mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik W2000 Serie nach W2000A Serie aufrüsten


Autor: Manja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich dachte mir ich mache ein neues Thread auf, um etwas die Übersicht zu 
wahren.

Mein Problem, ich habe ein W2000 und es gibt ja bekanntlich keine 
Updates mehr :-(

Nun hoffe ich das es dennoch eine möglichkeit gibt doch ein Update zu 
fahren bzw. den FPGA selbst per Software upzudaten.


LG

Manja

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Manja,

im Thread "Wittig Konkurs" hat es mal jemand versucht, die Firmware von 
den neuen auf ein altes Scope aufzuspielen und ist dabei gescheitert. 
Laut Beitrag "Re: Wittig konkurs" funktionierte 
zwar das Menü etc. es ließ sich aber nichts messen. Zuerstört hat er 
sein Scope offensichtlich nicht, aber er konnte auch eine Sicherung 
seiner alten Firmware.

Es gibt in Rußland ein paar schlaue Köpfe, die das Scope als eine Art 
günstiges (?) Experimentierboard für FPGA-Schaltungen betrachten. Hier 
http://foto.ixbt.com/?id=album:11971 gibt es einige Photos von den 
Innereien des neueren Modells. Wenn man auf die Platinen schaut, so 
stellt man fest, daß der Date-Code aufs Jahr 2006 verweist, daher kann 
man durchaus davon ausgehen, daß Welec/Wittich nicht den FPGA 
ausgetauscht sondern ihm eine "neue" Firmware spendiert haben. 
Möglicherweise haben sie als "Feature" ein paar Patches (die dünnen 
grünen Drähte) verlegt, damit die neue Firmware wirklich nur auf den 
neuen Geräten läuft.

Es gibt im Scope zwei "Firmwares" - eine für die innere Konfiguration 
des FPGAs und die zweite für den im FPGA implementierten Soft-Prozessor.

Daher wäre es für alle sehr interessant, wenn Du mal Photos vom Inneren 
Deines Scopes machen könntest. Nur so kann man sicher feststellen, ob es 
eine Chance für Dich gibt oder nicht.

Unabhängig davon gibt es immer noch Unsicherheiten bzgl. der Lizenz des 
von Wittig/Welec freigegebenen Codes, welcher sich aber - wenn ich das 
richtig verstanden habe - ohne weitere Dateien/weitere Mithilfe seitens 
Wittig/Welec gar nicht übersetzen laßt.

Das bisher Erreichte basiert also mehr oder weniger ausschließlich auf 
Reverse-Engeneering - vor allem die Hardware-Schematics. Ich fürchte, 
seitens Wittig/Welec darf man nicht allzuviel erwarten. Wenn Du ein 
wenig experimentierfreudig bist, kannst Du Dich natürlich an den ganzen 
Diskussionen (http://groups.google.com/group/welec-dso/web und 
http://sourceforge.net/projects/welecw2000a/) beteiligen und damit das 
Projekt unterstützen. :-)

Viele Grüße,
Tom

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der FPGA im W2000A von Slog2 ist der selbe, wie in meinem alten W2000 
das ich mal hatte.

Von daher scheint wirklich nur der Softcore geändert worden zu sein. Ob 
es sonstige Unterschiede in der Harware gibt, kann ich leider nicht 
sagen, halte es aber für unwahrscheinlich.

Autor: Dave Webb (davewebb8211)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

macht doch mal hochaufloesende, scharfe Fotos von der ganzen Platine, 
oben und unten. Ganz.
Dann kann ich das mal mit meiner vergleichen und eine zuverlaessige 
Aussage treffen.

