die nächste Busladung junger naiver Deppen frisch 
den Hochschulen.

Zum Glück bin ich nicht mehr in der Metall und Autoindustrie, was da 
abgeht ist nur noch krank. Wenn ich die Exkollegen treffe sind das alles 
nervliche Wracks, auch wenn sie noch traumhafte Altverträge haben. 
Herzinfarkt mit knapp 50, trotz Sport und gesunder Lebensweise, 
Überstunden von fast 6 Monaten auf dem Langzeitstundenkonto oder wie das 
heisst. In den 6 Monaten sind sie dann im Krankenhaus den dritten Bypass 
legen.

Autor: Klugscheißer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du siehst das viel zu negativ. Die Abhängigkeit der OEMs zu den 
Dienstleistern ist mittlerweile viel zu groß. Die Ing. beim OEM sind 
doch nur noch Sachbearbeiter ohne tiefes Hintergrundwissen.
Als ich bei Bertrandt war, hatte ich voll das lockere Leben. Da kannste 
locker mit der Masse mitschwimmen, da ist dann auch das niedrigere 
Gehalt gerechtfertigt.

Autor: robot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audi ist scheisse schrieb:
> Zum Glück bin ich nicht mehr in der Metall und Autoindustrie, was da
> abgeht ist nur noch krank.

Und was sind die Alternativen? Nenn doch mal "bessere" Branchen! Klar, 
die Automobilindustrie ist inzwischen enorm abhängig von der Konjunktur. 
Aber die zahlen immer noch mit am besten (IGM-Tarif) bzw. gut 
(Dienstleister).

Beim Dienstleister im Automotive-Bereich bekommst du jedenfalls mehr als 
beim popeligen Mittelständler um die Ecke, wo der Firmeninhaber die 
Mitarbeiter als Eigentum betrachtet.

Die Kunden der Dienstleister (OEMs, Tier-1-Zulieferer) achten dagegen 
auf die Einhaltung der Standards. Jeder Dienstleister, der Schindluder 
treibt, ist da ganz schnell weg vom Fenster. Allein die Gewerkschaften 
haben ein Auge drauf. Beim KMU gibts keine Gewerkschaften, nur den 
Inhaber!

Autor: nachrichten von der front (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
robot schrieb:
> Und was sind die Alternativen? Nenn doch mal "bessere" Branchen! Klar,
> die Automobilindustrie ist inzwischen enorm abhängig von der Konjunktur.
> Aber die zahlen immer noch mit am besten (IGM-Tarif) bzw. gut
> (Dienstleister).
Ich bin in der Softwarebranche da gibts ähnliche Gehälter. Je nach 
Sparte liegst du auch weit drüber. Chemieindustrie zahlt besser als IGM, 
Banken auch wobei es da auch rückwärts geht, Pharma,... Metallbereich 
ist einfach scheisse, dort herrschen fast frühkapitalistische Zustände 
gedeckt durch die Gewerkschaften. Was glaubt ihr wer den ganzen 
Zeitarbeits- Dienstleisterscheiss mit abgenickt hat? Die Gewerkschaften. 
Schutz der Stammbelegschaft nennt sich das. Wenn du bei Audi arbeitest 
gibt es 5 Kasten: Fest, Dienstleister, Leiharbeiter, Leiharbeiter mit 
Werkvertrag, Werkvertrag. Was meint die Gewerkschaft dazu: Sie ist 
besorgt darüber. Ah ja! Stand neulich inner Zeitung.


> Beim Dienstleister im Automotive-Bereich bekommst du jedenfalls mehr als
> beim popeligen Mittelständler um die Ecke, wo der Firmeninhaber die
> Mitarbeiter als Eigentum betrachtet.
Und fliegst aber gleich wieder raus und darfst die Feuerwehr in ganz 
Deutschland spielen. Beim Mittelständler haste nen sichereren Job und 
kommst evt. auf ne "Leitungsposition", wenn nicht bei diesem dann bei 
einem anderen.

> Die Kunden der Dienstleister (OEMs, Tier-1-Zulieferer) achten dagegen
> auf die Einhaltung der Standards. Jeder Dienstleister, der Schindluder
> treibt, ist da ganz schnell weg vom Fenster.
Hier um die Ecke hat gerade wieder einer Insolvenz angemeldet weil die 
Aufträge der Automobilindustrie "einbrachen". Erst mal die halbe 
Mannschaft rausgeworfen. Aber man bemühe sich weiterhin mit dem 
Unternehmen zusammenzuarbeiten, sagt der Automobilhersteller. Reines 
PR-Gelaber. Der Laden ist so auf Kante genäht das gibts gar nicht. Ein 
Bekannter von mir war dort, die suchten alle paar Monate neues PErsonal 
in der Entwicklung.
Automobilindustrie gibt Vorgaben raus die wirtschaftlich nicht 
einzuhalten sind, geht der Laden pleite gibts genug andere die das Spiel 
mitspielen. In so einer Bude ist es nur eine Frage der Zeit bis du 
deinen Job los bist, entweder vor der Pleite weil gerade flaute ist oder 
der Laden meldet Insolvenz an. So läuft das heute: Die Grossen haben 
utopische Vorgaben an die Zulieferer, Kosten drücken um jeden Preis, 
soziale Verantwortung was ist das? Aber gleichzetig jedes Quartal neue 
Unternehmensrekorde vermelden, dass das auf Kosten anderer geschieht 
wird nicht erwähnt, der dödelige Schreiberling kapiert das nicht mal, 
der übernimmt nur das Pressematerial vom Konzern, ist froh um jede 
Minute die er nicht schreiben muss, weil er selber nur befristet 
angestellt ist. Die örtliche Presse hier ist das PR-Verlautbarungsorgan 
des Automobilherstellers, denn der ist der grösste Arbeitgeber und 
Werbekunde, den will man nicht verlieren.
Bsp Imageberichte: Zu Weihnachten grosser Artikel, dass alle Mitarbeiter 
des Automobilherstellers von ihrem Lohn was spenden. Toll denkt jeder 
Leser, wie wohltätig, dass das aber nicht freiwillig geschieht steht 
nicht dabei. Kritische Leserbriefe werden nicht veröffentlicht. Als mal 
einer veröffentlich wurde wo ein anonymer Mitarbeiter des 
Automobilherstellers vom Leder zog, erfuhr der Automobilhersteller 
zufällig den Namen und ward seinen Job los.

