mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Betrug bei Onlineshop


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab vor einigen Wochen eine Bestellung bei 
http://www.ahlfeld-online.de/ aufgegeben und seither außer automatischen 
Zahlungsaufforderungen nix mehr davon gehört.

Das Geld ist laut Nachforschungsauftrag der Bank beim Empfänger 
eingetroffen.
Auf Mails wird nicht reagiert, Telefon ist permanent auf besetzt.

Die Frage ist, was kann ich jetzt dagegen machen? Kann ich beim Provider 
irgendwas erreichen? Oder bei der Bank des Verkäufers?

Lohnt sich eine Anzeige bei der Kripo, bei einem Warenwert von 25€?

Der Shop ist weiterhin online und jeden Tag verlieren vermutlich weitere 
Leute ihr Geld an den Betreiber :-|

Gruß,
Peter

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Hi!
>
> Ich hab vor einigen Wochen eine Bestellung bei
> http://www.ahlfeld-online.de/ aufgegeben und seither außer automatischen
> Zahlungsaufforderungen nix mehr davon gehört.
>
> Das Geld ist laut Nachforschungsauftrag der Bank beim Empfänger
> eingetroffen.
> Auf Mails wird nicht reagiert, Telefon ist permanent auf besetzt.

Such mal auf dem Web, ob es da noch mehr solche Berichte gibt.

> Die Frage ist, was kann ich jetzt dagegen machen? Kann ich beim Provider
> irgendwas erreichen? Oder bei der Bank des Verkäufers?

Nein.

> Lohnt sich eine Anzeige bei der Kripo, bei einem Warenwert von 25€?

Ob es sich lohnt, weiß ich nicht. Wenn aber weitgehend sicher ist, daß 
da Berügereien im Gang sind, sollte man es unbedingt tun.

Ziehe aber auch in Betracht, daß der Betreiber - wenn es eine 
Einmannklitsche ist - ja auch mit Montezumas Rache im Bett liegen könnte 
und sich deswegen nichts rührt.

> Der Shop ist weiterhin online und jeden Tag verlieren vermutlich weitere
> Leute ihr Geld an den Betreiber :-|

Es ist generell eine gute Idee, auf dem Web zu recherchieren bevor man 
bei irgend einer kleinen unbekannten Firma bestellt...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Anzeige wird sich für dich nicht direkt lohnen. Allerdings 
vielleicht für andere, die dort ebenfalls Probleme haben?

Der "normale" Vorgang ist:
2x die Möglichkeit zur Erfüllung des Vertrag geben, schriftlich, am 
besten per Einschreiben. Dabei die entstanden Kosten mit geltend machen.
Danach Titel beim Gerichtsvollzieher beantragen.

Vielleicht ist der Laden nur ein 1 Mann Betrieb und er ist Krank etc?

Wie lange zieht sich das ganze schon?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nach einem 1 Mann Betrieb aus.

Autor: Pedda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
recherchiert habe ich vorher. Es gab noch keine Berichte darüber. Evtl. 
passiert das ganze ja erst seit einigen Wochen.

Meine Zahlung liegt nun ein Monat zurück.

Ein 1 Mann betrieb scheint das auf jeden Fall zu sein. Was aber dagegen 
spricht, dass der Betreiber nur Krank ist: man lässt als ehrlicher 
Mensch doch nicht seinen Online-Shop einfach so weiter laufen, wenn man 
nicht in der Lage ist Bestellungen zu bearbeiten. Kein Hinweis auf der 
Seite, keine Nachricht per e-Mail, nur automatische Zahlungsmahnungen. 
Das Telefon scheint abgestellt zu ein, keine Bandansage.
Dazu kommt: Der Ebay-Account des Verkäufers wurde vor 2 Monaten 
gelöscht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ev. ist er verstorben?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist es wohl Zeit, zur Polizei zu gehen...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ehrlich: Ich wuerde mir eine Anzeige sparen. Denn das Geld, das mir 
dabei verloren geht, mind. 5h durch die Stadt zu gurken und auf der 
Polizei zu verbringen stuende dann in keinem Verhaeltnis zum Verlust -- 
und das zahlt mir naemlich auch keiner mehr. Anderen kaeme es dann 
sicherlich zu Gute, aber da kann man ja evt. einen Eintrag in den 
einschlaegigen Foren machen, wo andere sich informieren koennen.

