mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsüberwachung 24V


Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Männers,
hätte mal ne Frage. Ich möchte eine einfache Spannungsüberwachung 
realisieren. Und zwar habe ich 2 x 12V Akkus in Reihe. Wenn Die 
ordentlich voll sind habe ich das so 26 V und mehr. Für mich wäre es nun 
aber wichtig zu wissen ob die Akkus auch nicht unter Last zuweit 
zusammen brechen. Deshalb meine Idee. Ich nehme eine 24V Z-Diode und ein 
FlipFlop. Die Z-Diode ist "immer offen" nur wenn die Spannung unter 24 V 
fällt, macht diese zu und schaltet meinen Flipflop ( mit LED ) an. Geht 
das, oder steigt da die Z-Diode bei Zeiten aus ? Grüße Micha

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal lieber mit einem Spannungsteiler und Komparator.

MFG
Falk

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geht
>das, oder steigt da die Z-Diode bei Zeiten aus ? Grüße Micha

Letzteres trifft zu.
Um das z uvermeiden, ist a bisserl mehr Schaltungsaufwand nötig.


Such mal nach "Spannungsüberwachung" oder "Voltage comparator". Da 
findest Du mit Sicherheit Bauanleitungen/Schaltpläne für Deine 
akku-Überwachung.


hth,
Andrew

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Z-Diode ist "immer offen" nur wenn die Spannung unter 24 V
>fällt, macht diese zu und schaltet meinen Flipflop ( mit LED ) an.

Das funktioniert so nicht erst oberhalb der Z-Spannung fliesst durch die 
Diode ein Strom darunter nicht (von der Leckstroemen abgesehen).

Was du brauchst ist ein Komparator.

Die Schaltung sollte deine Funktion erfuellen.
Du kannst di Schaltschwelle anpassen indem du den Spannungsteiler aus 
R1,R2,R6 aenderst.


Gruss Helmi

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig elegant wär ein Fensterdiskriminator: TCA965 beispielsweise. Ist 
aber mitunter schon übertrieben --

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, erstmal danke an alle :-)
So meine überlegungen sind nun folgende:
Ich möchte möglichst nicht mit mehreren Spannungen arbeiten müssen. Also 
extra 5V oder so bereit stellen müssen. Dafür ist wohl der LM393 oder 
der TCA965 und paar Transistoren ( Flipflop) am besten geeignet. Da ich 
aber nur wissen möchte ob, die Spannung mal kurz unter 24 V gefallen 
war, denke ich ist die einfachste Lösung mit dem OPV. Obwohl mich hätte 
schon auch mal interessiert wie man so eine Aufgabe mit einem Tiny hätte 
erschlagen können ? Kann nur leider noch nicht programieren. ( mache 
grade Lektion 2 vom Elektor- C-Kurs ) also bis dahin dauerts noch bissl 
bei mir. aber wenn einer wüste wie es geht, würde mich freuen mal 
"bischen abgucken " zu dürfen :-)
grüße Micha

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad noch gesehen. Die Schaltung mit dem OPV braucht ja uach 5V. Da 
ist wohl doch der TL431 optimal. Werd morgen mal welche bestellen :-) 
Grüße Micha

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jörg. Du sagmal bitte, bei mir wäre es ja so, das der TL431 ständig 
durchgeschalten wäre ( es sei denn, die Spannung bricht unter 24V 
zusammen) das macht dem Teil nichts aus ? oder ?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Schaltung mit dem OPV braucht ja uach 5V.

Nö nicht unbedingt die kannst du auch auf 24V umrechnen.
R3 tauscht du gegen eine LM385-2.5V Diode aus. Und den Vorwiderstand der 
LED erhöhst du. Der LM393 kannst du auch mit 24V betreiben.

Gruss Helmi

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm. Helmi. wie rechne ich das um ? ihr seit hier alles profis und ich 
nur anfänger. tut mir leid. da habe ich keine chance :-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micha (Gast)

>hmm. Helmi. wie rechne ich das um ?

Über das ohmsche Gesetz, siehe Spannungsteiler.

> ihr seit hier alles profis und ich

Ja, wir sin D Profis, auch in Grammatik ;-)

>nur anfänger. tut mir leid. da habe ich keine chance :-)

Dann nutze sie.

MFG
Falk

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micha

>hmm. Helmi. wie rechne ich das um

Das steht im Prinzip in meiner Antwort drin.
Also nochmal:

R3 tauscht du gegen eine LM385-2.5V Diode aus.
Und den Vorwiderstand der LED erhöhst du.

(24V(UB) - 1.6V(ULED) / 10mA = 2240 Ohm  gewählt 2.2KOhm

Alles andere kannst du lassen.

Gruss Helmi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.