mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Zufrieden im Beruf?


Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie zufrieden seid Ihr mit Eurer Arbeit?
Kennt Ihr z.B. Mobbing aus eigener Erfahrung oder arbeitet Ihr in einem 
Super-Team, wo Probleme wirklich gemeinsam gelöst werden und das 
Ergebnis im Mittelpunkt steht?

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kenne ich Mobbing aus eigener Erfahrung, die armen Kollegen ;-)

Spaß beiseite - Menschlich läuft es soweit gut, das Team ist in Ordnung, 
man hilft sich, die Erfahrungen sind gestreut.

Ein Riesenproblem jedoch, man wird hier mit entwicklungsfremden Arbeiten 
zugeschüttet, das zerrt gewaltig an der Zufriedenheit. Wir versuchen 
gerade, das einzudämmen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das Prob is dass die Entwicklung halt die Kompetenzstelle is... 
deswegen kommen sie alle mit ihren Problemen, allem voran der Support. 
Ich haette neulich sogar die Telefonzentrale uebernehmen sollen *g das 
fand ich dann wirklich leicht kurios.

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An diversen Beiträgen ist hier zu erkennen, daß wohl nicht jeder 
teamfähig ist.
Nun ja, solche Leute habe ich in der Vergangenheit in Firmen 
angetroffen, wo beim Arbeitsklima ein hohes Optimierungspotential 
erkennbar war.

Z.Zt. arbeite ich in einer Firma mit einem (wie sagt man so schön) hoch 
motiviertem Team. Wir wickeln nicht selten Projekte ab, an dehnen andere 
Firmen scheitern. Auch das motiviert dann wieder.

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich krieg ne Krise!
Eben hat mich einer meiner Kunden platt an die Wand genagelt. Scheiß 
Geizhälse! Ersticken sollen sie an meinen Geräten! Wie soll ich so 
jemals meine Entwicklungskosten wieder rein kriegen? Knicker, Schotten, 
Schwaben,
Geiz ist geil - wie ich das hasse!

Und dann fragt mich noch jemand, warum ich meinen Beruf so liebe.

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... platt an die Wand genagelt.

Nun, Du kannst ja zum Ausgleich boxen gehen.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ingenieurarbeit ist heutzutage bloß noch Knöpfchendrückerei!

Mit einer allerdings recht hohen Denkrate pro Knöpfchendruck... :-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:

> Wir machen die Entwicklungsarbeit nur noch in Polen. Spart uns einen
> Haufen Kohle.

Die Produktqualitaet wird dementsprechend sein.
Aber hei ich dachte doch 90% der Arbeit machst sowieso Du?

Man Timbo Du bist schon wirklich nen Obertroll hier. Komm her ich geb 
Dir ne Medallie ;P

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin dabei mich zu erholen.
Ja, die Welt ist schlecht.
Ich hatte schon vieles von der schwäbischen Sparsamkeit gehört.
Aber dass es so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht.
Seid ihr dort alle so?

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schafft denn Dein Wettbewerb die gewünschte Entwicklung zu liefern ohne 
finanziell gegen die Wand zu fahren? Wenn nein, dann brauchst Du das 
auch nicht. Wenn ja, dann denk mal über Deine Arbeitsweise nach und 
analysiere Deine Wettbewerber.

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe  k e i n e  Wettbewerber!
Das Erzeugnis ist wirklich was brauchbares.
Der Schwabe will es  u n b e d i n g t  haben.
Ich kann es nicht selbst verkaufen, da ich keine Vertriebswege habe und 
ich es vermeiden wollte, zu den Konkurrenten des Schwaben selbst Klinken 
putzen zu gehen.
Dieser Umstand wird ausgenutzt.
Finanziell zu Grunde gehen werde ich wahrscheinlich daran auch nicht.

Aber es frustet ungeheuer.

Autor: Gunb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich esse gerade ein Teilchen... Mist, jetzt ist mir der Pudding mit 
der einzigen Stachelbeere auf den Tisch geklatscht ... hmmmm, schmeckt 
echt lecker, und das auf der Arbeit. Man iss datt ein geiler Dschobb 
:-)))

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist der "Schwabe" ein besserer Vertriebsmann als Du. Vielleicht 
solltest Du mal eine gute Vertriebsschulung besuchen um bessere Preise 
zu erzielen. (Es zahlt sich aus!)

Autor: Gunb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf' dir lieber 'en Teilchen, datt iss vieel besser!

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns gibt es momentan sogar Eis auf Firmenkosten. Ich muß nur den Weg 
bis zur Gefreirtruhe schaffen. - Das ist viel besser als 
Kleckerteilchen.

