mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt derzeit bei Ing.


Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so reinhören was ihr meint was derzeit so üblich ist bei Ing. 
Etechnik. Häng natürlich vom alter Könen und FH oder Uni ab.
Aber vieleicht könntet ihr mal soe euere Erfahrungen nennen.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts schon 100 Threads zu.

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau im Gehaltslexikon von www.nettolohn.de nach, als dir
von Unkannten Wunschgehälter vorschwärmen zulassen die sie
sowieso nicht haben. Die Angaben im Gehaltslexikon müssen ja
auch nicht stimmen, aber hier im Forum gibt`s ja auch viele
Trolle.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Häng natürlich vom alter Könen und FH oder Uni ab.

Ohne Worte...

Autor: Hüter der legendären Muschis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz frische Info: 70k glatt (inkl WG, UG und allem) für 
Softwareentwicklung bei 40h die Woche und coolem Arbeitszeitmodell. 
Allerdings 10 Jahre Berufserfahrung, die Du nicht unbedingt haben wirst 
und Abschluss an Uni. Es wäre noch mehr gegangen, aber in Regionen, wo 
keiner leben will :-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Hüter der legendären Muschis:

Von den 70k träumst Du wohl nur. Als normaler Softwareentwickler bekommt 
man das nie im Leben!
Dein Name sagt ja schon alles.. ;-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von den 70k träumst Du wohl nur. Als normaler Softwareentwickler bekommt
>man das nie im Leben!
Schon, wenn an als Freiberufler arbeitet und einen Stundensatz von 70€ 
hat oO

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Von den 70k träumst Du wohl nur. Als normaler Softwareentwickler bekommt
>>man das nie im Leben!
>Schon, wenn an als Freiberufler arbeitet und einen Stundensatz von 70€
>hat oO

Dann ist aber nicht sichergestellt, dass Du das ganze Jahr zu dem 
Stundensatz beschäftigt bist. Ich sage nur .. Wirtschaftskrise.

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einer regulären Firma bekommst du die 70k schon, aber nur wenn du 
wirklicher Experte auf einem Spezialgebiet bist oder 
Personalverantwortung hast (Teamleiter, Entwicklungsleiter etc). Als 
0815 Sachbearbeiter bekommst du das nicht.

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häufig werden höhere Gehälter bei kleineren Entwicklungsbuden geboten. 
Quasi als Ausgleich für die geringe Halbwertszeit dieser Firmchen :-)

Autor: Uli W. (uliw2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ein Ing derzeit bekommt, ist ja sehr davon Abhängi, was er tut und 
in welcher Position.

Der Begriff Softwareentwickler sagt erst mal garnichts. Ich kenne Leute 
mit 2 Jahren embedded Erfahrung, die mit 40 eingestiegen sind und jetzt 
bei 48 stehen. Wenn aber einer einige Jahre auf dem Buckel hat, sind 70 
gar kein Thema. Mein Bruder ist 1996 als Softwareentwickler Windows für 
75000 eingestiegen, was ein völlig normale Gehalt war. Um 2000 hatte er 
schon 100.000 und 2002 waren es 55kEuro. Durch einen Jobwechsel bekam er 
60k und auch diese Summe ist vollkommen normal gewesen. Dann ging es 
jedes Jahr etwa 4-5% hoch und der heute 72k.

Ich bin 5 Jahre hinterher und habe eine ähnliche Gehaltsentwicklung, 
obwohl reine Softwareleute etwas mehr haben, als Ingenieure.

>>Schon, wenn an als Freiberufler arbeitet und einen Stundensatz von 70€
>>hat oO
>Dann ist aber nicht sichergestellt, dass Du das ganze Jahr zu dem
>Stundensatz beschäftigt bist. Ich sage nur .. Wirtschaftskrise

Schau Dir mal GULP an, was einer für Kurzprojekte bekommt: Das sind 
schon an die 100,-. Wenn man irgendwo 3M oder 6M ist, sind es dann 75,- 
oder 70,-. Elektroingenieure haben in der Regel 5,- weniger. Du kannst 
aber mit ausreichender Erfahrung auch mit 65,- rechnen.

Und mit 65,- kommt man bei Vollauslastung auch auf ein ähnliches Gehalt. 
Informiere Dich mal, was derzeit drin ist.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
70k für einen (guten) Software Entwickler mit 10 Jahren Berufserfahrung 
sind durchaus realistisch. Natürlich muss man sich dafür auch gut 
verkaufen können, aber das gehört in Gehaltsregionen 50k+ einfach mit 
dazu.

