Richtlinien zur Schaltungserstellung

Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorwort

Da im Forum oft die Frage gestellt wird ob dieses oder jenes Design gut oder schlecht ist könnte man versuchen das gepostete Wissen übersichtlicher zu sammeln.

Rein Digitale Schaltungen

Rein Analoge Schaltungen

Wie sollten die Spannungsversorgung gestaltet sein?

Was ist bei der Anordnung der Leiterbahnen zu beachten?

Was ist unter Koppelkapazitäten zu verstehen und wie beeinflusse ich diese?

Zwei parallel zueinander verlaufende Leiter bilden immer auch einen Kondensator. Die Kapazität (C) hängt vom Abstand der Leiter (d), dem Dielektrikum (epsilon) und der Leiterlänge ab. Daraus folgt das Schaltungsteile die nicht elektrisch Leitend verbunden sind, sich dennoch gegenseitig beeinflussen können. Während der Widerstand eines Kondensators im Gleichstromkreis gegen Unendlich geht ist, wird er im Wechselstromkreis endlich. Damit sich die Schaltungsteile nicht beeinflussen kann man daraus ableiten das der Blindwiderstand mölichst groß sein sollte. Xc=1/(2*pi*f*C)

C~ epsilon*(A/d)

Aus diesen Formeln lässt sich erkennen das der Abstand der Leiter/Kondensatorplatten möglichst groß, die Fläche der Platten möglichst klein und auch epsilon möglichst klein sein sollte.


im Web:

Gemischte Schaltungen