Eigentlich ist es generell eine schlechte Idee, bei einem unbekannten 
shop bei der Erstbestellung Vorkasse zu waehlen. Und noch suspekter ist 
es wenn ein shop erst garkeine "normalen" Zahlungsarten wie Nachnahme 
anbietet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Ganz ehrlich: Ich wuerde mir eine Anzeige sparen. Denn das Geld, das mir
> dabei verloren geht, mind. 5h durch die Stadt zu gurken und auf der
> Polizei zu verbringen stuende dann in keinem Verhaeltnis zum Verlust --
> und das zahlt mir naemlich auch keiner mehr. Anderen kaeme es dann
> sicherlich zu Gute, aber da kann man ja evt. einen Eintrag in den
> einschlaegigen Foren machen, wo andere sich informieren koennen.

Damit verminderst du Betrügern das "Berufs"-Risiko: Wenn sie den Typ am 
Kanthaken kriegen, wird er natürlich nur für die Gaunereien verknackt, 
die bekannt sind...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, rede mal mit der Polizei.
Sag aber erst mal nichts von "Anzeige", sondern dass du dir Sorgen 
machtst (dass dein Paket nicht kommt / der Person etwas zugestoßen ist) 
und dass die da mal jemanden vorbei schicken sollen der sich da mal 
umschaut.

Autor: Koi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, das macht wohl die Polizei? In der Weltgeschichte rumgurken, weil 
sich jemand um seine 25€-Bestellung macht? Glaube ich nicht.

Autor: Koi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand um
      ^Sorgen

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> Klar, rede mal mit der Polizei.
> Sag aber erst mal nichts von "Anzeige", sondern dass du dir Sorgen
> machtst (dass dein Paket nicht kommt / der Person etwas zugestoßen ist)
> und dass die da mal jemanden vorbei schicken sollen der sich da mal
> umschaut.

Das ist witzlos, weil die Polizei für solche Geschichten nicht zuständig 
ist.

Also: Wenn begründeter Betrugsverdacht besteht: Anzeige erstatten - 
sonst natürlich nicht.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Atmega8 Atmega8 wrote:
>> Klar, rede mal mit der Polizei.
>> Sag aber erst mal nichts von "Anzeige", sondern dass du dir Sorgen
>> machtst (dass dein Paket nicht kommt / der Person etwas zugestoßen ist)
>> und dass die da mal jemanden vorbei schicken sollen der sich da mal
>> umschaut.
>
> Das ist witzlos, weil die Polizei für solche Geschichten nicht zuständig
> ist.

Wenn ich zur Polizei gehe, und Verdacht melde, dass die Person z.B. 
nicht auf Anrufe bzw. Läuten an der Adresse etc. nicht reagiert, MUSS 
die Polizei da nachforschen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:

> Wenn ich zur Polizei gehe, und Verdacht melde, dass die Person z.B.
> nicht auf Anrufe bzw. Läuten an der Adresse etc. nicht reagiert, MUSS
> die Polizei da nachforschen.

Wieso? Die Polizei muß nur dann eingreifen, wenn ein Verbrechen 
geschehen ist. Nicht ans Telefon zu gehen, ist nicht verboten.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso? Die Polizei muß nur dann eingreifen, wenn ein Verbrechen
>geschehen ist. Nicht ans Telefon zu gehen, ist nicht verboten.

Nö, die Polizei muss auch eingreifen wenn der verdacht eines Verbrechens 
besteht.

Autor: antwortet auch auf blöde fragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch,

es muss dann von einer hilflosen Person ausgegangen werden, daher müssen 
die da Nachforschen. Aber so bald da nen Nachbar sagt, noe den hab ich 
gesehen wars das für die ...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@uhu
Die Polizei kommt auch bei mir vorbei wenn ich am Nachmittag vor meiner 
Garage stehe, den Vergaser einstelle und es manchmal etwas lauter wird.
(Inclusive einer Frau die sich belästigt fühlt wenn ich in 100m 
Entfernung meinen Motor ab und zu aufdrehe.)

Der Polizist sagt dann dass man das abstellen soll ...

War meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit.


Die kommen auch einfach so mal vorbei um nachzuschauen ob alles im Lot 
ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> War meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit.

Und ist es eine Ordnungswidrigkeit, das Telefon nicht abzunehmen?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Ganz ehrlich: Ich wuerde mir eine Anzeige sparen. Denn das Geld, das mir
> dabei verloren geht, mind. 5h durch die Stadt zu gurken und auf der
> Polizei zu verbringen ...