Als absoluter Spezialist in einem gefragten Bereich sollten auch noch 
10k mehr drin sein.

Alles darüber hinaus ist dann aber zumeist nur mit Personalverantwortung 
oder über den Weg der Selbständigkeit zu erreichen.

Autor: Uli W. (uliw2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei zu erwähnen wäre, dass man mit Personalverantwortung nicht 
automatisch mehr bekommt. Es gibt Firmen, die suchen für 65k Teamleiter 
und für 70k Entwicklungsleiter und dies in Regionen, wo die Emtwickler 
rar sind. Wohlgemerkt: sie suchen! (ob sie auch finden, weiss ich nicht)

Es gibt eben viele, die sich in Führungspositionen was ausrechnen und 
schon nach 3-5 Jahren nach solchen Positionen streben. Die sind dann 
halt billig. Gerade in kleinen Firmen mit Enticklerteams < 10 Mann 
werden dann solche besetzt, und damit ist dann auch für den Entwickler 
dort kaum was drin, weil der natürlich weniger haben muss!

In großen Firmen mit grossen Abteilungen mit >50 Mann steuern oft 3-5 
Seniortwickler den gesamten Design Flow, die Teamleiter machen mehr 
Termine und Meetings und der Entwicklungsleiter ist gar nicht zu sehen. 
Dort haben die Seniorentwickler dann auch eine technische und faktische 
Führungsfunktion und entscheiden oft über viele Tausende Euro an 
Entwicklungs- und Produktionskosten. Die haben so teilweise mehr 
"Budgetverantwortung", als der Entwicklungsleiter in der Kleinfirma.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. W. wrote:
> Wobei zu erwähnen wäre, dass man mit Personalverantwortung nicht
> automatisch mehr bekommt. Es gibt Firmen, die suchen für 65k Teamleiter
> und für 70k Entwicklungsleiter und dies in Regionen, wo die Emtwickler
> rar sind. Wohlgemerkt: sie suchen! (ob sie auch finden, weiss ich nicht)

Moin,

WO sind denn die Regionen, wo Entwickler rar sind? Ist es da so 
gruselig?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> 70k für einen (guten) Software Entwickler mit 10 Jahren Berufserfahrung
> sind durchaus realistisch. .. Als absoluter Spezialist in einem
> gefragten Bereich sollten auch noch 10k mehr drin sein.

Als unsere Firma vor fast 7 Jahren übernommen wurde, ist ein Kollege 
(damals 40, FH-Abschluss Elektrotechnik mit durchaus durchschnittlichem 
Knowhow für 60k zur Konkurrenz gegangen, was damals ein normales bis 
gutes Gehalt war. Dort macht er im Prinzip dasselbe wie bei uns 
(einfache C-Programme, Labview, SPS und etwas Elektrokonstruktion) Die 
werden dort (weil Medizintechnik/Pharma) nach dem Tarifvertrag der IG 
Chemie bezahlt. Die Steigerungen lagen seit damals immer bei mindestens 
2%-3% im Jahr, weswegen er heute automatisch 20% mehr Grundgehalt hat. 
Die Zulage ist nicht ganz so schnell gewachsen, deshalb sind es nicht 
ganz 70k, aber immerhin.

Ein solcher ("normaler") FH-Ingenieur mit jetzt 20 Jahren Erfahrung 
solle meines Erachtens allgemein mindestens 65k-70k haben, auch ohne 
Führungsposition. Uni-Ingenieure müssen mindesten 5k höher liegen, sonst 
stimmt was nicht, jedenfalls rechnet es sich dann nicht.

Bei nur 10 Jahren Erfahrung dürfen es sicher etwas weniger sein. Ich 
sage mal: FH-ING= 60-65, Uni-ING= 65-70.

>Gehalt derzeit bei Ing.

Das Gehalt der Ingenieure ist traditinell leider immer noch geringer, 
als bei IT-Leuten, gleicher Quali- und Erfahrung. Softwareentwickler 
haben je nach Konjunktur 5%-15% mehr, wenn ich so die Angebote sehe und 
Datenbankentwickler kommen locker auf 20%-30% mehr: Damals bekam z.B. 
ein SAP/ABAP Entwickler mit 5 Jahren Erfahrung wenigstens €75.000 - mir 
hat dieselbe Firma gerade maximal €65.000 geboten, obwohl ich mehr 
Berufserfahrung hatte. Bei anderen Firmen war es dasselbe. 65k war 
damals die Grenze für Ingenieure.

