Diskussion:Fahrradcomputer

Aus der Mikrocontroller.net Artikelsammlung, mit Beiträgen verschiedener Autoren (siehe Versionsgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist das Projrkt schon fertig?

Nein. Ich gedachte Ende Oktober die Version 0.0 upzuloaden. Falls es aber Leute gibt, die sich an der Programmentwicklung beteiligen wollen, w�rde ich auch den noch ungetesteten und schlecht dokumentierten Code sofort uploaden.


Anmerkung: Wenn Du eine neue Version eines Bildes/Schaltplanes/whatever hochladen willst, dann nimm einfach den gleichen Namen. Du wirst dann gefragt, ob Du das alte auch wirklich �berschreiben willst. Das ist besser, als 20 Verschiedene Bilder verwaisen zu lassen :-) --Patrick 07:57, 29. Okt 2004 (CEST)


Wieso wurde der Artikel von Projekt Fahrradcomputer nach Fahrradcomputer verschoben? Alle anderen Projektseiten beginnen doch auch mit "Projekt"? btw, "Projekt: " w�re als Prefix viel sch�ner. --84.167.130.8 09:34, 30. Apr 2005 (CEST)

____________

Ein interessantes Projekt! Ich arbeite an einem �hnlichen Projekt (allerdings f�r den Pocket PC). �ber einen AVR Mikrocontroller werden Raddrehzahl (ca. 50 Impulse/Umdrehung), L�ngsbeschleunigung, Staudruck, statischer Druck - und sp�ter einmal Antriebleistung - ermittelt und per RS232 an einen Pocket PC �bertragen. Der Pocket PC �bernimmt dann die Auswertung der Leistung und Speicherung (gemeinsam mit den GPS Koordinaten) MfG Martin


Ein Tipp: Achtet bitte bei der Software darauf, daß vernüftig geglättet wird. Viele Radcomputer kranken daran, dass unsiinige Momentantwerte übertragen werden, die keinen Sinn machen. Das gilt besonders für die Trittfreuqenz und die geschätzte Leistung -> siehe aktuelle Tour de France. Am Besten ist es in solchen Systemen einen trägen Mittelwert und parallel einen stabiliserten Momentanwert (aktuelle Werte zweimal im selben Rauschband) zu bilden. Ist der Momentanwert stabil, wird dieser weitergegeben, bei zu starken Srpüngen der Mittelwert.

Spannungsversorgung[Bearbeiten]

Ich sehe, du nimmst als Spannungsversorgung den Dynamo. Damit würde dein Fahrradcomputer aber immer wieder ausgehn, wenn du stehst. Du solltest auf eine sehr gute Pufferung (Batterie) achten.