mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Langzeitgenauigkeit RTC DS1307


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher habe ich nur RTCs mit internen Quarz eingesetzt. Diese erreichen 
durch die werksseitige Trimmung eine sehr hohe Genauigkeit. Jetzt 
besteht mein Kunde auf einen Lowcost Typ, ich dachte an DS1307. Ich weiß 
das die Genauigkeit im wesentlichen von Uhren-Quarz (ppm) abhängt.

Hat jemand praktische Erfahrungen zur Langzeitgenauigkeit vom DS1307, 
etwa sowas wie Abweichungen in [s] pro Monat? Unter Einsatzbedingungen, 
mit Standardquarzen. Spezieller Abgleich mit Ziehen der Quarzfrequenz 
oder spezielle Softwareanpassungen, die dann wohl für jedes Gerät 
anderes wären, scheiden aus fertigungstechnischer Sicht aus.

Es geht auch nicht ohne RTC, da die Uhr/Kalender auch nach dem 
Ausschalten weiterlaufen muß und nur sehr wenig Energie zur Verfügung 
steht.

Autor: Pier S. (bigpier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,
mach Dir über die Genauikeit keine sorgen ! Ich hab den Ds 1307 schon 
öffters verwendet unteraderem auch in einem Serienprodukt !!

Gruß
Pier

Autor: 6645 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen Standard Uhrenquarz mit 10ppm nimmst kanst ja rechnen... 
Dabei sollte mna den Temperaturgang im Auge halten.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's Low Cost UND genau sein muss, fällt mir nur EPSON ein z.B. 
RTC8564 oder RX4045. Eingebauter Quarz und gute Genauigkeit ohne jeden 
Abgleich- und dazu nicht teuer als jede ander Lösung.
Die ganze Diskussion mit Abgleich oder Layout des Schwingkreises kannst 
du dir sparen.

Autor: holgus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe in meiner Schaltung den RX-4045 von Epson verbaut.
Mein Problem ist momentan die recht große Ungenauigkeit ca. in 1Stunde 
-4 Sekunden. Ich habe das Bauteil wie im Datenblatt beschaltet. Als 
Kondensatoren verwende ich einen Elko 10µF und einen Kondensator 100nF.

Das Offsetregister lasse ich derzeit auf 0.
Der RTC sollte doch eigentlich auch ohne Veränderung der Offsetwerte 
einigermaßen genau sein...???
Die Zeitdaten lese ich 1x pro Sekunde per SPI aus.
Ich würde mir eine Genauigkeit von +/- 10 Minuten im Jahr wünschen.

hat jemand für mich Vorschläge oder Ideen woher dieser Zeitliche Verlust 
kommen kann?? Sind die Kondensatoren dimensioniert?
Muss man generell das Offsetregister anpassen?

Vielen Dank
holgus

Autor: Ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Grundgenaueigkeit bei 25°C augehend sind theor. 160s maximale 
Abweichung im Jahr zu erwarten. Leider gilt das nur bei der als konstant 
angenommenen Temperatur. Temperaturschwankungen haben großen Einfluss 
auf die Genauigkeit und der IC bietet ja die Korrekturmöglichkeit.
http://www.spezial.com/magazin.php?rubrik_id_prod=...

Autor: holgus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich betreibe das Bauteil derzeit bei Raumtemperatur zwischen 20°C und 
23°C.
Somit möchte ich eigentlich die Temperaturabweichung ausschließen....
Gibt es noch andere Ideen oder Vorschläge ?

Gruß holgus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holgus (Gast)

>Somit möchte ich eigentlich die Temperaturabweichung ausschließen....
>Gibt es noch andere Ideen oder Vorschläge ?

Die Lastkapazitäten müssen stimmen, ebeos das Layout, welches im 
ungünsigten Fall diese wieder verstimmen kann. EMV sollte halbwegs 
passen, damit nicht böse Schaltflanken den Quarz "durchschütteln".

MFG
Falk

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den DS1307 auf einer Lochrasterplatine verbaut und ereiche ohne 
jegliche Trimm- oder Bürde-Cs eine Genauigkeit von ca. +1,5s je Tag. Das 
ist sicher schon ne ganze Menge. Bei entsprechenden Platinenlayout und 
vielleicht einen kleinen Trimmer am Quarz sollten weniger als eine 
Sekunde / Woche möglich sein. Das allerdings nur unter idealen 
Temperaturbedingungen.

Autor: holgus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Informationen!
Ich habe das Problem gefunden. Die Uhr, mit der ich abgeglichen habe 
geht falsch.
Ich habe meine Platine nun mal 1 Woche still liegen lassen und mehrere 
Uhren daneben gestellt. Schon nach ein paar Stunden wusste ich, dass 
meine „Referenzuhr“ (billige Stoppuhr) sehr ungenau ist.
Also der RX-4045 ist zu empfehlen, hat nach über einer Woche Testphase 
noch keine sehenswerten Abweichungen.  Ich habe keine Massefläche unter 
dem IC…

Gruß Holgus

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jens (Gast)

>jegliche Trimm- oder Bürde-Cs eine Genauigkeit von ca. +1,5s je Tag. Das
>ist sicher schon ne ganze Menge.

richtig, das ist na ganze Menge Fehler, nämlich 17,3ppm. Macht 45s 
Abweichung pro Monat. Das ist die unkalibrierte Genauigkeit eine 
Uhrenquarzes.

@ holgus (Gast)

>Uhren daneben gestellt. Schon nach ein paar Stunden wusste ich, dass
>meine „Referenzuhr“ (billige Stoppuhr) sehr ungenau ist.
>Also der RX-4045 ist zu empfehlen, hat nach über einer Woche Testphase
>noch keine sehenswerten Abweichungen.

Abweichungen zu was? Was ist deine Referenz, von der du glaubst, dass 
sie genau ist?

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.