Einige Datenbankentwickler für SAP und Oracle bekamen bis zu 85.000, 
wenn sie z.B. bei Banken eingestiegen sind. Ich kenne einen, der ist 
nach wie vor "einfacher" DB-Entwickler und heute noch um die 90k. Er ist 
zwar in der Zeit kaum gestiegen, weil er immer noch dieselbe Position 
hat und sie haben auch immer nur den Grundsatz am Tarif entlang 
hochgesetzt und ihm die Zulage sogar gekürzt, aber weil er so hoch 
eingestiegen ist, hat er dennoch immer ein bischen mehr bekommen.

Autor: Hüter der legendären Muschis (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, erlaube ich mir ein kleines 
update zu meiner damaligen Bemerkung:

Hüter der legendären Muschis schrieb:
> Ganz frische Info: 70k glatt (inkl WG, UG und allem) für
> Softwareentwicklung bei 40h die Woche und coolem Arbeitszeitmodell.
> Allerdings 10 Jahre Berufserfahrung, die Du nicht unbedingt haben wirst
> und Abschluss an Uni. Es wäre noch mehr gegangen, aber in Regionen, wo
> keiner leben will :-)

Ich war damals gerade bei der SIEMENS AG in Erlangen eingestiegen und 
bekam zum damaligen Zeitpunkt in der Tat die 70k. Aufgrund der 
Zielerreichungsklauseln und der ERA-Tarifgeschichten stieg das Gehalt 
trotz Krise 2009 bis zu meinem Ausstieg vor 2 Jahren auf immerhin 78k.

Ich wechselte dann in eine andere Firma (auch in Erlangen) und bekam 
wunschgemäss die 80k, die bis zum Jahresende 2013 auf 87k angestiegen 
sind.

Aufgrund privater Veränderungen bin ich nun umgezogen und arbeite etwas 
weiter westlich. Zielgehalt 90k p.a. bei 15% Zielerreichung wurden 
anstandslos gezahlt!

Soviel dazu und dem ewigen Gejammere, die Ingenieure bekämen zu wenig 
Geld!

Wer was kann, bekommt auch ordentlich Kohle!

Autor: Jo S. (joo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hüter der legendären Muschis schrieb:
> Ich wechselte dann in eine andere Firma (auch in Erlangen) und bekam
> wunschgemäss die 80k, die bis zum Jahresende 2013 auf 87k angestiegen
> sind.
>
> Aufgrund privater Veränderungen bin ich nun umgezogen und arbeite etwas
> weiter westlich. Zielgehalt 90k

90.ooo € sind bei langjähriger Berufserfahrung - ohne 
Personalverantwortung - auch bei mittelständischen Unternehmen üblich

Autor: Divergenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> 90.ooo € sind bei langjähriger Berufserfahrung - ohne
> Personalverantwortung - auch bei mittelständischen Unternehmen üblich

Fällt mir schwer das anhand eigener Erfahrungen im Umfeld zu glauben.

Autor: Zocker_18 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Jo S. (joo)
> Datum: 11.02.2014 16:40

> 90.ooo € sind bei langjähriger Berufserfahrung - ohne
> Personalverantwortung - auch bei mittelständischen Unternehmen üblich

90.ooo € sind auf Inbetriebnahme etwas dünn.

120.000 - 150.000 € sollten es schon sein.

Als Endwiggler sind 32.000 € bei Perschau und Frunel schon viel.
Bei einer 60 Std./Woche natürlich

Autor: ach ja (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hüter der legendären Muschis schrieb:

>
> Wer was kann, bekommt auch ordentlich Kohle!

Und die Erde ist eine Scheibe! Du Lügenlobbyist!

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja schrieb:
> Hüter der legendären Muschis schrieb:
>
>>
>> Wer was kann, bekommt auch ordentlich Kohle!
>
> Und die Erde ist eine Scheibe! Du Lügenlobbyist!

Entgegnete der Minderleister.

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hüter der legendären Muschis schrieb:
> Ganz frische Info: 70k glatt (inkl WG, UG und allem) für
> Softwareentwicklung bei 40h die Woche und coolem Arbeitszeitmodell.

