mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Eilmeldung: 3,16 Millionen Arbeitslose im Juni


Autor: Verwunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh an sieh, der Bundesarbeitsdienst arbeitet auf Hochtouren!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,563131,00.html

Interessant dabei ist, wo Stellen wegfallen (SIEMENS etc.) kann genau
benannt werden, nur wo Stellen geschaffen werden, darüber gibt es keine
Informationen!

So langsam gleitet diese Art von Meldungen wirklich in Lächerliche ab.

Autor: " " (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So langsam gleitet diese Art von Meldungen wirklich in Lächerliche ab.


Gegen was willst du jetzt Stimmung machen?

Autor: Spellkeeper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gegen was

Wogegen, du Pappnase.

Autor: " " (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wogegen, du Pappnase.

Was hasst du gegen meine umgangssprachliche Korrektheit?

Autor: Simon S. (herrbert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwunderer wrote:
> Sieh an sieh, der Bundesarbeitsdienst arbeitet auf Hochtouren!
>
> http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,563131,00.html
>
> Interessant dabei ist, wo Stellen wegfallen (SIEMENS etc.) kann genau
> benannt werden, nur wo Stellen geschaffen werden, darüber gibt es keine
> Informationen!
>
> So langsam gleitet diese Art von Meldungen wirklich in Lächerliche ab.

Ahja, du willst also dass es eine extra Zeitung gibt in der drinsteht wo
Stellengeschaffen wurden? Es liegt leider in der Natur der Sache dass 
das eine Schubweise (Entlassen) und das andere ehr pö a pö läuft.

> Wogegen, du Pappnase.
Klugscheißer, du Pappnase.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was hasst du gegen meine umgangssprachliche Korrektheit?

Jetzt wird hier schon Hass unterstellt, meine Güte.

Und dann ist der Satzbau auch noch falsch:

> Was hasst du meine umgangssprachliche Korrektheit?

oder besser

> Warum hasst du meine umgangssprachliche Korrektheit?

Oder sollte "hasst" als Deklinationsform von haben gemeint gewesen 
sein?!
Dann wird es mit nur einem 's' geschrieben.

> Was hast du gegen meine umgangssprachliche Korrektheit?


Ach ja, wozu auch gibt es eine Rechtschreibung, kann man ja alles 
ignorieren ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nur wo Stellen geschaffen werden, darüber gibt es keine
>Informationen!

Das interessiert auch keinen. Gute Nachrichten verkaufen sich einfach 
nicht. Bei Entlassungen sieht man sich ja in der geBILDeten Meinung 
bestätigt.

Autor: anonymer gefrusteter ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommen immer mehr hin zu einer Bananenrepublik, in der die Regierung 
keine aktive Gestaltung der Wirtschaft mehr bewirkt, sondern nur noch 
die eigenen Taten schön rechnet und Scheinerfolge deklariert!

Es ist inzwsichen jedem im Land klar, daß es allein die Zahl ist, die 
immer weiter sinkt, nicht etwa die Menge der Arbeitslosen.

Man sehe sich mal den Armutsbericht an !

Autor: " " (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach ja, wozu auch gibt es eine Rechtschreibung, kann man ja alles
ignorieren ...

Ich schreibe Grundsätzlich nach "irgendeiner" Rechtschreibung.

Im speziellen Fall war das eine Freud'sche(alternativ: freud'sche, 
Freudsche, freudsche) Fehlleistung. Ich hatte mich zusehr darauf 
konzentriert das Wort 'hast' richtig zu schreiben.

Autor: Verwunderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ( @ Gast):

">nur wo Stellen geschaffen werden, darüber gibt es keine
>Informationen!

Das interessiert auch keinen. Gute Nachrichten verkaufen sich einfach
nicht. Bei Entlassungen sieht man sich ja in der geBILDeten Meinung
bestätigt."

=> Wo Du Recht hast, hast Du recht.

Bei einigen der hier von "Gast" bereitgestellten Beiträgen kam das 
bereits vor.

Hier jedoch nicht:

Als seinerzeit die WM 2006 von unserem Kaiser erfogreich ( offenbar nur 
mittels monetär gestützter "Überzeugung" einiger Afrika-Deligierter der 
FIFA ) heim ins Deutsche Reich geholt wurde, wurden sehr wohl offiziell 
die "enormen" Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt verkündet ( die Zahlen 
wurden exakt so angegeben, die sprachliche Formulierung weiss ich nicht 
mehr auswendig, deswegen hier sinngemäss wiederholt ):

Aufgrund der Verköstigung von VIP's wie z.B. Staatspräsidenten, 
wichtigen Steuerzahlern und sonstigen Eliten in den Stadien würden 
deutschlandweit MINDESTENS ca. 100 (!) Stellen für Fachkräfte in der 
Gastronomie geschaffen  !!!

