mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie fotografiert man Led's?


Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe dieses etwas misslungene Foto gemacht.

Erstens ist alles zu dunkel, aber die Chip-Farben sind vollkommen 
überstrahlt, rot, grün, blau gerade noch zu erahnen. Mit dem blossen 
Auge sieht das anders aus. Wie kann man so ein Foto so hinbekommen, das 
es aussieht wie man es mit dem blossen Auge sieht?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keinen automatischen Weißabgleich verwenden, sondern einen an das 
Umgebungslicht angepassten.

Mehr Umgebungslicht oder LED dunkler leuchten lassen, der Kontrast 
zwischen den leuchtenden LED-Chips und dem unbeleuchteten Chipträger ist 
zu groß, als daß ihn der Bildsensor einer Digitalkamera erfassen könnte.

Besser scharfstellen.

Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Fotos machen, 1 mal LED´s aus, damit der LED Körper hell erscheint, 
dann 1 Foto bei aktiver LED schießen.


Dann beide Fotos mit einem Photoprogramm zusammenlegen.


Gruß Alex

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal auf einen Punkt jenseits der LED zu fokussieren. Wenn die 
Belichtungsmessung den Mittelpunkt ausmisst, wird somit der Weisabgleich 
auf den "dunklen" Punkt eingestellt. Anschließend hälst du den Fokus 
gedrückt fotografierst die Platine ab.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter X. (vielfrass)

>Erstens ist alles zu dunkel, aber die Chip-Farben sind vollkommen
>überstrahlt, rot, grün, blau gerade noch zu erahnen. Mit dem blossen
>Auge sieht das anders aus. Wie kann man so ein Foto so hinbekommen, das
>es aussieht wie man es mit dem blossen Auge sieht?

Mit Knoff Hoff

Für ein gutes, helles Bild braucht man LICHT! Viel LICHT. Das 
menschliche Auge ist sehr anpassungsfähig und sieht auch bei wenig Licht 
noch ganz gut. Die Kamera hat es da schwerer.
In deinem Bild wird die Belichtungsmessung vom LED-Licht verarscht. Der 
Kontrast ist zu hoch. Also mehr Umgebungslicht.

Die Unschärfe liegt am zu geringen Abstand Motiv -Kamera und nicht 
verwendetem Makromodus. Kann man einschalten, meist ein Blumensymbol. Je 
nach Kamera braucht man aber auch im Makromodus 3..10cm Abstand zwischen 
Motiv und Linse. Lieber das Motiv NICHT flächenfüllend abbilden und 
danach im Paintshop & CO ausschneiden, bei den heutigen 
Megapixelmonstern kein Problem.

Nach Möglichkeit ein Stativ verwenden oder wenigstens die Kamera 
auflegen, sonst verwackelt man leichter.

MFg
Falk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micha: Der Weißabgleich ist etwas, was sich auf das ganze Bild bezieht. 
Der wird nicht selektiv auf Bildelemente angewandt.

Beim automatischen Weißabgleich wird solange an den Farben gedreht, bis 
das Gesamtbild über alle Pixel gemittelt einen definierten Grauwert 
annimmt.

Das ist für 70% aller Aufnahmen eine passable Herangehensweise, aber in 
diesem Falle völlig ungeeignet.

Hier ist der Weißabgleich auf die vorherrschende Farbe des 
Umgebungslichtes anzupassen, dazu haben die meisten Kameras eine Liste 
von Presets, aus denen man den passenden auswählt. Kunstlicht Glühlampe 
oder Kunstlicht Leuchtstoffröhre.

Autor: kartoffelsalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Sewergin 's Idee ist die Lösung. zumindest wenn Du ein 
wirklich perfektes bild machen willst. Also keines für ne doku oder so, 
sondern ein Kunstwerk. Die Technik nennt sich HDR / Tone Mapping, damit 
verwandelt man ein scheinbar langweiliges Motiv in ein kleines 
Kunstwerk.

ist allerdings nicht in 2 minuten gemacht....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kartoffelsalat (Gast)

>sondern ein Kunstwerk. Die Technik nennt sich HDR / Tone Mapping, damit
>verwandelt man ein scheinbar langweiliges Motiv in ein kleines
>Kunstwerk.

