LPC1114 Breakout Board

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachdem der AVR jahrelang seine Dienste verrichtet hat, kommt man heute eigentlich nicht darum herum, auch mal über den (8-Bit) - Tellerrand zu schauen. Die ARM-CPU’s drängen sich geradezu auf und werden auch für den Bastler immer interessanter. Mittlerweile ist ein LPC1114 billiger als ein ATmega328. Und das bei einer höheren Performance und mehr verfügbarem RAM. Was mich bisher vom Einsatz abgehalten hat ist die Tatsache dass die meisten ARM Controller nur als SMD- Package (LQFP) erhältlich sind und das fehlende EEProm zum Ablegen von Konfigurationsparametern. Um diese beiden Nachteile zu eliminieren und insgesamt die Einstiegshürde für den Einsatz eines Cortex-M0 zu senken, habe ich das hier beschriebene Breakout-Board entworfen.

LPC1114-Breakout.png

Features

  • Steckbrett-kompatibel
  • Konfigurations-EEProm optional bestückbar (I2C)
  • Quarz optional bestückbar
  • Cortex 10-pin 0.05" JTAG/SWD Debug-Schnittstelle

Schaltplan

LPC1114-Schaltplan.png

Es werden im Wesentlichen alle IO-Pins des LPC auf Stiftleisten geführt. Ein Quarz und ein I2C-EEProm sind optional bestückbar. Die Debug-Schnittstelle ist direkt mit den SWD-Pins des Prozessors verbunden.

Der LPC1114 darf maximal mit einer Versorgungsspannung von 3,6V betrieben werden!
Eine Versorgungsspannung von 5V tötet ihn!

Die Eingänge sind aber 5V-tolerant. Im Anhang befinden sich die Eagle-Files.
Die Fertigung der Platinen bei einem chinesischen Hersteller hat mich 16USD / 5 Platinen incl. Versand gekostet.

Software

Im unten verlinkten Sourcecode-Paket befindet sich ein HelloLpc1114 Projekt für die LPCXpresso-IDE. Enthalten ist auch ein Treiber für das I2C-EEprom. Die Software ist für den Betrieb mit einem 12 MHz-Quarz konfiguriert. Die interne PLL erhöht den Takt auf 48 MHZ. Falls das Board mit dem internen RC-Oszillator oder mit einer anderen Frequenz betrieben werden soll, muss die Takt-Konfiguration angepasst werden. Dazu muss die Datei system_LPC11xx.c editiert werden. Damit man sich nicht durch die einzelnen Bit-Definitionen hangeln muss gibt es das Java-Tool CMSIS Configurator.

CMSIS-Config.png

Das Projekt referenziert die CMSIS-Library CMSIS_CORE_LPC11xx. Sie ist Bestandteil des NXP LPCXpresso Installationspaketes.

Links

Link für Nachricht an den Autor: Andreas Richter

Sourcecode: Datei:LPC1114 Example.zip

Eagle-Files: Datei:LPC1114 Breakout Eagle.zip