mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Quarz-Stundentakt


Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle,
ich suche eine elegante Möglichkeit, mit wenig Aufwand einen 
Quarz-Stundentakt zu erhalten. 12V Versorgung.
Ich dachte: Quarz 32384 kHz dann :(2 hoch 14)mit 4060 o.ä. dann hab ich 
2 Hz und dann? Gibbet et da spezielle ICs?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faraday wrote:

> 2 Hz und dann? Gibbet et da spezielle ICs?

Das einfachste dürfte ein kleiner µC sein, der durch 117964800 teilt, 
irgendein kleiner 8 Pin AVR oder PIC der mit einem 32768Hz Quarz läuft.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Quarz 32384 kHz
Kann ein 4060 tatsächlich 32 MHz? Der, den ich gefunden habe, kann 
12MHz.
Sollte das nicht 32768 Hz heißen (oder 32,768 kHz)?

> Gibbet et da spezielle ICs?
Ein CPLD z.B.?
Ich könnte mir sogar ohne weiteres vorstellen, dass das auch mit nur 1 
CPLD löbar ist. Dass also der Oszillator mit auf dem CPLD realisiert 
wird.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2*60*60=7200
log2(7200) = 12.8138
also brauchst du einen 13 bit zähler. die ausgänge von dem verknüpfst du 
noch entsprechend mit gattern die dann deinen stundentakt ausgeben, der 
gleichzeitig noch nen reset durchführt.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ca. (!) 13bit - und wenn er schon extra einen Uhrenquarz nimmt, will er 
wohl kaum "fast" eine Stunde als Zeitbasis - oder?! :) So 100% wirds 
aber eh nicht, ohne Abgleich, klar.

Wer wirft den ersten (Attiny) Stein? :)

Klaus.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hab ich mich unklar ausgedrückt ;)
ich meinte: er soll hinter den zähler ne logik setzen die den 
zählerstand 7200 erkennt der dann bei den 2 Hz eingangstakt genau eine 
stunde darstellen. (abgesehen von der quarzgenauigkeit)

mir is schon klar, dass das schon ein paar verknüpfungen sind. 
allerdings einfacher als dafür cpld/mc-programmieren anfangen ;) wenn 
die programmierhardware und erfahrung da sind würd auch ich sofort nen 
tiny empfehlen..

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das einfachste dürfte ein kleiner µC sein, der durch 117964800 teilt,
irgendein kleiner 8 Pin AVR oder PIC der mit einem 32768Hz Quarz läuft.

kenn mich damit überhaupt nicht aus :-(
die muß man doch programmieren, oder? Mir fehlt die ganze Hardware dazu.

>Sollte das nicht 32768 Hz heißen

klar.

CPLD muß man ja auch programmieren. Hier liegt auch irgendwo so'n 
Adapter rum....Hab das Programm nicht auf'm PC, hab' auch wenig 
Erfahrung damit. Die brauchen doch 5V, richtig?
Wäre aber bestimmt die kompakteste Lösung (auch AVR). Werde es mir mal 
merken, als Plan B

>also brauchst du einen 13 bit zähler

dann habe ich ja 68 min pro h. Ist das Centaurus-Zeit?
Die 2*60*60 klingt nach zuvielen ICs

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 4536 sieht ja ganz gut aus. Ich finde nur keine 
Quarz-Teiler-Kombination, um mit einem IC wenigstens 60s oder 360s zu 
erhalten. Dann noch einmal x60/x10 und gut is.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... CPLD ... Die brauchen doch 5V, richtig?
Ja, da gibt es noch diese hochspannungstauglichen Urgesteine ;-)

Die aktuellen sind aber mit 2,5V bis 3,3V besser versorgt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen 74HC40103 oder CD40103 kann man als Teiler durch 3...256 
einstellen, nur durch passende Pegel an 8 Eingängen.

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einen 74HC40103 oder CD40103 kann man als Teiler durch 3...256
einstellen

wenn Du mir jetzt noch sagst, welcher Quarz, welcher Teiler im 4536? und 
welcher Teiler im 40103, dann wäre mein Problem gelöst.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faraday wrote:
> wenn Du mir jetzt noch sagst, welcher Quarz, welcher Teiler im 4536? und
> welcher Teiler im 40103, dann wäre mein Problem gelöst.

"Uhrenquarz" 32768Hz, Teiler 2^19 (4536), Teiler 225 (40103)

Es gibt auch Quarze mit 2.097152 MHZ. Damit kommt man mit der 
Konfiguration 2^24/225 auf 2 Takte/Stunde. Es braucht also noch einen 
zusätzlichen Teiler durch 2.

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh super, danke an alle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.