mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Taschendisco" mit ATtiny2313 - kann mal jemand drüberschauen??


Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Mikrocontroller. Ich bin dabei, eine "Taschendisco" zu 
planen. Das Gerät möchte ich gerne mit meinen Schülern (9.-10.Klasse) 
bauen. Bisher habe ich so etwas immer für den Parallelport gebaut, mit 
Ultrahellen LED´s (20-35mA)und dem ULN2803 als Treiber. Programmiert 
wird mit Freebasic. Klappt alles prima. Das blöde ist halt das Kabel zum 
PC, denn man will das Ding ja auch mal mitnehmen. Stromversorgung ist 
zur Zeit ein 9V-Block. Mein Plan: Mikrocontroller einbauen. Allerdings 
soll die Kiste after all nicht mehr als 10-13 Euronen kosten und 
möglichst kompakt sein (wegen Gehäuse). Daher will ich so wenig Bauteile 
wie möglich verwenden. Also meine Fragen:

1)Geht das so, wie ich das vorhabe (Stromversorgung soll 4,5V statt 9V 
Batterie sein)
2)Kann man den ULN2803 evtl weglassen und die LEDs direkt an den Tiny 
hängen?

Ach so und zwischen PAD 1 und 2 soll der RESET-Button und der Pullup ist 
natürlich 10k und nicht 150 Ohm

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den 
Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.

Gegen die Stromversorgung von 4,5V spricht eigentlich nichts. Der AVR 
sollte damit in den meisten Fällen zuverlässig funktionieren. Ich hatte 
auch schon Probleme mit wenigen AVR-Typen aber grundsätzlich sollte es 
funktionieren.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan M. wrote:
> Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den
> Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.

Quatsch. Dazu ist doch der ULN2803 da! Und selbst ohne ULN wären es nur 
8x20mA=160mA

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf dir bei Ebay ultrahelle LEDs. Die sind auch mit 2mA zufrieden. Dann 
kannst du dir denn ULN sparen.
Ausserdem würde ich ein Widerstandsnetzwerk verwenden.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Dan M. wrote:
>> Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den
>> Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.
>
> Quatsch. Dazu ist doch der ULN2803 da!

Bitte erst gründlich lesen. Er fragte, ob er die LEDs direkt ohne 
Treiber an den AVR hängen kann. Dies ist wie oben gesagt nicht möglich.

Mit Treiber geht es natürlich.
EDIT: Ich habe seinen Maximalwert von 35mA angenommen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, erstmal Danke für die schnellen Antworten. Ja, ich hatte schon 
befürchtet, dass ich um den 2803 nicht drumherum komme. Also 200mA würde 
der Tiny aber aushalten? Dann könnt ich ja mal messen, Was alle LEDs 
zusamm so ziehen. Obs nicht doch passt. Ich bin aber der Meinung, es 
dürfen nicht mehr als 20mA pro Pin sein, oder?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Dan M. wrote:
>> Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den
>> Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.
>
> Quatsch. Dazu ist doch der ULN2803 da! Und selbst ohne ULN wären es nur
> 8x20mA=160mA

Lesen, statt rummosern!

@Kai Ro.

Spendier dem µC nen 100 nF Kerko, damit die Schüler das für die Zukunft 
lernen. Und verwende nicht den 2313, da veraltet. Nimm einen aktuellen 
Tiny (z. B. den Tiny2313).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, mit 35mA und allen LEDs an geht es nicht, aber dann wird auch die 
Batterie sehr schnell leer sein. Da die meisten LEDs aber nur 20mA 
verkraften, bzw. da vermutlich nie alle gleichzeitig an sind, geht das 
schon.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt sagt 40mA pro Pin und 200mA total.
Hier noch der Link damit sich weitere Fragen vielleicht sofort klären:
Tschuldigung das vorher war falsch.
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> Ich bin aber der Meinung, es
> dürfen nicht mehr als 20mA pro Pin sein, oder?

Es gibt zwei Grenzwerte, den pro Einzelpin und so etwas wie den 
Summenstrom. Kann man sich ja so vorstellen, dass der Strom, der durch 
acht Pins reinfliesst auch wieder irgendwo rausmuss, aus einigen wenigen 
Massepins zum Beispiel.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> OK, mit 35mA und allen LEDs an geht es nicht, aber dann wird auch die
> Batterie sehr schnell leer sein. Da die meisten LEDs aber nur 20mA
> verkraften, bzw. da vermutlich nie alle gleichzeitig an sind, geht das
> schon.

Ein super Vorschlag zur Dimensionierung! Warum auch mit dem 
schlimmsmöglichen Fall rechnen?

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt. Man muss zuerst den Strom pro Pin beachten. Und die Ströme aller 
Pins dürfen nicht den Totalstrom überschreiten.

Natürich Reserve behalten, vielleicht zieht was anders auch noch!

Beispiel:
Wenn der Totalstrom 200mA beträgt, dann dürftest du nur 5 Pins voll 
(40mA) belasten.

Zum 2ten Post: Weil durch einen Programmierfehler vielleicht doch mal 
alles angeht? Dann is natürlich blöd.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Max: Also das mit dem Netzwerk ist ne echt gute Idee, weils Platz 
spart! Thx
@ Thomas B.: Ich wollte eigenlich auch den Tiny2313 nehmen, nur den hab 
ich in meinem Eagle nicht gefunden. Ich hab gehofft, die unterscheiden 
sich in den Anschlüssen nicht?! Muss der 100 nf zwischen Vcc und GND? 
MUSS es ein Kerko sein, kann es nicht auch ein Folienkondensator sein 
(die hätt ich nämlich rumfliegen)?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann machen wir es umgekehrt: Das mit dem ULN ist sehr knapp von der 
Spannung her: Am ULN gehen max 1V verloren, bleiben noch 3,5V für die 
LED. Das ist bei weiß oder blau etwas knapp, bzw. eine zunehmend leer 
werdende Batterie wirkt sich stark auf die Helligkeit aus. Von daher ist 
es besser die Widerstände so zu dimensionieren, dass nicht mehr als 20mA 
fliesen. Dann kann der ULN entfallen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es sollten schon alle LED´s gleichzeitig angehen können. Also der 
ULN ist wohl Plicht...

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, Versuch macht Kluch. Ich werds mal ohne ULN auf dem Steckbrett 
versuchen. So ein Attiny kost ja nix. Sag euch dann, obs gequalmt hat;-)

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann Probiers mal wenn du es wirklich drauf ankommen lassen willst :D 
Bin auch gespannt, wo da die Toleranz liegt vom Datenblatt.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> @ Thomas B.: Ich wollte eigenlich auch den Tiny2313 nehmen, nur den hab
> ich in meinem Eagle nicht gefunden. Ich hab gehofft, die unterscheiden
> sich in den Anschlüssen nicht?!

Ist Pinkompatibel.

> Muss der 100 nf zwischen Vcc und GND?

Jo.

> MUSS es ein Kerko sein, kann es nicht auch ein Folienkondensator sein
> (die hätt ich nämlich rumfliegen)?

Das wird zwar noch ne lange Diskussion geben, aber es geht auch mal ein 
Folienkondensator. Da aber sparen angesagt war, wäre der Kerko 
vermutlich für den künftigen Einkauf günstiger.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist egal ob Folie oder Keramik Kondensator.
Abblockkondensator muss nicht , aber sicher ist sicher.

Gruß

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der ULN2803 kostet bei Reichelt 30ct, da braucht man doch nicht viel 
diskutieren... Die ständig leeren Batteriern kosten da einiges mehr, vor 
allem so ein 9V Block hält da nicht lange. Also auch für Steckernetzteil 
oder Akku auslegen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem ULN ist mehr der Platz auf der Platine. Es soll 
möglichst alles auf eine 5x7cm große Platine (einseitig) passen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht auch mit 35mA LED Strom ohne ULN!
Man hängt einfach 4 LEDs gegen GND, und 4 LEDs gegen Vcc. So fließen 
max. 140mA durch den Vcc und max. 140mA durch den GND Pin. Das muss man 
dann nur in der Software berücksichtigen.

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> Ja, es sollten schon alle LED´s gleichzeitig angehen können. Also der
> ULN ist wohl Plicht...

Nicht wirklich. Nimm einfach helle LEDs (kriegst du bei ebay als 
Massenware) und dimensionier die Widerstände etwas grösser. Damit 
begrenzt Du den Strom und kannst problemlos unter den 20/200 mA bleiben.

