mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net IPs von Benutzern werden gesperrt?


Autor: Der Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde gerne mal wissen, unter welchen Bedingungen hier die IPs von 
Gästen gesperrt werden?

Ich habe häufiger mal festgestellt, dass ich nichts mehr Posten kann, 
bis zu einem Routerneustart.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde gerne mal wissen, unter welchen Bedingungen hier die IPs von
>Gästen gesperrt werden?

Ich auch!

Vor gut einer Woche kam bei mir am Ende eines Threads statt dem 
Texteingabefenster stets die Meldung, man möge sich zum Posten 
Einloggen.
Am nächsten Tag war wieder alles wie üblich. Ich vermute eine technische 
Panne. Oder sollte tatsächlich einem übereifrigen Hilfs-Administrator 
eines meiner Postings nicht gefallen haben?

Autor: Der Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm auf jedenfall verschwinden hier auch sehr viele Posts, an denen ich 
beim bessten willen nichts schlimmes erkennen kann.

z. B. fragte ich in einem Thread zu den Forumsformatierungen 
(Beitrag "Doppelte Unterstriche") nach dem Grund, warum 
keine BB-Codes benutzt werden. Der Post ist nicht mehr da. Nur noch eine 
Antwort darauf.


Wenn schon Posts vor mir gelöscht werden, evtl. hat man dann ja auch 
meine IP gesperrt. Ich möchte hier dem Admin/Moderatoren-Team nichts 
unterstellen oder rum meckern. Aber ich wäre über eine Info Dankbar, was 
denn hier los ist.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlegt euch einfach mal welche Beiträge ihr sonst noch geschrieben 
habt, dann dürfte euch der Grund für die Sperrungen/Löschungen klar 
werden.

Autor: Der Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, nö, fällt mir jetzt nichts ein.

aber sicherlich kann ich mich so genau nicht an meine Beiträge 
erinnern...

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Datum: 14.09.2008 23:39
>Überlegt euch einfach mal welche Beiträge ihr sonst noch geschrieben
>habt, dann dürfte euch der Grund für die Sperrungen/Löschungen klar
>werden.

Hallo Andreas,

Löschung eines Beitrages und Sperrung einer IP sind schon sehr 
verschiedene Dinge.

Wenn ich jemandem antworte, dass sein Posting nur wirres Zeug enthält 
oder dass er mal Google oder die Suchfunktion benutzen soll, so kann das 
von mir aus gerne gelöscht werden, denn es ist nur an den Fragesteller 
gerichtet und für alle anderen belanglos.

Wenn jemand Unfug schreibt und ich darauf hinweise, so ist dieser 
Hinweis für andere Leser evtl. von Bedeutung, so dass ich eine Löschung 
der Antwort schon eher kritisch sehe.

Wenn aber jemand meint meine IP sperren zu müssen -- das ist in etwa so 
als wenn ich beim Nachbarn an der Tür Klingel, er blinzelt durch die 
Gardine und öffnet nicht. Da bin ich dann schon etwas empfindlich.

Mit dem Überlegen:
Ich schreibe hier zwar recht wenig, merke es mir aber meist nicht. 
Leider habe ich mir den Tag der Sperrung auch nicht gemerkt, es muss 
aber vor etwa einer Woche gewesen sein, eher 10 Tage. Leider 
funktioniert die Suche nach dem Absendernamen nicht. In den letzten 12 
Monaten habe ich nur als "Stefan Salewski" (selten eingeloggt) oder ab 
und zu weniger ernst gemeinte Beiträge als "Dummschwätzer7093" (Gast) 
geschrieben.

Mir fällt jetzt für die letzten Wochen jedenfalls nur der "KiCAD" Thread 
ein, wo ein Herr D. dem Autor des Programmes mit unbewiesenen 
Unterstellungen uberschüttet hat, und ich ihn darauf hin gefragt habe, 
ob D. für Dummschwätzer steht.

Na, wenn das schon zu viel sein sollte, dann bin ich hier wohl falsch.

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
> Wenn aber jemand meint meine IP sperren zu müssen -- das ist in etwa so
> als wenn ich beim Nachbarn an der Tür Klingel, er blinzelt durch die
> Gardine und öffnet nicht. Da bin ich dann schon etwas empfindlich.

