mikrocontroller.net

Forum: Offtopic "Funktioniert" die Robinsonliste?


Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich wollte von Euch mal hören ob Ihr Euch in die Robinsonliste 
eingetragen habt und ob Ihr der Meinung seid, dass das Prinzip dieser 
Liste funktioniert?

Ich bin gerade am überlegen ob ich mich in die Liste eintragen lassen 
soll (für Briefpost und Festnetztelefon), zweifla aber gerade noch am 
Nutzen.

Das andere Problem ist ja auch folgendes: sollte die Liste mal Publik 
werden, hat man gerade den Umkehreffekt, oder?!

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
drauf gekommen bin ich eignetlich, weil ich vor kurzem diesen Link hier 
bekommen habe:

Der AdressMaster der T-Com
http://mwl.telekom.de/produkte/pdf/AddressMaster_P...

http://mwl.telekom.de/produkte/index.php?p_id=1057

Achtet mal darauf, ES IST der Server der T-Com, das ganze hört sich für 
mich dannach an, als würde die T-Com Kundendaten verkaufen, oder?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werbeverweigerung verstößt gegen Wirtschaftsinteressen. Da 
Wirtschaftsinteressen in unserer Gesellschaft aber das höchste aller 
Güter sind, kann man sich denken, welchen moralisch-ethischen Stand 
Leute haben, die sich auf "Robinson-Listen" setzen lassen.

Ja, ich könnte kotzen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du lässt Dich also lieber von unseriösen Telefongesellschaften anrufen 
die Dir dann unaufgefordert einen Vertrag zusenden, denn Du dann durch 
stillschweigen akzeptierst?

rechtlich (atm noch) vollkommen legitim und bindend, passiert tag 
täglich - such mal dannach im www!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und zum moralisch-ethischen Stand:
ja, sollen doch alle call-center den Bach runter gehen und die Typen die 
dort wissentlich Leute am Telefon abzocken doch ruiniert werden!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du scheinst mich nicht verstanden zu haben.

Ich aber werde trotzdem keine Tags verwenden, um von mir geschriebenen 
Text auszuzeichnen; das wäre wie die "Lachspur" in einer Sitcom.

Autor: Pedda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pfeif
durch den thread schleich
*dem gast gast heimlich ein Zettel mit den Aufschrift 'Ironie' zuwerf*
wieder raus schleich

Autor: MTD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert die Robinsonliste?

Jaein

Hab dort mal meine Eltern eingetragen weil bei denen teilweise 2-3 mal 
am Tag ein Anruf kam wegen Lotto, Kaffeefahrten etc. Ist seitdem 
deutlich besser geworden, allerdings ein paar unverbesserliche 
probierens immer noch.
Die Beste Möglichkeit ist den Typen zu erzählen wie Leid sie dir tun 
weil sie so nen Drecksjob für den letzten Hungerlohn haben. Dabei legen 
die meisten schon von sich aus auf :)

Autor: marky-mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei die Links im 2. beitrag recht interessant sind! entweder das ist 
ein fake oder es hört sich nur so an als würde die telekom adressen 
verkaufen, glauben kann ich das noch nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MTD wrote:
> allerdings ein paar unverbesserliche probierens immer noch.

Meinst du wirklich, das sind die Unverbesserlichen?

Ich würde eher mal drauf tippen, daß es die Schlaueren sind: Die rechnen 
sich aus, daß sie bei niedrigerer Telefonspam-Rate bessere Chancen 
haben, ihren Mist an die Oma zu bringen...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wobei die Links im 2. beitrag recht interessant sind! entweder das ist
>ein fake oder es hört sich nur so an als würde die telekom adressen
>verkaufen, glauben kann ich das noch nicht

Also ein Fake ist das definitiv nicht! Erstens läuft die Seite auf der 
offiziellen T-Seite und zweitens kommt man auch "per Maus" von der 
Telekom Startseite auf dieses Angebot.

Autor: marky-mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann man das dann interpretieren, verkauft die Telekom wirklich 
Adressen?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon ist auszugehen. Das scheinen aber nicht (nur?) ihre Addressen zu 
sein, siehe Beschreibung:

"Die Datenbank des AddressMaster besteht seit dem Jahr 1996. Die 
bundesweite Adressdatenbank wird aus unterschiedlichen 
Informationsquellen gespeist, wie zum Beispiel den Innenministerien der 
Länder, den Statistischen Bundes- und Landesämtern und der International 
Telecommunication Union."

