mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 100mm 7 Segment Anzeige


Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe im Anhang ein Datenblatt für eine 10mm 7-Segmentanzeige und ein 
Datenblatt für eine 100mm 7-Segmentanzeige angehängt.

Da drin stehen beinahe die gleichen Werte für den Betrieb.

Brauch ich nicht für die große Anzeige viel mehr Strom?

Laut Datenblatt kann ich also die große mit der gleichen Beschaltung 
betreiben wie die kleine?????

Danke für eure Hilfe

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das zweite Datenblatt

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das erste....

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eig. benötigt die größere eine höhere Spannung, da mehrere led's in 
Reihe geschaltet sind, aber warum auch nur ~2V im Datenblatt steht hab 
ich eine Ahnung, vll ist nur eine led angeg???

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom bleibt gleich. Aber bei der 100mm Anzeige sind 4 LEDs in Reihe 
geschaltet. Also brauchst du an Versorgungsspannung 4x2,5V.

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt, dass ich an die Transistoren 10V anlege statt 5V ??
Der ULN wird dann auch ein Vcc von 10V brauchen oder?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Transistoren hast Du Recht.

Du musst praktisch rechts von R14 auftrennen und dort die höhere 
Betriebsspannung (z.B. 10V) anlegen.

Der ULN benötigt keine positive Versorgungsspannung (sind ja nur 
Darlingtonstufen) - dort kannst Du alles so lassen, wie es ist.

Chris

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke für die schnelle Hilfe!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der ULN benötigt keine positive Versorgungsspannung (sind ja nur
 >Darlingtonstufen) - dort kannst Du alles so lassen, wie es ist.

Also diesen Pin abtrennen, nicht auf 5V lassen, sonst gäbe es eine 
ungewollte Verbindung von den Segmenten (10V) zu den 5V im 
nichtdurchgeschalteten Zustand.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 10V bekommst du die BC558 über den uC
nicht mehr gesperrt!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wurglits Phil (Gast)

>Das heißt, dass ich an die Transistoren 10V anlege statt 5V ??

Das reicht nicht. Erstens, weil in Summer mehr als 10V gebraucht werden.

4x2,5V für die Anzeige
1V für den ULN2003
1..2V für den Vorwiderstand
1V Reserve.

Macht mindestens 14V.

Und zweitens, weil du dann einen Pegelwandler brauchst. Oder gleich 
einen UDN2981 nehmen, da ist alles fertig drin. Der braucht aber auch 
noch ca. 1,5V zusätzlich, also in Summe ~15V.

MFG
Falk

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, das heißt für mich -

- rechts von R14 auftrennen und die 15Volt anlegen.
- statt dem ULN2803 einen UDN2981 verwenden.

- Die Widerstände zwischen UDN2981 und Anzeige nocht richtig 
dimensionieren
  (15V/100mA = 150Ohm) und sonst kann die Schaltung gleichbleiben oder?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, den ULN2003 kannst Du so lassen.

Den UDN2981 setzt Du an Stelle der Transistoren ein.

Sorry für meine falsche Aussage von oben - da war ich wohl eher bei 
meinen Problemen im Labor als bei Deinem :-/
Den Pegelwandler (im UDN integriert) benötigst Du natürlich noch.

Grüße,
Chris

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss leider nochmal nachfragen!

FALK schreibt dass im UDN2981 bereits ein Pegelwandler drinnen ist.
Du (Chris D.) schreibst aber, dass ich noch einen Pegelwandler brauche.

Kenn mich im Moment nicht ganz aus.

Hab mir jetzt einmal das Datenblatt angeschaut -
lieg ich da richtig, dass ich einfach mit meinen Freigabepin vom MC auf 
den Pin 1 vom UDN2981 und vom Port 18 auf die gemeinsame Anode von der 
Anzeige gehen kann?
Auf Vs vom UDN2981 liegen die 15V ??

hab das Datasheet angehängt.

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe die schaltung jetzt umgezeichnet -
natürlich ist sie nur für die erste Anzeige komplett!

Könnt ihr mir bitte sagen ob das so passt oder nicht!

DANKE

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurglits Phil wrote:
> ich muss leider nochmal nachfragen!
>
> FALK schreibt dass im UDN2981 bereits ein Pegelwandler drinnen ist.
> Du (Chris D.) schreibst aber, dass ich noch einen Pegelwandler brauche.

Da hast Du meine Klammer überlesen "(im UDN integriert)" - ich wollte 
damit nur meinen Fehler korrigieren. Das, was Falk schrieb, stimmt so 
:-)

> Hab mir jetzt einmal das Datenblatt angeschaut -
> lieg ich da richtig, dass ich einfach mit meinen Freigabepin vom MC auf
> den Pin 1 vom UDN2981 und vom Port 18 auf die gemeinsame Anode von der
> Anzeige gehen kann?
> Auf Vs vom UDN2981 liegen die 15V ??

Ja, so isses.

Der Schaltplan sieht doch so schon ganz gut aus :-)

BTW: benötigst Du wirklich das 2,2k-Array an den Eingängen vom ULN?
Kann der µC nicht +5V durchschalten? Fände ich ungewöhnlich - ich kenne 
den Typ aber auch nicht.

Chris

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hast recht - müsste wahrscheinlich auch ohne gehen!

Ich habe die Schaltung von dieser Seite

http://www.batronix.com/elektronik/bauanleitungen/...

und da behauptet der Autor :

Der ULN2803 fungiert hierbei nur als invertierender Verstärker. Das 
Widerstandsnetzwerk RN1 ist als Pull-Up in den Port 3 eingebaut, da der 
MC sonst Probleme mit dem Ansteuern des ULN 2803 bekommen kann.

habe die Schaltung mit den PNP Transistoren bereits zum laufen gebracht 
allerdings mit herkömmlichen 10mm Anzeigen!

Jetzt gehts dann an die 100mm Anzeigen - mal schaun wo ich den UDN2981 
herbekomme! Bei Conrad schaut glaube ich schlecht aus :-( !!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:

> BTW: benötigst Du wirklich das 2,2k-Array an den Eingängen vom ULN?
> Kann der µC nicht +5V durchschalten?

Das Problem dürfte eher das 8051-Derivat sein. Wenn dessen Ports auch so 
aussehen wie die von Intels Original, dann liefern die grad mal 50µA.

Wobei das natürlich auch für die High Side Driver gilt.

Mit Mega8 wäre das nicht nötig.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> UDN2981

www.reichelt.de

Autor: Wurglits Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is nur das Problem, dass der Reichelt erst ab 150€ nach Österreich 
schickt :-( !! mal schaun ob ich den bei uns irgendwo auftreiben kann!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.segor.de geht mit Ösis pfleglicher um.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich jetzt nichts dafür, wenn Du im falschen Land lebst... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.