TEA6420

Aus der Mikrocontroller.net Artikelsammlung, mit Beiträgen verschiedener Autoren (siehe Versionsgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der TEA6420 ist ein elektronischer Baustein und stellt eine Audioswitchmatrix dar, die 5 (Stereo-)Eingänge auf 4 Ausgänge schalten kann. Z.B. kann man Eingang 2 auf Ausgänge 1 und 3 legen, und Eingang 4 auf Ausgang 3 und 4. Gesteuert wird er über eine I2C-Schnittstelle.

Erforderliche Hardware[Bearbeiten]

  • TEA6420
  • Ein Breakout Board. Der TEA6420 hat nur einen Pin Abstand von 1,778 mm.
  • Kondensatoren
    • 18x 4,7 µF
    • 01x 22 µF
    • 1x 100 nF
  • stabile 9V

und natürlich einen Microcontroller mit I2C. [1]

Anschluss[Bearbeiten]

Es kursieren im Internet mehrere Datenblätter des TEA6420. Eins ist von 1996, es gibt aber auch eins von 2003, in dem einige wichtige Details nicht drin stehen. Auf Seite 4 sieht man wunderbar den Anschluss, und unten steht (nur im DB von 1996) auch, dass C1 bis C18 4,7 µF sein müssen. Der Anschluss "SW" ändert die Adresse. Und egal wie fest der TEA6420 in einem Breakout Board sitzt, man sollte ihn wirklich anlöten.

Ansteuerung[Bearbeiten]

Hier wird's knifflig. Es fängt an mit der Adresse; laut Datenblatt ist die (je nach SW):

SW/ADDR Pin Binär Hex
Nicht verbunden / 50kΩ Pull-up[2] 1001 1010 0x9A
Masse 1001 1000 0x98

[3]

Allerdings sind I2C-Adressen nur 7 bit lang. Der letzte Bit sagt aus, ob gelesen oder geschrieben wird.[4] Die "richtigen" Adressen sind also:

SW/ADDR Pin Binär Hex
Nicht verbunden / 50kΩ Pull-up[5] 100 1101 0x4D
Masse 100 1100 0x4C

Der Aufbau der Datenpakete ist auf Seite 3 des Datenblattes verständlich beschrieben. Tipp: In der Arduino IDE nutzt man die Funktion Wire#send(B01001100)[6], mit dem Beispiel Ausgang 3, Eingang 5, 4dB Verstärkung.[7]