mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was heissen denn die "7Ah" auf meinem Bleiakku GENAU?


Autor: Tim Xtreme (timxtreme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

banal gesagt kann ich aus diesem 7Ah-Akku z.B. 7h lange 1 Ampere ziehen, 
dann ist die batterie leer. so hab ich bisher in etwa gerechnet.
aber was heisst die kapazität genau? sinkt die ladespannung nach 7h 
unter die nennspannung? ist der akku nach 7h total tiefentladen?
da muss es doch irgendwelche industriestandards geben, wie das gemessen 
wird... weis da jemand bescheid?


gruss
tim


PS: ja der beitrag gehört vielleicht nicht genau in diese rubrik - aber 
konnte mich nicht entscheiden ;-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Xtreme wrote:

> da muss es doch irgendwelche industriestandards geben, wie das gemessen
> wird... weis da jemand bescheid?

Die Angabe bezieht sich meist auf eine Entadung von 20h. Manchmal auch 
mehr oder weniger, genaueres steht im Datenblatt (z.B. hier: 
http://www.panasonic.com/industrial/battery/oem/ch...).
Es gibt an sich keine offizielle Definition, das legt der Hersteller 
meist selbst fest. Daher weichen die Angaben von Hersteller zu 
Hersteller auch meist ein kleinwenig ab.

Autor: Checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Angabe 7AH bedeutet, dass Dein Akku 7Stunden 1Ampere liefern kann. 
Bzw. 1 Stunde 7 Ampere, und so weiter. Natürlich sink dabei die Spannung 
Deines Akku´s. Und zwar bis auf die sog. Entladeschlusspannung. Würdest 
Du nun den Akku weiter entladen, so würde der Akku tiefentladen. Was 
mitunter den Akku schädigt.
Sind die 7 Amperestunden aus dem Akku entnommen, so muss dieser wieder 
aufgeladen werden. Und zwar bis zur sog. Ladeendspannung. Schau doch mal 
bei Wikipedia nach "AKKU".
Die Nennspannung hat damit nichts zu tun. Das ist eine Angabe über die 
durchschnittliche Spannung deines Akku´s, die dieser während der 
gesamten Entladung hat, bzw. zur Verfügung stellen kann...

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Akkumulator_(Elektrotechnik)

Dort im Bereich ladungsmenge/kapazität ist es recht gut erklärt.

Gruss
Maddin

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Checker wrote:
> Die Angabe 7AH bedeutet, dass Dein Akku 7Stunden 1Ampere liefern kann.
> Bzw. 1 Stunde 7 Ampere, und so weiter.

Theoretisch. In der Praxis ist die entnehmbare Kapazität größer, je 
kleiner der Strom ist.

Autor: S. Nafu (Firma: flipdot hackerspace kassel) (snafu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist meine Quelle in Batteriefragen:
http://www.batteryuniversity.com/partone-german.htm

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genaugenommen ist schon der Begriff 'Kapazität' bei Akkus (physikalisch) 
falsch. Gemeint ist stattdessen die 'maximale Ladung'. In der Technik 
hat sich der Begriff aber so verbreitet.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Benedikt schon schrieb stimmt die Angabe 7Ah = 7Std*1A nicht. Ich 
hatte z.B. letztens einen 1,2Ah Bleiakku und da sind die 1,2Ah die 20h 
Rate...will heissen, die 1,2Ah bekommt man, wenn man 20h lang konstant 
60mA entnimmt.
Gemessen habe ich dann bei 200mA Entladestrom eine Kapazität von nur 
noch 850mAh, was sich zu meinem Erschrecken dann auch mit dem Datenblatt 
deckte (ja, wer lesen kann...)

Die Angabe ist also ohne Datenblatt eigentlich nix wert.

Gruß
Fabian

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich jedoch 100 Akkus von EINEM Typ kaufe und messe, so werde ich 
trotz Datenblatt und gewissenhafter Messung immer mit gewissen 
Werte-Steuungen leben  müssen.

Alterung, Temperatur, Selbstentladung, Hersteller, Bauform, Lage, 
Ladezustand, Elektrolytdichete, technologische Differenzen sind so ein 
paar weitere Faktoren die mir dazu blitzartig einfallen.

WENN wir dann noch unterscheiden nach Blei-, NiCd, NiMH, usw. ergeben 
sich natürlich völlig unterschiedliche Entladecharakteristiken die da in 
der Literatur zu finden sind.

Erkenntnis daraus ist: der Kapazitätswert ist für mich eine 
Orientierungsgröße, die man nicht zu geizig bemessen sollte.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:

> Die Angabe bezieht sich meist auf eine Entadung von 20h.

Bei Bleiakkus ist das der gängige Wert, wird oft auch als K20
bezeichnet (mit einer tiefgestellten 20, aber ich will jetzt
nicht erst den Formelmodus des Forums bemühen).

