mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gürtelschnallen LED-Lauftext


Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch diese peinlichen Gürtelschnallen mit
Laufschrift. Die blaue LED-Matrix lässt sich ziemlich einfach
für eigene Projekte einsetzen, jedenfalls bei dem Teil welches ich bei 
Ebay von "Virtual Village" für 16 Euro gekauft habe. Man entfernt 
einfach
den zentralen PIC16F628, welcher die 4 als Spalten- und
Zeilentreiber kaskadierten 74HC595 Schieberegister
bedient. Die relevante Pinbelegung ist dann:
1  DS
5  Vss
14   Vdd
17  SHcp
18  STcp

nicht zur Ansteuerung nötig sind
9   SCL  fürs EEPROM
10   SDA
11  Pid  die Knöpfe
12  Piv
12  ENTER

Es werden 32 Bits über STcp und DS rausgeclockt. Dabei werden die 
Spalten
über die ersten 24 Bits angesteuert, DS = 0 bedeuted dabei "an". Bits 7 
und 15 werden ignoriert.
Bit 24 - 30 sind die Zeilen, hier bedeuted DS = 1 Zeile "an". So gibt 
man den Inhalt der 21 x 7
LED Matrix Zeilenweise im Multiplexverfahren aus.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind da keine treiber?? wow da lassen die nen ganz schönen strom über 
die 595 fließen, oder sind das spezielle?

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, keine Treiber! Ganz normale 74HC595D, hat mich auch gewundert. Hab 
aber nicht gemessen, was da so für Ströme fliessen. Warm wird aber 
nichts. Übrigens sind auch keine Vorwiderstände zu sehen...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Zöllner (frankovic)

>aber nicht gemessen, was da so für Ströme fliessen. Warm wird aber
>nichts. Übrigens sind auch keine Vorwiderstände zu sehen...

Die stecken im 595er, die haben so ca. 50 Ohm Ausgangswiderstand. Und es 
werden Low Curren LED sein. Passt schon.

MFG
Falk

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das ein Wert, der bei allen 595ern gängig ist?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die HC-Familie.

http://www.standardics.nxp.com/support/documents/l...

Seite 32 ff.

MFG
Falk

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Die stecken im 595er, die haben so ca. 50 Ohm Ausgangswiderstand.

Das "ca" heißt aber dabei, könnten auch 25 oder 100 Ohm sein.
Ein 10% Kohleschicht ist dazu im Vergleich "hochpräzise".


> Passt schon.

Ja, das ist oft die Einstellung von PIC-Bastlern.
Zuverlässigkeit oder worst case sind für sie Fremdwörter.

So ein Gürtel ist ja auch ein Modegag, wird einmal getragen und danach 
isser langweilig. Die LEDs/ICs halten dafür lange genug.

Schaltungen für Geräte, die Jahre halten sollen, sehen anders aus.


Peter

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger (peda)

>> Die stecken im 595er, die haben so ca. 50 Ohm Ausgangswiderstand.

>Das "ca" heißt aber dabei, könnten auch 25 oder 100 Ohm sein.

Naja, ganz so schlimm isses nicht. Im Link oben, Seite 34, Bild links 
mite.

Macht ca. 41..70Ohm. (typ-min)

>> Passt schon.

>Ja, das ist oft die Einstellung von PIC-Bastlern.

Tststst, welch bösartige Unterstellung ;-)
Ich hab PICs noch nie benutzt.

>So ein Gürtel ist ja auch ein Modegag, wird einmal getragen und danach
>isser langweilig. Die LEDs/ICs halten dafür lange genug.

Eben. Stichwort: problemangepasste Lösung.

>Schaltungen für Geräte, die Jahre halten sollen, sehen anders aus.

Eben. Wozu mit Kanonen auf Spatzen schiessen?