Es gibt keine kompletten IP-Sperren, nur Sperren für unangemeldete 
Beiträge. Um deinen Vergleich zu verwenden, das ist in etwa so als ob 
der Nachbar erst mal an der Sprechanlage nach dem Namen fragt bevor er 
die Tür öffnet, weil er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen 
gemacht hat.

> Mir fällt jetzt für die letzten Wochen jedenfalls nur der "KiCAD" Thread
> ein, wo ein Herr D. dem Autor des Programmes mit unbewiesenen
> Unterstellungen uberschüttet hat, und ich ihn darauf hin gefragt habe,
> ob D. für Dummschwätzer steht.

Es ist nicht immer möglich ausnahmsweise Entgleisungen normaler User von 
absichtlichen Trollbeiträgen zu unterscheiden. Deshalb kann es ab und zu 
mal passieren dass ein solcher Beitrag zu einer IP-Sperre führt. Aber 
wenn ich vermeiden will dass das Forum in Toll- und Blödelposts erstickt 
muss ich so hart durchgreifen. Einfache Lösung: anmelden.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Datum: 15.09.2008 00:47
>Es ist nicht immer möglich ausnahmsweise Entgleisungen normaler User von
>absichtlichen Trollbeiträgen zu unterscheiden. Deshalb kann es ab und zu
>mal passieren dass ein solcher Beitrag zu einer IP-Sperre führt. Aber
>wenn ich vermeiden will dass das Forum in Toll- und Blödelposts erstickt
>muss ich so hart durchgreifen. Einfache Lösung: anmelden.

Hallo Andreas,

Deine Argumentation verstehe ich schon.

Mit dem Anmelden: Ich werde drüber nachdenken. Zwei Dinge, die mir dabei 
nicht wirklich behagen: Erstens diese Zweiklassengesellschaft von 
Angemeldeten und Gästen, wobei einige der Angemeldeten meinen, sie wären 
etwas besseres als die einfachen "Gäste". Da solidarisiere ich mich 
irgendwie mit letzteren. Zweitens: Angemeldete können ihre Postings 
nachträglich bearbeiten und löschen, und einige machen davon auch regen 
Gebrauch. Das halte ich für recht kritisch. Da schreibt einer etwas, 
einer antwortet, und plötzlich heißt es, das habe ich so nie gesagt. Ich 
fürchte, wenn ich stets angemeldet posten würde, käme ich irgendwann 
auch in die Versuchung meine Kommentare nachträglich zu frisieren.

Aber vielleicht überwiegen doch die Vorteile einer Anmeldung.

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zweitens: Angemeldete können ihre Postings
> nachträglich bearbeiten und löschen, und einige machen davon auch regen
> Gebrauch.

Ganz so einfach ist das nicht; Beiträge können auch von angemeldeten 
Nutzern nur eine gewisse Zeitlang nachbearbeitet/gelöscht werden. Wurde 
von jemand anderen auf einen Beitrag geantwortet, kann dieser nicht mehr 
bearbeitet werden. Das Löschen ist nachträglich nur Moderatoren möglich.

Als Andreas die Bearbeitungsmöglichkeit eingeführt hat, wurde intensiv 
über die damit einhergehenden Probleme diskutiert und diese 
einvernehmlich als sinnvoll wahrgenommene Vorgehensweise gefunden.

Das hier gerne von nichtangemeldeten Nutzern unterstellte Löschen von 
Beiträgen findet übrigens in dieser Form nicht statt; es werden i.d.R. 
nur sehr ausfallende Beiträge bzw. SPAM gelöscht oder fehlplazierte 
Threads an sinnvolle Plätze verschoben. Weder Zensur noch die latent 
unterstellte "Geschichtsklitterung" findet hier statt.

Das bekämst Du als angemeldeter Nutzer übrigens auch mit; wird ein 
Beitrag eines solchen gelöscht, bekommt dieser eine automatische 
Email-Benachrichtigung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, dann ziehe ich meine Behauptung zurück und behaupte das Gegenteil.

