Digitus Android RS232 Cable

Aus der Mikrocontroller.net Artikelsammlung, mit Beiträgen verschiedener Autoren (siehe Versionsgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das "Digitus Android RS232 Cable" ermöglicht es Android Mobilgeräten (Android 3.1 oder höher erforderlich) über die vorhandene Mini-USB Buchse mit einer Seriellen Schnittstelle zu kommunizieren.

Lieferumfang[Bearbeiten]

Geliefert wird der Adapter in einer unscheinbaren Verpackung. Beiliegend eine CD, die neben der Android-App für die Steuerung auch das Handbuch und einen Quickstart-Guide enthällt. Das Handbuch und der Quickstart-Guide sind in Englisch und in holperiger Übersetzung in weiteren Sprachen (u.a. Deutsch) vorhanden. Eine Papierversion hat man sich hier gespart.

Technische Eckdaten[Bearbeiten]

  • USB 2.0 / FT312D - USB Host Chip
  • Etwa 1m lang
  • TX/RX sowie RTS/CTS der Seriellen Schnittstelle werden zur Verfügung gestellt
  • 300 - 921600 bps (maximal 115200 bps ohne Flußkontrolle)
  • Puffer: RX 5512 bytes, TX 256 bytes
  • Stromversorgung über separaten USB Anschluss
  • Betriebstemperaturbereich -40°C ~ +85°C

Auf der Umverpackung wird auf ein "TX ACTIVE Signal" für RS485 Interfaces und einen "USB error indicator pin" verwiesen. Beides sind wohl eher theoretische Features des Chipsatzes. Weder die Kurzanleitung noch das Pinout lassen erkennen wie man diese nutzen kann. Und auch die Freunde des Fädeldrahtes müssen wohl enttäuscht werden: Der Chip ist mit dem Stecker vergossen, so dass ein nachrüsten zumindest nicht ohne größere Zerstörung des Adapters möglich ist.

Inbetriebnahme[Bearbeiten]

Das Kabel läßt sich recht einfach installieren:

  • USB Kabel an Stromquelle (Ladeadapter oder "PowerBank")
  • Mini-USB an das Tablet oder Android-Phone anschließen
  • Vorgeschlagene App (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ftdi.ft31x.hyperterm) installieren, diese ist erfreulich klein und benötigt "nur" das Recht auf SD-Karte lesen/schreiben (für Dateitransfers)
  • Bestätigen, dass die App das Zubehör nutzen darf

Hier erfährt man nun auch, dass die 921600baud wohl nur mit Hardwareflußkontrolle erreichbar sind (ohne maximal 115200baud) wieviel real dann davon übrigbleibt (immerhin kann dann das Gerät den Sender beliebig bremsen) ist unklar.

Android-App[Bearbeiten]

Die Android-App ist schlicht aber funktional. Es können sowohl Zeichenketten als auch Steuerbefehle gesendet werden. Außerdem wird ein Dateitransfer mittesl XModem, YModem oder ZModem unterstützt. Die Konfiguration ist recht schlicht, größter Nachteil ist: Hat man einmal Baudrate etc. konfiguriert gibt es keine Möglichkeit mehr dies zu ändern, man muss das Kabel dann komplett vom Gerät und Strom trennen! Trennt man nur das USB-Kabel so wird das Kabel nicht mehr erkannt (auf IdeaTab mit Android 4). Dies ist besonders störend wenn man die "Provide power source to the Android device via the Y-cable configuration" nutzt und ein niedrieger Batteriestand herrscht. Entweder man ist dann schnell genug bevor es eine Abschaltung wegen niedrigem Energielevel gibt, oder schaltet das Gerät gleich selber aus... nur um die Baudrate zu ändern.

Fazit[Bearbeiten]

Das "Digitus Android RS232 Cable" bringt auf einfache Weise eine RS232 Schittstelle in die Android Welt, nicht mehr und nicht weniger. Warum hier mit Features geworben wird welche nicht zugänglich sind (TX_ACTIVE und USB_ERROR Pin) oder für die Funktionalität irrelevant (12Mhz Oszillator) sind, ist unverständlich. Besser hätte man darauf eingehen sollen, dass sich das ganze auch in eigene Applikationen integrieren lässt (FTDI liefert hier eine Reihe von ausbaufähigen Beispielen: http://www.ftdichip.com/Support/SoftwareExamples/Android_Projects.htm). Dies könnte insbesondere für Steuer- und Wartungsaufgaben interessant werden. Rohe (Text) Kommandos in ein Terminal einzutippen ist auf einem mobilem Gerät doch eher mühselig und bestenfalls für seltenen Einsatz geeignet.

Bezugsquellen[Bearbeiten]