Ich würde dem Tiny noch einen Abblockkondensator am VCC spendieren. Den 
Platz den du durch den fehlenden ULN einsparst könntest du in einen 
Step-Up-Wandler und eine Knopfzellen(oder AAA)-Halterung investieren. 
Ich weiss nicht ob es da was (einfach beschaffbares) in DIP gibt. Ich 
vermute mal SMD willst du mit deinen Schülern nicht unbedingt machen?

Ansonsten, als µC entweder den Tiny2313 oder vlt. sogar einen der noch 
kleiner ist (Tiny24/28?).

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. die hälfte der LEDs nach Masse Schalten dann geht auch nur je die 
hälfte Strom über Vcc bzw. GND.

Autor: Platzsparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach so ziemlich jede Wette, dass du nen DIP20 und nen DIP14, 8LEDs 
und die Widerstände auf ner 5*7cm Platine unterkriegst (oder ist es 
schlimm, wenn 2 oder 3 Drahtbrücken verlegt werden müssen?). Und 
SMD-Widerstände (0805 oder notfalls auch 1206) sollte auch ein 
Lötanfänger mit ein bisschen übung hinbekommen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, SMD fällt aus. Bin froh, wenn die die IC-Beinchen nicht alle 
zusammenlöten. Also 8 Ausgänge würden mir reichen. Wenns da was 
kleineres als DIL20 gibt, immer her damit. Der Tiny24 sieht net schlecht 
aus, ist aber teurer als der Tiny2313. Hier erschöpfen sich meine 
Kenntnisse: Wozu der step-up Wandler und die Knopfzellen? Wären die 
nicht schnell leer? Ich hatte AA-Batterien im Sinn...

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD sieht etwas 'spektakulärer' aus, ist aber gar nicht so schwierig. 
Vor allem das nervige Bohren fällt weg. Aber egal wie, es ist ein nettes 
Projekt und schön das die Schüler einer 9./10. Klasse mitmachen und mal 
nicht nur am PC surfen oder Sims spielen :-) Das hätte ich früher auch 
gerne in der Schule gemacht.

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> Jo, SMD fällt aus. Bin froh, wenn die die IC-Beinchen nicht alle

Naja, einfacher als es aussieht, ist halt auch ein wenig die Frage des 
richtigen Werkzeuges.

> zusammenlöten. Also 8 Ausgänge würden mir reichen. Wenns da was
> kleineres als DIL20 gibt, immer her damit. Der Tiny24 sieht net schlecht
> aus, ist aber teurer als der Tiny2313. Hier erschöpfen sich meine

Ok, hab grad mal bei R und C geschaut, da ist er echt was teurer. Bei 
Digikey ist er leicht günstiger gelistet.

> Kenntnisse: Wozu der step-up Wandler und die Knopfzellen? Wären die
> nicht schnell leer? Ich hatte AA-Batterien im Sinn...

Siehe hier: Versorgung aus einer Zelle

Mit einem kleinen IC, einer Spule und 1-2 Kondensatoren kann man sich 
eine stabile Spannungsversorgung bauen die eine einzelne Batterie bis 
0.7-0.9V runter leer kriegt, sprich am Ende hält die Zelle länger ;). 
Aber ich vermute fast die ICs gibts (grossteils) nur als SMD, da die in 
erster Linie für kleine Mobilgeräte gedacht sind. Die ganze Sache lässt 
sicher aber auch diskret aufbauen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ein erstes Layout hab ich: 6,4cm x 4cm. Perfekt. Das passt 100% ins 
Gehäuse...

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spendier dem ganzen noch einen ISP-Header. Und wie vorher schon 
geschrieben, den ULN kannst du mit entsprechenden LEDs und 
Vorwiderständen weglassen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier kommt noch einer zum Meckern: bei verschiedenfarbigen LEDs stellen 
sich über die verschiedenen Flußspannungen der LEDs verschiedene Ströme 
bei gleichen Begrenzungswiderständen ein. Es macht daher durchaus Sinn, 
verschiedene Widerstandswerte für die unterscheidelichen Farben zu 
nehmen und kein Widerstandsnetzwerk mit gleichen Werten für alle LEDs. 
Sonst leuchten die verschiedenen Farben unterschiedlich hell und das 
sieht Käse aus. Anderer Ansatz: wenn das Programm schlank gehalten 
werden kann und der Controller schnell genug getaktet wird, kann 
alternativ ein Software-PWM pro Ausgang programmiert werden, um die LEDs 
virtuell mit gleicher Helligkeit zu betreiben. Hier ließen sich dann 
auch Fading-Effekte einbauen. Dann kann wiederum das Widerstandsnetzwerk 
benutzt werden.

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als LEDs würde ich zu "Low Current"-Versionen raten (um 2mA), da hält 
die Batterie auch länger mit :-)
Einfach bei Reichelt mal "low current led" in der Suchmaske eingeben.

Gruß
Michael

Autor: Tassilo Böhr (big_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael H. (Gast)
Mittlerweile kommt man aber besser, man betreibt eine ultra/super 
wasweißich wie helle LED mit 2mA, da kommt gefühlt 'mehr Licht raus' als 
bei den LowCurrent-Teilen... Außerdem gibt's mehr Farben zur Auswahl :-)

Tassilo

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Klar geht das. ist doch kein produkt zum Dauerbetrieb. Begrenze den 
Strom deiner Hellen Leds auf ca 10mA da hast du noch GENÜGEND SPIELRAUM

ich habe übrigens eine kleine Uhr, die komplett ohne treiber 4x8Segment 
anzeigen multiplext. Ist ein Mega8, aber die Specs sind im Prinzip 
gleich.

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Ro

in dem Layout steht immer noch was von 9V!
Obacht bei 9V geht der AVR in Rauch auf.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal für die vielen (und schnellen) Tips. Ich habe mich 
doch erstmal für die Mit-ULN-Variante entschlossen, weil das Gerät jetzt 
(als Parallelport-Version) schön hell ist und es auch so bleiben soll 
(siehe Bild).

@ Travel Rec.
Ich hatte ursprünglich für jede LED einen anderen Widerstand. Versuche 
haben aber dann ergeben, dass es kaum einen sichtbaren Unterschied 
macht, wenn man überall 150 Ohm verwendet (bei 9V). Immerhin bau ich das 
Ding in erheblichen Stückzahlen und muss alle Teile Lagermäßig 
vorhalten. Da bin ich für jede Vereinfachung dankbar.

@ Nico Erfurth  Ja ich weiss, das steht immer noch 9V. Aber nur weil die 
Eagle-Lötpads für den 9V Clip so günstig sind. Ich dachte an so ein 
Batteriehalter mit 4 x 1,5V. Das müsste doch gehen.

Hat Jemand ne Idee, wie ich den ISP-Header durchs Gehäuse rausbekomme, 
so als Art Einbaubuchse? Sonst muss ich das Gehäuse zum proggen jedesmal 
aufschrauben.

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 9V und nur 150 Ohm ist eher ne schlechte Idee, je nach LED sind das 
dann 35-50 mA die du durchschickst. Die sind dann wirklich SEHR schön 
hell, nur leider nicht lange. Ich hoffe Du hast genug LEDs auf lager ;)

Wenn du wirklich keine "vernünftige" Lösung (aka Step-Up) einbauen 
willst, spendier der ganzen Geschichte wenigstens einen 3.3 oder 5V 
Linearregler.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linearregler ist dann so ein L7805 oder so was? Der verbrät doch den 
Rest einfach, wenn ich das richtig sehe?

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan M. wrote:
> Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den
> Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.
>
So So, dafür nimmt er ja den 2803 als Treiber

> Gegen die Stromversorgung von 4,5V spricht eigentlich nichts. Der AVR
> sollte damit in den meisten Fällen zuverlässig funktionieren. Ich hatte
> auch schon Probleme mit wenigen AVR-Typen aber grundsätzlich sollte es
> funktionieren.

Sollte, könnte, würde....

Ich sollte, könnte, würde mal im Datenblatt nachsehen ....

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Linearregler verbrät die ganze Leistung, das ist richtig.

Der 7805 ist zudem nicht geeignet, da er einen Spannungsdrop von ca. 
2,5V hat.

4x 1,5V Zellnen = 6V am AVR. Das ist dem zu viel. Was spricht gegen 3x 
1,5V Zellen?


Dan M. wrote:
>> Die LED's kannst du leider nicht alle dranhängen, das überschreitet den
>> Gesamtstrom von 200mA, den dein Controller aushält bei weitem.
>>
>So So, dafür nimmt er ja den 2803 als Treiber

Da hat wohl jemand den Thread nicht genau gelesen ;-)
Es war auch die Version ohne Treiber in der Diskussion.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa gegen 3 zellen spricht nix, ich dachte bei 4 hat man etwas mehr 
Reserve, zumal ja nicht nur der Controller dranhängt sondern auch die 
LEDs. Bis wieviel Volt (nach unten) läuft der Tiny2313 denn noch?