Eine Anzeige kann man auch schriftlich einreichen.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Atmega8 Atmega8 wrote:
>> War meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit.
>
> Und ist es eine Ordnungswidrigkeit, das Telefon nicht abzunehmen?

Nein, aber sie müssen davon ausgehen, dass was passiert ist mit dem 
Menschen. Was glaubst du, wenn die sich nicht vergewissern und dann 
liegt der schwer verletzt in seiner Wohnung und stirbt daran. Dann ist 
die Polizei Schuld (Hilfeleistung, Dienstaufsicht).

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu, dem Mann will hier niemand angreifen.
Wenn dem nun doch was passiert ist MUSS da jemand vorbeigehen und sich 
erkundigen wie es ihm geht.

Wenn ich sowas lese wie "das Telefon ist permanent auf besetzt" denke 
ich dass er vielleicht zum Telefon gekrochen ist und noch den Notarzt 
rufen wollte ...

... und das ist jetzt einen Monat her.

Man kann doch auch die Nummer seiner Nachbarn anrufen. Das Örtliche 
machts möglich.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lange rede kurzer test: ruf einfach mal die polizei an, und sag was los 
ist. entweder sie schicken jemanden vorbei oder sie tun's nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> Uhu, dem Mann will hier niemand angreifen.
> Wenn dem nun doch was passiert ist MUSS da jemand vorbeigehen und sich
> erkundigen wie es ihm geht.

Und was ist mit den armen Negerlein in Afrika? Kümmert sich um die 
keiner?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betrug? Könnte es sein, dass Du die Bodenhaftung verloren hast? Betrug 
setzt den Vorsatz voraus. Und den sehe ich nicht. Du beschädigst hier 
jemanden, der vielleicht einen guten Grund nicht so schnell zu 
antworten. Es ist einfach unverantwortlich wie Du hier auftrittst.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> Betrug? Könnte es sein, dass Du die Bodenhaftung verloren hast? Betrug
> setzt den Vorsatz voraus. Und den sehe ich nicht. Du beschädigst hier
> jemanden, der vielleicht einen guten Grund nicht so schnell zu
> antworten. Es ist einfach unverantwortlich wie Du hier auftrittst.

Dann erklär doch mal, wie und woran man in so einem Fall einen Betrug 
erkennt - bin gespannt...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Atmega8 Atmega8 wrote:
>> Uhu, dem Mann will hier niemand angreifen.
>> Wenn dem nun doch was passiert ist MUSS da jemand vorbeigehen und sich
>> erkundigen wie es ihm geht.
>
> Und was ist mit den armen Negerlein in Afrika? Kümmert sich um die
> keiner?

Würde mich wundern, wenn sich die deutsche Polizei auch noch um Afrika 
kümmern müsste.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Atmega8 Atmega8 wrote:
>>> Uhu, dem Mann will hier niemand angreifen.
>>> Wenn dem nun doch was passiert ist MUSS da jemand vorbeigehen und sich
>>> erkundigen wie es ihm geht.
>>
>> Und was ist mit den armen Negerlein in Afrika? Kümmert sich um die
>> keiner?
>
> Würde mich wundern, wenn sich die deutsche Polizei auch noch um Afrika
> kümmern müsste.

Aber um besetzte Telefone in Deutschland - ja gehts noch?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut sie aber, am "Horn von Afrika". Gut, ist nicht die Polizei, sondern 
die Bundeswehr, aber die soll ja --wenn es nach IM Schäuble geht-- auch 
bald anstelle der Polizei in Deutschland eingesetzt werden können. Der 
Unterschied ist daher eher überschaubar.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu

Was ist mit dir los?  8-(
Es geht um einen Mann der vielleicht einer Herzattacke erlegen ist.

1. Der bekommt deshalb noch lang keine Bestrafung.
2. Es gibt hier viele solche Fälle (ein Großteil der Polizeiarbeit würde 
ich sogar sagen) in denen mal ein Polizist irgendwo vorbei schaut.
Viele Nachbarn kümmern sich besonders in Großstädten nicht um ihr 
Gegenüber.

Auf dem Dorf fällt es eher auf wenn einer mal nicht da ist, da geht auch 
mal einer zum Nachbarn rüber und schaut was der so treibt.
Manchmal ist das lästig wenn sich die Leute für einen so stark 
interessieren, hat aber auch Vorteile.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zur Polizei gehen.