1000x sinnvoller ist ein Grundkurs in Photographie . . .
Denn der Photograph macht die guten Bilder, nicht die Kamera.

MFG
Falk

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bild wie du es siehst kannst du mit der Digitalkamera nicht in einem 
Bild machen. Das Auge deckt einen viel größeren Helligkeitsbereich ab.

Das dumme ist, dass normale Monitore das auch nicht schaffen. Also 
selbst wenn du das Bild richtig aufnehmen könntest, könntest du es dir 
nichtmal angucken.
Man kann aber jeden Bereich so darstellen, wie ihn das Auge wahrnehmen 
würde, wenn es sich auf die Helligkeit des Bereichs eingestellt hat.

So sieht das dann aus, kann man zB. über Belichtungsreichen machen:
http://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range
http://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range_Image (ganz unten ist 
ein aus 3 Bildern zusammengesetztes Beispiel)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@I_ H. (i_h)

>Ein Bild wie du es siehst kannst du mit der Digitalkamera nicht in einem
>Bild machen. Das Auge deckt einen viel größeren Helligkeitsbereich ab.

Schon, aber man kann tricksen, und das wird in der Photographie oft 
genug gemacht. Das Ergebnis zählt, nicht die phsysikalische Korrektheit.

>http://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range

Jaja, was hat die Welt nur vor HDR gemacht?

MFG
Falk

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich zählt bei einem Photo die Korrektheit. Du kannst natürlich auch 
selektiv Bereiche vom Bild aufhellen und abdunkeln, aber Realismus ist 
was anderes.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Fotografie entspricht doch NIE der Realität. Man hat immer 
technisch bedingte Einschränkungen / Verfremdungen.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die man aber minimieren kann, wenn man will. Hat irgendjemand hier 
fachlich was an meinem ersten Beitrag auszusetzen? Das Kameras mit einem 
Bild nicht den  Belichtungsumfang einer Szene so wie man sie sieht 
einfangen können ist nunmal so.

Also was soll die Diskussion?? Ob bei Bildern nun Realismus gewünscht 
ist oder nicht, ist eine andere Sache - darauf bin ich im ersten Beitrag 
garnicht eingegangen, und hab im 2. meine Meinung dazu gepostet.

Fühlt ihr euch nicht gut, wenn ihr nix zu Meckern/Mäkeln/Diskutieren 
habt?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, für das sind doch Foren da.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur. Hier wurde einfach eine Frage gestellt, und ich habe eine 
korrekte Antwort gegeben. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:
> Nicht nur. Hier wurde einfach eine Frage gestellt, und ich habe eine
> korrekte Antwort gegeben. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Darüber, daß du von Fotografie offensichtlich nicht viel verstehst, auch 
nicht.

Fotografie war schon immer Kreativität pur und hatte noch nie was mit 
plumpem Geklotze zu tun.

Rufus Methode 
Beitrag "Re: Wie fotografiert man Led's?" ist 
die Methode der Wahl - setzt aber voraus, daß man eine Kamera hat, die 
einem nicht das Denken per se abnehmen zu müssen glaubt...

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Thread steht doch alles drin was Du wissen musst. Ich faase mal 
zusammen; der Kontrastumfang der Szene ist zu hoch und kann vom 
Bildsensor nicht befriedigend erfasst werden. Nun musst Du halt für 
einen geringeren Kontrast sorgen. z.B. indem Du das Umgebungslicht 
erhöhst.
Als Versuch würde ich von weiter weg fotografieren und den Blitz 
einschalten oder eine helle Lampe auf die Szene richten.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr scheint euch an sinnlosen Diskussionen ja wirklich aufzugeilen. Mal 
ehrlich, hier kommen gleich persönliche Beleidigungen, obwohl mein 
Beitrag zum Thema völlig korrekt ist.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon so! HDR bietet sich an für solche "Dynamikbereichprobleme".

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Für mich zählt bei einem Photo die Korrektheit. Du kannst natürlich auch
>>selektiv Bereiche vom Bild aufhellen und abdunkeln, aber Realismus ist
>>was anderes.