MFG
Falk

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal sehen wie lange meine damit gebastelte Uhr hält. Übrigens mit dem 
hier auch ausführlich diskutierten Pollin DCF77-Modul, funktioniert 
problemlos.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding kostet ja auch fast nichts, also ist für mich gerechtfertigt, 
dass es "nicht ganz sauber" designt ist.
Ich würde für den Preis wahrscheinlich nicht mal die LED's alleine 
bekommen, geschweige denn die Leiterplatte, Batterien und andere 
Komponenten und die Bestückung/Montage derselben...
Und die Dinger werden massenhaft produziert, vo da her nehme ich mal an, 
ist die Zuverlässigkeit genügend für die Anwendung. Das ganze wird ja 
von Knopfzellen gespiesen, nur schon von da her kann wegen des 
Innenwiderstandes fast nichts zerstört werden.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Naja, ganz so schlimm isses nicht. Im Link oben, Seite 34, Bild links
>mite.

Das gilt maximal für Philips. Bei den ICs gibt es teilweise eklatante 
Unterschiede zwischen den Herstellern. Gerade Philips ist ein solcher 
Wackelkandidat.

MfG Spess

Autor: nase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, das ist oft die Einstellung von PIC-Bastlern.
>Zuverlässigkeit oder worst case sind für sie Fremdwörter.

Absolut besch..eiden, Herr Dannegger! Der Kommentar ist unreif und 
schlicht falsch. Was soll diese unnötige Provokation? Dieser 
Anti-PIC/Pro-Atmel-Flame  grenzt an Faschismus, das ist Ihnen 
hoffentlich bewusst!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nase (Gast)

>Absolut besch..eiden, Herr Dannegger! Der Kommentar ist unreif und
>schlicht falsch. Was soll diese unnötige Provokation?

Wir sind in einem Forum ;-)

> Dieser
>Anti-PIC/Pro-Atmel-Flame  grenzt an Faschismus, das ist Ihnen
>hoffentlich bewusst!

Du hast verloren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_law

MFG
Falk

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Anti-PIC/Pro-Atmel-Flame

Herr Dannegger ist aber ein 8051'er (und zwar ein guter) ;-) Der lacht 
generell über PIC/AVR/ARM...

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da stimm ich 100% zu. Geht mir auch echt auf die Nerven dieses ständige 
Geschieße gegen das andere Lager. Kann man denn nicht einfach 
akzeptieren, dass es Leute gibt die mit PICs ihre Schaltungen aufbauen 
und Leute die dieses halt mit Atmels machen. Oder glauben hier wirklich 
einige, das Microchip 100e verschiedener PIC Typen herstellt nur damit 
sie in Bastlerschaltungen inkorrekt verbaut werden können? Wie glauben 
diese Leute denn, dass Microchip sich seit Jahrzhenten am Markt bewährt 
und seine Kohle  mit diesen "ach so schlechten" PICs verdient? Oder ist 
da Neid im Spiel, weil die Chinesen halt nen PIC auf die Gürtelschnalle 
pappen und keinen Atmel?

Sven

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Oder ist da Neid im Spiel, weil die Chinesen halt nen PIC auf die >Gürtelschnalle 
pappen und keinen Atmel?

Eigentlich bin ich froh, das man für solchen Mumpitz keinen Atmel 
missbraucht hat. Peter hat übrigen nicht die PICs angegriffen, sondern 
die Einstellung einiger PIC-Bastler. Wobei diese Gemeinde eigentlich 
Plattformübergreifend ist.

MfG Spess

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 wrote:
>
> Eigentlich bin ich froh, das man für solchen Mumpitz keinen Atmel
> missbraucht hat.

Naja, LED-Schaltung im Multiplexbetrieb sind doch gern gesehene 
Einsteigerprojekte. Ich persönlich würde so einen Gürtel auch nicht 
unbedingt umbinden. Aber zum umbauen ist das doch eine tolle und 
preiswerte Sache.

> Peter hat übrigen nicht die PICs angegriffen, sondern
> die Einstellung einiger PIC-Bastler. Wobei diese Gemeinde eigentlich
> Plattformübergreifend ist.

Eben. Und deshalb muss man doch dann nicht explizit die PIC-Gemeinde 
über einen Kamm ziehen. Bastler welche die Datenblätter nicht richtig 
lesen, bzw. die Bauteile bis an Ihre Grenzen treiben wird es immer 
geben. Aber die lernen das spätestens, wenn die Bauteile abfackeln oder 
einfach nur ihren Geist aufgeben. Ich mache auch noch Unterschiede 
zwischen Leuten, welche die Elektronik nur als Hobby haben und sich 
freuen, wenn eine Schaltung funktioniert und solchen, welche damit ihr 
Geld verdienen müssen. Zweitere Gruppe hat natürlich wesentlich höhere 
Vorgaben was Funktion, Ausfallsicherheit und Kosten anbetrifft.