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab denen eine EMail geschickt und der Weitergabe meiner Adresse 
widersprochen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bestätigung meiner EMail kam 3 Stunden später:

Sehr geehrter *****,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir nehmen Ihren Widerruf entgegen und löschen Ihre Angaben
aus unseren Verteilern.

Dies kann aus technischen Gründen einige Tage in Anspruch
nehmen. So kann es vorkommen, dass Sie noch für eine kurze
Zeit Werbung von uns erhalten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Haben Sie weitere Fragen? Schreiben Sie uns. Wir sind
jederzeit gern für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Telekom AG
Kundenservice

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das hört sich aber eher nach deren internen Mailverteilern an, die 
sie für eigene Werbung nutzen, und nicht nach dieser Addressdatenbank 
für andere Firmen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist eine Dienstleistung für Dritte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...So kann es vorkommen, dass Sie noch für eine kurze
>Zeit Werbung  von uns  erhalten

Ich tippe eher darauf dass Du nun keine Werbung mehr von der T-Com 
bekommst, ob Deine Adresse deswegen nicht weiter verkauft wird ist für 
mich aus der oben genannten Bestätigung nicht erkenntlich!?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau, mir ist auch klar, dass der AdressMaster eine Leistung für 
dritte ist.

Was ich meinte (und was auch der Vorredner anscheinend so verstanden 
hat), ist dass du jetzt wie es aussieht nur keine Werbung von T-Com mehr 
bekommst. Ob deine Daten aus einer Datenbank für dritte gestrichen wurde 
ist aus der Antwort meines Erachtens nach nicht zu entnehmen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich bei meinem Widerruf ausdrücklich auf AdressMaster bezogen. 
Ich gehe davon aus, daß mit dem Streichen meiner Daten aus der Datenbank 
auch keine AdressMaster-Kunden mehr Informationen über mich bekommen.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja auch möglich, dass es so ist! Aber aus dieser vorfomulierten 
Antwort geht für mich nur das Streichen aus deren eigenem Spamverteiler 
hervor. Vielleicht lese ich das aber auch nur falsch!

Autor: Abweiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Beste Möglichkeit ist den Typen zu erzählen wie Leid sie dir tun
>weil sie so nen Drecksjob für den letzten Hungerlohn haben. Dabei legen
>die meisten schon von sich aus auf :)

Ja, stimmt, das mach ich auch so und ich habe danach regelmässig wieder 
Ruhe. Persönliche Kränkungen wirken Wunder. Ich bin sicher die notieren 
sich das auf einer Werteskala.

Autor: Kachel - Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin sicher die notieren sich das auf einer Werteskala.

Ich vermute, das landet in der Datenbank, aus der sie die Adressen 
beziehen.

KH

Autor: WerWohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"unbekannt verzogen" auf den umschlag schreiben, beim nächsten einkauf 
ab damit in den nächsten briefkasten und ruhe is.

wer sich in irgendwelche listen einträgt ... naja ... von mir aus ...

Autor: Hans Guckindieluft (ntt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Werbeverweigerung verstößt gegen Wirtschaftsinteressen. Da
> Wirtschaftsinteressen in unserer Gesellschaft aber das höchste aller
> Güter sind, kann man sich denken, welchen moralisch-ethischen Stand
> Leute haben, die sich auf "Robinson-Listen" setzen lassen.
>
> Ja, ich könnte kotzen.

so eine gequierlte scheisse hab ich ja noch nie gehoert. wurdest du als 
kleiner zeitungsjunge der morgens immer die werbung zusammen legen 
musste zu offt getreten oder was ist mit dir los?

ich hab mich extra wegen deinem beknackten beitrag hier angemeldet um 
dir zu schreiben das du en vollhonk bist.

ich finds auch cool das deine wirtschaftsinteressen dein hoechstes aller 
gueter ist.... son gelaber hoer ich gerne.

schoenen gruss.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mich dem nur anschliessen.
Der Wirtschaft würde es gut tun, wenn sie bei Ihren Produkten und 
Dienstleistungen auch mal die Kundeninteressen berücksichtigen würde und 
nicht nur den eigenen Profit, dann würde sich allein durch die bessere 
Qualität längerfristig auch ohne Telefonmarketing wesentlich mehr 
verkaufen oder ein besserer Preis erzielen.

