mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DDR-SDRAM am ATmega möglich?


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kann man mit vertretbarem Aufwand einen PC-Speicherriegel als externes 
RAM an einem ATmega betreiben? Bei den relativ niedrigen Taktfrequenzen 
rechne ich nicht mit Problemen beim Hardwareaufbau, aber vielleicht ist 
die Ansteuerung zu komplex oder man muss Mindestgeschwindigkeiten 
einhalten, die so ein kleiner Controller nicht bringt? Kann man die 
überflüssigen Daten-Pins (> 8 Bit) einfach unbeschaltet lassen?

Das Ganze soll nur eine Bastelei zum Spaß/Lernen sein und sonst keinen 
sinnvollen Zweck erfüllen. Mir ist weiterhin klar, dass
- der größte Teil des Speichers ungenutzt bliebe
- viel Zeit vergeht, um so ein Monster mit Daten zu füllen
- ein Refresh erzeugt werden muss
- man seine Freizeit möglicherweise sinnvoller verbringen kann.

Ach, ja, Assembler für die ATmegas wird beherrscht, Erfahrungen mit 
normalem externem SRAM liegen vor, aber von DRAMs habe ich null Plan.

Grüße
Ralf

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei DDR-SDRAM getht einfach nicht (von Micron du kannst ein Datenblatt 
herunterladen und die Timing gucken...). Aber mit DRAM es geht. Ich 
glaube ich habe gelesen daß der xmega SDRAM anschlissen kann, oder war 
ein einderes Prozessor ?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nei das schon richtig, der AtXmega hat ein DDRAM-Interface. Aber das 
dauert sicher noch nen Jahr bis der verfuegbar ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö:

> XMEGA has up to 4 ports dedicated to External Memory, supporting
> external SRAM, SDRAM, and memory mapped peripherals (...)

SDRAM != DDRAM

(Zitat aus http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/... 
Seite 37)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich verschrieben ich meinte natuerlich SDRAM.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um viel Speicher geht würde ich mir ein PSRAM anschauen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Anregungen! Ich werde in die entsprechenden Richtungen 
weiter googlen/lesen. Die PSRAM klingen interessant, scheinen aber nur 
im bastelunfreundlichen BGA-Gehäuse zu existieren (bei TQFP100 enden 
meine Möglichkeiten) oder kann man die auch irgendwo als fertige Module 
preiswert kaufen/ausschlachten?

Wenn man bei den Distris die Lieferbarkeit von SRAM-Chips verfolgt, so 
scheint die Luft langsam dünn zu werden. Insofern muss man sich wohl mit 
der Anbindung von DRAMs in der einen oder anderen Form mittelfristig 
sowieso beschäftigen...

Grüße
Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.