Was Du allerdings nicht können solltest, ist das nachträgliche 
Bearbeiten Deiner alten Beiträge.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Bearbeiten geht nur etwa 10 Minuten lang, löschen kann man 
immer.
Allerdings sollte man wirklich mal darüber nachdenken, ob es sinnvoll 
ist, dass man spurlos seinen Beitrag löschen kann.
Diesen stattdessen durch einen Text zu ersetzen, dass hier mal ein 
Beitrag stand, wäre viel besser.

PS: Ich habe gerade testweise den anderen Beitrag gelöscht. Dadurch ist 
deine Antwort sinnlos geworden, da sie sich auf etwas bezieht was nicht 
mehr da ist. Aus diesem Grund benutze ich generell nur Full Quotes wenn 
ich auf etwas antworte.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:

> Mit dem Anmelden: Ich werde drüber nachdenken. Zwei Dinge, die mir dabei
> nicht wirklich behagen: Erstens diese Zweiklassengesellschaft von
> Angemeldeten und Gästen, wobei einige der Angemeldeten meinen, sie wären
> etwas besseres als die einfachen "Gäste".

Das kommt aber einfach davon, dass die Trollquote bei den unangemeldeten
Benutzern schlicht und ergreifend viel höher ist.  Das gleiche Problem
hatte das Usenet vor 15...20 Jahren, und dort hat sich (im deutschen
Teil) eine Pflicht zur Benutzung von Realnamen durchgesetzt.  Klar ist
das kein Allheilmittel, aber es hilft zumindest ein wenig.  Ausnahmen
bestätigen wie immer die Regel, und hier zeigt sich eine Schwäche aller
dieser Webforen (selbst eines gut gemachten wie dieses hier): das Fehlen
eines ,,Killfiles'', mit dem man sich persönlich unliebsame Beiträge
an Hand bestimmter Regeln von vornherein ausblenden kann, sodass man
gar nicht erst auf die Idee kommt, auf stadtbekannte Trolle zu
antworten.

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu (dynamische) IPs sperren ??

Pech hat doch nur dann der, der als nächster die IP bekommt und nix 
dafür kann ....

Ok, seltnes Szenario aber diese Sperre macht keinen wirklichen Sinn.

Eher Sinn macht eine E-Mail-Sperre nach einer Zwangsanmeldung, bei der 
der Account erst freigeschaltet wird, wenn die Adresse verifiziert 
wurde.

Alle hier auftretenden Probleme bestehen ja nur, weil hier Hunz und Kunz 
völlig Anonym seinen Text abladen kann.

Hier darf sich der Betreiber nicht beschweren und mit ner IP Sperre 
drohen, dürfte den bhöszen Jungs eher ein Grinsen herauskitzeln als an 
ihre Vernunft zu appelieren.

ICH warte nur mal auf den Tag, wenn ein Miesepeter hier gesetzeswidriges 
Verhalten an den Tag legt, ein Betroffener Anzeige erstattet und der 
Forenbetreiber in den Popo gekniffen ist, weil der ISP die IP mangels 
Speicherung nicht mehr an die Verfolgungsbehörden übermitteln kann.

Dann noch ein schlechtgelaunter Richter, der wieder 10 Paar Schuhe hat 
am Vormittag seiner Frau bezahlen müssen und schon ist die **** am 
Dampfen.

Aber auf die vielen Gästeschreibverbotsempfehlungen erinnert sich dann 
plötzlich keiner mehr.

Klar, kann auch gut ausgehen aber der Stress ist trotzdem da und die 
Kosten ersetzt einem dann verm. auch keiner, wenn die Ermittlungen nach 
dem wahren Schuldigen im Sande verlaufen.

Viel Glück !!

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verdammt... warum hab ich ne feste ip ;)

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> hatte das Usenet vor 15...20 Jahren, und dort hat sich (im deutschen


Gibt es heute noch im AFu!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Re: IPs von Benutzern werden gesperrt?"

Ist das nachträglische löschen entlich nicht mehr möglich?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Angemeldeter hätte ich editieren können.
Später auch löschen.

Autor: C'est la vie. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IP-Sperren sind dämlich und nutzlos, denn:
1. Sie treffen nicht nur den Verursacher, sondern auch alle anderen 
Benutzer des ISPs, die diese IP bekommen können.
2. Sie lässt sich durch einen Router-Neustart sehr leicht umgehen.