Aber um dem Gesetz von Godwin jetzt ein Schnäppchen zu schlagen, sollten 
wir eventuell wieder auf das Ursprungsthema des Herrn Zöllner zurück 
kommen. Ich persönlich finde den Tipp gut und werde mir das eventuell 
auch mal näher anschauen. Eventuell kann man ja was vernünftiges aus dem 
Gürtel bauen.

Sven

Autor: Interessent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn doch wenigstens einer mal die Dinger von der Ferne hacken würde, so 
daß auf einmal angezeigt wird: "Meine Gürtelschnalle ist schlauer als 
ich" oder so.. :-) Dafür würde ich gerne nen AVR verwenden!

Autor: nase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Schotthöfer erklärte bereits 1924 in Il Fascio:[1]

„Der Faschismus hat einen Namen, der an sich nichts sagt über den Geist 
und die Ziele der Bewegung. Ein Fascio ist ein Verein, ein Bund, 
Fascisten sind Bündler, und Fascismus wäre etwa Bündlertum.“


So war mein Beitrag oben gemeint und nicht anders, Godwin muss nicht (an 
den Haaren) herangezogen werden.

Einen Nazi-Vergleich wollte und will ich nicht anstellen, es sollte auch 
kein Angriff gegen Peter Dannegger sein. Nur eine Kritik am 
ausgrenzenden 'Bündlertum', immerhin sind wir doch in einem Forum...


...und noch zum Thema:

francovics Anregung, dass man diese 'Elektroschrott-Gürtel' ihrem 
sinnbefreiten Dasein entreissen kann, finde ich auch gut. Zum 
Ausgangswiderstand der HC-Bausteine fällt mir nur ein, dass bei einer 
Order gewisser Grössenordnung der Chip-Hersteller möglicherweise durch 
Selektion eine engere Toleranzgrenze gewährleisten kann. Für den 
Hersteller des Gürtels lohnte es sich wohl nachzufragen, sind immerhin 
ne Hand voll Widerstände gespart pro Gürtel.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nase: Du erinnerst mich an die 60er Jahre, in denen Diskussionen, 
in der linken Szene, durch das Verwenden des F-Wortes entscheiden 
wurden.

Hätte nicht gedacht, dass es solche Typen heute noch gibt. Einfach nur 
peinlich Dein Auftreten.

Autor: nase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du erinnerst mich an die 60er Jahre, in denen Diskussionen,
>in der linken Szene, durch das Verwenden des F-Wortes entscheiden
>wurden.

Das ist vierzig(!) Jahre her, was soll das mit meinem Beitrag zu tun 
haben. Was verstehst du an der Definition des Wortes nicht?

>Hätte nicht gedacht, dass es solche Typen heute noch gibt. Einfach nur
>peinlich Dein Auftreten.

Erklär mir das doch bitte im OffTopic. Bist du beleidigt, weil ich 
ausdrücklich erklärt habe, dass ich niemanden angreifen will?

Bitte lesen:

>>Einen Nazi-Vergleich wollte und will ich nicht anstellen, es sollte auch
>>kein Angriff gegen Peter Dannegger sein. Nur eine Kritik am
>>ausgrenzenden 'Bündlertum', immerhin sind wir doch in einem Forum...

Und jetzt ist Schluss mit Thread entführen, btw. sorry @francovic. Wer 
mir noch linguistische und/oder ideologische Belehrungen erteilen möchte 
kann das im OffTopic tun.

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank,

Starke Sache, Danke für den Ansatz und die Vorarbeit.
Ich will das womöglich nachbauen, zumal ich hier sogar noch 2 von den 
Gürteln (baugleich mit Deinen!) liegen habe. Konkret möchte ich Conways 
Life darauf laufen lassen, das war mit dem Display echt die zündende 
Idee.

