mikrocontroller.net

Forum: Platinen Meinungen zur ersten Platine erwünscht


Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde mich über ein paar Meinungen zu meiner ersten, selbst 
gerouteten Platine freuen. EAGLE steht weitestgehend auf 
Default-Einstellungen, ich hoffe die taugen was.

Kurz zur Schaltung:
Der ATtiny2313 dient als USB-Controller, der soll auch nichts anderes 
machen. Daran angebunden ist ein ATmega16 den ich für einfache 
I/O-Aufgaben benötige. Angeschlossen daran werden 5 LEDs zur 
Signalisierung der Zustände, 5 Taster und 5 Faderkontakte (im Grunde 
auch nur Taster). Die Schaltung ansich funktioniert soweit auf dem 
Breadboard und ich habe auch einen Prorotypen auf Streifenraster 
getestet. Dieser wurde nun nur noch um ISP-Schnittstellen und 
Wannenstecker für die Anschlüsse erweitert.

Den Prototypen auf Streifenraster kann man hier begutachten: 
http://picpaste.de/usb-avr_io_raster_top.jpg
Zum Zeitpunkt des Bildes waren allerdings Taster und LEDs noch nicht 
angeschlossen.

Vielen Dank für Lob (hoffentlich) und Kritik
Dominique Görsch

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest noch erwähnen das Eagel 5.0 oder höher von Nöten ist.
Mach mal ein .PNG-Bild damit auch die Nicht-5.0er dir helfen können.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, habe ich nicht bedacht. Hier das Bild vom Board.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hiernoch mit Masseflächen.

Autor: SD-Fritze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein Bild..

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist gekauft ;-)

Das sieht gut umgesetzt aus.

Ich wuerde den Isolationparameter fuer die Flaechenerde vergroessern, 
insbesonders beim Selbstaetzen. Irgendein Staubkorn macht Dir naemlich 
gerne einen Kurzschluss zwischen Signal und Flaechenerde, ebenso wie es 
gerne duenne Leiterbahnen unterbricht.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes wrote:
> Bist gekauft ;-)
> Das sieht gut umgesetzt aus.

Hach das geht runter wie Öl... dabei bin ich doch nur ein Informatiker 
;)

> Ich wuerde den Isolationparameter fuer die Flaechenerde vergroessern, [...]

Was würdest du da vorschlagen? Mir wurde von jemandem "10mil" genannt, 
sobald ich die eintrage werden daraus 0,01 und das sieht nicht wirklich 
nach mehr abstand als 0 aus.

> insbesonders beim Selbstaetzen.

Vermutlich werde ich eine zum Testen selber ätzen und dann 'ne Handvoll 
fertigen lassen.

Danke für die Hilfe, Gruß
Dominique Görsch

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du koenntes noch versuchen den Quarztakt von ATtiny2313 an den ATMega1 
16 zu legen. So haettest du auch dort einen stabilen Takt.

Gruss Helmi

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit etwas Geschiebe bekommt man die Platine bestimmt auch auf die Hälfte 
reduziert. Das spart Geld, wenn Du später mehrere Platinen in Auftrag 
geben willst.

Die 6-poligen Stecker sind teuer. Einige Pins sind nicht beschaltet. Die 
würde ich auf Lochraster legen, bzw. ein Pin dafür vorsehen.

Da das ganze USB powered sein soll, würde ich parallel noch eine 
USB-MiniAB Buchse vorsehen. So kann man ein fertig konfektioniertes 
Kabel anschließen.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Selbstaetzen min.0.4 mm Isolation fuer die Flaechenerde.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen wrote:
> Du koenntes noch versuchen den Quarztakt von ATtiny2313 an den ATMega1
> 16 zu legen. So haettest du auch dort einen stabilen Takt.
Ist dort eigentlich nicht nötig. Ich brauche auf dem ATmega den Timer 
nur für das Blinken von LEDs, aber ich werds mir überlegen.


Pete K. wrote:
> Mit etwas Geschiebe bekommt man die Platine bestimmt auch auf die Hälfte
> reduziert. Das spart Geld, wenn Du später mehrere Platinen in Auftrag
> geben willst.
Ja das wurde mir schon von anderer Seite gesagt, da werde ich noch 
nacharbeiten.

