mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Plotter zeichnet nicht


Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe einen Graphtec MP3200 hier der leider nicht zeichnet.

Mechanisch ist alles in Ordnung, ich kann ein Testmuster zeichnen lassen 
welches im Plotter gespeichert ist, auch der Stiftwechsel funktioniert 
problemlos, das einzige was nicht funktioniert ist die Datenübertragung 
vom PC zum Plotter.

Hinten am Plotter gibt es 2 8-polige DIP-Schalter.


Die Bedeutung des ersten DIP ist folgende:

Bit-Nr. 1   I/F Mode           ON: RS-232-C             OFF: Parallel
bei Verwendung von GP-GL commands haben bit 2+3 folgende bedeutung
Bit-Nr. 2   Handshake          ON: Xon/Xoff             OFF: Hardware
Bit-Nr. 3   RS control         ON: always on            OFF: On during 
transmission
bei Verwendung von HP-GL commands haben bit 2+3 folgende bedeutung
Bit-Nr. 2   ON: ESC commands input to buffer            OFF: usually
Bit-Nr. 3   ON: PLOTTER OFF ignored                     OFF: usually
Bit-Nr. 4   Character Length   ON: 8-Bit                OFF: 7-Bit
Bit-Nr. 5   Parity             ON: Parity bit used      OFF: None
Bit-Nr. 6   Parity             ON: Even                 OFF: Odd
Bit-Nr. 7   Stop Bit           ON: 2-Bit                OFF: 1-Bit
Bit-Nr. 8   Do not use         ON: -                    OFF: Always


Am 2. DIP kann man mit dem Bits 1-3 die Baud-Rate einstellen (300, 600, 
1200, 2400, 4800, 9600)
Mit den Bits 4+5 wird das Papierformat gewählt.
Die Bits 6+7 sind zum einstellen des Command Sets, hier gibt es 3 
Möglichkeiten GP-GL (MP-Digiplot), GP-GL (FP Personal) und HP-GL.
Bit 8 ist für die Schrittgröße (0,1 oder 0,025mm)



Ich habe Folgendes eingestellt:
Baud-Rate: 9600
Papiergröße: ISO-A4
Command Set: HP-GL
Schrittgröße: 0,025mm
I/F Mode: Parallel
Character Length: 8-Bit
Parity: None
Parity: ODD
Stop Bit: 1-Bit
Die Bits 2 und 3 vom ersten DIP-Schalter sind aus (usually)


Ich verwende Windows XP und den Treiber für XP von der Herstellerseite.
Angeschlossen ist er an LPT1 mit einem Parallelkabel das am 
Centronics-anschluss des Plotters steckt.

Versuche ich ein Textdokument (notepad) zu drucken geschieht nichts 
ausser dass in der Druckwarteschlange angezeigt wird das kein papier 
vorhanden ist.
Ich habe aus Eagle eine HP-GL datei gespeichert, der Anfang des Inhaltes 
sieht so aus:
IN; IP 0,0,100,100; SC 0,100,0,100;
SP 1;
PA 76,172;
PD;
PA 78,180;
PA 82,187;
PA 87,192;
PA 94,196;
PA 102,199;
PA 110,198;
PA 118,196;
PA 125,192;
Ich denke also es ist wirklich HP-GL und ich habe hier keine Fehler 
gemacht.
Das ganze drucke ich mit "print /d:LPT1 dateiname" in der 
Eingabeaufforderung oder "copy c:\...\filename.plt lpt1:" in 
DOS-Fenster.
Beide Varianten habe ich hier im Forum gefunden und sie scheinen auch 
beide zum Erfolg zu führen, ein Druckauftrag erscheint in der 
Druckerwarteschlange, wieder der Fehler dass kein Papier vorhanden ist, 
und leider springt mein Plotter trotz allem nicht an...

Kann mir irgenjemand sagen welche Bits ich an den DIP-Schaltern 
verändern muss, bzw wo der Fehler liegen könnte?

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du ein paralleles Kabel hast empfiehlt es sich IMHO das Bit1 auf 
OFF
zu setzen.

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bit-1 ist OFF, siehe was ich eingestellt habe: "I/F Mode: Parallel" :(
Wäre schön wenns mal so einfach wär...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann ist möglichweise das verwendete Paralleldruckerkabel 
ungeeignet. Es gibt unterschiedliche Interpretationen des 
Centronics-Protokolls (nur /Busy, oder /Ack nach jedem Zeichen oder eine 
Kombination ...).
Zumindest scheint /PE falsch beschaltet zu sein.

Mach Dir das Leben einfacher: Nimm ein serielles Kabel und betreibe den 
Plotter darüber. Weniger Leitungen, weniger Probleme. Schnell genug ist 
das für 'nen Plotter allemal.

