mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Soundkarte Line-out -> Mehrere Stereoanlagen Line-in über mehrere Räume


Autor: Rene P. (icebair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte das im Betreff gennante problem Lösen und zwar in einer 
möglichst kostengünstigen Lösung. 5 Anlagen an der Zahl, in 
verschiedenen Räumen und die weiteste Anlage ist ~30m verlegtes Kabel 
weit weg.

Die Soundkarte hat nur einen Analogen Ausgang und die meisten Anlagen 
besitzen nur einen Line in. Vorschläge mit digitaler Übertragung fallen 
demnach flach.

Ich sehe bei meinem Plan 2 Probleme:
- Wenn ich das einfach alles Parallel anschließen würde -> Pegel geht in 
den keller und Verstärkung wird notwendig (Kleineres Problem).
- Masseschleifen / Eingefangene Störungen. Bereits bei dem Anschluss 
einer Stereoanlage über ein 8m Kabel von Raum zu Raum erhielt ich ein 
derart verbrummtes Signal, daß ein angenehmes Hören unmöglich war.

Hat jemand gte Vorschläge oder ähnliches selbst schon gelöst?

Gruß

Autor: dsfgg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verteile das analoge Signal des PCs über einen selbstgebastelten 
Mehrfachstecker an einen Surroundverstärker (für Filme vom PC), an die 
Stereoanlage (für Musik) und an meine Aktivboxen am PC selbst. 
Gleichzeitig laufen aber maximal 2 Abnehmer bei mir. Gegen das Brummen 
helfen Mantelstromfilter z.B. an den Antennenkabeln der Anlagen...

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in die audio leitungen je anlage sowas:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=IC4;G...

+ die soundkarte sollte problemlos alle 5 antreiben,,,versuch macht 
kluch

Autor: Rene P. (icebair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, das kling ja einfacher als befürchtet :-)
Dann werd ich mal ein paar von den Filtern bestellen und schauen ob dann 
alles gut klingt.
Danke schonmal!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenns nicht geht: Im Datenblatt vom TL082 findest du einen 
Verteilverstärker.

MfG Spess

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den KFZ-Filtern kannste vergessen. Ich würde es an Deiner Stelle 
mit einer Symmetrierung machen, also das Signal aktiv auf die 5 Kanäle 
aufsplitten und dann in ein gegenphasiges Signal wandeln. Das kann man 
mit einer invertierenden Verstärkerstufe machen. Dieses Signal gibst Du 
in ein XLR-Kabel (3-poliges Musiker-Kabel). Auf der anderen Seite 
enthedderst Du das Signal mit einem Differenzverstärker und schaltest es 
auf die betreffende Anlage. Auf die Weise löschen sich Störungen, die 
auf das Kabel wirken, nahezu vollständig aus. Das Problem einer 
Masseschleife hast Du bei HIFI-Anlagen kaum, da diese galvanisch 
getrennt und nur selten selber geerdet sind (Eurostecker-Variante). Bei 
geerdeten Anlagen kannst Du die Kabelmasse mit einem Widerstand von 
10...100 Ohm gegenüber der Anlagenmasse abheben (Ground lifting). 
Verwende bitte nur rauscharme OVs (TL071...TL074 und besser) für dieses 
Vorhaben.

Autor: Matt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das mit den KFZ-Filtern kannste vergessen.

Wäre es OK, wenn auf den Filtern (eigentlich Übertrager) Maxim 
draufstünde?

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, kostengünstig ist relativ ...

Es gibt PLC-Audio-Adapter. Die Dinger sehen aus wie Steckernetzteile, so 
wie auch die Netzwerkadapter fürs Stromnetz. Genau genommen sind es 
Netzweradapter fürs Stromnetz mit einem zusätzlichen Audio-Interface ...

http://www.tomsnetworking.de/fileadmin/tng/content...

Frank

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre es OK, wenn auf den Filtern (eigentlich Übertrager) Maxim
>draufstünde?

Was da draufsteht ist Bockwurst mit Soße. Solange Du 30 Meter 
unsymmetrisches Kabel dranbammelst, nützt kein noch so guter Übertrager. 
Da reicht das normale elektrische Wechselfeld in der Wohnung, um der 
Musik eine gehörige Portion Brumm beizumischen.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> 3-poliges Musiker-Kabel

Kann mann damit Musiker irgendwo anschließen?  ;^)


Bei den angedachten Strecken ist die symmetrische Übertragung eindeutig 
zu bevorzugen.

Autor: Christian Erker (DL3CE) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann mann damit Musiker irgendwo anschließen?  ;^)

Ja, ans Bierfass .. 1 Zulauf, 1 Ablauf und 1 unbelegt (bzw. 
Feststoffablauf). SCNR.

Gruß,
Christian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja - immer diese Vorurteile ;-) Meine XLRs leiten nur die gute Musik 
durch ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.