Es ist doch nur noch zum kotzen, macht einfach mal die Augen auf, viele 
hier haben die Naivität von Kleinkindern, kein Wunder dass es 
Ing.dienstleister wie Sand am Meer gibt, mit den naiven Ing. kann es 
machen, die sind einfach fachidiotendoof, so ist es leider.

> Allein die Gewerkschaften haben ein Auge drauf.
Gewerkschaften, siehe oben.

> Beim KMU gibts keine Gewerkschaften, nur den Inhaber!
Das nicht immer nur Ausbeuter und Ar*löcher. Verheizt wirst du unter 
Garantie bei den Grossen ausser du bist fest drinn.

Autor: Bgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite auch in Gaimersheim/Ingolstadt und kenne BFFT hier 
hauptsächlich als Vermieter. Die haben ein Gebäude nach dem anderen aus 
dem Boden gestampft und vermieten die - hauptsächlich an Audi.

Die Einstiegsgehälter liegen meines Wissens im Durchschnitt, so wie bei 
Bertrandt oder anderen auch.

Die Tochterfirma von BFFT - workperformance - wurde damals gegründet, 
als BFFT zu groß geworden ist und die die Arbeitsplätze für schwangere 
Frauen o. ä. hätten frei halten müssen. Die "normalen" Ingenieure sind 
weiterhin fest bei BFFT angestellt, nur Sekretariat etc. wurde 
ausgegliedert. Da workperformance kleiner ist, muss man sich dort nicht 
an den extremen Kündigungsschutz halten.

Ansonsten ist BFFT wie viele andere auch, egal ob Personal- oder 
Ingenieursdienstleister: bis auf ein paar wenige die bei BFFT im Büro 
oder der Werkstatt arbeiten sitzen die meisten MA bei Audi vor Ort. das 
hat für BFFT den Vorteil, dass die schnell an intere Infos kommen, wo 
evtl. neue Projekte offen und zu gewinnen sind - macht aber auch jeder 
andere Dienstleister so.

Wenn man von Audi übernommen werden will und das langwierige 
Bewerbungsverfahren umgehen mag, kann es von Vorteil sein, über einen 
Dienstleister vor Ort eingesetzt zu werden: die Leute werden auf Kosten 
des Dienstleisters gut ausgebildet und je nach Wirtschaftslage (aktuell 
ja sehr gut) werden die MA dann nach 2-4 Jahren meist abgeworben *alles 
schon erlebt*

Autor: Ich:) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich aktuell bei der bfft in Gaimersheim beworben, wie sieht es 
da aus?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab mich aktuell bei der bfft in Gaimersheim beworben, wie sieht es
>da aus?

So sieht's da aus:

http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/medium/1...
;-)
MfG Paul

Autor: Ich:) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)


DAS war nicht die erhoffte Antwort, Paul:)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrob:
>DAS war nicht die erhoffte Antwort, Paul:)

Nicht? Dann entschuldige 3-4 mal...
;-)

MfG Paul

Autor: Stephan K. (nightowl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Tochterfirma von BFFT - workperformance - wurde damals gegründet,
> als BFFT zu groß geworden ist und die die Arbeitsplätze für schwangere
> Frauen o. ä. hätten frei halten müssen. Die "normalen" Ingenieure sind
> weiterhin fest bei BFFT angestellt, nur Sekretariat etc. wurde
> ausgegliedert. Da workperformance kleiner ist, muss man sich dort nicht
> an den extremen Kündigungsschutz halten.

klingt ja überhaupt nicht asozial ...

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan K. schrieb:
> klingt ja überhaupt nicht asozial ...

Ist es aber trotzdem.

Autor: Ich:) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul: Auch 10mal:)


Aber mal ehrlich, was wisst ihr über Arbeitsklima, Gehalt usw...

Autor: Raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

habe ein Vorstellungsg. bei BFFT und habe 3 Jahre Erfahrung...

Wieviel erwarte ich als Gehalt?

Gruß

Autor: rcc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was nach IGM-Tarif für 35h gezaht wird nur dass man dafür 40h 
arbeitet.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Raoul schrieb:
> Wieviel erwarte ich als Gehalt?

Hmm, diese Frage kannst nur du beantworten!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.