>>obwohl mein Beitrag zum Thema völlig korrekt ist.
Ist er aber nicht.
REALISMUS hat NICHTS (garnichts) mit dem zu tun, was Du siehst, denn 
Dein Auge ist schonmal ein äußerst subjektiver Filter.
Genaugenommen dient z.B. HDR sogar dem Realismus, weil es Dir Dinge 
zeigt, die in Wirklichkeit ja DA sind, die Dein mangelhaftes Auge aber 
alleine nicht sieht.

Jochen Müller

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDR zeigt dir das, was du mit dem Auge auch siehst, was die Kamera aber 
nicht kann. Du siehst es, du machst ein Bild, und auf dem Bild siehst du 
es nicht. Fotographier zB. mal gegen die Sonne...

Realismus bezieht sich immer auf das, was durch deine Sinne gefiltert 
wurde. Auch das Bild am Monitor siehst du mit den Augen. Wolltest du 
wirklich realistisch sein, müsstest du für jeden Pixel das Spektrum und 
die Polarisation auftragen...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  I_ H. (i_h)

>Nicht nur. Hier wurde einfach eine Frage gestellt, und ich habe eine
>korrekte Antwort gegeben. Da gibt es nichts zu diskutieren.

NATÜLICH! Alles korrekt! BASTA! Schnauze halten!

>Ihr scheint euch an sinnlosen Diskussionen ja wirklich aufzugeilen. Mal
>ehrlich, hier kommen gleich persönliche Beleidigungen, obwohl mein
>Beitrag zum Thema völlig korrekt ist.

Es irrt der Mensch solang er lebt.

;-)

MFG
Falk

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade du solltest mal lieber ruhig sein Falk.

> Erstens ist alles zu dunkel, aber die Chip-Farben sind vollkommen
> überstrahlt, rot, grün, blau gerade noch zu erahnen. Mit dem blossen
> Auge sieht das anders aus.

Der Threadersteller sprich hier exakt die Probleme an, die man mit HDR 
zu umgehen versucht. Trotz reduzierter Helligkeit reicht der 
Dynamikumfang der Kamera nicht aus, um alles abzubilden.

Ich hab aber garnicht geschrieben, er solle unbedingt HDR benutzen, 
sondern nur, dass es die realistischste Lösung ist.
Trotzdem fängst du 'ne Diskussion an, obwohl du nichtmal ein einziges 
Argument gegen meinen Beitrag vorgebracht hast. Heute mal wieder 
streitlustig? Mir geht das hier langsam echt auf den Keks, jeder meint 
überall wegen allem rumdiskutieren zu müssen. Habt ihr in eurer Freizeit 
nix besseres zu tun?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist dein einzigen "Argument":

Falk Brunner wrote:
> @I_ H. (i_h)
>
>>Ein Bild wie du es siehst kannst du mit der Digitalkamera nicht in einem
>>Bild machen. Das Auge deckt einen viel größeren Helligkeitsbereich ab.
>
> Schon, aber man kann tricksen, und das wird in der Photographie oft
> genug gemacht. Das Ergebnis zählt, nicht die phsysikalische Korrektheit.

Hab ich geschrieben, dass man nicht tricksen kann? NEIN! Also was soll 
der Mist bitte?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner:

Du sollst  Basta-I_H. nicht widersprechen!

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch so'n Spaßvogel, aber von dem erwarte ich inzwischen nix anderes 
mehr. Das einzige was von dem hier im Thread kam, war 'ne persönliche 
Beleidigung ich hätte einfach keine Ahnung. Konstruktiv diskutieren will 
der ganz sicher nicht.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  I_ H. (i_h)

>Gerade du solltest mal lieber ruhig sein Falk.

JAWOLL! Hackenzusammenknall

>Der Threadersteller sprich hier exakt die Probleme an, die man mit HDR
>zu umgehen versucht. Trotz reduzierter Helligkeit reicht der
>Dynamikumfang der Kamera nicht aus, um alles abzubilden.

Es gibt in diesem Thread wohl nur einen, der noch weniger Ahnung von 
Photographie hat als der Op. Und das ist . . .

>Ich hab aber garnicht geschrieben, er solle unbedingt HDR benutzen,
>sondern nur, dass es die realistischste Lösung ist.

Nicht mal das.

>Trotzdem fängst du 'ne Diskussion an, obwohl du nichtmal ein einziges
>Argument gegen meinen Beitrag vorgebracht hast.