> Die 6-poligen Stecker sind teuer.
Ja stimmt, deswegen werd ich wohl auch einfache Pinheader nehmen. Die 
sind zwar nicht verpolungssicher, reichen aber in dem Fall aus.

> Einige Pins sind nicht beschaltet. Die würde ich auf Lochraster legen,
> bzw. ein Pin dafür vorsehen.
Du meinst

> Da das ganze USB powered sein soll, würde ich parallel noch eine
> USB-MiniAB Buchse vorsehen. So kann man ein fertig konfektioniertes
> Kabel anschließen.
Hatte ich auch schon überlegt, aber die Platine wird in ein Gerät 
(Mischpult) eingebaut und liegt nicht am Gehäuserand, daher bringt in 
dem Fall eine USB-Buchse nichts.

Danke für Eure Tipps
Dominique Görsch

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dominique Görsch (dgoersch)

>machen. Daran angebunden ist ein ATmega16 den ich für einfache
>I/O-Aufgaben benötige. Angeschlossen daran werden 5 LEDs zur
>Signalisierung der Zustände, 5 Taster und 5 Faderkontakte (im Grunde
>auch nur Taster).

Wozu dann ZWEI AVRs? Die USB - Kommunikation kann der MEGA16 locker mit 
übernehmen.

Die Platine sieht ziemlich leer aus. Viel Platz für Einsparungen.

MFG
Falk

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Wozu dann ZWEI AVRs? Die USB - Kommunikation kann der MEGA16 locker mit
> übernehmen.

Zwei deswegen, weil ich das Hex-File aus dem AVR-CDC-Projekt "as is" 
übernehme. Ich bin zwar Anwendungsentwickler, kann aber leider nicht 
sonderlich gut C. Daher bin ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht in der 
Lage, die Firmware so anzupassen, dass der USB-Part auch noch meine 
bescheidenen I/O-Aufgaben erledigen kann, bzw. andersrum den USB-Treiber 
in mein Projekt zu integrieren. Da der ATtiny2313 aber auch nur 'nen 
Euro kostet, ist das für mich erstmal so ok.

> Die Platine sieht ziemlich leer aus. Viel Platz für Einsparungen.

Ja da werde ich wohl noch etwas optimieren.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insgesamt sieht die Platine doch gut aus. Wenn man selber ätzen möchte, 
oder insbesondere selber löten möchte, kann ich nur empfehlern, die 
Leiterbahnen möglichst dick zu gestelten und die Isolierung 
dementsprechend auch.

Solange durch die dickeren Leiterbahnen und Isolierungen keine 
Masseflächen "isoliert/abgetrennt" werden, d.h., dass du dort Brücken 
hinlegen musst, kannst Du alles noch viel dicker machen. (Notfalls 
schadet die eine oder andere Brücke auch nicht - ist mir leiber als sehr 
viel Fummelarbeit und Fehlerpotential beim Löten)

Wenn die Pads einen größeren Durchmesser haben, brauchst Du beim Bohren 
weniger Angst zu haben, dass etwas kaputt geht.

Also: Insgesamt sehr gut, aber wenn Du keinen aktuen Platzmangel hast 
würde ich alles noch dicker und massiver ausführen. Meine ersten 
Platinen ahbe ich auch mit den Default-Einstellungen erstellt, und war 
überhaupt nicht zufrieden. Richtig solide Leiterplatten finde ich auch 
schöner - aber das ist ansichtssache. ;-)

P.S.: Druck die Platine einfach mal mit (!! 100%iger !!) skalierung aus, 
und guck genau hin, ob Du dir das antun willst :-D

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo... hab das Dingen nun mal deutlich kompakter gestellt (siehe 
Anhang). Allerdings komme ich nun nichtmehr ohne die 3 Brücken auf dem 
Toplayer aus, habe es zigmal hin und her geroutet ;)

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon besser, ich persönlich finde die Gegend um die Widerstände und dem 
IC noch etwas eng, aber dass kann täuschen.