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Verwendung eines Seriellen Kabels bin ich mir über die 
Schnittstelle nicht ganz im Klaren...
Die Bezeichnung am Drucker über dem Anschluss ist RS-232-C, ich hätte 
einen 9-poligen Anschluss erwartet, aber tatsächlich ist dort eine 
Buchse wie am Parallelportanschluss am PC verbaut, ein solches Kabel hab 
ich leider nicht...
Wenn jemand die Anschlussbelegung der Buchse am Drucker kennt kann man 
sowas sicher löten.

Ich bin momentan ziemlich verwirrt, nicht nur wegen dem 25 poligen 
stecker am seriellen port sondern auch weil in der anleitung der 
anschluss an bestimmte PCs beschrieben wird, und ich natürlich einen 
neueren habe der in der liste nicht auftaucht. Manche der alten PCs 
brauchen offenbar noch einen centronics adapter, wie der aussieht weiss 
ich allerdings nicht...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serielle Schnittstellen verwenden normgemäß 25polige Stecker/Buchsen. 
Die vom PC her bekannte 9polige Variante ist eine nicht normgerechte 
Erweiterung, die IBM irgendwann mal aus Platzspargründen eingeführt hat.

Adapter, um 25-polige auf 9polige serielle Schnittstellen zu adaptieren, 
kann man sich leicht selbst bauen bzw. für wenig Geld kaufen.

Allerdings ist -und das ist heimtückisch- die Belegung der seriellen 
Schnittstelle an "Endgeräten" wie Deinem Plotter nicht standardisiert.

Ein "Centronics adapter" hingegen ist eine stinknormale 
Paralleldruckerschnittstelle, ganz so, wie sie viele PCs seit zig Jahren 
mit sich herumschleppen.

Nur mal so zum Verständnis: Dein Plotter hat zwei Anschlüsse, einen 
36poligen Parallelport ("Delta-Ribbon") und eine 25polige serielle 
Schnittstelle?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz oben gelesen:

Die Bedeutung des ersten DIP ist folgende:

Bit-Nr. 1   I/F Mode           ON: RS-232-C             OFF: Parallel 
???

Angeschlossen ist er an LPT1 mit einem Parallelkabel das am
Centronics-anschluss des Plotters steckt.

Diese Einstellung scheint Essig zu sein wenn man LPT1 benutzt.
Nach Korrektur nochmals Statusblatt zur Kontrolle drucken.

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Rufus:

Ja, der Plotter hat die genannten 2 Schnittstellen, ich habe zuerst ein 
Kabel verwendet das auf der Druckerseite zum  Centronics Anschluss 
(beschriftung "parallel") passt und auf der anderen Seite am 25 poligen 
Parallelport des PCs hängt, ohne Erfolg.
Danach (erst heute) habe ich ein Kabel vom 25 poligen Seriellen Port 
(beschriftung  "RS-232-C") am Drucker zum 9 poligen Seriellen Port am PC 
gesteckt, auch ohne erfolg, evtl passt die pinbelegung nicht.

An oszi40:

Die Bedeutung des ersten DIP ist folgende:
Bit-Nr. 1   I/F Mode           ON: RS-232-C             OFF: Parallel

Das bedeutet so viel wie bit 1 am ersten DIP eingeschaltet -> Serielle 
Schnittstelle, bit 1 ausgeschaltet -> Parallele Schnittstelle
Wie weiter unten beschrieben hab ich dieses Bit so gesetzt dass die 
Parallele Schnittstelle verwendet wird.


Im Anhang sieht man die Rückseite des Plotters, die ist zwar noch 
breiter, aber es gibt nur noch ein Typenschild zu sehen...
Achtung, die DIP sind so eingebaut, dass auf der linken seite Bit 8 und 
oben "ON" ist.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

beim seriellen Kabel gibt es manchmal verschiedene Varianten.
Deshalb wäre mir ein voll bestücktes paralleles Kabel lieber.

Den speziellen Plotter hatte ich noch nicht in Behandlung.
Deshalb nur allgemeine, übliche  Fragen von mir.

1. Hat er schon mal an diesem PC funktioniert j/n
 wenn ja-Stausblatt drucken und Papiersensor genau prüfen

2. Hat er an anderem PC schon funktioniert?
 Wenn ja welcher Treiber/ welche Bios-Einstellung der 
LPT-Schnittstelle(bidi/uni)

Überprüfe die Deine Bios-Einstellung der Druckerschnittstelle!

Nebenbei: manche DIP-Schaltereinstellungen werden erst nach 
stromlos/Neustart wieder eingelesen.

Viel Glück !

