1-wire als Hausbus

Aus der Mikrocontroller.net Artikelsammlung, mit Beiträgen verschiedener Autoren (siehe Versionsgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorteile[Bearbeiten]

Der 1-wire Bus läßt sich sehr einfach verdrahten. Als Busleitung eignet sich 2-adrige Leitung mit geringer Kapazität. 1-wire slaves (z.B. Temperatursensoren) werden über die Datenleitung des Busses versorgt. Es ist deshalb keine dritte leitung für eine Spannungsversorgung der 1-wire slaves erforderlich.

Ansteuerung des Busses[Bearbeiten]

über einen Mikrocontroller[Bearbeiten]

ohne Interrupts[Bearbeiten]

Siehe Application Notes von Dallas / Maxim und Beispiele in Forenbeiträgen

mit Interrupts[Bearbeiten]

Der Verzicht auf Warteschleifen hat einige Vorteile, so kann der Mikrocontroller während der Wartezeit andere Aufgaben erledigen.

Über einen 32768Hz-Uhrenquarz-Takt lässt sich - neben einer genauen Uhrzeit - auch der Takt für einen Interrupt-gesteuertes 1-wire-Protokoll erzeugen, wie im folgenden Bild dargestellt ist:

1wire32768.png

über einen PC[Bearbeiten]

Für PCs mit RS-232 oder USB-Schnittstelle stehen für knapp 30€ Adapter zur Verfügung, z.B. der "COM to 1-Wire USB Adapter".

Für Linux gibt es ein das "OWFS 1-Wire File System"

Links[Bearbeiten]

Intern[Bearbeiten]

Extern[Bearbeiten]