mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM338 kein output


Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe gestern das gleiche gepostet (oder nicht abgesendet?) und jetzt 
ist es weg .. naja ..

Nachdem ich in meinem Netzteil den LM350K durch einen LM338K ersetzt 
habe, kriege ich kein einziges Ampere mehr aus dem Ausgang raus. Als 
Last habe ich verschiedene Widerstände von 100 Ohm bis 4,7M Ohm 
versucht. Die Spannung bricht zwar je nach Last ein aber Strom fließt 
nicht. Die Spannung ist aber per Poti gut zu regeln. Der LM338K ist 
nagelneu von Reichelt. Vorher, als der LM350K noch im Netzteil war 
funktionierte alles, auch wenn die Spannung immer stark einbrach.

Im Datasheet stand das die beiden Spannungsregler die gleiche 
Pinbelegung haben, also sind sie auch so angeschlossen.

Im Voraus Vielen DanK!
TVT

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> als Last habe ich ... 4,7M Ohm versucht.
Das kannst du kaum mehr als Last bezeichnen ;-)

> Die Spannung bricht zwar je nach Last ein aber Strom fließt nicht.
Tut er doch, sonst bräche die Spannung nicht ein...
Ist deine Eingangsspannung (Vin) stabil, oder bricht die auch ein?
Hast du einen Kondensator von Vin nach GND?

> Vorher, als der LM350K noch im Netzteil war
> funktionierte alles, auch wenn die Spannung immer stark einbrach.
Also eigentlich das selbe Verhalten, oder nicht?
Nur eben mal besser und mal schlechter...

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung ist halt nicht wirklich Stabil, aber vorher hatte ich 
immerhin mindestens 2A Output :). Die Spannung ist geglättet, glaub mit 
rund 5mF.
Ich werd mal nachmessen ob Vin Stabil ist.

Aber woran könnte das liegen?

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eben nochmal nach gemessen, mit 100Ohm

Elkospannung bleibt stabil, 36,7V ohne Last und 36,4V mit Last.
Vout vom LM338K geht von 29V ganz langsam nach 25V, dann fällt die 
Spannung quasi sofort nach 8V und bleibt auf 8V. Kein einziges Ampere 
währenddessen :/. Habe auch versucht beide Windungen (ist ein 2*25V 3.5A 
Trafo) parallel zu legen, sodass die Elkos "doppelt" (nicht ganz) soviel 
Ampere bekommen. Problem ist halt beim 338.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> glaub mit rund 5mF.

milli-Farad
mikro-Farad
millionen-Fahrrädern?

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m=milli
µ=mikro
M=mega

Milli also :)

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, daß Du diese Festlegung kennst.

Aber 5mF am Regler-Eingang? ist herzlich wenig, wenn etwas mehr Strom 
fließen soll.
Einen starken Spannungseinbruch kannst Du nicht mit einem dickeren 
Regler beheben. Was leistet denn der Transformator?

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trafo hat 2*3.5A, ich habe den Regler getauscht weil der 350 nur bis 
3A geht, während der Trafo 7A liefert.
Aber um den Spannungseinbruch geht es sich ja nicht Primär, mein Problem 
ist das der Regler keinen Strom liefert, wobei die Spannung trotzdem 
Einbricht.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...von 29V ganz langsam nach 25V, dann fällt die
> Spannung quasi sofort nach 8V und bleibt auf 8V.
Gut, dass da die Zeit so deutlich angegeben ist.
Wie lang ist "ganz langsam" in MESZ umgerechnet?
Wenn die Vout auf 8 V bleibt, dann funktioniert der Regler doch gut,
er ist eben auf 8V eingestellt.

Was hast du denn für Werte für die Bauteile im Bild (C1, C2, R1, R2)?

Autor: TVT (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
29-25V 3 sek,
25-8V 0.5Sek
Vout ist nicht auf 8V eingestellt sondern auf 29V.
Werte siehe Anhang

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrigierst du bitte den Potiwert?

Arno

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mache ich noch, ich weiß, 25k sind nicht optimal, aber wenn man nicht 
bis zum Anschlag dreht ist es ja egal welches man nimmt, ist ja nur zum 
testen.

Meine Frage ist aber warum der 338 keinen Strom liefert?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ TVT (Gast)
Das sieht eigentlich gut aus, du hast mit dem 25k Poti zwar nur ca. 30° 
Einstellbereich, aber prinzipiell sollte es gehen. Aber dir sollte schon 
klar sein, dass du das Poti u.U. überlastest: 10mA*28V sind 0,28W, und 
das nur auf einem zehntel der gesamten Bahn.

Was passiert mit abgeklemmtem C2?

Nur zur Kontrolle: hast du Vin und Adj korrekt angeschlossen?
Im Datenblatt ist die Ansicht von unten, also auf die Anschlusspins.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von UNTEN auf die Bodenplatte gesehen und
enger Abstand oben:

rechter Pin = Vin
linker Pin  = Adjust

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe den Spannungsregler korrekt angeschlossen. Spannung regeln 
geht ja auch sehr gut.
Könnte es sein das der 338 kaputt ist? Ist aber neu von Reichelt.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Datasheet stand das die beiden Spannungsregler die gleiche
> Pinbelegung haben,

Welcher Hersteller ist es jetzt?

Autor: TVT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, habe mich einige Zeit nichtmehr gemeldet, Hersteller ist von 
beidem ST Microelectronics

http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/SGSThoms...
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet2/8/0ujhh...

Wenn ich es falsch angeschlossen hätte, könnte ich ja kaum die Spannung 
regeln.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesen Spannungsreglern kann man eigentlich wenig falsch machen! Der 
338 braucht aber einen "Minimum Load Current" von 3.5-5mA, um suaber zu 
funktionieren. Mach mal ein (gutes!!) Foto von dem 338. Vielleicht hat 
Angelika wieder irgendwo in Asien eingekauft und der 338 ist eine 
Fälschung...
(gerade dies ist ein Teil, wo sich das Fälschen lohnen täte...)

Gruss
rayelec

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die Meßwerte auch mit einem Oszilloskop angeschaut?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Kühlkörper isoliert? Vielleicht fehlt ja nur die Glimmerscheibe, 
weil sie noch am LM350 klebt?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TVT meldet sich nicht mehr, es muß was ganz Dummes gewesen sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.