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VIELEN DANK!

auf die BIOS Einstellung bin ich nicht gekommen....
Hab nicht erwartet dass man da so viel einstellen kann :(


Bis jetzt schlägt er sich bei Testdrucken wunderbar!

-> Yippiiiieeeee



Grüßle vom Essig

Autor: sieg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan Essig,

hoffentlich hat Ihr Plotter inzwischen seinen Dienst wieder aufgenommen.
Vielleicht koennen Sie mir bei meinem Problem helfen.
Ich suche dringend ein Benutzerhandbuch fuer den MP 3200 . Selbst 
Graphtec in Japan kann mir nicht helfen. Haben Sie eine Idee ?
 Mit freundlichen Gruessen, J. Sieg
 vaches14@neuf.fr

Autor: plotto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://web.archive.org/web/20080623103351/http://w...

Archive.org kopie der Abschrift der Jumpersettings für die MP3000 serie 
:).
Interessant: Block 1 Jumper8 der do not use ist, soll wohl gesetzt 
werden wenn man den plotter schräg aufstellt...

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, dass ich mich nicht gemeldet hab, leider hat das mit der E-Mail 
Benachrichtigung wohl nicht so gut funktioniert...

Ich habe mittlerweile die Anleitung eingescannt. Wenn jemand Interesse 
hat, kann er sich gerne bei mir per PN melden, die PDF ist leider recht 
groß (300+ Seiten) und ich weiß nicht wie Graphtec das mit dem 
Urheberrecht so sieht.

Autor: Sergej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan Essig
Mein Name ist Sergej, ich aus Russland. Ich verstehe nicht, Deutsch. ins 
Russische ubersetzen mit Google.
Ich habe einen Plotter Graphtec MP3100.Plotter Arbeiten am Parallelport.
Funktioniert prima. Windows XP.
Autofahrer nehmen hier 
:http://replay.waybackmachine.org/20090412103528/ht...
Graphtec Plotter Driver OPS628 Ver. 7.70
Plotter Serie MP3000/4000 notig, einen Treiber MP5000 wahlen.
Konfiguration: Nur SW2. 6-ON. andere-OFF.
DIP Switch 1:
1-OFF
2-OFF
3-OFF
4-OFF
5-OFF
6-OFF
7-OFF
8-OFF

SW2:
1-OFF
2-OFF
3-OFF
4-OFF
5-OFF
6-ON
7-OFF
8-OFF

Stephan mir helfen.Ich habe keine Handbucher fur Plotter.
Bitte senden Sie mir das gescannte Bedienungsanleitungen MP 3200.E-Mail: 
bsnnn@yandex.ru
Ich ware sehr dankba.

 Mit freundlichen Gru?en Sergej.

Меня зовут Сергей я из России. я не понимаю немецкий язык. перевожу на 
русский с помощью Google.
У меня есть плоттер graphtec MP3100.Плоттер работает на паралельном 
порту.
Работает отлично.  Windows XP.
Драйвера брал 
здесь:http://replay.waybackmachine.org/20090412103528/ht...
Graphtec Plotter Driver OPS628 Ver. 7.70
Для  плоттера  series MP3000/4000 нужно выбрать драйвер  MP5000.

Конфигурация: Только SW2. 6-ON.  остальные-OFF.
DIP Switch 1:
1-OFF
2-OFF
3-OFF
4-OFF
5-OFF
6-OFF
7-OFF
8-OFF

SW2:
1-OFF
2-OFF
3-OFF
4-OFF
5-OFF
6-ON
7-OFF
8-OFF

Stephan прошу  помогите мне.У меня нет user manuals для моего плоттера.
Пожалуйста вышлите мне  Ваш сканированный user manuals  MP 3200.  мой 
E-Mail: bsnnn@yandex.ru
Буду Вам очень благодарен

С уважением Сергей.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe auch eine MP3200. Ich frage mich, wenn Sie per E-Mail könnte 
mir das Handbuch für tobias.frondelius @ telia.com. Keine Leerzeichen in 
der E-Mail-Adresse.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Essig schrieb:
> die PDF ist leider recht  groß (300+ Seiten)

dafür gibt es uploader wie usendit.com oder senduit.com, oder zur Not 
als Film "umbenennen"  und bei youtube oder so einstellen

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lade hier mal einen "Druckertreiber" hoch, welchen ich sehr lange 
suchen musste, und mit welchen ich meinen Plotter erfolgreich ansteuere.

Autor: Stefan Essig (essig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die PDF bei Dropbox hochgeladen, man kann sie unter folgendem 
Link runterladen: 
https://dl.dropbox.com/u/9901862/Graphtec%20MP3000...

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht gleich böse Post von Graphtec bekomme 
:-)

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.