Der TO hat nach Ingeniseursgehälter gefragt, nicht nach 
Softwarewicklern.

SCNR,

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fpga Kuechle schrieb:
> Hüter der legendären Muschis schrieb:
>> Ganz frische Info: 70k glatt (inkl WG, UG und allem) für
>> Softwareentwicklung bei 40h die Woche und coolem Arbeitszeitmodell.
>
> Der TO hat nach Ingeniseursgehälter gefragt, nicht nach
> Softwarewicklern.

Na und? Es gibt eine Menge studierter Elektrotechniker, die als 
Softwareentwickler arbeiten.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen 25000 und 15Mio pro Jahr.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Panzer H. schrieb:
> Moin,
>
> WO sind denn die Regionen, wo Entwickler rar sind? Ist es da so
> gruselig?

Nordkorea z.B.!

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja schrieb:
> Hüter der legendären Muschis schrieb:
>
>>
>> Wer was kann, bekommt auch ordentlich Kohle!
>
> Und die Erde ist eine Scheibe! Du Lügenlobbyist!

So ist es!

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Fpga Kuechle schrieb:
>> Hüter der legendären Muschis schrieb:
>>> Ganz frische Info: 70k glatt (inkl WG, UG und allem) für
>>> Softwareentwicklung bei 40h die Woche und coolem Arbeitszeitmodell.
>>
>> Der TO hat nach Ingeniseursgehälter gefragt, nicht nach
>> Softwarewicklern.
>
> Na und? Es gibt eine Menge studierter Elektrotechniker, die als
> Softwareentwickler arbeiten.

Und Mathematiker und Physiker und Techniker und Facharbeiter und 
Studienabrecher und ....

Hier gehts doch was man bei Ingenieursjob  erwarten kann. Also 
Tätigkeiten für die man eine Ingenieurswissen benötigt. Programmieren 
können schon die Computerkids, da brauchts kein Ingenieursstudium.

MfG

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hüter der legendären Muschis schrieb:
>
> Wer was kann, bekommt auch ordentlich Kohle!

Und wer sich nicht unter Wert verkauft an Perschau, Frunel und 
Konsorten!

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fpga Kuechle schrieb:
> Hier gehts doch was man bei Ingenieursjob  erwarten kann. Also
> Tätigkeiten für die man eine Ingenieurswissen benötigt. Programmieren
> können schon die Computerkids, da brauchts kein Ingenieursstudium.

Programmieren ist nur eine Untermenge von Softwareentwicklung. Sollte 
man als Ingenieur eigentlich wissen.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fpga Kuechle schrieb:
> Hier gehts doch was man bei Ingenieursjob  erwarten kann. Also
> Tätigkeiten für die man eine Ingenieurswissen benötigt. Programmieren
> können schon die Computerkids, da brauchts kein Ingenieursstudium.

Doch, denn die Computerkids wissen nicht was eine Z-Transformation ist 
oder wie man einen Beobachter in einem Emdedded-System implementiert. Du 
weißt das scheinbar auch nicht, schade, damit entfallen für dich viele 
viele Jobs für die man neben seinem "Ingenieurswissen" eben auch solide 
Kenntnisse über Software-Engineering braucht.

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Fpga Kuechle schrieb:
>> Hier gehts doch was man bei Ingenieursjob  erwarten kann. Also
>> Tätigkeiten für die man eine Ingenieurswissen benötigt. Programmieren
>> können schon die Computerkids, da brauchts kein Ingenieursstudium.
>
> Doch, denn die Computerkids wissen nicht was eine Z-Transformation ist
> oder wie man einen Beobachter in einem Emdedded-System implementiert. Du
> weißt das scheinbar auch nicht, schade, damit entfallen für dich viele
> viele Jobs für die man neben seinem "Ingenieurswissen" eben auch solide
> Kenntnisse über Software-Engineering braucht.

Und für Softwareentwicklung wie der Hüter schrieb, braucht man 
Z-Transformation oder wissen über die Instrumentierung eines 
Emdedded-System?

Autor: Weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier scheinen sich wieder mal 2 Fraktionen zu begegen inklusive der 
negativen Übertreibungen.

Ich kann sowohl die Darstellung des Hüters nachvollziehen, der 90k für 
einen Ingenieursjob bekommt, als auch die Kritiker, die die Hälfte bei 
Entwicklern bei Ferchau sehen. Beides ist richtig und real, nur bitte:

Das sind nicht dieselben Leute!

