Dockstar Extension Board

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dockstart Extension Board (Dockext) ist als Aufsteckplatine für die Seagate Dockstar gedacht und erweitert diese um ein Display und vier Taster.

Features

  • Anzeige der aktuellen IP-Adresse
  • Anzeige des freien Speicherplatzes ausgewählter Mountpoints
  • Herunterfahren des Systems

Hardware

Dockext.jpg

Dockext.png

Kicad Projekt

Stückliste

Alle Teile gibts bei Reichelt: Reichelt Warenkorb Die Mini-Usb Buchse fehlt noch im Warenkorb: USB BWM SMD

Inzwischen würde ich das Display mit schwarzer Schrift nicht nochmal mit blauer Hintergrundbeleuchtung kaufen, die Ablesbarkeit ist zu schlecht.

Software

Mikrocontroller

Die Software auf dem Mikrocontroller ist minimalistisch gehalten. Über die serielle Schnittstelle wird der darzustellende Text in Klartext empfangen. Wurde ein Taste betätigt, wird die Nummer des Tasters gesendet (1-4). Eingestellte Baudrate ist 19200. Außer der Klartextübertragung wurden noch Befehle für das Löschen des Displays, setzen des Cursors und Ansteuerung der Hintergrundbeleuchtung implementiert.

Media:dockext_code_0_11.tar.gz

Daemon (dockextd)

Der Daemon kommuniziert mit dem Dockstar Extension Board über die virtuelle serielle Schnittstelle. Derzeit ist das Device /dev/dockext hart-codiert. Die Zuordnung geschieht mithilfe von udev. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass das Board immer den gleichen Namen im System bekommt.


Media:dockextd_0_11.tar.gz

Kompilieren

Um den Daemon auf der Dockstar zu übersetzen, habe ich eine standard Debian Installation zusammen mit folgenden Paketen verwendet:

  • build-essential
  • libglib2.0-dev
  • pkg-config

Bilder

Df.jpg Ip.jpg