mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Diese antenne für DVB-T


Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
ich habe eine sehr gute Anleitung für den Bau einer Antenne gefunden.
das ist aber eine Funk antenne 70cm/2m.
ich habe gehört, dass es eher zum Senden wichtig ist, wie die angepasst 
ist. Nun denke ich mal, ob ich damit GERICHTET auch DVB-T empfangen 
kann????!

 Ich war mit kollegen im Garten, wollten Fussball gucken, hat aber nicht 
geklappt.
als antenne hatten wir einen Rundstrahler ca 120cm lang.
gruss ALEX

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe in meinem PC eine DVB-T Tunerkarte. Daran habe ich nur ein 
offenes Antennenkabel (Koaxial) angeschlossen und ich empfange alle 
Sender, die in meiner Umgebung über DVB-T empfangen werden können. Das 
Kabel habe ich einfach offen im Zimmer liegen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, aber der Sendemast ist ca. 40 km von mir entfernt, und ich empfange 
nur schrottsender mit einem Stück Kabel.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau Dir doch mal so eine Schmetterlingsantenne:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:20050609_1040_28...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutz die Hausantenne, hab damit guten Empfang (aber sind auch nur 
so 20km). Mit so 'nem Kabelstummel funktioniert es wohl nur wenn man 
sehr zentral wohnt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bau Dir doch mal so eine Schmetterlingsantenne:

ich wollte die Antenne aber auch als Funkantenne ab und zu verwenden! :)

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon mehrere "Groundplane" Antennen gebaut, es gibt da so eine 
Anleitung, ich glaube von einem Australier, den Link hatte ich mal im 
Gulli Forum gefunden, allerdings kann ich da von hier nicht rein, 
gulli.com ist bei Freenet wohl gesperrt :-W
Wenn man aber nach Groundplane und DVB-T suche sollte man das eigentlich 
finden können.
Diese Antenne ist, wenn man sie gut baut das beste was ich bisher erlebt 
habe.
Von Aachen aus kann man damit ohne Verstärker durch ein Fenster den 
Düsseldorfer Sender empfangen.
Das dürfen mindestens 80 km sein.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch nur nen coax kabel dran die letzten 10cm sind ab isoliert 
des klappt hervoragent

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, hier habe ich es doch gefunden, wozu gibt es denn den JAP ;-)

http://www.arrl.org/tis/info/pdf/9107033.pdf

Noch so zur info, ich habe das Ding Aus 2 mm Messingrohr 
zusammengelötet, direkt ohne Steckanschluss an der Antenne, das 
Verbessert den Empfang nochmal.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aike Terjung

echt bekommst du die privaten sender über dvb-t aus düsseldorf? (ich 
wohne auch in aachen ;) )

Wie lang hast du die eizelnen rohre / dräthe gemacht ? magst du mal nen 
foto machen ?

Schöne Grüße

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aike Terjung

ja, mach, BITTE , ein foto!

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde mich mal um ein Foto bemühen. Leider ist die Antenne nicht bei 
mir in Betrieb sonder bei einer Freundin.

@hellboy

Ja, die Sender sind die Privaten aus Düsseldorf. Der Empfangsort ist am 
Boxgraben bzw. Hubertusstraße, schon recht weit oben auf dem Berg mit 
Sicht richtung Düsseldorf, 3. Etage.
Man braucht etwas Geduld beim suchen der passenden Position für die 
Antenne, aber dann gehts, wenn man zumindest halbwegs richtung 
Düsseldorf kucken kann.
Ich habe die genaue Blickrichtung einfach mit Google Earth bestimmt.

viele Grüße

Aike

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also, hier die Bilder von der Antenne. Wenn ich mich recht erinnere, 
dann sind die Längen der Röhrchen so gewählt, das der Anbstand der Enden 
nach oben und nach unten jeweils 12 cm. beträgt. die unteren Rörchen 
sind in einem Winkel von 120° abgewinkelt, müssen dann also etwas länger 
sein.
Das ist jetzt alles aus der Erinnerung, geht aber eigentlich auch aus 
dem weiter oben genannten Australischen Plan hervor.

viele Grüße

Aike

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eins

Autor: Oberlehrer der Autodidaktenschule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2m band ist halt so gar nicht dvb-t.
liegt eher im bereich 470-862 mhz.

gruß.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wollte uns der letzte Beitrag wohl sagen? Ein Ausdruck genzenloser 
Langeweile? Simples Klugschei**ertum? Den Thread nicht verstanden? 
Werden wir es je herausfinden? Wohl nicht und es ist auch egal!

Interessant wäre ja mal ein Erfahrungsbericht mit so einer LPDA Antenne. 
Sieht ja schon interessant aus so ein Ding.

bye

Frank

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist im Empfangsfall eine Anpassschaltung bei einer Schmetterlingsantenne 
überhaupt notwendig? Bringt das eine Verbesserung? Wenn ja, wie 
realisiere ich eine solche Anpassschaltung? Und wie sind die genauen 
Abmessungen einer solchen Antenne für DVB-T.

Geimeint ist folgende Antenne:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c0...

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komplette Beschreibung eines Schmetterlingsdipols gabs in Elektor 
12/2004. Da ist auch der Übertrager beschrieben.

bye

Frank

Autor: Fernseh-Vermeider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, an: Oberlehrer der Autodidaktenschule;

DVB-T wird in der BRD AUCH im VHF-3 Band, also im
Frequenzbereich ca. 170-230 MHz gesendet.

Viele DVB-T Empfänger haben zusätzlich noch den Empfangsbereich im 
VHF-1-Band, ca. 47-68 MHz, bei uns nicht benötigt.

MfG.

Autor: hal9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf folgender Seite wird die Berechnung eines Dipols für DVB-T 
beschrieben:


http://www.cnet.de/praxis/insider/39189229/page/2/...
Dazu gibt es sogar ein Excelfile.

Dabei wird immer von der untersten Frequenz ausgegangen. Nicht von der 
Mittenfrequenz. Scheint mir etwas merkwürdig. Was meint ihr dazu? Ein 
User hat in den Kommentaren den gleichen Einwand.

Gibt es irgendwo ein Diagramm, wo der Gewinn eines Dipols in 
Abhängigkeit der Länge aufgetragen ist? Wenn oben genannte 
Berechnungsweise korrekt ist, müsste dieses Diagramm unsymmetrisch sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.