Autor: D. K. (desmond)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Der Wirtschaft würde es gut tun, wenn sie bei Ihren Produkten und
> Dienstleistungen auch mal die Kundeninteressen berücksichtigen würde und
> nicht nur den eigenen Profit,

Meinst du nicht, daß Profit nur zu erzielen ist, wenn sich das Produkt 
auf Kundeninteresse stößt?

Ich vermute, das Problem ist ein anderes: Die Leute, die sich über 
unerwünschte Werbung beschweren, können es nicht lassen, bei allen 
möglichen Gewinnspielen, Kundenkartenprogrammen und ähnlichem 
Marketingmist mitzumachen und dort natürlich brav ihre Daten abzugeben.

Ich halte mich seit Urzeiten aus derlei Idiotenköderspielen heraus und 
siehe da: die Werbeflut hält sich sehr,sehr in Grenzen.

Was noch ankommt, ist in aller Regel blind in die Briefkästen 
abgeworfenes Zeug, was ich mit einem einschlägigen Aufkleber auch noch 
so gut wie auf Null reduzieren könnte.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin scheint es einer von dreien zu verstehen.

Für die anderen:
Beitrag "Re: "Funktioniert" die Robinsonliste?"

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meinst du nicht, daß Profit nur zu erzielen ist, wenn sich das Produkt
> auf Kundeninteresse stößt?

Meiner Meinung nach absolut nicht. Genau die Produkte welche über 
Telefonmarketing verkauft werden, braucht meistens kein Schwein. Daher 
sind ja auch die Überredungskünste dieser Verkäufer so penetrant und 
ausschlaggebend.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Meiner Meinung nach absolut nicht.

Ja wie sollen die denn Profit erzielen, wenn nichts gekauft wird? Die 
Tour mit den Drückerkolonnen wirft doch wirklich nur Peanuts ab.

Und dem Telefonmarketing ist doch jetzt endlich ein Riegel vorgeschoben 
worden, oder irre ich da?

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja wie sollen die denn Profit erziehlen, wenn nichts gekauft wird?

Ich meinte, dass für die meisten mit Telefonmarketing verkauften 
Produkte gar kein Bedarf bestünde, wenn nicht der penetrante Verkäufer 
diesen Bedarf mehr oder weniger erfolgreich suggerieren könnte.
Dann meinte ich weiter, dass sich für gute Produkte und Dienstleistungen 
der Bedarf meist auch ohne Telefonmarketing einstellt.

Aber es ist mir schon klar, dass ein sogenannt guter Verkäufer auch 
alles verkaufen kann, wenn eigentlich gar kein Bedarf für seine 
angebotenen Dinge besteht.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Hans Guckindieluft (ntt)

>ich hab mich extra wegen deinem beknackten beitrag hier angemeldet um
>dir zu schreiben das du en vollhonk bist.

Sehr vorbildlich. Es hat aber keiner verlangt, daß Du Dich anmeldest, um 
einen über 1Jahr alten Thread wiederzubeleben ...

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Werbeverweigerung verstößt gegen Wirtschaftsinteressen.


Wassen das ???????????

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die anderen Threads gelesen zu haben.

Ja bei mir hat sie sehr gut funktioniert und tut es immernoch.

Autor: Gun A. (gunilla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade Mutti auf die Robinsonliste angemeldet und nun wollen 
wir mal sehen, ob die Millionengewinne ausbleiben.

Habe zur Info diesen Thread gelesen und HABE MICH JETZT EXTRA ANGEMELDET 
UM MITZUKOTZEN, der arme Rufus, niemand versteht ihn und der Rein- und 
Rausschleicher hat es auch zu dezent, wenn auch charmant, versucht... no 
chance!

Leute mit komischen Akzenten: SIE MEINTEN ES IRONISCH!!
Wenn Du Dich nicht mit Werbung zuballern lässt, bist Du kein 
potentieller Käufer und trägst somit nicht zum Rauschen bzw. dem 
berühmten (die Erde vernichtenden) Wachstum der Wirtschaft bei, 
klickklick?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.