Im Öffentlichen ist er nicht gelistet. Eine Suche nach dem Haus ergab 
drei Treffer, davon keiner mit dieser Telephonnummer.

Wahrscheinlich wohnt er dort gar nicht.

Oder er hat die Nummer nicht veröffentlicht. Etwas komisch für einen 
Geschäftsmann.

Gruss
Axel

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> Betrug? Könnte es sein, dass Du die Bodenhaftung verloren hast? Betrug
> setzt den Vorsatz voraus. Und den sehe ich nicht. Du beschädigst hier
> jemanden, der vielleicht einen guten Grund nicht so schnell zu
> antworten. Es ist einfach unverantwortlich wie Du hier auftrittst.

>> Dann erklär doch mal, wie und woran man in so einem Fall einen Betrug
>> erkennt - bin gespannt..

Aus dem Fall des Threadstarters kann ich keinen Betrug ableiten. Was 
soll also Deine obige Aufforderung?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das gelesen: Beitrag "Re: Betrug bei Onlineshop" 
?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, Geld für eine Bestellung zu nehmen (und per Mail einzufordern) aber 
keine Ware liefern, ist also kein Betrug?

Klar besteht die Möglichkeit, dass dem Betreiber was zugestoßen ist, 
aber bei den Zuständen im Internet ist ein Betrüger immer noch das 
Wahscheinlichere.

Wenn der Betreiber also nicht zu erreichen ist(aus welchen Gründen auch 
immer), an wen soll ein Geschädigter sich denn sonst wenden, wenn nicht 
an die Polizei?

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, scheint so ein klein wenig nach Betrug auszusehen.

Jedenfalls hab ich dem mal eine Nachricht geschrieben ... ich 
interessiere mich für eine recht günstige "PCI zu 
SATA"-Schnittstellenkarte die er anbietet. :)
Auf dem Bild sieht die eher aus wie ein "IDE zu SATA"-Konverter!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein letzter Versuch (nur für Dich Uhu Uhuhu (uhu)): es geht mir um die 
Absicht bzw. den Vorsatz jemanden zu betrügen. Und ich sehe dies in 
diesem Fall nicht.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das so ist, mach ich jetzt auch nen Webshop auf, und schick 
niemandem was. Das is ja kein Betrug...

lol

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus wrote:
> Wenn das so ist, mach ich jetzt auch nen Webshop auf, und schick
> niemandem was. Das is ja kein Betrug...
>
> lol

Du Trottel, wenn du es vor hast und vorher noch ankündigst ist es mit 
Vorsatz und das ist dann Betrug.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> Ein letzter Versuch (nur für Dich Uhu Uhuhu (uhu)): es geht mir um die
> Absicht bzw. den Vorsatz jemanden zu betrügen. Und ich sehe dies in
> diesem Fall nicht.

Siehst du überhaupt was?

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der "normale" Vorgang ist:
> 2x die Möglichkeit zur Erfüllung des Vertrag geben, schriftlich, am
> besten per Einschreiben. Dabei die entstanden Kosten mit geltend machen.
> Danach Titel beim Gerichtsvollzieher beantragen.

Das ist nicht der normale Vorgang, das ist eine blöde Holzhammermethode. 
Normal ist, auf freundlichem Wege eine Erklärung zu finden. Erster Punkt 
ist, einen Kontakt herzustellen. Das kann durchaus per Einschreiben 
sein, in dem man auch eine Absicht kundtun kann, vom Vertrag 
zurückzutreten und das Geld wiederhaben zu wollen. Auf die Erfüllung 
stehen meist nur Sturköpfe.sitzt

> Vielleicht ist der Laden nur ein 1 Mann Betrieb und er ist Krank etc?

Und das soll dann der Gerichtsvollzieher feststellen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was beschrieben wurde, legt zumindest einen Betrugsverdacht nahe:

- Telefon ständig besetzt - riecht danach, daß der Typ seine Rechnungen
  nicht bezahlt hat.
- Dauernd automatische Zahlungsaufforderungen, obwohl nachweislich
  bezahlt wurde.
- Keine Reaktion auf EMails.

Dabei ist nicht ein einziges Indiz, was mit der Annahme unvereinbar 
wäre.

