mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Typ K Thermoelement zu 0-10V


Autor: Lektrikman1001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hab grad wohl einen ganzen Baum vorm Kopf und seh den Wald nicht mehr.
Bitte einmal um Nackenschlag als Starthilfe :-)

Habe Thermoelement von 0-600°C ---> Messumformer ---> 0 - 10V
Analog Eingang 0-10V und 10bit Auflösung. Wie war es nochmal gewesen
mit dem umrechnen pro Grad in Volt?

Danke

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10bit = 1024

10V / 1024 = 0,00976V (LSB)

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
iwie totaler schwachsinn was ich hier verzapfe =/
sry zu spät heute alles für mich -.-

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mama sagt, mann macht zuende was man anfängt also:
 dann noch 600 / 1024 = 0,5859
Somit bei 0,00976V ^ ca. 0,58°C

korrigiert mich bitte aber nicht verhauen.. bin müde

Autor: Lektrikman1001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch Dummfug gemacht...

Die 0-600°C werden in 2-10V umgewandelt, 0-2V sind für 
Drahtbrucherkennung gedacht.
Und genau das sorgt für Baum am (im) Kopf.

Autor: Rowland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

umrechnung des Digitalwrts in °C wie folgt:

T[°C] = (ADC - 205) * 0.7326

Gruß
Roland

Autor: Hans-jürgen Herbert (hjherbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thermoelemente geben keine lineare Ausgangsspannung
http://www.tcsystems.de/pdf/data_pdf/d129901.pdf

Wenn der Verstärker nicht linearisiert musst du eine Tabelle 
abspeichern. und in den Zwischenräumen (Intervallen) interpolieren.
Oder nimm ein Polynom, so wie Beitrag "Tabelle für PT1000 berechnen"

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-jürgen Herbert wrote:
> Thermoelemente geben keine lineare Ausgangsspannung
> http://www.tcsystems.de/pdf/data_pdf/d129901.pdf
>
> Wenn der Verstärker nicht linearisiert musst du eine Tabelle
> abspeichern. und in den Zwischenräumen (Intervallen) interpolieren.
> Oder nimm ein Polynom, so wie Beitrag "Tabelle für PT1000 berechnen"

Prinzipeill hast Du recht.

Jedoch darf man nach der Beschreibung des OP (Meßumformer für Typ K, 
-10V inkl. prof. Drahtbrucherkennung) davon ausegehen: Die 
Linearisierung ist im Umformer.

Schönen 1. Advent wünscht

Andrew

Autor: Lektrikman1001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Klaps...

Wie immmer, nach dem Schlaf ist der Wald wieder wech.

Ich habe immer die 0-10V für 0-600°C genommen, die 2V ganz vergessen 
gehabt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.