HDR ist hier totaler Overkill. Es wurden auch vor HDR schon perfekt 
Bilder von leuchtenden LEDs gemacht. Von Leuten mit Knoff Hoff.

> Heute mal wieder streitlustig?

Bin ich doch immer.

> Mir geht das hier langsam echt auf den Keks, jeder meint
>überall wegen allem rumdiskutieren zu müssen.

Was vollkommen atypisch für ein DIKUSSIONSforum ist. Und vor allem, die 
KORREKTE Antwort von dir scho gegenen wurde.

MFG
Falk

P.S. Ich werd morgen mal bei Conrad ne schöne RG-LED kaufen und sie mit 
ner 0815 Digiknipse solide abbilden. Um mal etwas Substanz in die Runde 
zu werfen.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und vor allem, die KORREKTE Antwort von dir scho gegenen wurde.

Und was sollen dann Sätze wie "Jaja, was hat die Welt nur vor HDR 
gemacht?" ?
Das ist eine einwandfreie Provokation. Kannst du nicht ohne? Musst du 
dich mit sowas immer wichtig tun?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens zu den Anforderungen von HDR: Bei meiner Uralt-Digicam stell 
ich die Belichtungsreihe ein, halte ein paar Sekunden auf den Auslöser 
(in der Zeit werden 5 Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten 
gemacht) und lass die Software meines Vertrauens daraus ein Bild 
errechnen - fertig.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor HDR gab's auch keine superhellen LEDs :-)

Ok, Leute, bevor hier lange rum diskutiert wird, würde ich gerne Fakten 
sehn. Wenn's sein muß, auch eine LED von Conrad. Aber bitte nicht von 
der Seite fotografieren, sondern voll in den Strahl. Sonst geht die 
Diskutiererei ja gleich wieder von vorne los. Ich glaub, ich hab' hier 
irgendwo noch so ne 4mCd Funzel....

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDR eignet sich sicherlich auch für die Aufgabe. Nur ist es mit Kanonen 
auf Spatzen geschossen, hier reicht es, einfach das Licht an und die 
LEDs etwas weniger hell zu machen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Es geht auch ohne mich.

Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, hier mal meine Versuche. Kamera ist ne Kodak Easy Share P880 mit 8 
Megapixel. Ergebnisse sind so lala. Besser hab ich nicht hinbekommen. 
Real sieht die LED teilweise besser aus, aber das zu fokusieren ist 
ziemlich schwierig, trotz Makromodus.

Rot und Grün hängen per 10K Poti an Vcc, Blau per 220 Ohm. Dann aller 
per Vcc und Potis getrimmt. Bei 2,5V zieht alles zusammen 330uA ;-)

Njoy
Falk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Kamera auf ein Stativ stellen kannst und die 
Blendeneinstellung manpulieren kannst, mach die Blende soweit zu* wie 
möglich.
Das verlängert zwar die Belichtungszeit, aber erhöht Schärfentiefe, 
vergößert also den Bereich, innerhalb dessen Dinge scharf abgebildet 
werden.

*) also eine möglichst große Blendenzahl wählen, Blende 22 oder was die 
Kamera halt hergibt

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator)

>Wenn Du die Kamera auf ein Stativ stellen kannst und die
>Blendeneinstellung manpulieren kannst, mach die Blende soweit zu* wie
>möglich.
>Das verlängert zwar die Belichtungszeit, aber erhöht Schärfentiefe,
>vergößert also den Bereich, innerhalb dessen Dinge scharf abgebildet
>werden.

Stimmt, hab ich ganz vergessen VornKoppknall. OK, mal schauen.

MfG
Falk

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich keine besonders schönen LEDs. Die RGB hat eine starke 
Linse und keine Reflektoren, zerkratzt ist sie auch. Trotzdem ist es 
ganz gut geworden.

Das angehängte Bild ist ohne HDR. So schaut das original aus, die LED 
bekam 20mA bei eher dunkler Umgebung. Nett anzusehen ist auch das 
Rauschen in den Randbereichen vom Bild.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so sieht es mit HDR aus. Rauschen am Rand ist weg, und man sieht 
sogar das Drähtchen zur Stromversorgung.