Was man noch machen könnte: Beim Handelsregister recherchieren, ob es 
die Firma überhaupt gibt und wenn ja, ob sie vielleicht Konkurs 
angemeldet hat.

Sollte letzteres der Fall sein, dann spräche das Weiterbetreiben des 
Webshops sogar ganz stark dafür...

Herauszufinden, ob sich der Verdacht erhärtet, ist Sache der Polizei, 
deswegen die Anzeige.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu Uhuhu (uhu):
Als Kleinunternehmer muss er nicht im Handelsregister eingetragen sein 
und eine Insolvenz ist auch nicht veröffentlicht.

Arno

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist er nur überarbeitet.
Bevor man zur Polizei geht würde ich erstmal einen Brief
schreiben und als Einwurfeinschreiben hin schicken und
eine Frist setzen zu reagieren.
Wenn das Ding wieder zurück kommt mit einem Vermerk des Zustellers
kann man immer noch zur Polizei gehen egal wie gering der Betrag ist.
Übrigens können Emails bei dem Händler vom Spamfilter abgefangen werden
ohne das dies vielleicht beabsichtigt war.
Bei ständig besetzten Telefon kann dies ja berechtigt sein wenn er viel
zu tun hat. Da müßte es doch eine Möglichkeit geben, mittels Modem
und Wahlwiederholung und Flatrate das ganze mal abzuklopfen.
Wenn alles nicht fruchtet wäre eine Anzeige dann die letzte
Möglichkeit. Es ist allerdings unwahrscheinlich das die
Staatsanwaltschaft dies verfolgen wird.
Das Geld ist dann wohl weg.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruf halt mal beim Nachbarn (Hausnummer +2) an. Google wirft nen Hit 
raus. Vielleicht weiss der ja was...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Bevor man zur Polizei geht würde ich erstmal einen Brief
> schreiben und als Einwurfeinschreiben hin schicken und
> eine Frist setzen zu reagieren.

Das ist witzlos - das wirft der Postbote in den Briefkasten und das 
wars.

Es müßte schon ein richtiges Einschreiben an ihn persönlich sein.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Leute ... der Mann ernährt sich bestimmt schon seit 4 Wochen vom 
Laminatfußboden, vorbeilaufenden Käfern und Verpackungsmaterial weil er 
unter einem schweren Regal liegt welches auf ihn rauf gefallen ist weil 
er von da oben eine Kiste mit USB-Sticks holen wollte.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na vielleicht ist ja auch sein Katze gestorben und er hat sich beim 
Ausheben des Grabes unter dem Pflaumenbaum im Garten mit der Spitzhacke 
durch den Fuß an die Wurzel genagelt und kann jetzt nicht mehr ans 
Telefon, das pausenlos klingelt...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso kauft man eigentlich etwas per Vorkasse, wenn auch kostenlos 
Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte angeboten wird? Erschließt sich 
mir nicht so ganz.

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo, das habe ich mich auch gefragt. Payplal wird da ja auch angeboten.

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist seine zweite Mailadresse: ahlfeld[]rohdahl.de
Ab zu der Kripo, habe jetzt in meiner Mittagspause Zeit investiert. Der 
Typ ist auf jeden Fall nicht sauber! Er hat bei auvito 3 Sachen verkauft 
und wurde drei mal automatisch bewertet, seine Bewerter haben ebenfalls 
nur eine Bewertung von ihm :) Übrigend, auf der auvito Seite steht auch 
seine private Mail, sowie UStID.
http://www.auvito.de/sushi-notebook-tasche-retro-b...

Viel Spass :)

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Artur
Angebotsbeginn: 07.09.2008 11:28:06 Serverzeit

Er hat diesen Artikel also vor 4 Tagen reingestellt und ist seit einem 
Monat nicht erreichbar?

Auf meiner Frage hat er mir auch noch keine Antwort gegeben. :(

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor 2 Tagen auch mal angefragt, ob er in die Türkei liefere: 
keine Antwort.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter (Gast)
Das sind alles keine guten Zeichen ... sag tschüss zu deinen 25 Euro.

Und Hallooooo lieber Polizeibeamter.

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und Hallooooo lieber Polizeibeamter.
Ob sich der Aufwand lohnt?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ob sich das lohnt is die entscheidende Frage...

Andererseits fallen evtl. jeden Tag mehr Leute darauf rein und es wird 
Zeit dass dem ein Ende gesetzt wird.

