mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ideensuche - Tonertransfer mit einer Fixiereinheit?


Autor: Walz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

könnte man nicht aus der Fixiereinheit aus einem alten Laserdrucker 
einen "Platinen-Laminator" bauen? Ich habe es mit Laminator-Umbau 
versucht, hat auch funktioniert, aber der Gummi ist wohl für solche 
Temperaturen nicht gedacht - nach einigen Platinen geht er kaputt..

hat das jemand schonmal versucht? Ich meine - sie ist ja dafür da, Toner 
aufzuschmelzen..

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht einwandfrei.
Ich weiss es, weil ich das seit einiger Zeit so mache.
Für die meisten Leute wird es aber ein eher abschreckender Faktor sein, 
dass der Umbau viel mehr Aufwand bedeuten kann.

Richtiges Netzteil, Temperaturregelung, Fixiereinheit beschaffen, keine 
Unterlagen dazu, pasendes Gehäuse, ...
Allerdings muss auch ich 2-3x durchlaufen lassen, denn die Leiterplatte 
durchzuheizen dauert eben sehr viel länger als ein Papier.
Ausserdem sind bei vielen Fixiereinheiten nicht BEIDE Walzen geheizt.

Ich dachte schonmal daran, die Fahrgeschwindigkeit zu verringern, bin 
davon aber abgekommen. Dadurch würde sich das ganze nur sehr 
ungleichmässig erhitzen und davon verspreche ich mir nichts Gutes. Das 
Transferpapier was ich verwende (Abziehbild-Effekt, löst sich nach 5 
Sekunden unter Wasser komplett von selbst ohne jedes Rubbeln) wird 
wellig, wenn die Teperaturverteilung extrem ungleichmäßig ist.

Jochen Müller

Autor: Walz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant! Also für mich reichen einseitige Platinen aus, deshalb 
reicht eine geheizte Rolle. War es problematisch, die Dicke beim 
Durchfahren umzustellen von 0,2 mm (Papier) auf 2mm (Platine)? Konntest 
Du einen vorhandenen Temperatursensor und/oder das Netzteil vom Drucker 
nutzen?

Autor: Walz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, und falls Du es noch verraten willst: Was für eine Fixiereinheit 
hast Du genommen / wieviel V/A braucht die Heizung und vor allem: was 
ist das für tolles "Abziehbildpapier"? Ich bin bis jetzt mit 
Reichelt-Katalogpapier ganz gut gefahren.. aber "Abziehbild" klingt 
schon verlockend!

Autor: Walz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na gut.. dann knobel ich mal selber .. :-)

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Walz,

Sorry ich hatte es vergessen:
Beitrag "Gutes Papier für Tonertransfer gefunden!"

Lies das mal, da habe ich es genau beschrieben. Ich hatte dann später 
einigen Leuten hier sogar solche Kataloge geschickt, weil die darum 
baten, und die sind alle zum gleichen Ergebnis gekommen. In 
irgendwelchen Beiträgen wurde auch darüber berichtet, die finde ich auf 
die Schnelle im Moment nicht.

Jochen Müller

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.