Ich frage mich, wann die Admins und Mods das endlich einsehen. Denn 
darauf zu beharren, obwohl die Nachteile deutlich überwiegen ist einfach 
nur kindisch.

Autor: Kachel - Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, es geht dem Admin nicht um das Sperren bestimmter IPs, 
sondern darum, anhand der IP (als Suchkriterium) schnell den anderen 
Mist eines "Schandtäters" finden und löschen zu können, wenn ein 
"Schandtäter" auf frischer Tat aufgefallen ist. Dass das tage- oder 
wochenlange Sperren einer IP Unsinn ist, das wird der Admin wohl selbst 
wissen. ;-)

KH

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und noch ein Punkt:

3. Poster aus Firmennetzen haben immer dieselbe IP. Ich sehe das an den 
Einträgen bei Wikipedia, wo unter unserer locker 10-20 Beiträge 
geschrieben werden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur wrote:
> Ja und noch ein Punkt:
>
> 3. Poster aus Firmennetzen haben immer dieselbe IP.

Wenn da ein Spambot läuft, hat die Firma aber ein ganz anderes
Problem. ;-)

Wie Andreas schon schrieb, gelten IP-Adress-Sperren nur für einige
Stunden und ausdrücklich auch nur für nicht angemeldete Benutzer.
Wo sind hier gleich die Leute, die immer danach rufen, dass nicht
angemeldete Benutzer gar keine Schreibrechte mehr bekommen sollten...?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ist es. Die IP-Sperren sind eine Sofortmassnahme um dem Troll 
den Spass zu verderben.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Schwankungen zwischen Anarchie und Totalitarismus sind doch immer 
wieder erheiternd.
@ Anmeldungsbefürworter:
Es ist richtig, dass die Verweigerung von Schreibrechten für 
unangemeldete Benutzer unerwünschte Beiträge reduziert, jedoch reduziert 
es auch die spontanen Beiträge durchaus seriöser Benutzer, die zufällig 
an einem Beitrag vorbeischneien. Viele Foren mit Zwangsanmeldung haben 
viele unbeantwortete Fragen viel mehr als hier.
Die Freizügigkeit dieses Forums ist der Grund für seinen gewaltigen 
Informationsgehalt.

@ Anmeldegegner
Es ist die unerfreuliche Tatsache der Natur, das Pflaumenkuchen die 
Wespen anlockt und ein frei zugängliches Forum die Trottel herbeiruft 
die die Welt schon vor dem Internet via CB-Funk mit ihren 
Minderwertigkeitskomplexen überschüttet haben.
Das sich der Betreiber dieses Forums in irgend einer Form dieser 
Auswüchse erwehren muss ist leider unumgänglich. Wenn die Stadtreinigung 
nicht regelmäßig die Strassen putzen würde, würden wir im Dreck der 
"Anderen" versacken.
Jedes Abwehrsystem ist fehlerbehaftet, wie Euer Türschloss ja auch.
Die Gangster kommen trotzdem manchmal rein und die Feuerwehr braucht zu 
lange zum reinkommen, wenn sie muss.

@ all
Der Ton macht die Musik und es sind häufig die "seriösen Nutzer" die in 
mehr als unangemessenem Ton die Googlesuche empfehlen, ohne sich 
überhaupt mit dem Problem des Posters auseinanderzusetzen. (gerne läßt 
man dabei auch mal unter anderem Namen so richtig den Kotzbrocken 
raushängen, gell) Der Belehrte fühlt sich, nicht selten, zu Unrecht 
angeschnauzt und in Ermangelung der Demut vor der geschriebene Zeile (im 
Gegensatz zu einem 2,10m Hühnen), eskaliert die Diskussion.
Zum streiten gehören immer 2. Da hier jeder gleichermaßen anonym ist 
muss hier niemand seine Ehre verteidigen, der nicht gerade aus 
persönlichen, psychischen Gründen auf Krawall aus ist. Das gilt für die 
Oberlehrer und Google-Empfehler gleicher Maßen wie für die Trolle.