Wie gesagt, Brücken sind nichts schlimmes; sie sind sogar besser als 
einige andere Lösungen, bei dennen man evtl. stundenlang "fummelt" um 
sie zu vermeiden oder allles zu eng hat.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die drei Leitungen auf dem Top kannste bestimmt auch noch wegdesignen.
Die kürzeste brauchste nur um den Pin 7 des AT-Mega rumverlegen.
Bei den anderen muß man eben ein paar Leitungen umsetzen, dann geht`s
auch. Die untere gehört wohl zum GND-Net. Das kann man auch
auf Umwegen kontaktieren. Eine Airwire sagt eben nicht alles.
(z.B. wenn ein Teil des Netzes schon verlegt aber als dazu gehörig
nicht mehr erkennbar ist). Mit dem Befehl Show GND kann man vom Netz
farblich hervorheben was dazu gehört.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur noch ein paar Krümelkackereien:
-Schau dir mal an, woher Pin31 Gnd bekommt, nicht so, mach noch eine 
Brücke über die Vcc-Leitung.
-mehr allgemeiner Natur, bei den AVRs nicht wirklich kritisch: Besser 
ist es, wenn die Vcc/Gnd-Leitungen erst zum Kondensator gehen und dann 
erst an die Versorgung angeschlossen werden, mal im Hinterkopf behalten, 
wenn du später auch andere Sachen machst, gibt recht eklige ICs :-)
Hast du schon ganz g

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Die kürzeste brauchste nur um den Pin 7 des AT-Mega rumverlegen.
Leider nicht, damit reiß ich die Massefläche an der der ISP-Stecker 
hängt ab.

> Bei den anderen muß man eben ein paar Leitungen umsetzen, dann geht`s
> auch. Die untere gehört wohl zum GND-Net. Das kann man auch
> auf Umwegen kontaktieren.
Ich hab schon 'ne ganze Weile hin und her geschoben und keine bessere 
Lösung gefunden ohne riesen Umwege legen zu müssen.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> -Schau dir mal an, woher Pin31 Gnd bekommt, nicht so, mach noch eine
> Brücke über die Vcc-Leitung.

Wo sollte ich denn da am besten die Brücke legen? Oberhalb von C5? Oder 
oben über SV5?
Reicht die Masseverbindung "unter" R7 hinweg nicht aus? Die 
ISP-Schnittstelle des tiny2313 bekommt ebenfalls von dort Masse.

> -mehr allgemeiner Natur, bei den AVRs nicht wirklich kritisch: Besser
> ist es, wenn die Vcc/Gnd-Leitungen erst zum Kondensator gehen und dann
> erst an die Versorgung angeschlossen werden, [...]

Gruß
Dominique Görsch

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ISP hin oder her - Gnd der Schaltung kommt doch eigentlich vom 
USB-Anschluss? Das wäre die "richtige" Masse. Und wenn ich mir das so 
ansehe, hängt der Teil doch noch in der Luft? Das sollte dann noch 
angeschlossen werden.

Wie gesagt, alles nichts kritisches, das wird so funktionieren.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> hm, ISP hin oder her - Gnd der Schaltung kommt doch eigentlich vom
> USB-Anschluss? Das wäre die "richtige" Masse. Und wenn ich mir das so
> ansehe, hängt der Teil doch noch in der Luft? Das sollte dann noch
> angeschlossen werden.

Nein hängt nicht in der Luft. Die Masse kommt zwischen Pin 9 und 10 
hindurch, unter R7 und C3 hinweg, zwischen Pin 19 und 20 des tiny2313 
und zwischen den Pins 10, 11, 12, 13 und 14 des mega16 an die große 
Massefläche rechts. Sicher nicht der tollste Weg, aber ist verbunden ;)

Gruß
Dominique Görsch

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich rede von JP1/Pin4 und den Masseanschlüssen der 
Oszillatorkondensatoren. Sehe keine Verbindung zum Rest der Schaltung.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> Hm, ich rede von JP1/Pin4 und den Masseanschlüssen der
> Oszillatorkondensatoren. Sehe keine Verbindung zum Rest der Schaltung.

Doch auch die sind verbunden, unter C1/C2 und dem Quarz hinweg zwischen 
Pin 4 und 5 des tiny2313 durch.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überbewerte Massflächenpolygone mal nicht. An einigen Stellen bleiben
Stellen ja frei. Wireverbindungen sollten Vorrang haben. Ich habs dir
nur gesagt, entscheiden mußt du selber. Ist ja dein Projekt.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Überbewerte Massflächenpolygone mal nicht. An einigen Stellen bleiben
> Stellen ja frei. Wireverbindungen sollten Vorrang haben.