Wer 15 Jahre Erfahrung als entwickelnder Ingenieur mitbringt, arbeitet 
auf völlig anderem Gebiet, als die Ferchauianer.

Er denkt und lässt entwickeln
Er beauftragt
Er plant

auf der Ferchauseite sitzen die bachelor mit 5 Jahren Erfahrung und 
arbeiten das dann brav ab.

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peter schrieb:
> Gibts schon 100 Threads zu.

Naja, es sind schon etliche mehr.

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weltbester FPGA-Pongo schrieb im Beitrag #3531564:
> Er denkt und lässt entwickeln
> Er beauftragt
> Er plant

Er hat also von den Details keine Ahnung und lässt die komplizierte 
Arbeit von Ferchauianern machen während er auf Meetings Präsentationen 
zu Themen vorträgt von denen seine Zuhörer noch weniger verstehen als er 
selbst. Der Teufel steckt immer im Detail und die Details kennen nur die 
Entwickler die sich damit befassen. Dein hochbezahlter Planer hat davon 
keine Ahnung und kann die Schwierigkeiten gar nicht erfassen.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir, ebenfalls Ingenieur, sind es 75k, allerdings bei einer 
35h-Woche.

Meint ihr, ich sollte auf 40h die Woche hochgehen, um hier mithalten zu 
können?

Autor: Jo S. (joo)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Als unsere Firma vor fast 7 Jahren [2001] übernommen wurde, ist ein
> Kollege (damals 40, FH-Abschluss Elektrotechnik mit durchaus
> durchschnittlichem Knowhow für 60k zur Konkurrenz gegangen, was damals
> [2001] ein normales bis gutes Gehalt war.

Das entspricht jetzt etwa 80.000 €.

Autor: Jo S. (joo)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Damals [2001] bekam z.B.
> ein SAP/ABAP Entwickler mit 5 Jahren Erfahrung wenigstens €75.000 ...

Das wären jetzt rund 100.000 €.

> Einige Datenbankentwickler für SAP und Oracle bekamen bis zu 85.000,
> wenn sie z.B. bei Banken eingestiegen sind. Ich kenne einen, der ist
> nach wie vor "einfacher" DB-Entwickler und heute [2001] noch um die 90k.

120.000 €

Autor: Zocker_18 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Jo S. (joo)
> Datum: 13.02.2014 13:28

> Gast schrieb:
> > Damals [2001] bekam z.B.
> > ein SAP/ABAP Entwickler mit 5 Jahren Erfahrung wenigstens €75.000 ...

War gerade in der Mittagspause bei einem Freund der dies Abdeckt.

Der würde auch für 40 gehen, ist seit Jahren bei Papa Hartz in der 
Stammkundenkatei.

Wo kommt nur dieser Blödsinn " wenigstens €75.000 " her ?

Autor: Jo S. (joo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Gehaltsthread übernommen:

Studium      : Dipl.-Ing. , Dipl.-Inf. (FH)
Alter        : 34 Jahre
Erfahrung    : 7 Jahre

Region       : Züricher See
Mitarbeiter  : um 75

Funktion     : Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Mathematik, Regelungstechnik
Arbeitszeit  : 42.5h (Fixum, Rest über Gleitzeit)
Urlaub       : 20 Tage
Gehalt       : 110kEuro brutto nach heutigem Kurs

Die 110.000 € entsprechen bei 35h/W und 30T Urlaub   87.000 €.

Auf deutsche Verhältnisse bezogen, ist das für eine kleine Firma recht 
ordendlich und bei Großunternehmen ein Durchschnittsgehalt.

Schweiz: Wer überlegt, in die Schweiz auszuwandern, soll sich beeilen, 
bevor die die Grenzen dicht machen!  ;)

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Studium      : Dipl.-Ing. , Dipl.-Inf. (FH)
> Alter        : 34 Jahre
> Erfahrung    : 7 Jahre



Seh ich recht, dies Gehalt wird für zwei Diplome gezahlt? Das ist dann 
wohl nicht vergleichbar....

MfG,

Autor: carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Seh ich recht, dies Gehalt wird für zwei Diplome gezahlt? Das ist dann
wohl nicht vergleichbar...."

