mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brummsiebung modifizieren


Autor: Christoph (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die elektronische Brummsiebung vom ELKO aufgebaut:

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

und wie im Anhang um eine Darlingtonstufe erweitert, da die Verstärkung 
meiner vorhandenen Transistoren zu gering war.

Für die Brummsiebung eignet sich diese Schaltung hervorragend, jedoch 
muss dazu noch ein Überspannungsschutz in Form einer maximalen 
Ausgangsspannung eingebaut werden. Ein Versuch, dies mit Z-Dioden zu 
erzielen, schlug bisher fehl (siehe untere Skizze).

Zur Anwendung kommt dies in einem Netzteil mit minimalem Ausgangsrippel. 
Da die Versorgungsspannung der Schaltung nicht stabil ist, sondern von 
einer mit 5Vpp überlagerten 40V(+/- 5V) -Gleichspannung gespeist wird, 
muss die Siebung mindestens 6,5V ab der oberen Versorgungsspitze 
verbraten (um die Störspannung zu "vernichten") und niemals mehr als 40V 
ausgeben (um die nachfolgende Schaltung zu schützen).


Wie kann dieser Schutz in die Schaltung (obere) integriert werden?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Vielen Dank, Christoph.

Autor: nixversteh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deiner Schaltung oben hast Du was verdreht. Abgesehen davon würde ich 
einfach 'ne 39V-Zenerdiode (Belastbarkeit beachten) parallel zum Elko 
schalten.
Etwa so.
       -----o------   --------------------o-------
            |      v /                    |
            |      ---                    |
           .-.      |                    .-.
           | |      o-----------   ---.  | |
           | |      |           \ ^   |  | |
           '-'      |           ---   |  '-'
            |       |            |    |   |
            |       o------   ---'    |   |
            |       |      \ ^        |   |
            |      ---     ---        |   |
            |      ---      |         |   |
            |       |       |         |   |
            '-------o-------o---------o---'
                    |+      |
                   ===      z
                   /-\      A
                    |       |
                    |       |
                   ===     ===
                   GND     GND

Autor: Christoph (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bin ich auf den LM317 zur Spannungsregelung gekommen. Allerdings 
steht noch das Problem mit dem minimalen Spannungsabfall. Wie muss ich 
den LM317 beschalten, dass am Ausgang garantiert 6V weniger als am 
Schaltungseingang anliegen ?

Vielen Dank.

Christoph

Autor: Thomas Schaerer (thom45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe die elektronische Brummsiebung vom ELKO aufgebaut:
>
> http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...
>
> und wie im Anhang um eine Darlingtonstufe erweitert, da die Verstärkung
> meiner vorhandenen Transistoren zu gering war.

Dieser Thread aus dem Jahre 2008 ist bereits ziemlich alt. Ich werde 
daher nicht mehr speziell darauf eingehen, jedoch erwähnen, dass es in 
der Zwischenzeit zwei Updates von meinem Elektronik-Minikurs gegeben 
hat. Das letzte Update ist ganz neu, erst drei Tage alt. Es gibt ein 
neues Kapitel mit dem Titel "Hochfrequente Störprobleme":

"Spannungsregelschaltung mit elektronischer Brummsiebung 
(Brummunterdrückung)"
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: Kai Klaas (klaas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib doch erst mal, was du überhaupt für eine Spannung erzeugen mußt. 
Also, deine Eingangsspannung schwankt zwischen 35V und 45V? Mit welcher 
Frequenz? Und du mußt welche Spannung daraus erzeugen? Bei welchem 
Strom?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Schreib doch erst mal, ...

Neee, schau doch erst mal...




nach dem Datum! :)

Autor: Kai Klaas (klaas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Neee, schau doch erst mal...
>
>nach dem Datum! :)

Aaaah ja. Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.