Wollte man gerecht sein, müsste man die Leute, die immer nur 
Oberlehrerhaft mit Google-Suchempfehlungen ohne Informationsgehalt um 
sich werfen, ebenfalls ausschließen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Schwarz (andreas) (Admin)

>Genau so ist es. Die IP-Sperren sind eine Sofortmassnahme um dem Troll
>den Spass zu verderben.


Das stimmt!

Habe ich selbst mit Erfolg getestet.

Ist aber o.k.

P.S.
Sofortmassnahme->Sofortmaßnahme(Rechtschreibprüfung)
Spass          ->Spaß(Rechtschreibprüfung)
Nur so nebenbei für mich. Ist beides möglich?

Gruß

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man stelle sich eine Angestellte im Supermarkt vor, die sich den Habitus 
einiger hier vertretener Exemplare leistet:

Kunde:
Tschuldigung, können Sie mir sagen wo ich Hefe finde?

Angestellte:
Hefe?! Wofür?! Soll ich in der Glaskugel suchen oder watt. Woher soll 
ick wissen wozu Du Hefe brauchst?!

Kunde:
Ist das nicht egal wofür ich die Hefe brauche? Ich brauch sie zum kuchen 
backen.

Angestellte:
Na es kann ja auch sein dass Du Backpulver brauchst?! Wir müssen das 
schon ganz genau wissen, wozu Du die Hefe brauchst. Kann ja auch zum 
Wein machen sein, die haben wir gar nicht da!!!

Kunde:
Nein, nein, ich brauche Hefe zum backen für einen Pflaumenkuchen.

Angestellte:
Mit oder ohne Streusel. Muss man Dir alles aus der Nase ziehen?!

Kunde:
äh .. Ohne?!

Angestellte:
Na wo soll die Hefe schon sein, Du Troll?! Mach doch mal die Augen auf!!
Hefe ist ein Pilz, Aspergillus sagt der Fachmann, der empfindlich gegen 
Wärme ist. Wo soll sie da schon sein?!!
Wo soll die Hefe schon sein! Im Kühlregal!! Hab ich den zwei Pennern 
gestern doch schon erklärt! Kannste nich zuhörn?!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex (Gast)

Gefällt mir!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:

> Sofortmassnahme->Sofortmaßnahme(Rechtschreibprüfung)
> Spass          ->Spaß(Rechtschreibprüfung)

Und was, wenn Andreas gerade an einem Hackbrett sitzt, das nicht auf
einfache Weise teutonische Umlaute und Sonderzeichen produzieren
kann?

ss (und sz) sind allemal allgemein in diesem Lande akzeptierte
Transkriptionen für ß.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator)

Die Frage hatte keine versteckten Hintergrund.
Ist ausreichend für mich beantwortet.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> Man stelle sich eine Angestellte im Supermarkt vor, die sich den Habitus
> einiger hier vertretener Exemplare leistet:

Du zeigst schon das grundsaetzliche Problem in Foren auf: Viele Nutzer 
halten sich fuer Kunden, die hoeflich bedient werden muessen und die 
anderen Nutzer fuer Angestellte, die ihnen gefaelligst zu Diensten sein 
muessen.

Faellt dir auf, was an dem Bild nicht stimmt?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Stegemann
Ja, mir fällt auf das niemand gezwungen ist zu helfen. Wenn er es tut, 
ist das seine Entscheidung, aber keine Entschuldigung für Entgleisungen.
Wer sich den Schuh anzieht, zu Diensten sein zu müssen, sollte sich dann 
auch so benehmen und wer die Frage als unwürdig, oder unverschämt 
betrachtet kann die Hilfe doch unterlassen, oder?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex: Danke! Genau so ist es.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Ja, mir fällt auf das niemand gezwungen ist zu helfen. Wenn er es tut,
> ist das seine Entscheidung, aber keine Entschuldigung für Entgleisungen.

Entschuldigung für Entgleisungen nicht.  Aber ein Hinweis darauf, dass
es zum guten Ton gehört, seinen eigenen Anteil zur Lösung des Problems
zu tragen bereit zu sein, darf schon sein.  Mit ,,Schweigen im Walde''
erreicht man schließlich auch nichts, nach zwei Stunden kommt $TROLL
ja dann daher und fragt entnervt: ,,Kann denn hier keiner was sagen?''