Die Belichtung vom Hintergrund hätte man noch etwas schöner (heller) 
machen können, das kostenlose HDR Programm bot aber nicht so viele 
Optionen an, und Gimp versteht sich nicht auf 32bit Farbkanäle. Aber 
dank der vielen Bilder kann man sehr viel an der Belichtung rumspielen, 
ohne dass es hässlich aussieht.

Ich werd später vielleicht mal in die Halogenlampe fotographieren, das 
sieht sicher nicht schlecht aus.

Von der Ausleuchtung her kommt das dem Bild im ersten Beitrag jedenfalls 
am nächsten. Die Belichtungszeiten lagen zwischen 1/2 und 1/1000 sek.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die LED mal etwas geputzt und den Strom reduziert (~5mA). Rechts 
unten sieht man noch den blauen Emitter, der Rest wird von der Linse 
verzerrt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch ein wenig mit Stativ, Blende (max f8) und so probiert, wird 
aber nicht besser. Naja, ist schon ne ziemlich anspruchsvolle 
Makroaufnahme, so ne 5mm LED. und dann noch GENAU durch die Linse auf 
den Chip fokusoeren. Hmmmm....

Mit meiner alten Ixus V2 war vollkommen Essig, dort braucht man für 
Makro mind. 10cm Abstand. Und auf die LED fokusiert die nie :-(

MFG
Falk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ne DSLR und knipse Raw-Format.

Dann hast du hinterher zwei Blendenstufen Luft und kannst den 
Weißabgleich so hinbiegen, wie es am besten paßt.

Scharfstellen mit Autofocus ist bei solchen Motiven meistens reine 
Glücksache - mancht keinen Spaß.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na jetzt muss ich mir aber das Lachen verkneifen. Schon die Kamera von 
Falk spielt mindestens eine Liga höher als meine Nikon Coolpix 4300. Und 
nu will der Kuckuck verzeihung Uhu noch was größeres rausholen.

Aber HDR ist ja viiieeeelll zu kompliziert...



Hab nochmal eine blaue superhelle LED probiert (>10cd). Ist eigentlich 
ganz ok geworden.

Übrigens alles mit Autofokus. Das geht einwandfrei, wenn man drauf 
achtet, was man ihm anbietet (siehe Spektrometer Thread). Ratet mal, 
wieso ich einen weißen Hintergrund genommen hab...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ I_ H. (i_h)

>Dateianhang: ledblue.jpg (97,7 KB, 7 Downloads)

SOWAS krieg ich auch hin! Das ist wohl nicht die Frage. Die Frage war 
IMO, wie eine SEHR GUTE Abbildung einer LED gemacht wird.

MFG
Falk

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, sowas bekommst du nicht ohne HDR hin. Reduzierst du die LED 
Helligkeit, ist der blaue Schimmer weg.
Der Bereich wo das zum Tragen kommt ist nur ganz klein, aber im 
Reflektor ist's ohne ziemlich überstrahlt.

Ich hab mal eins der Originalbilder angehängt. Die Halterung ist oben am 
Reflektor kaum mehr zu erkennen.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    259 KB, 443 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir können uns auch gern auf Glühbirnen verlagern, 5mm LEDs sind, wie du 
schon sagtest, etwas klein.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. (i_h) schrieb:
>... die Software meines Vertrauens ...

Welche wäre denn das - wenn man fragen darf?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab Picturenaut benutzt (freeware).

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke - gefällt mir: siehe Anhang.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte noch dazusagen sollen:
Links das hellste der Ausgangsbilder, bereits unterbelichtet 
aufgenommen.
Rechts das HDR mit Picturenaut, aus drei Bildern erzeugt.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal die Post hier in der Stadt abgeknipst. Hatte noch eine 
Telefonzelle, aber da hat die Kamera leider die Bilder vermehrt (kommt 
mit Speicherkarten >=1GB nicht gut klar).