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich komme hier immer mehr zu dem Eindruck, dass der Kai Ro,
versucht uns zu verarschen!

1. ja, Kai Ro, ein 780X in einer Bat.Anwendung ist Qutsch.
2. die AVRs(8Bit) laufen zwischen 1.8 und 6V je nach Tacktfreq.
3. den LED Treiber kannst Du weglassen, wenn Du die LEDs mit 2mA 
betreibst
4. SMD-Löten mit den großen Baureihen ist auch nicht komplizierter
   als mit den bedrahten Kollegen

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Ro (Firma Lahntalschule Lahnau) (crucido)

>LEDs. Bis wieviel Volt (nach unten) läuft der Tiny2313 denn noch?

RTFM?

2,7V, die L Version 1,8V

MFg
Falk

Autor: Die Uhr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also falls der 90S2313 zum Einsatz kommen soll, könnte es noch ein 
weiteres Problem geben, der hat nämlich keinen internen Oszillator. Oder 
verwechsele ich da was? In der Schaltung und dem Board war wohl keiner 
eingeplant.
Also auf jeden Fall dann lieber den tiny2313, wie bereits erwähnt wurde.

Gruß.

Autor: Die Uhr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...achja, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Hat sich ja längst 
erledigt...

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein lieber Carste, ich versuche euch nicht zu "verarschen". Ich hab 
einfach noch nicht so die Ahnung vonn allen Feinheiten und frag lieber 
noch mal nach. Wie du vielleicht gelesen hast, hat Nico Erfurth mir 
geraten so etwas (780X) einzubauen.

Also, lieber Carsten:

1. Das hatte ich schon vermutet
2. wenn sie mit 6V laufen, warum soll ich dann keine vier Zellen nehmen?
3. Ich will die LEDs, die mit 35mA laufen sollen, nicht mit 2mA 
betreiben, weil sie dann nicht wirklich hell sind (lesen...)
4. SMD-Löten mit 9 Klässlern Realschule kann man bis auf wenige 
Ausnahmen vergessen. Ganz ehrlich.

Und wenn du dich "verarscht" fühlst, dann schreib doch einfach nix. Ich 
zwing dich nicht. Und wenn die der Thread nervt, weil sich manches 
wiederholt, weil es überlesen wurde, dann lies ihn doch nicht weiter.

Ich bin jedenfalls denen, die mir gute Anregungen gegeben haben, sehr 
dankbar, weil sie ihr Wissen mit mir teilen. Das macht für mich ein 
gutes Forum aus.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Carsten (Gast)

>1. ja, Kai Ro, ein 780X in einer Bat.Anwendung ist Qutsch.

Dein "Kurzschift" ist grausam.

>2. die AVRs(8Bit) laufen zwischen 1.8 und 6V je nach Tacktfreq.

Das ist ein Takt. Taktlosigkeit ist nicht schön ;-)

http://www.duden.de

>3. den LED Treiber kannst Du weglassen, wenn Du die LEDs mit 2mA
>betreibst

Das haben vor dir schon Hunderte geschrieben. Danke für die 1000ste 
Wiederholung.

>4. SMD-Löten mit den großen Baureihen ist auch nicht komplizierter
>   als mit den bedrahten Kollegen

Aber für 9-Klässer der falsche Einstieg.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Kai Ro (Firma Lahntalschule Lahnau) (crucido)

>1. Das hatte ich schon vermutet

Nimm den LP2950. Oder lass den Regler ganz weg.

>2. wenn sie mit 6V laufen, warum soll ich dann keine vier Zellen nehmen?

Kann man machen, die 6V hält er schon aus, ist ja kein professionelles 
Produkt.

>3. Ich will die LEDs, die mit 35mA laufen sollen, nicht mit 2mA
>betreiben, weil sie dann nicht wirklich hell sind (lesen...)

10mA + jeweils 4 gegen GND und Vcc lösen das Problem. Den Unterschied 
sieht man kaum, siehe LED-Fading.

>4. SMD-Löten mit 9 Klässlern Realschule kann man bis auf wenige
>Ausnahmen vergessen. Ganz ehrlich.

Eben.

>Und wenn du dich "verarscht" fühlst, dann schreib doch einfach nix.

Carsten musst du ignorieren, das ist die Quotennervensäge im Forum.

MFG
Falk

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> Nein lieber Carste, ich versuche euch nicht zu "verarschen". Ich hab
> einfach noch nicht so die Ahnung vonn allen Feinheiten und frag lieber
> noch mal nach. Wie du vielleicht gelesen hast, hat Nico Erfurth mir
> geraten so etwas (780X) einzubauen.

Naja, ich sagte Linearregler, je nach Eingangsspannung musst du 
natürlich dann einen LowDrop-Regler nehmen. Aber klar, die Verbrennen 
die überschüssige Leistung immer. Die ganzen Für und Wider kannst du dir 
hier (Versorgung aus einer Zelle) ansehen. Das Problem ist ganz 
einfach das Du Batterien die direkt angeschlossen sind nur zu einem 
relativ kleinem Teil entladen kannst, da die Spannung irgendwann zuweit 
absinkt. Aber schau einfach in den Artikel, da ist das ganze sehr gut 
erklärt.

> 3. Ich will die LEDs, die mit 35mA laufen sollen, nicht mit 2mA
> betreiben, weil sie dann nicht wirklich hell sind (lesen...)

Bei den meisten halbwegs modernen LEDs siehst du bei 60-70% des 
Maximalstroms kaum einen grosses Unterschied zur vollen Leistung. Das 
menschliche Auge registriert die Unterschiede bei den Helligkeiten kaum 
noch.

Und selten SOLLEN die LEDs mit soviel Strom betrieben werden, das sind 
eher maximal-werte.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Falk und Nico. Ich muss mach wie vor sagen, dass ich so ein 
hilfsbereites Board noch nie erlebt habe....

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai Ro,

mein erster Gedanke war, einfach eine Siliziumdiode in Flussrichtung in 
die Versorgungsleitung(en) einzubauen. Es würden dann an der Diode 0,7V 
abfallen und sie würde auch gleich einen Verpolschutz darstellen. Die 
Kosten sollten sich in Grenzen halten und man hat gleich noch ein 
Bauelement, was man den Schülern erklären und zeigen kann.

MfG

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, eine Diode kann ich wohl noch Investieren;-). Danke für den Tipp...

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Ro

>Danke Falk und Nico.

und ich?

@ Falk Brunner

Du Rechtschreibass -> Rechtschrei-bass
was meinst Du, was ist richtig?
oder Recht - schreibass?

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jan

>mein erster Gedanke war, einfach eine Siliziumdiode in Flussrichtung

nu genau, so wird e Schuh draus.

do folln 0,7 Volt Ferluscht a.
do kannste fast noch e Lampen drah häng.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und, er will doch aber immer 6V Batterie benutzen. Ich halte 6V für 
etwas zu hoch für die µC, auch wenn es im Datenblatt steht. 5,3V wären 
mir auch lieber und der Verpolschutz ist nicht zu vernachlässigen. Da 
denken die 15 Jährigen doch nicht drüber nach, dass dir IC nach ein paar 
ms im Eimer ist.

Sven

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP

1 reihige Buchsenleiste so ins Gehäuse einkleben das man den Stecker von 
aussen durch Bohrungen direkt einstecken kann.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folien- oder Keramikkondensator? Wo liegt denn da der Unterschied? Im 
Studium kaut man zwar Ersatzschaltbilder durch. Aber worin jetzt der 
Unterschied der verschiedenen Typen ist, erfährt man nicht, auch nicht 
auf Nachfrage. Und hinterher beschwert sich die Industrie, die 
Absolventen hätten keine Ahnung.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast (Gast)

>Folien- oder Keramikkondensator? Wo liegt denn da der Unterschied?

Sagt doch der Name, der beschreibt das Dielektrikum.