Und, noch besser: 25 von diesen Köchen hätten eine realistische Chance 
auf eine Dauerstellung !!!

Kein Wunder, dass die Arbeitslosigkeit so deutlich zurückgeht !

( Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst ... ) ...

BILD lässt grüssen, Bildung kann auch nicht schaden ....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint ihr nicht, daß es schade um die Zeit ist, in diesem 
zusammengefälschten Machwerk rumzustochern?

Die meisten Arbeitslosen sind doch eh "aus der Statistik gefallen", dank 
diverser "Verbesserungen" der Statistik...

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Die meisten Arbeitslosen sind doch eh "aus der Statistik gefallen", dank
> diverser "Verbesserungen" der Statistik...
So ist es. Ich gehe von real 6 bis 7 Millionen Arbeitslosen aus. Wobei 
ich hier noch optimistisch schätze.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Profiteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Die meisten Arbeitslosen sind doch eh "aus der Statistik gefallen", dank
>> diverser "Verbesserungen" der Statistik...
>So ist es. Ich gehe von real 6 bis 7 Millionen Arbeitslosen aus. Wobei
>ich hier noch optimistisch schätze.

Was haben sich CDU und FDP damals über Rot-Grün aufgeregt, weil sie 
Massnahmen entwickelt haben, die Statistik zu beschönigen. (Unter 
anderem die 58er Regelung.) Jetzt, wo beide grossen Parteien zusammen 
koalieren, haben sie die Techniken perfektioniert und die kleinen 
Oppositionellen halten brav das Maul, weil sie schon bald selbst mit in 
der Sch*isse drinstecken.

Ich beschwere mich nicht, weil ich selbst davon profitiere aber was hier 
gemacht worden ist, lässt auch andere Themen in sehr, sehr schlechtem 
Licht erscheinen.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrlich, mal wieder die Vereinigung zur Begutachtung der 
Regierungstätigkeit bei der Arbeit zu sehen ...

Arbeitslosigkeit? Wie die definiert ist? Keine Ahnung, aber alles 
gelogen.

Übrigens leben gut 60% der Deutschen ohne bezahlte Arbeit.

Nice week,
Zardoz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Die meisten Arbeitslosen sind doch eh "aus der Statistik gefallen", dank
>> diverser "Verbesserungen" der Statistik...
>So ist es. Ich gehe von real 6 bis 7 Millionen Arbeitslosen aus. Wobei
>ich hier noch optimistisch schätze.

Wo kann man denn deine Studien einsehen, wie du die Arbeitslosigkeit 
ermittelt hast? Zur Info: Es gibt einen Unterschied zwischen 
Arbeitslosen und Erwerbslosen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Erwerbslose

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch...
Warum wechseln die den Begriff ständig (Spiegel online)?
>...
>Erstmals seit 1993 ist die Zahl der Erwerbslosen im Juni
>wieder unter die Marke >von 3,2 Millionen gefallen.
>Die Arbeitslosenquote sank um ...
Warum nicht "Erwerbslosenquote"?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kannte mal einen Staat, der hatte nur 'auf Zuweisung von Arbeit 
Wartende' und somit gar keine Arbeitslosen.

So oder so ähnlich werden auch bei uns die Zahlen angepasst, bis sie ins 
Konzept passen!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Ich kannte mal einen Staat, der hatte nur 'auf Zuweisung von Arbeit
> Wartende' und somit gar keine Arbeitslosen.

Der kannte aber auch kein Hartz-IV.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So oder so ähnlich werden auch bei uns die Zahlen angepasst, bis sie ins
>Konzept passen!

Gibt es auch dazu irgendwelche Beweise? Die Quoten sind klar definiert, 
nur stellt sich der einfache Bürger wieder recht dämlich an, diese 
einfache Definition klar zu verstehen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es auch dazu irgendwelche Beweise?

Ein-€-Jobber, Umschulungen und als 'nicht Vermittelbar' gelten, um nur 
drei zu nennen. Es gibt immer Mittel und Wege, viele Gruppen nicht unter 
'Arbeitslos' laufen zu lassen.

Autor: TM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Interessant dabei ist, wo Stellen wegfallen (SIEMENS etc.) kann genau
>benannt werden, nur wo Stellen geschaffen werden, darüber gibt es keine
>Informationen!

Ist doch klar, große Unternehmen bauen ab, kleine und mittlere 
Unternehmen stellen ein. Ganz einfach.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
>>So oder so ähnlich werden auch bei uns die Zahlen angepasst, bis sie ins
>>Konzept passen!
>
> Gibt es auch dazu irgendwelche Beweise? Die Quoten sind klar definiert,
> nur stellt sich der einfache Bürger wieder recht dämlich an, diese
> einfache Definition klar zu verstehen.