Ich überbewerte sicher nicht die Nassefläche, aber wenn ich die Leitung 
von Pin 8 zwischen Pin 6 und 7 hindurchlege, reißt die Massefläche für 
Pin 6 der ISP-Schnittstelle ab, und ich wüsste auch keinen Weg wie ich 
die da oben dann noch GND hinbekommen soll. Platz für ein Via ist da 
dann nichtmehr. Zumindest seh' ich keine Möglichkeit.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So...

...ich hab nun noch was dran gearbeitet. Habe folgende Tipps 
berücksichtigt:
- Vcc erst zum C, dann zum Pin
- 6pol. Wannenstecker schwer zu beschaffen
- 6pol. Pfostenleisten teuer

Habe die 6pol. Wannenstecker durch 10pol. ersetzt. Die 4 gewonnen Pins 
habe ich sinnvoll genutzt indem ich die 2 verbleibenden Pinne eines 
Ports, Vcc und GND mit draufgelegt hab. Dadurch wird das ganze Ding 
universeller einzusetzen sein. Bei einem Testdruck sehen die Abstände 
auch gut aus, das sollte sich so sogar selber ätzen lassen (was ich 
nächste Woche auch versuchen werde).

Einzig was mir nicht gefällt, ist dass C3 soweit vom Vcc des mega16 weg 
ist, sind da Probleme zu erwarten? Mir ist klar, dass die Vias für die 
Drahtbrücken auf dem Toplayer unter den Wannensteckern liegen, ist aber 
nicht weiter tragisch, da ich nur Stiftleisten auf der Platine einsetzen 
werde.

Würde mich über weitere Anmerkungen, Kritik, Ratschläge und auch Lob g 
freuen.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So kann man auch Verbindungen verlegen.
  |
o | o
 \ \    Hier passen leicht zwei Leitungen nebeneinander
o | o
  |

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht viel kompakter aus, aber durch die Vias kannst Du z.B. die Buchsen 
nicht mehr buendig auf die Platine loeten konnen. Ist aber nur ein 
Schoneheitsproblem...

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes wrote:
> Sieht viel kompakter aus, aber durch die Vias kannst Du z.B. die Buchsen
> nicht mehr buendig auf die Platine loeten konnen. Ist aber nur ein
> Schoneheitsproblem...

Das ist klar, aber wie ich schon schrieb sollen da eh nur Stifleisten, 
statt der Wannenstecker drauf. War nur zu faul es im Plan zu ändern.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominique Görsch (dgoersch)

>...ich hab nun noch was dran gearbeitet. Habe folgende Tipps
>berücksichtigt:

Warum machst du einen neuen Thread dazu auf?

>auch gut aus, das sollte sich so sogar selber ätzen lassen (was ich
>nächste Woche auch versuchen werde).

Du solltest den ISOLATE Wert des Massepolygons noch etwas hochsetzen. So 
auf 16..24mil.

>Einzig was mir nicht gefällt, ist dass C3 soweit vom Vcc des mega16 weg
>ist, sind da Probleme zu erwarten?

Ist OK.

MFG
Falk

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
>>...ich hab nun noch was dran gearbeitet. Habe folgende Tipps
>>berücksichtigt:
>
> Warum machst du einen neuen Thread dazu auf?

Huh? Habe ich doch garnicht. Scroll mal hoch, da ist der alte Kram. ;)

>>auch gut aus, das sollte sich so sogar selber ätzen lassen (was ich
>>nächste Woche auch versuchen werde).
>
> Du solltest den ISOLATE Wert des Massepolygons noch etwas hochsetzen. So
> auf 16..24mil.

OK.

>>Einzig was mir nicht gefällt, ist dass C3 soweit vom Vcc des mega16 weg
>>ist, sind da Probleme zu erwarten?
>
> Ist OK.

Schön. Dann will ich mal hoffen, dass alles klappt.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Manfred B. (vorbeigeschlendert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss nicht ob das schon jemand erwähnt hat, aber ich finde die 
Leiterbahnen um die Pfostenstecker, Pinheader etc mächtig dick... nach 
dem letzen PNG-Export 
Beitrag "Re: Meinungen zur ersten Platine erwünscht" zu urteilen würde 
ich sagen die machen einen fröhlichen Schluss ?

und wenn ich jetzt nochmal schaue, dann sind das noch mehr... zB die 
VCC-Leitung unterm mega16... zum selber ätzen ganz schön knapp...

