mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mit Transistor schalten


Autor: Luca (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum
Ich möchte ein Led-string mit einem Transistor schalten dazu habe ich 
mir euern
Artikel unter
http://www.mikrocontroller.net/articles/Basiswiderstand
durchgelesen.

Ich habe mir alles mal auf dem Steckbrett nachgebaut und kam auf die 
Idee einfach den Basiswiderstand so zu wählen das genau 40mA 
Kollektorstrom fließen (diese brauche ich für die leds).
So spare ich mir den Vorwiderstand, jedoch habe ich dann im Artikel 
gelesen:

" Der Basiswiderstand darf weder zu groß, noch zu klein sein. Ist er zu 
groß, schaltet der Transistor nicht voll durch und es entsteht mehr 
Verlustleistung am Transistor, wodurch er zerstört werden kann."

Da steht jetzt das er zerstört werden kann wenn er nicht voll 
durchgeschaltet wird, aber ich will ja nicht das er voll durchschaltet, 
sondern nur das er 40mA fließen lässt.

Jetzt meine Frage, kann ich das trotzdem machen oder wird der Transistor 
wirklich zerstört?

Freue mich über Antworten
Luca

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auf den Transistor an und auf die Spannung die über ihn 
abfällt. Ist die Verlustleistung nicht zu hoch geht das.
Nur mußt du beachten das die Stromverstärkung sehr stark schwankt. So 
das du nicht mit einem Basiswiederstand alleine den Kollektorstrom 
einstellen kannst.
Wieviel Spannung hast du denn und wieviel brauchen deine LED's?

Autor: Luca (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
danke erstmal für die rasche Antwort.
Am Transistor fällt ungefähr 3 Volt ab bei 40mA.
Das mit dem Verstärkungsfaktor habe ich schon ausprobiert hab alle 
Transistoren mal ausprobiert die ich benutzen werde und liegt alles im 
Rahmen, also da gibt es keine Probleme.
Gruß

Autor: Luca (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso noch, es ist ein BC547.
gruß

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca wrote:
> Idee einfach den Basiswiderstand so zu wählen das genau 40mA
> Kollektorstrom fließen (diese brauche ich für die leds).
das klappt leider nicht, da die BE-spannung temperaturabhängig ist. wenn 
jetzt 40mA durch den transistor "passen" sollen, muss an ihm spannung 
abfallen - diese spannung multipliziert mit 40mA ergibt eine 
verlustleistung, die den transistor warm macht -> deine BE-spannung 
sinkt, der strom steigt, der transistor wird wärmer... schon gehts 
bergab.
nun gibts da verschiedene tricks, den strom konstant zu halten - dazu 
siehe z.B. Konstantstromquelle - aber das ist alles nicht der wahre 
jakob.

> So spare ich mir den Vorwiderstand, jedoch habe ich dann im Artikel
> gelesen:
>
> " Der Basiswiderstand darf weder zu groß, noch zu klein sein. Ist er zu
und genau da liegt das problem - deine toleranzen sind minimal und 
liegen weit unter dem sogenannten temperaturdrift.

> groß, schaltet der Transistor nicht voll durch und es entsteht mehr
> Verlustleistung am Transistor, wodurch er zerstört werden kann."
erst wohl deine leds. aber du denkst schon in die richtige richtung.

> Jetzt meine Frage, kann ich das trotzdem machen oder wird der Transistor
> wirklich zerstört?
wohl eines von beidem über kurz oder lang.
bau dir lieber eine Konstantstromquelle oder nimm einen ördinären 
vorwiderstand =)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210253.htm

diese Schalung ist für eine LED Stromquelle gut geeignet. D1 und D2 
kannst du in deinem Fall weglassen wenn die Betriebsspannung konstant 
ist und Rv kommt an deinen Schalter/Controller. Re würde ich auf jeden 
fall einplanen so mit 25Ohm = 1V/40mA. so ist die Quelle auch 
Temperaturstabiel.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So funktioniert das nicht vernueftig. Die Stromverstaerkung BC547 liegt 
laut Datenblatt bei min 110 , max 800. Ausserdem ist das ganze 
Temperaturempfindlich.
Wie willst du da einen definierten Strom fliessen lassen ?
Besser ist es du verwendest fuer jede LED einen Vorwiderstand oder du 
ergaenzt den Transistor zur Stromquelle. Widerstaende sind ja auch mit 
die teuersten Bauteile in der Elektronik.

Gruss Helmi

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210253.htm
hier sieht man, mit welchen tricks man den strom durch einen transistor 
einigermaßen konstant hält.
http://de.wikipedia.org/wiki/Konstantstromquelle#M...
hier wird das noch ein bisschen erklärt.
wenn du das verstanden hast, bist du n gutes stück weiter, aber benutzen 
würd ichs trotzdem nicht =)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Idee einfach den Basiswiderstand so zu wählen das genau 40mA
> Kollektorstrom fließen (diese brauche ich für die leds).
das klappt leider nicht, da die Gleichstromverstärkung von Transistoren 
sehr stark streut und temperaturabhängig ist...

EDIT: Pech, Zweiter. Zu lang gewartet...

Autor: Luca (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
vielen Dank für eure Antworten.
Ihr habt mich jetzt umgestimmt und ich werde es doch mit basiswiderstand 
UND Vorwiderstand machen, da ich teure leds verwende und diese auf 
keinen Fall gefährden will!!
danke und lob an das gute Forum
gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.