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, Hinweise auf google und das Tutorial sind Hilfe zur Selbsthilfe, 
auch wenn das leider einige nicht verstehen wollen.

Beantworte einem Mann eine Frage und due hilfst ihm fuer einen Tag, 
zeige ihm google und du hilfst ihm fuer das ganze Leben!

Und nicht vergessen: Ein Forum funktioniert nur dann, wenn auch noch 
Leute da sind, die antworten geben koennen. Und wenn die sich jeden Tag 
durch die gleichen Fragen wuehlen muessen, wandern sie schnell ab.

Erfahrungsgemaess regen sich oft nur diejenigen ueber "schlechte" 
Antworten Anderer auf, die selbst gar keine Antworten geben koennen oder 
wollen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg
Schon richtig, nur das auch Du Dich auf einer Ebene bewegst, die für 
viele unerreichbar ist und bleibt und das gilt nicht nur für Dich. Von 
Deinem Standpunkt aus sind die Fragen vielleicht banal, erbärmlich, 
zeugen von mangelndem Sachverstand oder fehlendem Interesse für die 
Grundlagen.
Die Fragensteller hingegen sehen zum Teil den Wald vor Bäumen nicht, 
können ihr Problem noch gar nicht in die richtigen Fachbegriffe packen, 
so dass ihnen die Grundlage zum Googlen fehlt, oder es fehlen Ihnen die 
Grundlagen das Geschriebsel auf den Googelsuchergebnissen überhaupt zu 
verstehen.
Was Du programmierst kann sich manch Anderer noch nicht einmal 
vorstellen.
Manch einer hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und ist gerade in 
Panik.
Und ja, es gibt immer wieder Leute, die nach fertigen Lösungen suchen. 
Ich weiss dass das hier bei einigen sauer aufstößt und doch ist es ganz 
legitim. Ich muss auch den Verbrennungsmotor nicht neu erfinden, nur um 
Auto fahren zu dürfen oder ein Was-auch-immer damit zu bauen. Es wäre 
hilfreich sich mit der Technik auszukennen wenn man im Yukon im Wald 
steht oder das selbstgebaute was-auch-immer eine technische Überholung 
braucht, aber nötig ist es nicht.
Du gehörst zu den Leuten vor denen ich ehrfurchtsvoll den Hut ziehe, und 
doch bin ich mir sicher, dass es auch etwas gibt, was Du nicht kannst.
Google kann keine Erfahrung ersetzen und wenn nur halb so viel Mist über 
die anderen Fachgebiete zu finden ist wie die Themen, mit denen ich 
glaube, mich auszukennen, dann steht unserer googelisierten Welt viel 
Übel bevor.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Von
> Deinem Standpunkt aus sind die Fragen vielleicht banal, erbärmlich,
> zeugen von mangelndem Sachverstand oder fehlendem Interesse für die
> Grundlagen.

Nein, es gibt erstmal keine dummen Fragen.  Darüber schrieb ich gar
nicht, sondern darüber, dass man in einem Bereich, in dem andere
ihre Zeit opfern, kostenlos Hilfe zu geben, zumindest ansatzweise
den Versuch unternommen haben sollte, mit eigenen Mitteln zu einer
Lösung zu kommen.  Wenn dies der Frage entnehmbar ist (und was
man bereits selbst unternommen hat, sollte man schon darstellen, weil
es dem Antwortenden einen Hinweis gibt, an welcher Stelle er
anknüpfen kann), dann wird sich auch schnell Hilfe finden.  (Es gibt
auch Dinge, die ich einfach überlese, obwohl ich sie beantworten
könnte, da ich mir sicher bin, dass es hundert andere Leute ebenfalls
können.)

Eric Raymond hat dazu einen guten Artikel geschrieben: ``How to ask
smart questions''.  Der klingt zuweilen etwas überheblich, man
sollte aber einfach mal dran denken, dass er aus Sicht eines
Softwareentwicklers der Opensource-Szene recht gut dokumentiert, wie
die Psyche eines derartigen Menschen so funktioniert :) und auf welche
Weise man seine eigene Frage halt so stellen kann, dass man bei
demjenigen ein Interesse daran weckt, diese auch zu beantworten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Eric Raymond" wer ist das und wo hat er den geschrieben?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> "Eric Raymond" wer ist das und wo hat er den geschrieben?

