mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Versuchsaufbau Entfernung MOSFET-Treiber zum MOSFET


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was meint ihr ist unkritischer bei einem Versuchsaufbau. Es soll eine 
Spule geschalten werden als Transistoren habe ich einmal IRG4BC40U und 
IRF460 da, als Treiber wird ein ICL7667 verwendet, es gilt aber eine 
Entfernung von einem Meter zu überbrücken, da die Srotmversorgung der 
Spule etwas weiter weg steht. Soll ich lieber den ICL7667 in der Nähe 
des µC lassen und dann das Signal des ICL7667 über einen Meter zum 
Transistor führen oder soll ich den Treiber möglichst nah zum Transistor 
verbauen und das Signal des µC über einen Meter führen.

Was meint ihr wäre unkritischer?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas O. (kosmos)

>was meint ihr ist unkritischer bei einem Versuchsaufbau. Es soll eine
>Spule geschalten werden

Spannung, Strom, Schaltzeiten?

>Entfernung von einem Meter zu überbrücken, da die Srotmversorgung der
>Transistor führen oder soll ich den Treiber möglichst nah zum Transistor
>verbauen und das Signal des µC über einen Meter führen.

Genau so. Denn ein schwaches Logiksignal kriegt man leicht über einen 
Meter, ein starkes MOSFET-Ansteuersignal mit 1A oder so schon wesentlich 
schwieriger.

MFG
Falk

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spule wird mit 12V betrieben, die maximale Einschaltzeit wird bei 
3-4mSek liegen, ich will aber mit der Frequenz höher hinaus also testen 
was mit dem Treiber und dem Transistor bzw. meiner Ansteuerung so 
möglich ist.

Ich denke ich führe das 5V TTL Signal zum Treiber der sich unmittelbar 
an am MOSFET befindet da der Treibereingang sicherlich eine gewisse 
Schmitt Trigger Funktion hat und dann werden sich die Induktionen des 
Kabels kaum auswirken.

Falk: Ist das jetzt ironisch gemeint? Es geht ja um die Belastung zw. µC 
und Treiber Eingang bzw. zw. Treiberausgang und Gate des Transistors. 
Nicht darum ob 12V/1A über einen Meter besser abschneidet als 5V/20mA.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas O. (kosmos)

>Schmitt Trigger Funktion hat und dann werden sich die Induktionen des
>Kabels kaum auswirken.

Welche Induktion? Der Wellenwiderstand ist handhabbar.

>Falk: Ist das jetzt ironisch gemeint?

Ausnahmsweise mal nicht. ;-)

> Es geht ja um die Belastung zw. µC
>und Treiber Eingang bzw. zw. Treiberausgang und Gate des Transistors.

Der uC kann problemlo einen Meter Kabel treiben.

>Nicht darum ob 12V/1A über einen Meter besser abschneidet als 5V/20mA.

Vergiss nicht die Entkopplkondensatoren NAH am MOSFET-Treiber.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.