P. S. Ich bin mir sicher, dass bei meiner Bestellung kein PayPal, 
Lastschrift etc. angeboten wurde. Da vor ein paar Tagen noch Artikel von 
Herrn Ahlfeld ins Netz gestellt wurden, scheint er ja noch aktiv zu 
sein.

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du nicht zur polizei gehen willst, kannst du dir auch noch einen 
anwalt in münchen suchen. da gibt es doch angeblich einige, die nur 
darauf warten nette briefe verschicken zu können...

Autor: Ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

Der Shop macht zwar einen guten Eindruck, aber die AGB ist nen Witz und 
das
der Widerruf erst NACH der Lieferung zulässig ist halte ich für 
rechtlich nicht durchsetzbar.

Die Bestellung würde ich wirksam widerrufen und mein Geld per 
Fristsetzung zurückverlangen. Macht der zicken, Anwalt einschalten, den 
der
dann bezahlen muß. Dann bezahlt der ganz schnell.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups... wrote:

> Die Bestellung würde ich wirksam widerrufen und mein Geld per
> Fristsetzung zurückverlangen. Macht der zicken, Anwalt einschalten, den
> der
> dann bezahlen muß. Dann bezahlt der ganz schnell.

Oder er hat das Geld nicht und Du zahlst den dann selbst - tolle Idee 
:-)

Autor: LOL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Admin was soll das ?

Autor: LOL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Stiefenhofer Platz 1 wohnt der Bürgermeister von Barsbüttel ! Frag 
den doch !

Autor: LOL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Admins drehen hier durch...

Autor: Ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus

>Du hast aber schon gelesen, dass der überhaupt nicht erreichbar ist,
>bzw. überhaupt auf nix reagiert?

Dann eben mit dem gerichtlichen Mahnbescheid, den man auch selbst
veranlassen kann. Reagiert der Händler nicht fristgemäß mit Widerruf
wird die Forderung rechtkräftig und kann tituliert über den 
Gerichtsvollzieher eingezogen(gepfändet) werden. Wenn es nichts
Pfändbares gibt kann ein Wirtschaftsstraftabestand der
Insolvenzverschleppung vorliegen, das strafrechtlich schwerer
bestraft wird, als Betrug von geringwertiger Höhe.
Dann wird er sich das ganze wohl nochmal überlegen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe alles gelesen??

Recht interessant ist es zu erfahren was die Bank des Nichtversenders
antwortet, wenn eine Anfrage erfolgt , das über das betreffende Konto
betrügerische Zahlungen erfolgen.

Die 25 Eus sind trotzdem weg ,egal was unternommen wird.
Die Eintreiberkosten sind höher ,aber es hilft Anderen.

P.S.
Eine Anzeige ,wenn es nötig ist , per Fax

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups... wrote:
> @Peter
>
> Der Shop macht zwar einen guten Eindruck, aber die AGB ist nen Witz

Ich wuerde sagen das waere die eigentliche Arbeit an dem Fake gewesen, 
so dass er sich das einfach gespart hat. Eine AGB eines anderen 
Anbieters zu kopieren war ihm vielleicht zu auffaellig.

Autor: Beggion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ebenfalls in diesem Shop bestellt, sogar per 
sofortüberweisung.de. auf Anfrage bekam ich von 3 Emails jeweils eine 
beantwortet. Das Geld sei angeblich bisher nicht angekommen. Darauf hin 
habe ich bei sofortüberweisung nachgefragt. Dort wurde mir gesagt das 
das Geld beim Empfänger angekommen ist!

Darauf hin wieder bei Ahlfeld-online per Mail gemeldet,da die angegebene 
Nummer nicht vergeben ist. (sehr merkwürdig). Sogar mit Anhang von 
sofortüberweisung. Keine Reaktion

Was sein könnte:

Evtl. handelt es sich um einen realen E-Shop der in einer 
Privatinsolvenz steht. Die Firma ist angegeben als Privatunternehmer.

Sollte dies der Fall sein, ist es eine Frechheit den Shop online stehen 
zu lassen, da der Schuldner (Verkäufer) kaum noch die Möglichkeit wahr 
nimmt, die erbrachte Leistung zu erfüllen!

Und die Gelder landen weiterhin auf seinem Konto......

Gruß

ehem. verärgerte Kunde

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beggion wrote:

> Gruß
>
> ehem. verärgerte Kunde

Darf man daraus den Schluß ziehen, daß du jetzt nicht mehr verärgert, 
aber immer noch Kunde bist?