Aller guten Dinge sind drei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Keramikkondensator
http://de.wikipedia.org/wiki/Folienkondensator
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyt-Kondensator

MFG
Falk

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aller guten Dinge sind drei.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Keramikkondensator
> http://de.wikipedia.org/wiki/Folienkondensator
> http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyt-Kondensator

Genial!
Das hätte ich vor etwa 8 Jahren gebraucht. Damals haben wir im Studium 
auch nur allgemein das Ersatzschaltbild des Kondensators behandelt. Aber 
die unterschiedlichen Eigenschaften verschiedener Kondensatoren kannte 
damals anscheinend keiner. Angewendet auf verschiedene Kondensatortypen 
mit in der Praxis vorkommenden Werten wurde das Ersatzschaltbild nie. 
Nachfragen half auch nichts. Traurig, dass sich die Hochschulen 
krampfhaft von der Praxis fernhalten und nur zeitlose allgemeine Theorie 
vermitteln. Naja der Grund ist ja klar: Da können die Profs jahrzehnte 
lang das gleiche erzählen und müssen sich selber nicht weiterbilden. Das 
Ersatzschaltbild ändert sich ja nicht.
Erstaunlich, was Wikipedia alles hervorbringt.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine final Solution (klingt auf Englisch besser):

Tiny2313 ohne ULN2803 (hatte sich als unnötig herausgestellt)
4,5 Volt Ub, 3 Zellen ohne Regler
8 Ultrahelle LED´s mit 150 Ohm 8-Fach Netzwerk Widerstand
ISP mit auf dem Board, 25-Pol Sub-D-Buchse im Gehäuse eingebaut. Die ist
aber an einem 5 Ader Kabel, deshalb sieht man auf dem Board nur den
Pinhead.

Funktioniert 1A, ich mach mal ein paar Fotos von dem fertigen Teil,
wenns einen hier interessiert.

Nochmals vielen Dank für die vielen guten Tips!!

KaiRo

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Funktioniert 1A,

Glaube ich Dir nicht. Mit den Widerständen an der ISP-Buchse dürftest Du 
den Tiny nichtmal programmieren können. Die ISP-Buchse gehört direkt 
an den Controller, die Peripherie muß mit Widerständen angeschlossen 
werden. Selbst ohne die Widerstände an der ISP-Buchse wirst Du mit dem 
Dragon und den AVR-ISP-Programmern Probleme bekommen, da die LEDs zu 
viel Strom ziehen. Desweiteren ist der Stromfluß bei allen 
eingeschalteten LEDs durch den Vcc-Pin grenzwertig.

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stromgeschichte ist ja nun ausführlichst diskutiert worden,
das paßt schon (je LED sind es maximal 20mA: (4.5Vbat - 1.5Vled)/150R;
macht also maximal 160mA für alle, bei 200mA zulässig).
Man kann sicher noch entstressen und je vier nach GND und nach VCC 
klemmen.

Ein Tip zur Schaltung noch: VCC vom Tiny2313 bitte mit 100nF und 
10..22µF puffern (möglichst dicht an den Pins), das vermeidet "komische" 
Fehler..

Ansonsten ein nettes Projekt - ich würde gerne mal Bilder sehen.

Ahoi, Martin

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wundert mich, dass das mit der isp buchse so funktioniert. ich hätte 
lieber den anderen port für die LEDs verwendet und die ISP buchse direkt 
verbunden.

Die LEDs werden je nach batteriespannung ganz unterschiedlich hell sein.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke mal, das ist aus didaktischen Gründen Besser -> 8 Bit Port, 8 
LEDs.....

Für die Programmierung durch die "lieben kleinen" könnte man doch am 
besten einen Bootloader nehmen - Bootloader vor Einbau auf dei Chips, 
den Rest können dei Schüler über die serielle Schnittstelle (nat. mit 
Pegelwandler) einspielen - spart auch Anschlüsse nach außen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Glaube ich Dir nicht.

Ist dein gutes Recht. Kannst aber gerne mal in die Schule kommen und es 
dir ansehen, denn ein Video wirst du zweifelsfrei für eine Fälschung 
halten ;-).

> Mit den Widerständen an der ISP-Buchse dürftest Du
den Tiny nichtmal programmieren können.

Davon könntest du den Besitzer dieser Homepage hier informieren:

http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Allerdings klappt das Programmieren aber ohne Probleme, wenn man der 
Beschreibung folgt...

> Ein Tip zur Schaltung noch: VCC vom Tiny2313 bitte mit 100nF und
> 10..22µF puffern (möglichst dicht an den Pins), das vermeidet "komische"
> Fehler..

Ich dachte jetzt, das hätte ich mit C1 (100nF) gemacht?! Wo müsste denn 
noch ein Kondensator hin?

> Ich hätte lieber den anderen port für die LEDs verwendet und die ISP
> buchse direkt verbunden.

Ja, der andere Port hat aber nur 7 Pins beim Tiny2313 und ich will beim 
Programmieren nur einen Port verwenden. Egberto hats erfasst: Aus 
didaktischen Gründen besser. Das ist auch der Grund, warum ich sie alle 
in eine Richtung angeschlossen habe.

> Die LEDs werden je nach batteriespannung ganz unterschiedlich hell sein.

Sind die ohnehin, da es sich um unterschiedliche Typen handelt (18.000 
mcd weiß bis 3500 mcd rot). Hab beim Rei..elt in der Preislage keine 
anderen gefunden. Aber da wir Menschen die Farben dann auch noch mal 
unterschiedlich intensiv wahrnehmen (grün z.B. stärker als rot), nehm 
ich das mal in Kauf...

Autor: Schüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Mann...
Auf jeden Fall weiß ich jetzt, in welche Schule ich auf keinen Fall 
gehen möchte. Bei der Lehrerkompetenz.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisschen hart ausgedrückt, aber sowas ähnliches hab ich auch gerade 
gedacht. :) Der Mann ist Lehrer; er sollte also eine gewisse 
Fachkompetenz besitzen. Wenn er da schon für so eine "Pipifaxschaltung" 
Hilfe braucht, dann muss man sich nicht wundern dass heute meistens die 
Schüler schlauer sind als die Lehrer. ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Schüler (Gast)

Ich wäre froh gewesen, wenn es bei uns in der Schule ähnlich 
interessante Projekte gegeben hätte. Und da hatte ich es mit der Wahl 
eines beruflichen Gymnasiums schon recht gut getroffen. Da habe ich mehr 
über Elektronik gelernt als später im Studium.

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes wrote:
> Bisschen hart ausgedrückt, aber sowas ähnliches hab ich auch gerade
> gedacht. :) Der Mann ist Lehrer; er sollte also eine gewisse
> Fachkompetenz besitzen. Wenn er da schon für so eine "Pipifaxschaltung"
> Hilfe braucht, dann muss man sich nicht wundern dass heute meistens die
> Schüler schlauer sind als die Lehrer. ;)

Ich seh das eher andersrum, er ist gewillt selbst noch was dazuzulernen, 
das ist leider etwas das viele (besonders ältere) Lehrer heutzutage 
nicht mehr tun. Viele sind einfach kurz hinter Ihrem Referendariat 
stehengeblieben. Von den Schulen selbst werden sowieso kaum/keine 
fachbezogenen Fortbildungen gefördert.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf jeden Fall weiß ich jetzt, in welche Schule ich auf keinen Fall
> gehen möchte. Bei der Lehrerkompetenz.

Pöbeln kann glaube ich jeder gut. Dazu gehört überhaupt nichts. Zu so 
einer Aussage passt der der Name des Autoren schon ganz hervorragend. 
Erstmal besser machen. Dann besser bauen. Dann mit Vorschlägen kommen.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nana,
das ist ja wieder nen rümgepöbel hier.

Erstmal Glückwunsch das alles zu deiner Zufriedenheit funktioniert und 
das solche Projekte in der Schule gemacht werden (bei mir gabs nur 
Politechnik, mit nähen und kochen^^).

Bei dem ISP-Programmer hättest du natürlich die Widerstände besser in 
den Parallel-Programmer gepackt, im Hinblick auf weitere Schaltungen, wo 
dann immer an diese Widerstände gedacht und eingelötet werden müssen.
Das mit den verschiedenen Helligkeiten der Led's wird man sicher sehen 
können, aber ich denke das hat Herr Ro aus Absicht gemacht, weil als 
nächste Übung eine Software PWM kommt um die Led's auf gleiche 
Leuchstärken zu bringen und zu dimmen. Hab ich Recht ;-)

Gruß und weiterhin viel Erfolg.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau;-). Man soll mal lieber dankbar sein, dass überhaupt was 
cooles im Regelunterricht gemacht wird.

Bei mir gabs nicht mal Polytechnik , nur pupes Französisch. Deswegen 
bemühe ich mich ja um interessante Inhalte. Aber Herr Ro hat die 
unterschiedlichen LEDs genommen, weil die Kindlein bunte Lichter doch 
sooo gerne mögen. Sonst hätte man ja z.B. nur blaue nehmen können. Aber 
bunt ist doch viel schöner. Und wen juckts da, ob die weissen bissele 
heller sind als die roten.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Ro (Firma Lahntalschule Lahnau) (crucido)

>Dateianhang: DiscoTiny.jpg (124 KB, 80 Downloads)

>Meine final Solution (klingt auf Englisch besser):

Hehe, die Deutsche Übersetzung ist historisch ETWAS vorbelastet . . .