Das ist genau so eine Frage, die eigentlich einen Hinweis auf
"google is your friend" verdient hat...

Tippst du die Worte

Eric Raymond How to ask smart questions

in Gugel ein, dann wird dir das Teil als erster Link angezeigt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn das mal keine Verarsche war...

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Ich muss auch den Verbrennungsmotor nicht neu erfinden, nur um
> Auto fahren zu dürfen oder ein Was-auch-immer damit zu bauen. Es wäre
> hilfreich sich mit der Technik auszukennen wenn man im Yukon im Wald
> steht oder das selbstgebaute was-auch-immer eine technische Überholung
> braucht, aber nötig ist es nicht.

Und was soll uns der Vergleich sagen? Hier geht's schon wieder um eine 
kommerziell erbrachte Leistung, fuer die nunmal andere Regeln gelten als 
fuer unentgeltliche Hilfeleistung von "Kollegen".

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Ich finde in meinem Text leider keinen Hinweis auf kommerzielle Nutzung, 
sofern man meinen Beiträgen nicht die postkommerzielle Komponente des 
mangels eigener Erfahrung erforderlichen Abschleppwagens hinzufügt.
Egal,

mein persönliches Lieblings - Google - Suchergebnis.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...
und noch das Suchergebnis  ...
http://www.style.org/unladenswallow/

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:
> Angestellte:
> Na wo soll die Hefe schon sein, Du Troll?! Mach doch mal die Augen auf!!
> Hefe ist ein Pilz, Aspergillus sagt der Fachmann,

http://de.wikipedia.org/wiki/Aspergillus
http://de.wikipedia.org/wiki/Hefe

;-)

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich mal von mir erzählen?

Also ich verstehe meine Teilnahme am Forum hier so ein bischen wie 
Sudoku (http://de.wikipedia.org/wiki/Sudoku) lösen.

Häh, was haben Sudoku und Forum gemeinsam?

Nun, es gibt mehr oder weniger kniffelige Fragestellungen, an denen ich 
meinen Hirnschmalz wetzen kann. Hirnschmalz heisst für mich Regeln und 
Informationen anwenden, um zu einer befriedigenden Lösung zu kommen.

Meine Herausforderung ist, immer kniffligere Probleme in kürzere Zeit 
oder mit weniger Aufwand (Recherche) lösen zu können. Dabei hoffe ich 
darauf, dass ich mir mit der Zeit einen immer besseren Regelsatz bzw. 
Informationen aneigne. So gesehen freue ich mich, wenn ich ein gutes 
Rätsel finde.

Und was ist eine gute Frage bzw. Rätsel?

Es sollte nicht so einfach sein, dass es nur noch ein Abstaubertor wäre. 
Wenn der erste Treffer von Google mit den Stichworten aus der Frage 
bereits die Lösung zeigt, ist das eine blanke Enttäuschung.

Es sollte eine Chance für Vollendung bieten. Wenn zu wenige Häischen 
ausgefüllt sind, bringt das ganze Rätsel nichts. Ok, manchmal mag man 
durch Nachfragen ein paar Zusatzinfos herauskitzeln, das lohnt aber erst 
wenn das Anfangsbild interessant genug ist.

Es sollte auch lesbar sein. Wenn der Kollege bereits den Kaffee über die 
Rätselseite gekippt hat, mag ich das Rätsel nicht mehr anpacken. Ebenso 
geht es mir bei manchen Schreibversuchen.

Leider kommt es vor, dass es aktuell keine guten Rätsel gibt. Dann wetze 
ich meine Griffel an ein paar Abstaubern und verziehe mich dann mit dem 
Hyperlink in die dunkle Einsamkeit des I-Net.

Und die Trolle?