Den FPGA kann ich (und jeder mit 5 100 Ohm Widerstaenden und 
Parallelport, siehe meine Mail in der Google group) beschreiben. Ich 
habe aus einem A-Geraet die Firmware (Softcore) fuer den FPGA ausgelesen 
und wieder neu reingeschrieben. Gespeichert ist sie in dem Chip in der 
naehe des FPGA (EPC ....)
Wenn die HW identisch (!) ist, kann man die Firmware uebertragen. Habe 
Backups von der Firmware fuer den FPGA (Softcore) und fuer den 
Prozessor. Wittig selbst bietet auf der HP nur die Firmware fuer den 
Prozessor an.
Veroeffentlichung wird ein Problem sein, da die Bitfiles von Wittig 
urheberrechtlich geschuetzt sind.

So long,

Dave

Autor: Chris C. (chris-berlin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
da stellt sich die Frage warum Welec die neue Softcore nicht zum selber 
Updaten auf die Seite stellt, würde den ja auch arbeit ersparen.

Wäre ja was, wenn sich hier was machen läßt.

Grüße
Chris

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reine (höchst subjektive) Spekulation:

Wittig ist pleite, es steht die Frage nach dem Support für die alten 
Geräte im Raum.

Welec möchte ein "neues" Gerät verkaufen und sich nicht mit Altlasten 
herumplagen.

Warum man nicht (kostenpflichtig?) einen Service anbietet, um "alte" 
Geräte mit neuem FPGA-Code auszustatten, können vermutlich nur die 
Herren Wittig beantworten. Möglicherweise gibt es hier rechtliche 
Hindernisse (sprich Welec=Nachfolgefirma von Wittig, ergo zum Support 
für Altgeräte verpflichtet).

Autor: Dave Webb (davewebb8211)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

den FPGA und den Flash, in dem die Konfiguration im DSO gespeichert ist, 
laesst sich auch ohne Oeffnen des Geraetes per USB updaten (siehe USB 
Blaster auf der Google Groups Seite.) Entsprechende ROM Images findet 
man auch dort.

Den Inhalt der anderen Flash Chips (in denen das Programm fuer den 
Software drin ist), kann man per serieller Schnittstelle updaten. Da 
gibt es sogar ein wie mir scheint komfortables Programm auf der Seite. 
(evtl. funktioniert auch das von Welec selbst.)

Wie gesagt:
Ohne vernuenftige Bilder (>300 dpi, scharf, unkomprimiert) von der 
Platinenober- und -unterseite kann man keine Aussage darueber treffen, 
ob sich die HW geandert hat und das neue FPGA Image auch auf den alten 
Geraeten funktionieren koennte. Am besten einmal oeffnen (genau drei 
Schrauben, keine Plastiknasen, die abgebrochen werden koennen, keine 
Siegel) und die Platine von oben und unten einscannen / fotografieren.

Ich hab hier nur Geraete aus der neuen Serie und kann deswegen nicht 
ueber die alten sagen.

Also, nicht lamentieren, sondern machen :-)
Sonst wird das nix.

Gruesse

Dave

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch zufall habe ich das hier gefunden, ich bin auch einer von denen 
die ein W2000 ohne A haben.
Mit freude habe ich gesehen das es ein Programm gibt mit dem man 
wunderbar flaschen kann. Leider kommt man beim W2000 ohne A nicht in den 
Programmiermodus. Mit freude habe gelesen das es doch noch eine 
Möglichkeit gibt auf ein A upzudaten. Gibt es da schon etwas genaueres 
oder ein Programm welches das 2000 auf ein 2000A augbohrt. Da in der 
Firmware des 2000er die hälfte aller Funktionen schlicht fehlt.

Habe auch leider keine Anleitung gefunden, würde mich über Hilfe sehr 
freuen.

Grüße Oliver

Autor: Bruno We (brunowe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

ja es gibt eine Kurzfassung des Upgrades, s.h. hier:
http://sourceforge.net/apps/trac/welecw2000a/wiki/Upgrade

Dort finden sich auch noch weiterführende Informationen über die HW, die 
aktuelle FW usw...

Das komplette pdf:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/55261/Up...

Gruß, brunowe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.