>Nochmals vielen Dank für die vielen guten Tips!!

Noch ein kleiner Tip, vor allem für dich als Lehrer und damit 
Wissensmultiplikator. Bildformate.

MfG
Falk

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Kai Ro

Lass das ISP weg und setze den µC auf einen Sockel.
Eine 25-Pol Sub-D-Buchse ist ein ziemlich großer Klopper!

Wenn doch ISP dann max. 10pol Wannenstecker.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, mea culpa Falk. Wer lesen kann ist klar im Vorteil;-). Werde es das 
nächste mal als .PNG speichern....

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mal ein Bildchen der Beta-Version (die mit dem ULN) 
gemacht. Dann gibts noch zwei Clips:

Die Beta-Platine in Betrieb

http://www.myvideo.de/watch/5202488/Minidisco_Beta_Version

wie man sieht, sind die Helligkeitsunterschiede nicht wirklich störend.


Und die Schaltung, die ich verwende, auf dem Steckbrett. Dabei hab ich 
irgendwelche LEDs aus der Bastelkiste genommen, superhell und ultrahell 
gemischt. Das fertige Teil habe ich heute nicht mit Nachhause genommen. 
Fotos und Clip davon folgen noch. Wollte nur noch mal zeigen, das es 
definitiv funktioniert...

http://www.myvideo.de/watch/5202335/Minidisco_wird...

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. warum auch nicht!

machs klein, sicher im Nachbau, billig und
begeistere Deine Schüler mit dem Teil für µCs.

viel Erfolg. Carsten

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lächerlich

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank

Brunner?

DU BIST

>lächerlich

:)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Carsten (Gast)

>@ Frank

>Brunner?

Apfel gleich Birne?

>DU BIST
>lächerlich

>:)

Du solltest deine Brille putzen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai Ro (Firma Lahntalschule Lahnau) (crucido)

Schüler sind schwer zu begeistern.

Habe mit Lichttechnik und Modellbahnsteuerung gute Erfahrung gemacht.

Hast bestimmt mit deinem Projekt das richtige gefunden.

Gruß

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Beta-Platine in Betrieb

>http://www.myvideo.de/watch/5202488/Minidisco_Beta_Version

>wie man sieht, sind die Helligkeitsunterschiede nicht wirklich störend.

"Da dieses Video privat ist, musst Du Dich einloggen, um Dir das Video 
anzusehen."

Muss ich wirklich?
Bei wem gehts ohne einloggen?

Gruß
Axelr.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Noch ein kleiner Tip, vor allem für dich als Lehrer und damit
> Wissensmultiplikator. Bildformate.

Diese Kompetenz ist von einem Lehrer leider nicht zu erwarten. Die 
Auflösung hat er immerhin angemessen gewählt. Aber die Notwendigkeit 
einer extra Seite über Bildformate beweist, dass selbst unter technisch 
interessierten Menschen solche elementaren Grundlagenkenntnisse öfter 
fehlen als es erträglich ist. Es gab hier im Forum ja auch schon 
"Spezialisten", die BMP-Dateien mit einer Größe von mehreren Megabytes 
veröffentlicht haben. Notwendigerweise musste der Admin dieses 
Fehlverhalten dauerhaft unterbinden indem nun alle BMP-Dateien Server 
seitig nach PNG konvertiert werden.

Unklar ist auch, wieso man sich bei
http://www.myvideo.de/watch/5202488/Minidisco_Beta_Version
einloggen muss.


Immerhin ist  Kai Ro lernwillig, lernfähig und zeigt Eigeninitiative. 
Das sind alles Eigenschaften, die von Schülern aus gutem Grund sehr 
geschätzt werden aber leider den meisten Lehrern fremd sind. Die meisten 
Lehrer sind leider nicht mehr gewillt sich weiter zu bilden sobald sie 
ihre Stelle haben und sind technisch völlig unbegabt. Das ist eben der 
Nachteil von unkündbaren und nicht nach Leistung bezahlten 
Arbeitsverhältnissen. Wobei es bei Lehrern natürlich keinen objektiven 
Maßstab für deren Leistung gibt. Trotzdem denke ich, dass ein 
überdurchschnittliches Engagement irgendwie belohnt werden müsste.

Deshalb halte ich Aussagen wie
> Auf jeden Fall weiß ich jetzt, in welche Schule ich auf keinen Fall
> gehen möchte. Bei der Lehrerkompetenz.
einfach für dumm.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das Video war tatsächlich "privat". Habs geändert. Scheinbar hab 
ich beim Einstellen die falsche Checkbox gesetzt. Jetzt sollte man es 
sehen können.

Gruß,

Herr Ro

@ Gast: Du hast die Sache richtig erkannt. Es ist ein großer Nachteil, 
dass Engagement in meiner Branche nicht honoriert wird. Weder 
überdurchschnittliches noch unterdurchschnittliches. Wir bekommen alle 
schön das Gleiche und wer am wenigsten macht, der hat den besten 
Stundenlohn. Gekündigt werde kann man nicht. Dieses System zieht weniger 
die Leute an, die sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 
begeistern können, sondern mehr eine ganz bestimmte andere Sorte Mensch. 
Die kennt wohl jeder (aus eigener Erfahrung) und von denen gibt es 
leider zu viele.....

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, welches Fach unterrichtest du denn eigentlich?
Wenn du z.B. Deutschlehrer bist und Vertretung in den technischen 
Fächern machen musst ist es in der Tat sehr begrüßenswert wenn du deinen 
Horizont erweitern willst. Als Lehrer in den technischen Fächern solltet 
du dagegen entsprechende Grundkenntnisse bereits besitzen. Denn sonst 
kann es dir passieren das deine Schüler mehr über die Materie wissen als 
du und dich nicht mehr ganz ernst nehmen.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Hannes, ich bin Lehrer in technischen Fächern an einer Haupt- und 
Realschule, sogar der Fachleiter. Ich weiss nicht, was du von einer 
allgemeinbildenden Schule so erwartest, aber Mikrocontroller kommen 
weder im Studium, noch im Lehrplan, noch in den Fächern Informatik oder 
Arbeitslehre (ein direktes Fach "Technik" gibt es ja leider nicht) vor. 
Auch kein Platinenätzen und alles was so dazugehört. Nicht mal das 
Steuern von externer Hardware über serielle und parallele 
Schnittstellen, geschweige denn USB ist da ein Thema. Und wenn 
Elektronik behandelt wird, dann meistens nur theoretisch in Physik. War 
das in deiner (allgemeinbildenden) Schule anders?

Ich finde es aber wichtig und versuche daher, solche Inhalte in meinen 
Unterricht einzubinden. Die Grundkenntnisse über µCs eigne ich mir 
gerade an. Und sei mal sicher, dass von unseren knapp 900 Schülern 
vielleicht drei überhaupt wissen, was ein µC überhaupt ist, weil sie 
zuhause an Robotern basteln.

Ich weiss nicht, was du so für Deutschlehrer kennst, aber die ich kenne, 
haben alle mit Technik nix am Hut...

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ungenutzten Ports finde ich nicht schön. Also mindestens einen 
Taster würde ich noch dranhängen um verschiedene Lichtprogramme 
einstellen zu können. Oder jeder Box einen Ein- und Ausgang spendieren, 
dann kann man die zu einer langen Lauflichtkette zusammenstecken.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt später als Erweiterung

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm also in meinem Studium haben wir µc in der Theorie wie in der Praxis 
rangenommen (Mikroprozessortechnik).
Aber in der Schule wäre das schon toll gewesen.
Bei uns gabs nur Mist neben den Hauptfächern, dafür kann ich heute toll 
kochen^^.

Super Herr Ro das eine Video ist schon ganz hübsch (nit das aufm 
Steckbrett) und bei weiteren Technischen Fragen hier melden.
Ist meiner Meinung nach nen sehr Kompetentes Forum, wenn man die 
Lästerer und Dummschwätzer hier ignoriert.

Weiterhin viel Erfolg und mach weiter so.
Gruß

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke danke. Das motiviert mich ;-). Ich finde auch, dass es ein sehr 
kompetentes Forum ist, mit genannten Ausnahmen...

@ JoJos
Ich hatte auch über Eingänge und Taster nachgedacht, aber die 
Taschendisco ist echt nur ein Halbjahresprojekt (Bau und Programmieren). 
Deswegen: Nice, cheap and simple. Wenn es einen kleineren (und 
günstigeren) Tiny mit 8 nutzbaren Ausgängen gibt, immer her damit. 
Eigentlich bräuchte ich nur einen Port. Aber vielleicht mach ich für die 
10er ja noch mal was anspruchvolleres mit Tastern und Buchsen. Erst mal 
schauen, wie es mit den 9ern läuft.