Autor: poet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du schöne online-Welt
die mir ja so gut gefällt,
hier bekomme ich noch weniger,
als sonst schon für mein Geld.

Paypal, Ebay, wunderbar,
kauf ich den Plunder den sogar
der Müllmann nicht mehr haben mag
für einen Euro, Tag für Tag.

Die Sonne scheint, ich gehe raus,
draußen sieht es komisch aus.
Keine Popups und kein Pingen
statt dessen hör ich Vögel singen.

Ein Bettler wühlt die Tonne aus,
zerrt lauter alten Krempel raus,
sortiert den Zeug in kleinen Säckchen
das sieht ja aus wie Ebay-Päckchen!

Ich geh zu ihm und stoß ihn an,
sag mir Deinen Namen, alter Mann,
Er dreht sich zu mir um und sagt:
Ersnt.Burkard123! Wer fragt?

Ich bin entsetzt, ich glaub es nicht,
kaufte ich doch, bei diesem Wicht,
schon ein ums andere Mal Gerümpel,
auf dass es in meiner Bude rumdümpel.

Schon 1000 Euro ließ ich ihm,
ich seh ihn an der Tonne knien,
Es ist der Müll aus meiner Nachbarschaft
mit der er meine Kohlen rafft.

Oh Ihr verfluchten Online-Läden,
wer zieht bei Euch die Online-Fäden?
Tante-Emma hast Du gewusst,
um diesen Onlinehandelsfrust?

Doch Tante Emma ist hört mich nicht.
Im Laden ist schon lange Schicht.
Zu teuer warst Du, alte Frau,
Ich nährte lieber den Online-GAU!

Ich saß auf meinem fett Arsch,
bestellte Online Chips und Barsch,
weil billiger war um 7 Cent,
und hab die Wirklichkeit verpennt.

Jetzt werd ich jeden Tag beschissen,
kauf online neue Sofakissen,
und trau mich einfach nicht mehr raus,
denn draußen sieht es traurig aus.

Der Bäcker zu es gibt nur Döner,
Die Welt vorher einfach schöner,
Die himmlischen Heerscharen sind erwacht,
fliegen auf Vespas Pizza durch die Nacht.

Das Geld ist weg, der Arsch ist fett,
ich liege faul auf meinem Bett.
Im Online-Shop hat sich mein Geld vermehrt,
Den Gewinn hat der Betrug verzehrt.

Ich würde dem Online-handel entsagen,
im Laden nach Bedienung fragen,
Allein die Läden gibst nicht mehr,
so nähr ich weiter Betrüger.

Autor: hanseat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese beiden shops sind vonm gleichen inhaber geführt. ich habe eine 
betrugsanzeige gestartet. wie mir die polizei sagte liegen schon einige 
vor, also ran an die buletten ,eine strafanzeige ist kostenlos!

Autor: Auvito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
From: bruderpuscher19@aol.de [mailto:bruderpuscher19@aol.de]
Sent: Freitag, 19. Dezember 2008 02:32
To: xxx@hotmail.com
Subject: Re: AuVito - Allgemeine Frage von Lonsdale19


ja die hab ich noch sowas schmeiße ich nicht weg
wie gesagt ich versuch es nochmal zu überweisen
und wenn es dann nicht ankommt dann weiß ich auch nicht mehr weiter

LG Lonsdale19


schon mal gehört? so wie ein Betrüger wie bruderpuscher19 bei Auvito 
habe ich noch nie elebt. Wie kann man so die anedere belogen und 
behauptet, dass mein Bank-konto nicht existiert?

MfG

Autor: Stucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Nachdem ich in diesem Shop auch etwas bestellt hatte und nur noch 
Vorkasse möglich war wurde ich aktiv.
Zuerst bin ich auf Suche nach Infos über die Firma auf diesen Thread 
hier gestoßen und dann kam der Abzockerjäger in mir hoch. Kurze Suche 
bei Denic über die Domain ergab den technisch zuständigen für diesen 
Shop. Eine Mail an die Shop-Software Firma und der Laden ist seit heute 
Morgen offline. Der Typ schuldet dem Shophoster wohl auch noch Geld.
Bitte der Firma war, unbedingt zur Polizei zu gehen und Anzeige 
erstatten!!!

Autor: Shopbesteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frechheit von dir. Wollte da heute noch was bestellen x)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.