Die mag ich nicht. Es ist so, als ob das Rätsel bereits teilweise 
ausgefüllt ist. Ok, manchen traue ich gute Kniffelkenntnisse zu und 
weiss deren Zahlen sind OK. Spass macht es auch hemeinsam an einem 
besonders schweren Problem zu arbeiten. Einträge von Unbekannt schrecken 
mich eher ab, und statt eine Riesendiskussion in Sinn und Unsinn zu 
trennen, wende ich mich lieber frischen Fragen zu.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Stefan "stefb" B. (stefan)

Beitrag "Touchscreen ,wer kennt dieses Teil"

Kannst du vielleicht helfen.

Gruß

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal nach den Patentnummern auf dem ersten Bild geschaut?

Das sind u.a. US Patente und die kann man im I-Net hervorragend 
recherchieren und nachlesen. Da zahlt sich aus, das die Amis angeben 
müssen, welche Patente bei ihren Produkten eine Rolle spielen!

Die US Patente haben den Vorteil gegenüber z.B. EU Patenten, dass sie 
technisch relativ verständlich geschrieben sind, allerdings in Englisch. 
Man kann sich damit an die technische Funktionsweise rantasten...

Hier der kostenlose Sucheinstieg an der US-Quelle für die erste 
Nummer:
http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PT...

Zunächst wird das Patent als Text angezeigt. Interessant ist dabei der 
Teil Zusammenfassung (Abstract) und Beschreibung (Description).

Wenn man auf Images geht, bekommt man auch eventuell vorhandene 
Zeichungen zu Gesicht. Möglicherweise muss man dafür ein TIFF-Plugin für 
seinen Browser installieren. Gibt es aber kostenlose.

Für Fortgeschrittene ist auch der Teil Zitiert (References Cited) / 
Zitiert von (Referenced By) interessant. Da kann die Suche aber schnell 
ausufern. Also nicht beim ersten Mal dort hin verlaufen.

Wenn man die TIFFs nicht anschauen kann, kann man versuchen u.U. über 
die ebenfalls kostenlose Suchmaske von www.depatisnet.de an die 
PDF-Seiten des Patents ranzukommen. Manchmal hat man besonderes Glück 
und es gibt dort auch einen Verweis und PDFs von einer entsprechenden 
EP-Anmeldung mit deutschem Text.

Die "Other patents pending" von deinem ersten Bild findet man in der 
gleichen US-Datenbank finden, in dem man nach dem Assignee (Anmelder) 
ggf. in Verbindung mit dem Ort/Staat sucht. Das wäre hier möglicherweise 
die Firma, die auf dem Bild in der ersten Zeile angegeben ist.

Hast du das Gehäuse mal geöffnet und die Platine an sich angesehen? 
Manchmal kann man mehr Infos mit Hilfe der Bezeichnungen auf den Chips 
herausfinden, in dem man sich die entsprechenden Datenblätter und 
application notes beschafft.

Wenn irgendwo eine FCCID Nummer aufgedruckt ist, kann man auch danach 
suchen. Es gibt da eine kostenlose US Datenbank in der die EMV-Tests 
hinterlegt sind. Da kann man u.a. OEM Hersteller herausfinden und 
weitere Infos zum Gerät selbst. Einstieg hier:
https://fjallfoss.fcc.gov/oetcf/eas/reports/Generi...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nach dem Firmennamen geht (s. auch Tipp von gast), kommt man 
hier hin:

http://www.business.com/directory/computers_and_so...

und von dort zu

http://solutions.3m.com/wps/portal/3M/en_US/3MTouc...

Für mich wäre da interessant der Teil unter Technical Information und 
die Bilder bzw. Texte unter den einzelnen Produkten. Die würde ich mit 
dem DUO (Device under Observation ;-) vergleichen.

Und auch die Teile Part Look-Up und Legacy Drivers (unsupported) hören 
sich interessant an...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Stefan "stefb" B. (stefan)

Bin jetzt wieder aktiv.

Ich war schon auf vielen englischen Seiten.
Englisch habe ich aber Nullahnung,leider.
Übersetzungen sind auch nicht das Größte.

Werde aber erstmal eure Vorschläge umsetzen.

Da Teil kann ich auch aufschrauben.
Das ist auch für mich das Naheliegende und Verständliche.

Es gibt hier im Forum ja Unmengen von Anfragen,
aber meistens wird eine Einzelfalllösung benötigt.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.