Autor: Schüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist echt nur ein Halbjahresprojekt (Bau und Programmieren)

Du hast dich bestimmt verschrieben. Soll sicher heißen: Ein 
Halbtagesprojekt.

Autor: Guest User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten machst du das ganze in SMD auf Briefmarkengröße, betreibst es 
mit einer Knopfzelle und klebst eine Sicherheitsnadel auf die Rückseite. 
Dann können die Kids sich das ganze beim nächsten Discobesuch an die 
Klamotten stecken und die Taschendisco hat noch einen praktischen Zweck. 
Diese blinkenden Anstecker sieht man übrigens ziemlich oft; nur dürften 
die wohl nur in den wenigsten Fällen selbstgemacht sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Guest User (Gast)

>Klamotten stecken und die Taschendisco hat noch einen praktischen Zweck.

bei den Jungs in dem Alter ist doch in der Disse eher Taschenbilliard 
angesagt . . .

duckundwech
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schüler (Gast)

>>ist echt nur ein Halbjahresprojekt (Bau und Programmieren)

>Du hast dich bestimmt verschrieben. Soll sicher heißen: Ein
>Halbtagesprojekt.

Schon mal was von Didaktik gehört? Wenn jemand keine Ahnung von 
Programmieren und uCs hat, muss er erstmal die Grundlagen vermittelt 
bekommen. Und das dauert ganz sicher länger als nen halben Tag.

MFG
Falk

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Geht das so, wie ich das vorhabe

Ja.

> Kann man den ULN2803 evtl weglassen

Ja.

> und die LEDs direkt an den Tiny hängen?

Nein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wie sthts denn nun?
Ist die Taschendisko was geworden?
Man ist ja neugierig ;)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau - auch die anderen, die bisher nur mal kurz reingelesen haben und 
sich nicht zu Wort gemeldet hatten, interessiert sowas natürlich.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hessens Schüler (die Lehrer arbeiten zum Teil, wie man sieht) haben bis 
zum 18.10. Ferien.

Arno

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Taschendisco ist soweit fertig. Obwohl Ferien sind ;-). Hier 
sind ein paar Bilder. Und ich hab mir Mühe gegeben, sie klein und doch 
ansehnlich zu machen. Ich hoffe, es ist in dieser Form erlaubt, Fotos zu 
posten. Also hier sieht man das Innenleben mit dem SUB-D Stecker...

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier von vorne (blinkt gegen den Kamerablitz an)...

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man, was wills Du mit dem riesigen SubD-25?
Spätere Erweiterungen?

:) Carsten

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier von hinten, mit dem Stecker zum Programmieren. Als 
Programmierkabel dient dann ein ganz normales SUB-D Verlängerungskabel, 
was die Sache erfreulich einfach für die Schüler macht (müssen keinen 
ISP Adapter basteln). Kabel kostet 1 EUR bei Pollin. Als Batterie 
verwende ich drei Microzellen (AAA), also 4,5V. Die haben im Gehäuse 
recht locker Platz. Es gibt auch noch ein Video, aber das lädt grad noch 
hoch daher gibts den Link später...

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wollen wir aber auch den Quellcode der Software sehen;-)

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. und das Layout mit der Drahtbrücke! ;-)

mal abgesehen von Deinen mech. Fähigkeiten ..

TOLL, Toll Das "-> Dein" Beispiel sollte Schule machen!

Gratulation Carsten

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe zwar den Post von Carsten nicht verstanden, interpretiere ihn  aber 
als Lob für den Herrn Lehrer....

Zu Recht!!! Es muß nicht alles perfekt sein, es kommt auf die 
Initiative, die Bereitschaft seine Zeit zu Opfern und neue Ideen an!!!!

Und wenn nur einer(ne) so den richtigen Berufsweg einschlägt ist der 
Aufwand nicht vergebens.

Ich hätte mir auch (mehr) solche Lehrer gewünscht.

In diesem Sinne - gutes Gelingen!

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Einwurf:
http://www.myvideo.de/watch/5048927/Pocket_Disco

Hat mich grad so daran erinnert

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der gehört wohl zur Zielgruppe, wenn man das "Gehäuse" betrachtet....

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig ;-) Das eigentliche, die Binär-uhr, ist inzwischen auf der 
Rückseite. Die Discolichter sind nur dazu gedacht dass ich meinen damals 
testweise bestellten 10mm LEDs noch einen Sinn geben konnte.

Ich finde deine Idee super! Sowas spricht die schüler sicher an, wenn 
wir nur sowas auch mal gemacht hätten. Musst nur aufpassen dass sie dann 
im Unterricht nicht mit rumspielen.

Aber bau doch noch einen IR-empfänger ein oder ein Funkmodul so dass du 
sie fernbedienbar abschalten kannst :-D

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eher einen Zähler implementieren, der nach einer bestimmten 
Zeit abschaltet und nur durch den Lehrer wieder rückgesetzt werden kann, 
durch das Brücken von 2 unbenutzen Kontakten an der SubD-Buchse 
vielleicht...

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Powl  Wie hattest du denn die LEDs gesteuert? Sieht fast nach einer 
"richtigen" Lichtorgel aus.

Ja, 10mm LEDs sind schon schick. Leider würden die das Gehäuse zu groß 
werden lassen, sonst hätte ich sie auch verwendet (zumal sie gar nicht 
mal viel teurer sind als 5mm). Na ja, und wenn die Schüler damit 
rumspielen, ist mirs immer noch lieber als wenn sie sich die Zeit in der 
Schule mit ihren (sch**ss) Händis vertreiben. Hat ja auch was positives: 
Wenn sie damit die Aufmerksamkeit anderer Schüler (und Lehrer) erregen, 
interessieren sich vielleicht ein paar mehr dafür, wie das funktioniert.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, ich hatte baue ja schon seit einiger Zeit die Minidisco als 
Parallelport-Version (hat sich aus einem 8-LED-Interface entwickelt). Da 
hab ich es immer so gemacht: Wer das schönste Blinkprogramm in Freebasic 
schreibt, der darf es auf der großen Lichtorgel laufen lassen (mit 
passender Mucke, versteht sich). Die wird über eine 
8Fach-Parallelport-Relaiskarte vom Pollin gesteuert. Ich schätze die 
wird nun auch einen Attiny2313 bekommen müssen, um mit ihrer "kleinen 
Schwester" kompatibel zu bleiben. Dieses Ding lieben die Schüler.....;-)

Hier gibts ein Video, vorne rechts auf dem Tisch sieht man das 
Pollin-Interface blinken.

http://www.myvideo.de/watch/5226671/Die_grosse_Lightshow

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genial :-) Dich hätte ich gerne als Lehrer..

90% meiner Stufe finden mein Mäppchen total cool. Die restlichen 10% 
wollen damit mehr oder weniger nix zu tun haben und knallen mir Worte à 
la "du bistn freak.." oder "hast du nix besseres zu tun?!" oder "da hat 
jemand zuviel zeit" an den Kopf. Einer hat sich sogar total angeekelt 
gefühlt und mir gesagt dass ich ihm Angst mach "geh weg du freak"..

Als Lehrer hat man sicher n bisschen mehr Authorität ;-)
Mach weiter so, deine Schüler müssen begeistert sein!

