mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit JTAG ICE


Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir mal dieses Teil gekauft:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPag...

Ist nach etwa 1,5 Wochen heute angekommen. Habe es über USB an meinen 
Laptop angeschlossen. Es wurde von Vista auch sofort erkannt und die 
Treiber wurden automatisch über Windows Update installiert. Natürlich 
wollte ich es dann auch gleich mal ausprobieren, allerdings bekomme ich 
mit AVRStudio 4.14 Build 589 keine Verbindung zu dem Teil. Hat 
vielleicht jemand nen Tip woran das liegen kann? Habe alle möglichen 
Einstellungen ausprobiert.

Habe auch mal ein Foto von der Platine angehängt. Vielleicht erkennt ja 
jemand daran, ob es sich wirklich um ein Orginalgerät von Atmel handelt, 
oder ob es ein Nachbau ist. Die Platine ist übrigens nur einseitig 
bestückt.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich kenn nur den JTAG MKII, und der ist es definitv nicht.

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wäre es auch ganz einfach möglich, dass auf der Platine der 12MHz 
Quarz am FT232 fehlt?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Knipp wrote:

> Habe auch mal ein Foto von der Platine angehängt. Vielleicht erkennt ja
> jemand daran, ob es sich wirklich um ein Orginalgerät von Atmel handelt,
> oder ob es ein Nachbau ist.

Das ist ein Nachbau.

Ich würde mal darauf tippen, dass hier jemand ein JTAG ICE mkI
nachgebaut hat (im ATmega16L) und parallel noch Teile eines STK500
bzw. AVRISP mit draufgesetzt hat (der ATtiny2313 und ATmega8535).

Die Anbindung ans USB arbeitet mit einem FTDI, d. h. das Teil schlägt
als virtuelle serielle Schnittstelle im Betriebssystem auf.  Dabei
wäre die Frage, wie das Gerät unterscheidet, ob es nun als STK500
oder als JTAG ICE angesprochen werden soll, gibt's da keine Doku
dazu?

Schließlich noch, ist denn da schon Firmware drauf?  Die Cloner machen
sich ja nicht die Mühe, selbst Firmware zu entwickeln, sondern die
wollen vortäuschen, Atmel-Geräte zu sein, auf die das AVR Studio dann
die Firmware selbst flashen darf.  Da hast du hier wiederum das
Problem, dass das uralte AVR910-Protokoll nur im avrprog.exe
implementiert ist, was wiederum auf Windows nur mit COM1 bis COM4
umgehen kann.  Wenn deine virtuelle Schnittstelle eine höhere Nummer
bekommen hat, geht das darüber nicht.  Du könntest aber natürlich
den Firmwareupgrade über die physische serielle Schnittstelle machen
und den FTDI mit USB dann nur später aus dem AVR Studio zum Debuggen
nehmen.

> Die Platine ist übrigens nur einseitig
> bestückt.

Das ist normal und vernünftig.  Doppelseitige Bestückung verursacht
mehr Kosten und riskiert, dass die bereits gelöteten Bauteile auf
der anderen Seite sich beim zweiten Durchlauf wieder ablösen.  So
man kann, wird man also in der Regel bestrebt sein, eine Platine
nur einseitig zu bestücken.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Knipp wrote:
> Oder wäre es auch ganz einfach möglich, dass auf der Platine der 12MHz
> Quarz am FT232 fehlt?

Da ist doch ein FT232RL drauf, der hat eine interne Takterzeugung.

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt's da keine Doku dazu?

Doch schon, aber mein chinesisch is nicht so doll ;-)

>Die Anbindung ans USB arbeitet mit einem FTDI, d. h. das Teil schlägt
>als virtuelle serielle Schnittstelle im Betriebssystem auf.

Stimmt, ich habe nen USB Serial Port von FTDI auf COM10. Versuche den 
mal umzustellen.

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nun eine Verbidung hinbekommen. Konnten der Port auf COM1 ändern. 
Das Teil arbeitet als JTAG ICE im AVRStudio, allerdings bisher nur über 
JTAG und damit kann man ja gerade acht Controllertypen programmieren. 
Wie funktioniert denn das per ISP mit dem Teil wohl? So ein JTAG ICE 
sollte man doch auch als ISP-Progger verwenden können, oder?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Knipp wrote:

> Habe nun eine Verbidung hinbekommen. Konnten der Port auf COM1 ändern.
> Das Teil arbeitet als JTAG ICE im AVRStudio, allerdings bisher nur über
> JTAG und damit kann man ja gerade acht Controllertypen programmieren.

Es hat sich halt (außer Benedikt Sauter beim usbprog) nie jemand
von den Clonern die Mühe gemacht, eine eigene Firmware zu schreiben.
Da Atmel nach diesen Controllern aufgehört hat, die Firmware zu
pflegen (die 14 KiB des ROM minus Bootloader waren dann ohnehin schon
voll), ist ein JTAG ICE mkI Clone mittlerweile halt eher ,,altes
Eisen''.

> Wie funktioniert denn das per ISP mit dem Teil wohl? So ein JTAG ICE
> sollte man doch auch als ISP-Progger verwenden können, oder?

Das originale (jetzt mkI genannte) konnte kein ISP, sondern nur JTAG.
Das mkII kann auch debugWIRE und ISP, aber das ist deutlich komplexer
aufgebaut.  Allerdings hat dein Teil ja offenbar einen AVRISP/STK500-
Clone noch mit drauf, fragt sich halt nur, wie du das Ding so
umschaltest, dass du damit arbeiten kannst.

Hast du einfach mal versucht, das Teil als AVRISP (das alte, nicht
als AVRISPmkII!) anzusprechen?  Vielleicht merken sie's ja anhand
der unterschiedlichen UART-Protokolle selbst?  Ansonsten wird dir
weiter nichts übrig bleiben als die Schaltung selbst so weit zu
reverse engineeren, dass du raus bekommst, wie sie die Umschaltung
machen.

Hmm, noch 'ne ganz dumme Idee: was ist, wenn der FT232 nur für
den JTAG-ICE-Teil zuständig ist und die RS-232 da drauf nur den
AVRISP-Clone bedient?

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es lag einfach Vista. Das Teil ist nicht kompatibel mit Vista. 
Unter XP funktioniert es einwandfrei.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Knipp wrote:

> Unter XP funktioniert es einwandfrei.

Und wie funktioniert nun die Umschaltung zwischen JTAG-ICE- und
AVRISP-Modus?  Erkennt er das von allein, und man muss nur eins
von beiden als Protokoll auswählen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.