Bei NiCd und NiMH ist K5 oder K10 üblich, d. h. eine 5- oder
10-stündige Entladung als Grundlage.  Bei LiIon/LiPo bin ich
mir über den gängigen Wert gerade nicht sicher, aber diese haben
im Vergleich zu den andere Akkus ohnehin die geringste Abhängigkeit
der Kapazität vom Entladestrom.

Auf welche Zellenspannung man sich als Entladeschlussspannung
genau bezieht, ist übrigens recht unerheblich.  Ziemlich allen
Akkus ist es gemein, dass sie am Ende der Entladung in ihrer
Spannung sehr schnell einbrechen -- es ist eben einfach nichts
mehr da, was noch Energie liefern könnte.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
übrigens sind nicht alle Bleiakkus Zyklenfest. Wenn du aus einer 
Autobatterie die volle Kapazität entnimmst, dann macht sie nach wenigen 
Zyklen schlapp. Selbst Zyklenfeste Batterien wollen lieber nur so ca. 
50% ihrer Kapazität abgeben.
Sehr gute Messungen findest du z.B. hier.
http://www.elektromodellflug.de/akku-test/pb-50ah.htm

Nur mal so zum vergleich: Das ist ein guter Bleiakku. Bei anderen sehen 
die Werte wesentlich schlechter aus.

Autor: Akku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


gibt es erschwingliche Geräte mit denen man solche Sachen messen kann ?


Gruß.

Autor: Tim Xtreme (timxtreme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die zahlreichen antworten! hat mir geholfen!

grüsse
tim

Autor: derWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>gibt es erschwingliche Geräte mit denen man solche Sachen messen kann ?

Kommt darauf an was mit erschgwinglich gemeint ist unter 50€ wird es 
sicher kaum was brauchbares geben.
Habe ein Gerät von Medusa Research, genannt Power Analysator Plus. Mit 
einem Lastwiderstand kann man damit AH, WH, U, I messen und an den PC 
übertragen woe eine Software die Kurven aufzeichnet. Das Teil kann auch 
hohe Ströme ab ( 25A Dauer kein Problem, hab es auch schon mit 50A 
belastet)
War damals vor einigen Jahren nicht allzu teuer, weiss nicht ob es das 
noch gibt aber sicher einen Nachfolger. Leider kann das Teil nur in eine 
Richtung messen hab mir dann was eigenes etwas einfacheres gebaut(ohne 
PC-Schnittstelle) das Ladung und Entladung messen kann.

Autor: David Peters (davidgp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Forum,

ich möchte mich mal mit einer Frage an das Thema dieses Threads 
anschließen.

Habe hier Bleiakkus von Panasonic, und im Datenblatt ist die Kapazität 
als "Rated Capacity (20 hour rate)" mit 12,0 Ah angegeben, s. Screenshot 
aus dem Datenblatt in der Anlage.

Dann gibt es in den Datenblatt aber noch eine Tabelle 
("Characteristics/Capacity") mit weiteren Kapazitätsangaben in 
Abhängigkeit vom Entladestrom. Dort stehen dann bei der "20 hour rate" 
wieder die 12Ah, soweit so gut. Dabei steht aber auch eine Stromstärke 
von 360 mA...

Nun geht das ja überhaupt nicht zusammen, denn 20h bei 360mA ergeben 
7,2AH und nicht 12Ah Kapazität. Um auf 12Ah Kapazität zu kommen, müsste 
man stattdessen 20h lang 600mA entnehmen, und nicht die in der Tabelle 
angegebenen 360mA.

Kann mir jemand erklären, wie diese Kapazitätsangaben zu verstehen sind?

VIELEN Dank vorab,
Grüße David.P

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Peters schrieb:
> Nun geht das ja überhaupt nicht zusammen, denn 20h bei 360mA ergeben
> 7,2AH und nicht 12Ah Kapazität.

Klingt wie ein copy&paste-Fehler.  Im Diagramm fängt die Kurve (bei
20 °C) ja auch bei 600 mA an mit 20stündiger Entladung.

Schreib denen doch einfach mal und frag danach.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht haben sie da was mti den -15°C reingerechnet, denn dort sind 
nur noch 65% verfügbar, das wären 390mA. Logisch ist das aber nicht, 
denn die Angaben sind ja imer auf 25C bezogen. ODer der Praktikant, 
welcher das Datenblatt geschrieben hat, ist durcheinandergekommen ;-)

Autor: David Peters (davidgp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff, danke Leute, ich dachte schon ich werd noch ganz bl*d.

Habe mir zum Vergleich einige andere Datenblätter aus der Serie 
heruntergeladen, und dort kongruieren überall die Werte für Strom, Zeit 
und Kapazität miteinander, s. Beispiel in der Anlage.

Danke nochmal, jetzt kann ich wieder ruhig schlafen, will sagen, die 
Werte, die mein Conrad Charge Terminal ausspuckt, besser verstehen und 
mit dem Datenblatt abgleichen.

Beste Grüße David.P

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.