Ich stell mir übrigens lustig vor wie die Relais auf der Karte klackern.

lg PoWl

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass dich von 10% nicht ärgern, ich wär auch froh, wenn ich paar mehr 
Schüler hätte, die in ihrer Freizeit was anderes machen als LAN-Parties 
und Komasaufen. Und Paar mehr Kollegen, die Schülern Sachen zeigen, die 
sie interessieren. Aber gut, die normative Kraft des Faktischen wird das 
für deine Mitschüler in Kürze regeln, sei dir mal sicher.
Ja die Relaise klackern ganz ordentlich. Deswegen muss die Musik immer 
laut genug sein:-).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima Idee.
Mich würde mal interessieren ob ihr das im regulären Unterricht macht, 
oder ob das so eine art freiwillige AG ist.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist regulärer Unterricht, Wahlpflicht I an einer allgemeinbildenden 
Schule.
Wählt man ab Stufe 7 bis Stufe 10 und ist 4-stündig die Woche. Bei uns 
kann man wählen zwischen Franz, Latein, Produkt und Markt, Freilandbio 
und Mechatronik. Das hier ist Mechatronik 9.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> Lass dich von 10% nicht ärgern, ich wär auch froh, wenn ich paar mehr
> Schüler hätte, die in ihrer Freizeit was anderes machen als LAN-Parties

Was hast du gegen Leute die LAN Parties machen? Die kennen sich meistens 
wenigstens mit PCs aus. Sowas ist heute leider nicht immer 
selbstverständlich, ich kenne einige Leute die zwar auch den ganzen Tag 
mit Computerspielen verbringen, aber von eigentlichen PCs + 
Fehlerbehebung nicht die geringste Ahnung haben.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leute, die sich auf LAN-Partys um die Technik kümmern, sind doch in 
der Minderheit. Der Rest glaubt nur, er hätte Ahnung von Computern, weil 
er weiß wie die neuste Graka von Firma xy heißt.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So isses. Die habe einen Freak, der ihnen alles zusammenstöpselt und der 
Rest ist nur am daddeln. Grundsätzlich ist ja gegen LAN-Parties nix 
einzuwenden, es sollte aber auch andere Freizeitbeschäftigungen geben. 
Glaub mir, ich bin der letzte, der was gegen Beschäftigung mit 
zeitgemäßer Technik hat (ganz im Gegenteil). Aber wenn man sieht, was 
für stumpfe Gestalten dabei herauskommen und wie wenige sich für die 
Technik interessieren, die hinter ihren teuren Spielzeugen steckt, macht 
man sich Sorgen um die Zukunft unseres Landes. Immerhin leben wir hier 
nicht von unseren Bodenschätzen....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, erst mal Gratulation zum gelungenen Projekt!
Damit kann man die Schüler bestimmt ein wenig für MC-Technik begeistern.
Allerdings: Am Design musst du noch ganz dringend arbeiten.
Dieser schwarze Kasten ist hässlich hoch drei...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Ro wrote:
> ... macht man sich Sorgen um die Zukunft unseres Landes. Immerhin leben wir
> hier nicht von unseren Bodenschätzen....

Das haben leider noch nicht genug kapiert!
Statt in Kohlebergbau und Kuhherden sollte man in Schulen und Unis 
investieren.

Hochschulreife      25,4% (+17,7 von beruflichen Schulen)
Realschulabschluss  41,6%
Hauptschulabschluss 24,8%
ohne Abschluss       8,2%

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings: Am Design musst du noch ganz dringend arbeiten.
>Dieser schwarze Kasten ist hässlich hoch drei...

Das lass ich die Kindlein machen, die sind da viel kreativer. Eine 
Schülerin hat mal etwas ähliches in einen Plexiglaswürfel und eine 
Konservendose eingebaut. Das sah net schlecht aus...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!
Ich ziehe meinen Hut vor dir echt wahnsinn
was du da mit deinen Schülern im Unterricht machst.

Wir hätten letztes Jahr (fast) ein kleines Lauflicht gebastelt
aber irgendwie hatte der Lehrer doch keine Lust mehr
das zu machen weil der ganze Technik Kurs ein Platinen Layout
für's Lochraster bekommen hat.
Statt das sich der Lehrer freut und sagt super dann schafft
es einmal der ganze Kurs schafft wurd das dann komplett abgebrochen.
Um ehrlich zu sein..der Lehrer war ein Arsch und ein richtiger
Fachidiot der sich für nichts bemüht hat.

Ich hätte mich schon für so ein Blinklicht gefreut aber
einen Tiny zu Programmieren ist ja wahnsinn.
Das schöne ist ja das die Schüler auch eigene Programmabläufe
Programmieren können und auch noch ihre eigenen Ideen
darin einfließen lassen können.

Weiter so..mehr von solchen Lehrern brauch das Land! :)

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe da noch eine Frage zu dem UN2803A.
Ich habe damit vor Kisslingrelais zu schalten.
Die Brauchen 24 V und ca. 300mA.
Ist die Ic von 500mA als Gesamtstrom gedacht oder
kann ich jeden Ausgang mit 300mA belasten?

Autor: JohnJohn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt??

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Anton (Gast)

>Ist die Ic von 500mA als Gesamtstrom gedacht oder
>kann ich jeden Ausgang mit 300mA belasten?

Nicht alle gleichzeitig.

MFg
Falk

Autor: Rema Andante (rema-andante)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem es nun etwas ruhiger geworden ist, hier noch mal eine Bitte:

Können wir den Code sehen? Danke.

MFG
Rema aus Sachsen

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Mann hier ist der Code. Aber ich hab ihn halt so nach und nach teils 
zusammengeschrieben und aus dem alten Blinkprogramm aus Freebasic 
importiert. So sieht er dann auch aus. Aber er läuft. Also bidde:

<c> $regfile = "attiny2313.dat"
$crystal = 1000000

Config Portb = Output


Declare Sub Run
Declare Sub Changeflash
Declare Sub Strobe

Led1 Alias Portb.0
Led2 Alias Portb.1
Led3 Alias Portb.2
Led4 Alias Portb.3
Led5 Alias Portb.4
Led6 Alias Portb.5
Led7 Alias Portb.6
Led8 Alias Portb.7

Dim X As Byte
Dim A As Byte

X = 80



Do

For A = 1 To 3


Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B00011000
Waitms X
Portb = &B00100100
Waitms X
Portb = &B01000010
Waitms X
Portb = &B10000001
Waitms X
Portb = &B01000010
Waitms X
Portb = &B00100100
Waitms X
Portb = &B00011000
Waitms X
Portb = &B00000000

Next A

Call Run


For A = 1 To 2

Portb = &B10000000
Waitms X
Portb = &B11000000
Waitms X
Portb = &B11100000
Waitms X
Portb = &B11110000
Waitms X
Portb = &B11111000
Waitms X
Portb = &B11111100
Waitms X
Portb = &B11111111
Waitms X
Portb = &B00000001
Waitms X
Portb = &B00000011
Waitms X
Portb = &B00000111
Waitms X
Portb = &B00001111
Waitms X
Portb = &B00011111
Waitms X
Portb = &B00111111
Waitms X
Portb = &B01111111
Waitms X
Portb = &B11111111
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B11111111
Waitms X
Portb = &B00000000
Next A






For A = 1 To 3
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B10000000
Waitms X
Portb = &B11000000
Waitms X
Portb = &B11100000
Waitms X
Portb = &B01110000
Waitms X
Portb = &B00111000
Waitms X
Portb = &B00011100
Waitms X
Portb = &B00001110
Waitms X
Portb = &B00000111
Waitms X
Portb = &B00001110
Waitms X
Portb = &B00011100
Waitms X
Portb = &B00111000
Waitms X
Portb = &B01110000
Waitms X
Portb = &B11100000
Waitms X
Portb = &B11000000
Waitms X
Portb = &B10000000
Waitms X
Portb = &B00000000


Next A

Call Changeflash

For A = 1 To 3


Portb = &B10000000
Waitms X
Portb = &B00000001
Waitms X
Portb = &B01000000
Waitms X
Portb = &B00000010
Waitms X
Portb = &B00100000
Waitms X
Portb = &B00000100
Waitms X
Portb = &B00010000
Waitms X
Portb = &B00001000
Waitms X
Portb = &B00100000
Waitms X
Portb = &B00000100
Waitms X
Portb = &B00100000
Waitms X
Portb = &B00000010
Waitms X
Portb = &B01000000
Waitms X
Portb = &B00000001
Waitms X
Portb = &B10000000
Waitms X
Portb = &B00000000

Next A

Call Strobe

Loop


Sub Run

   Led1 = 1
   Waitms X
   Led2 = 1
   Waitms X
   Led3 = 1
   Waitms X
   Led4 = 1
   Waitms X
   Led5 = 1
   Waitms X
   Led6 = 1
   Waitms X
   Led7 = 1
   Waitms X
   Led8 = 1
   Waitms X
   Led1 = 0
   Waitms X
   Led2 = 0
   Waitms X
   Led3 = 0
   Waitms X
   Led4 = 0
   Waitms X
   Led5 = 0
   Waitms X
   Led6 = 0
   Waitms X
   Led7 = 0
   Waitms X
   Led8 = 0
   Waitms X

End Sub

Sub Changeflash

For A = 1 To 3

Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B00011000
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B00111100
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B01111110
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B11111111
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B11111111
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B01111110
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B00111100
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X
Portb = &B00011000
Waitms X
Portb = &B00000000
Waitms X

Next A

End Sub

Sub Strobe
For A = 1 To 30
Portb = &B00000000
Waitms 20
Portb = &B10000001
Waitms 20
Next A
End Sub </c>

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Ro (Firma Lahntalschule Lahnau) (crucido)

>Ja, Mann hier ist der Code. Aber ich hab ihn halt so nach und nach teils
>zusammengeschrieben und aus dem alten Blinkprogramm aus Freebasic
>importiert. So sieht er dann auch aus. Aber er läuft. Also bidde:

Aua.