Schlechtes Gedächtnis, was? Solche Bürger lieben die großen Parteien...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein-€-Jobber, Umschulungen und als 'nicht Vermittelbar' gelten, um nur
>drei zu nennen.

Immer noch nicht verstanden?

http://www.bundesrecht.juris.de/sgb_3/__16.html

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/d...

Sonst behauptet man noch, dass jede Hausfrau arbeitslos ist.

Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen. Das der linksgerichtete 
Bürger das nicht verstehen kann, ist normal. Wenn man es genau nimmt, 
wären es dann knapp 60 Mio Arbeitslose (Rentner, Kinder, Schüler, 
Studenten usw. mitgezählt) oder hast du eine ganz private Definition der 
Arbeitslosigkeit?

Autor: Weiterer Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"oder hast du eine ganz private Definition der
Arbeitslosigkeit?"

Hallo, dazu fällt einem allenfalls noch ein:

Gott sei' Dank zählen solche Insider, wie unser "Gast", nicht mit,
sonst wäre die Statistik hoffnungslos versaut !

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

von der Homepage des Arbeitsamtes: 
http://www.pub.arbeitsamt.de/hst/services/statisti...

"a. Beschäftigte Personen, die mindestens 15 Stunden in der Woche 
arbeiten, aber wegen zu geringem Einkommen bedürftig nach dem SGB II 
sind und deshalb Arbeitslosengeld II erhalten, werden nicht als 
arbeitslos gezählt."

b. Erwerbsfähige hilfebedürftige Personen, die keine Arbeit aufnehmen 
können, weil sie kleine Kinder erziehen oder Angehörige pflegen, 
erhalten Arbeitslosengeld II; sie werden nicht als arbeitslos gezählt, 
weil sie für die Arbeitsaufnahme nicht verfügbar sein müssen.

Nach den Regelungen der §§ 428 SGB III und 252 Abs. 8 SGB VI müssen 
58-Jährige oder Ältere dem Arbeitsmarkt nicht mehr voll zur Verfügung 
stehen und werden auch nicht mehr als Arbeitslose gezählt. Diese 
Regelungen sind Ende 2007 ausgelaufen und gelten nur noch, wenn der 
Anspruch vor dem 1. Januar 2008 entstanden ist und der Arbeitslose vor 
diesem Tag das 58. Lebensjahre vollendet hat."

Das Arbeitsamt ist offenbar komplett linksgerichtet unterwandert.

Autor: Weiterer Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das Arbeitsamt ist offenbar komplett linksgerichtet unterwandert."

War's schon seit dem Kaiserreich ( 1900 ff ), bereits damals hatten 
"rechtsgerichtete" nie was zu melden ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Arbeitsamt ist offenbar komplett linksgerichtet unterwandert.

Wohl kaum, aber mit der Definition kann man ja wohl nicht leben. Also 
muss es eine ganz private Definition geben. Die würde mich 
interessieren.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie häufig hier zu lesen ist, nehmen Arbeitslosigkeit und Armut 
hierzulande stetig zu. Also warten wir doch einfach ab, bis alle arm und 
arbeitslos sind. Kann ja bei ebenso stetig abnehmender Gesamtbevölkerung 
und Angesichts der Tatsache, daß während der gesamten Existenz der DDR 
von dort gleiches über die BRD behauptet wurde, nicht mehr lange dauern. 
Und dann haben endlich alle die gleichen Chancen.

Nice week,
Zardoz

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Da fällt mir doch gerade noch ein - wenn alle arm sind, existiert 
dann Armut überhaupt noch? Gleiches gilt doch auch für die 
Arbeitslosigkeit ... oder?

Nice week,
Zardoz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn alle arm sind, existiert dann Armut überhaupt noch?

Nein. Armut bekämpft man laut den Linken am besten, in dem man es den 
Oberen wegnimmt. Mit dem Geld können sich die Bonzen dann schöne Villen 
bauen und das Arbeitervolk ist beruhigt, da es ihm zwar nicht besser 
geht, "die Ärsche aber nun zu Fuß gehen müssen."

Beitrag "Re: Händeringend Ingenieure gesucht"

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Armut bekämpft man laut den Linken am besten, in dem man es den
> Oberen wegnimmt.

Welchen Oberen ?

> Mit dem Geld können sich die Bonzen dann schöne Villen
> bauen und das Arbeitervolk ist beruhigt, da es ihm zwar nicht besser
> geht, "die Ärsche aber nun zu Fuß gehen müssen."

Da hast du wohl was falsch verstanden. Aber das ist für dich sowieso zu 
schwierig...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.