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred B. wrote:
> ich weiss nicht ob das schon jemand erwähnt hat, aber ich finde die
> Leiterbahnen um die Pfostenstecker, Pinheader etc mächtig dick... nach
> dem letzen PNG-Export

Das sieht auf dem Bild deutlich enger aus, als es ist. Ich hab einen 
Probedruck auf Normalpapier vor mir liegen, da sieht man sehr deutlich 
die Abstände.

> und wenn ich jetzt nochmal schaue, dann sind das noch mehr... zB die
> VCC-Leitung unterm mega16... zum selber ätzen ganz schön knapp...

Die Stelle ist allerdings in der Tat ziemlich knapp. Weiß nicht ob meine 
Leiterbahndicke so stimmt, aber mir wurde von jemandem für Vcc 0.032 und 
für den Rest 0.024 empfohlen und das habe ich auch konsequent umgesetzt. 
Ist das zu dick?

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Manfred B. (vorbeigeschlendert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominique Görsch wrote:
[...]
> Die Stelle ist allerdings in der Tat ziemlich knapp. Weiß nicht ob meine
> Leiterbahndicke so stimmt, aber mir wurde von jemandem für Vcc 0.032 und
> für den Rest 0.024 empfohlen und das habe ich auch konsequent umgesetzt.
> Ist das zu dick?

für die Stromversorgung reichen sicher 16-24mil und den rest würd ich 
mit 12-16mil machen... läßt genug Platz zwischen irgendwelchen Pins und 
ist zum selber Ätzen noch gut machbar

BTW du weißt, dass du auch eigene Leiterbahnbreiten wie zB 18mil, 20mil 
etc, benutzen kannst?

Autor: Klaus Huber (klaushuber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch gerade dabei meine erste Platine zum selberätzen zu 
erstellen.
Sieht bei weitem noch nicht so gut aus wie das obige, aber ist ja auch 
noch nicht fertig ;)

Ich hab jedoch noch Fragen:
- Kann ich die Masseflächen (teilweise) automatisch erzeugen lassen? 
Wie?
- Oben ist von 12-16mil Leiterbahnenbreite die Rede, ist das auch für 
Anfänger noch gut machbar? Ich hab die im Augenblick deutlich(!) breiter 
was mein Layout jedoch teilweise ein wenig kompliziert macht.


Vielen Dank :)
Klaus

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Huber wrote:
> - Kann ich die Masseflächen (teilweise) automatisch erzeugen lassen?
> Wie?

"poly gnd" im Board und dann das Polygon über das komplette Layout 
ziehen. Mit "ratsnest" verschwinden dann die GND-Airwires - wenn es eine 
Masseverbindung in zu allen GND-Pins gibt.

> - Oben ist von 12-16mil Leiterbahnenbreite die Rede, ist das auch für
> Anfänger noch gut machbar? Ich hab die im Augenblick deutlich(!) breiter
> was mein Layout jedoch teilweise ein wenig kompliziert macht.

Ich bin bisher noch nicht darzu gekommen, die Leiterbahnen zu 
verkleiner, hier würd mich interessieren, ob man vorallem alle 
gleichzeitig verkleinern kann, oder ob ich das mit jeder einzeln machen 
muss...

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Klaus Huber (klaushuber)

>- Kann ich die Masseflächen (teilweise) automatisch erzeugen lassen?

Ja.

>Wie?

Mit dem POLYGON Befehl. Dabei nicht vergessen, den Netznamen für das 
Polygon (meist GND) einzugeben. Der Rest steht in der Hilfe von Eagle.

>- Oben ist von 12-16mil Leiterbahnenbreite die Rede, ist das auch für
>Anfänger noch gut machbar?

Ja. Damit kommt man auch noch gut zwischen den Pins von DIL ICs durch.

>verkleiner, hier würd mich interessieren, ob man vorallem alle
>gleichzeitig verkleinern kann,

Ja, kann man

Alle Markieren mit GROUP
Dann CHANGE -> Width -> Breite einstellen -> Rechte Maustaste

MFG
Falk

Autor: Klaus Huber (klaushuber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.