Mir leuchtet aber die Ansteuerung noch nicht ganz ein, lt. Deiner 
Beschreibung gilt:

1   DS   -> 32bit-String mit Spalten(0..20) und Reihenbits(24..30)
5   Vss
14  Vdd
17  SHcp -> ???
18  STcp -> clock für bit-string

Was aber ist SHcp?
Ich vermisse noch eine Art Strobe, sonst würden doch die Daten beim 
reinshiften an den offenen LEDS vorbeigeschoben und ein furchtbares 
Flimmern wäre die Folge. Kannst Du da noch was zu sagen?

Gruss
Jochen Müller

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist genau das was Du meinst, der/die/das Latch mit dem die Ausgänge 
dann durchgeschaltet werden. Hier mal die zentrale Routine:
void Refresh_LEDMatrix(void)
{
/* screen vollständig ausgeben*/
SHcp = 1;
STcp = 1;
DS = 0;
row_counter = 0;
cl = 0;

while(row_counter < 8)
{
  DS = (cl < 24);

  // Spalten ansteuern
  if (cl < 24)
  {
    if (cl < 7)
    DS =  !(screen[20-cl] & (_Bool) 0x01 << row_counter);
    else if (cl < 15)
    DS = !(screen[20-(cl-1)] & (_Bool) 0x01 << row_counter);
    else 
    DS = !(screen[20-(cl-2)] & (_Bool) 0x01 << row_counter);
  };

  // Zeilen ansteuern (eine nach der anderen)
  if (cl == row_counter+24) DS = 1;
  STcp = 0;STcp = 1; // clock

  cl++;
  if (cl > 31)
  {
    cl = 0;
    SHcp = 0;SHcp = 1; // latch
    row_counter ++;
  };
};
return;
};
In screen[] stehen die 21 Bytes für die Spalten. Das Gewürge in der 
Mitte weil die Bits 7 und 15 ignoriert werden.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
afaik:

SHcp - Shift Clock, also fürs Bitreinschieben
STcp - Store Clock, also fürs übernehmen ins Ausgangslatch

Gruß

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yes, stimmt.
Habe mir gerade eben zeitgleich das Datenblatt des 595 gesaugt und 
nachgesehen. Nu ist alles klar, besten Dank!
Nochmal: Starke Idee!

Aber noch zwei Fragen:
1) Wie hast Du das denn bei der Entwicklung gemacht, schätzungsweise 
dürften die LEDS extrem leiden, wenn das MPX mal anhält oder fehlerhaft 
läuft. Gerade WEGEN der fehlenden Widerstände. Oder klappt sowas bei Dir 
auf Anhieb, dass Du das einfach riskiert hattest?

2) Auf Deiner Platine ist oben, neben der netzteibuchse so ein TO220 
(??), der irgendwie vollgekapselt aussieht. Ist das ein 5V Regler, oder 
was? Und was ist das für eine vollisolierte Bauform, oder sehe ich das 
falsch?


Gruss
Jochen Müller

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jochen Müller (taschenbuch)

>dürften die LEDS extrem leiden, wenn das MPX mal anhält oder fehlerhaft
läuft. Gerade WEGEN der fehlenden Widerstände.

Die 595er sind da eher hochohmig und die LEDs sollten HIER ein 
Stehenbleiben der MUX verkraften.

MFG
Falk

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab statische Ansteuerungen von vornherein vermieden. Allerdings ist es 
manchmal passiert, dass einige LEDs beim programmieren sehr hell 
leuchteten, wenn ich versehentlich die Matrix nicht abgeklemmt habe. Du 
hast recht, das ist eine vollisolierte Version vom 7805, steht 78M05A 
JRC M5175G drauf. Keine Ahnung wo ich die her hab.

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglicherweise habe ich SHcp und STcp falschrum benannt...

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>möglicherweise habe ich SHcp und STcp falschrum benannt...

Macht nix.
Wenn das selbst demnächst durchziehe, schau ich mir das Layout eh 
nochmal im Detail an. Was mir auf jeden Fall sehr zusagt, ist die kleine 
Heisskleber-Orgie auf der Platine.