Von den Eingangstüren ist auf den normalen Bildern wo die 
Hintergrundhelligkeit passt, garnix mehr zu sehen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verwendet ihr für ein Stativ? Ich habe so ein billigteil von Pollin, 
sobald man da den Auslöser betätigt, ist das Bild schon verwackelt. 
Reproduzierbare Bildausschnitte sind damit eigentlich unmöglich. Ich 
wollte mir ein richtiges kaufen, allerdings war ich von den Preisen von 
100€ aufwärts doch etwas überrascht.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for p.jpg
    p.jpg
    74,1 KB, 415 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So schaut das hellste/dunkelste aus. Bei solchen Szenen macht es sich 
gut so aufzunehmen, dass auch die dunkleren Bereiche sehr hell sind. Ich 
hätte auch noch heller aufgenommen (waren 4sek), aber bringt hier nix 
mehr, weil die Fehlerpixel immer deutlicher hervortreten.

Aber dadurch hat man auch in später dunklen Bereichen quasi kein 
Rauschen.


Mein Stativ kommt von Ebay, für 15€. Benutze den Selbstauslöser, damit 
decken sich die Bilder +/- 1 Pixel. Fernbedienung wär auch eine 
Möglichkeit, ist mir für meine aber zu teuer.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe so ein billigteil von Pollin,
> sobald man da den Auslöser betätigt, ist das Bild schon verwackelt.

Das ist offensichtlich Müll und kein Stativ. Aber auch mit Müll kann man 
arbeiten, einfach den Selbstauslöser verwenden. Dann löst die Kamera 
geraume Zeit nach dem Drücken des Auslösers aus und das Stativ sollte 
mit dem Schwingen aufgehört haben.

SLR-Nutzer verwenden in solchen Fällen noch die Spiegelvorauslösung, 
wenn ihre Kamera sowas unterstützt. Dadurch werden die mechanischen 
Erschütterungen durch den Spiegelschlag unterdrückt.

Manche Kameras haben auch einen Anschluss für einen Fernauslöser, der 
vereinfacht die Angelegenheit natürlich ganz erheblich.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 300254704176

Das Ding benutze ich im Moment. Die Konstruktion ist auch nicht so ganz 
glücklich, für einzelne Bilder reicht es aber ohne Selbstauslöser.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ein bisschen mit ein paar Makrolinsen rumprobiert. Bei dem 
Bild waren's 17 Dioptrie (4 Linsen hintereinander), die Tage mach ich 
vielleicht nochmal HDR Aufnahmen.

Soviel zum Thema teure DSLR ;)

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat etwas gedauert... die RGB LED sieht von der Seite eigentlich ganz 
schick aus.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nochmal mit allen 3 (der 4. ist nochmal blau). Der Plastikkörper ist 
leider auch nicht mehr ganz neu (die LED ist schon ein paar Jahre alt).

Hätte die Emitter auch weniger überbelichtet hinbekommen, aber ohne eine 
andere Belichtungskurve für die Emitter hätte es dann arg unrealistisch 
ausgesehen.

Jede Farbe hat etwa 10mA bekommen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind ziemlich gut die Aufnahmen. Hier nochmal was von meiner guten, 
alten, getunten 2 Megapixlelknipse.

MFg
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nocheins

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Last but not least

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, alles OHNE HDR ;-)

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED leuchtet ja auch nicht ;-). Das vom 09.09.2008 ist auch ohne 
HDR.

Autor: Eddy Current (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch welchen Flaschenboden ist denn DIESE Münze fotografiert? ;-)

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So schaut die 50ct Münze mit meiner alten 4mpix aus (Bildausschnitt 
unskaliert). Bevor der Hinweis kommt - hatte keine Lust von oben auf die 
Münze draufzuhalten, dann wär alles scharf gewesen.

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gerade du solltest mal lieber ruhig sein Falk.

>JAWOLL! Hackenzusammenknall


Ihr seid alle so geil!!!

Ich könnt mich hier immer weglachen!!!

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor:  I_ H. (i_h)
Datum: 18.09.2008 17:55
Richtig gutes Bild, man erkennt wie die kleinen Kristalle "glühen".

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> P.S. Ich werd morgen mal bei Conrad ne schöne RG-LED kaufen und sie mit
> ner 0815 Digiknipse solide abbilden. Um mal etwas Substanz in die Runde
> zu werfen.

Habe ich die Fotos übersehen?

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, schon gut, habe sie gefunden (im zip):
> Ergebnisse sind so lala. Besser hab ich nicht hinbekommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.