Autor: Gunb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ansgar:

Geil!!! Nimm doch Gurgel Örss, dann klappt's auch mit dem Weg - wenn'zde 
mir die Ddschiee-Pieee-Ess Koordinaten mailst, komm ich glatt auf 'ne 
runde Gefrorenes vorbei :-)))

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin eine Einmannklitsche und real betrachtet kann ich nicht weltweit 
verkaufen.
Das ist wohl der Unterschied, in den ich mich fügen muß.
Nicht, dass ich was gegen Schwaben im allgemeinen hätte.

Aber es frustet.


Guten Appetit und gute Nacht

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir lassen auch in "Einmannklitschen" fertigen. Für uns gilt aber: gute 
Ware = guter Preis. Diese Einstellung zahlt sich übrigens bei Problemen 
und nicht ganz unkritischen Projekten gut aus, denn dann ist die 
Bereitschaft unserer Zulieferer zu einer Nachtschicht und 
Wochenendarbeit deutlich größer und wir schaffen unsere Projekte. Unser 
Wettbewerber mit Kampfpreisen hat da ein größeres Problem und ist oft 
beim nächsten mal nicht mehr dabei. Unsere Zulieferer nehmen so an 
unserem Erfolg teil.

Du kannst jetzt natürlich noch mal über Dein Vertriebskonzept und Deine 
Kundenstruktur nachdenken, auf jedenfall solltest Du aber an Deinen 
Vertriebskompetenzen arbeiten.

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für uns gilt aber: gute
Ware = guter Preis. Diese Einstellung zahlt sich übrigens bei Problemen
und nicht ganz unkritischen Projekten gut aus, denn dann ist die
Bereitschaft unserer Zulieferer zu einer Nachtschicht und
Wochenendarbeit deutlich größer und wir schaffen unsere Projekte.

Dachte ich auch, dass mein Kunde von ähnlichen Beweggründen getrieben 
sein könnte.
Meine Bereitschaft zu irgendwelchen außerplanmäßigen Aktionen liegt 
jetzt jedenfalls unter Null. Und das wegen einer mittleren dreistelligen 
(!)
Summe.

Was verstehst du unter Vertriebskompetenz? Ich kann damit erst mal nicht 
viel anfangen.
An der Kundenstruktur arbeite ich gerade. Schlimm genug.

Danke für das Mitgefühl!

Autor: Ansgar Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vertriebskompetenz?

Sei besser als Dein "Schwabe". Mach ihm klar, daß er ohne Dich komplett 
auf dem Schlauch steht und er froh und dankbar sein kann, Dich zu 
kennen. Oder einige Dich zumindest auf einen vernünftigen Preis. - Das 
ist lernbar!

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mach es wie die Autoindustrie.
Kassier saftige Zuschläge bei Reparaturen und Ersatzteilen/Zubehör.

Autor: Hab mich ausgeloggt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ansgar

Danke, diese Antwort verstehe ich! :-)
An so etwas in der Art dachte ich auch schon.

@ AC/DC

Meine Erzeugnisse gehen nicht kaputt. In 15 Jahren: 1 x 
Netzfilterkombination von Schurter mit Wackelkontakt. 2 x Ausfall von 74 
HCT 574 von ST aus völlig unklaren Gründen. 1 x LED-Matrix-Anzeige von 
Siemens Ausfall eines Pünktchen. 1 x war der Kunde zu blöd, die 
Bedienanleitung zu lesen. Etwa 2000 Geräte ausgeliefert (Größe:
Europakarte bis 19-Zoll-Einschub).

Beste Grüße - Ausgeloggter

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Erzeugnisse gehen nicht kaputt.

Dann machste was falsch.
Defektrisiken kann man planen und einbauen.
Das würde ich aber nur bei nörgelnden Kunden machen.
Denn die zufriedenen Kunden will man ja behalten.

Autor: 3356 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch eine Einmannklitsche und verhacke meine Entwicklungen 
weltweit. Das bedeutet natuerlich auch, dass ich global vernuenftige 
Preise haben muss. Es ist nicht einfach auf vernuenftige Stueckzahlen zu 
kommen.

Autor: Hab mich ausgeloggt? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ansgar

> Sei besser als Dein "Schwabe". Mach ihm klar, daß er ohne Dich komplett
> auf dem Schlauch steht und er froh und dankbar sein kann, Dich zu
> kennen. Oder einige Dich zumindest auf einen vernünftigen Preis.

Rücksprache genommen, ihm klargemacht, daß er ohne mich komplett auf dem 
Schlauch steht und er froh und dankbar sein kann, mich zu kennen.

Bedingungen deutlich gebessert.

Danke, das war mal eine echte Lebenshilfe!

Autor: Mousse-T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das freut mich für Dich. Weiter so...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.