Virtual-Village verkloppt die Dinger in rot und grün für noch ein paar 
Euros günstiger als die blauen, nämlich für 14,90 (ohne eBay, direkt 
über Webshop). Schätzungsweise kommt man billiger an eine sauber 
verlötete 21x7 Matrix nicht heran, auch nicht im Selbstbau.

Jochen Müller

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Find ich eine coole Idee diese Gürtel für was anderes zu verwenden. Vor 
allem die LED Matrix alleine ist kaum für den Preis zu bekommen. Man 
könnte 3 von den Anzeigen übereinander anordnen um ein größeres 
Spielfeld für das Conways Game of Life zu erhalten.

Aber mal im ernst, die Leute die damit herumlaufen sind einfach nur 
peinlich. In Österreich, speziel in Wien stehnt dann bein den Leuten die 
sich "Krocha":http://www.fix-oida.at/category/s nennen, oft "Bam Oida", 
"Krocha" oder "Fixx Oida" drauf.
Das der Gürtel intelligenter ist, ist untertrieben, ohmscher Widerstand 
würde eher passen.

MFG

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank,

Ich denke nochmal über Deine Idee mit dem Gürtelumbau nach.
Und zwar würde ich gerne vorab kalkulieren, ob und wieviele solcher
LED-Matrizen ich mit nur einem AVR einigermassen flimmerfrei ansteuern 
kann.

Könntest Du mal mitteilen mit welchem Timing Du momentan arbeitest, also 
wiviele komplette Frames/Sec etc.

Gruss
Jochen Müller

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen Müller wrote:
> Und zwar würde ich gerne vorab kalkulieren, ob und wieviele solcher
> LED-Matrizen ich mit nur einem AVR einigermassen flimmerfrei ansteuern
> kann.

Das Problem dürfte nicht die Geschwindigkeit sein, sondern der interne 
RAM:
Gehen wir mal von 10MHz SPI Schiebetakt aus und 100Hz minimale 
Multiplexfrequenz. Dann lassen sich theoretisch 100000 LEDs ansteuern. 
Mehr als genug.
Wenn allerdings noch Helligkeitsstufen benötigt werden und nicht nur an 
aus, dann sinkt die Anzahl der LEDs entsprechend der Anzahl an Stufen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jochen Müller (taschenbuch)

>Und zwar würde ich gerne vorab kalkulieren, ob und wieviele solcher
>LED-Matrizen ich mit nur einem AVR einigermassen flimmerfrei ansteuern
>kann.

Das kann man ja wohl selber fix ausrechnen.

Das Ding wird über ein 32 Bit Schieberegister angesteuert als 7x21 
LED-Matrix.

Macht bei 100 Hz Bildwiederholfreqeunz = 700 Hz Multiplexfrequenz.

700 Hz ~ 1,4ms

Alle 1,4ms 32 Bit rauszuschieben und bissel rechen langeweilen einen AVR 
selbst bei nur 1 MHz.

MFg
Falk

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

ich lasse die Matrix mit 100 Hz vollständig über die Zeilen gemultiplext
aufbauen mit der weiter oben beschriebenen Routine. Denke auch, dass Du
zeitlich keinerlei Probleme mit mehreren Modulen haben wirst. Zumal ja
nur 3 Ports benötigt werden. Wenn SHcp STcp für alle Module parallel
geführt werden können, wäre sogar nur DS individuell anzusteuern. Man
könnte mehrere Module wohl auch als Kaskade hintereinander hängen, wenn
man am "letzten" 74HC595, dem Zeilentreiber, Q7' herausführt.
Freut mich übrigens hier so ein Echo zu bekommen! Anbei noch ne Ansicht
der mehr oder weniger fertigen Uhr. Nur die Messung der
Raumtemperatur mit dem DS18B20 über DS2482-100 klappt noch
nicht...ausser dem Presence-Puls spricht er noch nicht mit mir.

Frank

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das denn für ein Gehäuse(passt ganz gut dazu - Tupper?) ??

Grüße,

egberto

Autor: Frank Zöllner (frankovic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ne, nicht Tupperware :-), bei Conrad im Laden gekauft. Steht leider 
keine Bestellnummer oder sonst was drauf. Die Matrix passt tatsächlich 
perfekt rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.