1.) Lange Quelltexte gehören in den Anhang.
2.) Schon mal was von Arrays gehört?

MFG
Falk

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich will auch mal kurz antworten.
1. auch ich will mit schülern ein attiny2313 projekt aufziehen. es soll 
ein propellerdisplay werden. der prototyp läuft soweit.
2. 8leds mit 20mA sind kein problem
3. 9v versorgung ist ungünstig, mehrer 1,5V battereien (oder 1,2v akkus 
sind sinnvoller
4. der ledstrom soll über pwm gesteuert werden, als stromsensor wird ein 
niederohmiger widerstand mit tiefpass verwendet (als quasi-ADC)
5. programmierung in asm, ausgabebytes werden im programmspeicher als 
array abgelegt, ausgabe interruptgesteuert.

mein einziges problem ist noch die stromversorgung, da die autark in 
einem hermetisch abgeschlossenen gehäuse (wasserdicht) durch induktion 
erfolgen soll. Beitrag "Stromversorgung ATtiny im Fahrrad"

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Schlaefendorf (Firma HSCS) (linuxerr)

>mein einziges problem ist noch die stromversorgung, da die autark in
>einem hermetisch abgeschlossenen gehäuse (wasserdicht)

Propellerdisplay unter Wasser?

> durch induktion

Rotationstrafo. Primärseitig angesteuert durch einen Royer-Converter. 
Leicht zu bauen, guter Wirkungsgrad.

Beitrag "Induktionsheizung (nicht) ganz einfach"

Natürlich "etwas" kleiner dimensioniert ;-)

MFG
Falk

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Propellerdisplay unter Wasser?
nein, im vorderrad eines fahrrades und da kann es auch sehr feucht 
werden

> Rotationstrafo. Primärseitig angesteuert durch einen Royer-Converter.
> Leicht zu bauen, guter Wirkungsgrad.
zu aufwendig, da es durch schüler gebaut werden soll, in möglichst 
kurzer zeit und geringem aufwand ohne umnau des fahrrades.

deshalb dachte ich an einen kleinen elektromotor der als generator 
betrieben wird und durch besondere vorrichtungen bei drehung des rades 
strom erzeugt. das ganze geät soll dann einfach in die radspeichen 
eingeklipt werden.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wie soll das physikalisch gehen, herr lehrer? ohne, dass der 
motor einen festen bezugspunkt hat?

propeller display ist mEn deutlicher overkill - oder ist das oberstufe 
eine techgym?

@TaschenDisco: Ziemlich "por-no", das Teil. Finde die Idee & vor allem 
den dadurch entstehenden Zugang zur Technik SEHR gut - welche Abiturient 
kennt heute schon nen Atmel oder weiß, was RISC ist?!

Weiter so! Klaus.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Abiturienten sind recht interessenlos (außer so geistreiche 
Sachen wie Fußball, Saufen, Party...) und nehmen nur das wahr was ihnen 
in der Schule eingetrichtert wird. Ist zumindest bei uns so.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja, ich weiß - aus eigener Erfahrung. Aber ich konnte beide "Ligen" 
sehr gut vertreten :) Nur war die Technik AG auch eher ein 
Witz...leider.

Klaus.

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. wrote:
> ...und wie soll das physikalisch gehen, herr lehrer? ohne, dass der
> motor einen festen bezugspunkt hat?
physik 6 setzen ;-)
indem man zb an der generatorachse ein pendel befestigt, dieses wird 
durch die schwerkraft nach unten gezogen und wenn das rad sich dreht 
rotiert das generatorgehäuse gewissermaßen um den fest stehenden rotor.
>
> propeller display ist mEn deutlicher overkill - oder ist das oberstufe
> eine techgym?
propellerdisplay ist extrem einfach, das sind ca 200byte code.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Schlaefendorf (Firma HSCS) (linuxerr)

>> Rotationstrafo. Primärseitig angesteuert durch einen Royer-Converter.
>> Leicht zu bauen, guter Wirkungsgrad.
>zu aufwendig, da es durch schüler gebaut werden soll, in möglichst
>kurzer zeit und geringem aufwand ohne umnau des fahrrades.

???

Ne Spule mit Mittelanzapfung wickeln und zwei Transistoren verschalten 
sollten auch Sechsklässler hinbekommen.

>deshalb dachte ich an einen kleinen elektromotor der als generator
>betrieben wird und durch besondere vorrichtungen bei drehung des rades
>strom erzeugt.

Klingt nach inversem Nabendynamo.

MFg
Falk

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Klingt nach inversem Nabendynamo.
>
> MFg
> Falk
ja, aber es soll eben nichts am fahrrad verändert werden, sondern das 
teil soll einfach nur in die speichen geklemmt werden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Schlaefendorf (Firma HSCS) (linuxerr)

>ja, aber es soll eben nichts am fahrrad verändert werden, sondern das
>teil soll einfach nur in die speichen geklemmt werden.

Ja und? Dann pack die Spule auf die Propelluhr und ein paar Dauermagnete 
fest an die Gabel auf einer Kreisscheibe. Gabs doch letztens einen 
Thread über Monstermagnete mit Links.

Beitrag "Neodym Magnet 520KG"

Aber denk dran, nicht einen Killermagneten nehmen, lieber viele kleine.

MfG
Falk

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Aua.
>
> 1.) Lange Quelltexte gehören in den Anhang.
> 2.) Schon mal was von Arrays gehört?

Servus Falk
Ich hab diesmal echt gesucht, wie ich den Code am besten poste. Da hab 
ich nur dieses <c> </c> gefunden, was aber später nicht so aussah, wie 
ich mir das gedacht habe. Soll dann die .bas Datei in den Anhang?

Und Arrays hab ich bisher nur im Bezug auf den ULN2803 gehört. Was 
meinst du damit?

Grüße,
Kai

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab diesmal echt gesucht, wie ich den Code am besten poste.

Lehrer und Computer - es ist eine Katastrophe.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahrg.. <c> und </c> gibts in diesem Forum aber nicht. Dafür gibs 
Dateianhänge, wenn dann mit eckigen Klammern.

Mit Arrays meint er Datenfelder.

lg PoWl

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ KAi RO : Wenn du willst schreib ich Dir deinen Code in ASM oder C um , 
BasCOM ist ja einfach nur gruselig^^, für Schüler die wirklich später 
mal was machen möchten ( meine Meinung !!! ).

Gruß und frohes schaffen.


P.S. : Es sei denn FALK macht das , dann halt ich mich zurück, da halt 
ich erst in 10 Jahren mit ;-)

Autor: allu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BASCOM ist gruselig ???

Gut oder unsauber programmieren geht mit C und BASCOM. Für einen ersten 
Einstieg finde ich BASCOM als gut geeignet. Liegt wohl mehr am 
Programmerfinder was dabei rauskommt.

Allerdings gebe ich Dir Recht, wer später etwas beruflich etwas damit 
machen möchte, ist mit C besser bedient.

Autor: Chris W. (squid1356)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Schlaefendorf wrote:
> Klaus R. wrote:
>> ...und wie soll das physikalisch gehen, herr lehrer? ohne, dass der
>> motor einen festen bezugspunkt hat?
> physik 6 setzen ;-)
> indem man zb an der generatorachse ein pendel befestigt, dieses wird
> durch die schwerkraft nach unten gezogen und wenn das rad sich dreht
> rotiert das generatorgehäuse gewissermaßen um den fest stehenden rotor.
lieber Frank:
das pendel wird durch die Zentripetalkraft nach außen gezogen und wird 
sich niemals drehen, es sei denn man fährt sehr sehr langsam.
physik 6 ? ;-)

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Weidenhaupt wrote:
> lieber Frank:
> das pendel wird durch die Zentripetalkraft nach außen gezogen und wird
> sich niemals drehen, es sei denn man fährt sehr sehr langsam.
> physik 6 ? ;-)

das stimmt so nicht, an das pendel greifen schwerkraft und 
zentrifugalkraft gleichzeitig an. die zentrifugalkraft wirkt radial und 
steht damit zur schwerkraft immer in einem anderen winkel, die 
resultierende ist deshalb auch ständig in eine andere richtung 
gerichtet, die achse wird also bewegt. meine experimente sind da noch 
nicht angeschlossen. wenn du den thread zur stromversorgung gelesen 
hättest, dann wüsstest du, das mir das problem klar ist und ich die 
möglichkeit der benutzung eines chaospendels in erwägung gezogen habe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.