Das eine ist Diplom(FH) entspricht also einen 8 semestirgen Bachelor und 
das nächste ein richtiges Diplom(univ.). Entspricht also etwa XXX,M.Sc., 
B.Eng.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fpga Kuechle schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Studium      : Dipl.-Ing. , Dipl.-Inf. (FH)
>> Alter        : 34 Jahre
>> Erfahrung    : 7 Jahre
>
>
>
> Seh ich recht, dies Gehalt wird für zwei Diplome gezahlt? Das ist dann
> wohl nicht vergleichbar....

Niemand zahlt für Diplome...

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Niemand zahlt für Diplome...

Hast nicht ganz Unrecht ..

In De wird man eher für Beziehungen entlohnt ..

Autor: Grey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Das Gehalt der Ingenieure ist traditinell leider immer noch geringer,
> als bei IT-Leuten, gleicher Quali- und Erfahrung. Softwareentwickler
> haben je nach Konjunktur 5%-15% mehr, wenn ich so die Angebote sehe und
> Datenbankentwickler kommen locker auf 20%-30% mehr: Damals bekam z.B.
> ein SAP/ABAP Entwickler mit 5 Jahren Erfahrung wenigstens €75.000 - mir
> hat dieselbe Firma gerade maximal €65.000 geboten, obwohl ich mehr
> Berufserfahrung hatte. Bei anderen Firmen war es dasselbe. 65k war
> damals die Grenze für Ingenieure.

ich seh das eher umgekehrt. Allerdings um 2000 herum wurden ITler meist 
besser bezahlt, das stimmt. Auch laut der Statistik vom Spiegel 
verdienen Ingenieure i.d.R. etwas mehr als Softwareentwickler.

Autor: Pepe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grey schrieb:
> Auch laut der Statistik vom Spiegel
> verdienen Ingenieure i.d.R. etwas mehr als Softwareentwickler.

Und was ist mit Ingenieuren, die Software entwickeln?

Autor: Grey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pepe schrieb:
> y schrieb:
>> Auch laut der Statistik vom Spiegel
>> verdienen Ingenieure i.d.R. etwas mehr als Softwareentwickler.
>
> Und was ist mit Ingenieuren, die Software entwickeln?

es geht nicht um den Abschluß, sondern um die Tätigkeit. Wenn ein Ing. 
Software entwickelt, ist er SW Entwickler und sein Gehalt bemisst sich 
danach. Wobei meist embedded SW besser bezahlt wird, als z.B. Web oder 
Java Entwicklung.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grey schrieb:
> es geht nicht um den Abschluß, sondern um die Tätigkeit.

Ich wusste gar nicht, dass "Ingenieur" eine Tätigkeit ist. ;-)

Autor: Grey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Ich wusste gar nicht, dass "Ingenieur" eine Tätigkeit ist. ;-)

ich hoffe ihr wisst schon was ich meine. Klassische Ingenieurjobs (ich 
beziehe mich auf die Zielgruppe dieses Forums, nicht z.B. auf 
Bauingenieure) sind i.d.R. besser bezahlt, als typische IT Jobs, 
insbesondere besser als profane Java Entwickler, Web- oder 
Appentwickler, Admins usw.

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Leute aus dem Forum mag das stimmen, aber zumindest aus dem Bereich 
der Selbständigen kann ich berichten dass, die IT erheblich besser 
verdient.

Ingenieurjobs im Bereich embedded  Hardware  Layout werden zwischen 
55,- und 75,- Euro die Stunde gehandelt, wobei 65,- für ein 6M-Projekt 
und eine Person mit 10 Jahren BE üblich sind. Bei kürzeren Projekten und 
Spezialaufgaben sind jeweils etwas mehr drin, sowie, wenn einer Druck 
hat und unbedingt loslegen will.

Bei IT-Jobs und Softwareentwicklung (egal, wer's macht) liegen die 
Sätzen bei gleichen Projektlängen generell 10%-15% höher. Warum, keine 
Ahnung.

Ingenieure verdienen als Freiberufler nur gut, wenn sie Software und 
Logistik machen.

Je mehr SW-Anteil, desto besser.

Das Beste ist es, man macht in der Elektrobranche etwas mit Software, 
das HW-Wissen braucht, wo die IT-Studies nicht mitkönnen und sich die 
meisten INGs nicht hinentwickelt haben.

Autor: Grey (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kritiker schrieb:
> Ingenieurjobs im Bereich embedded  Hardware  Layout werden zwischen
> 55,- und 75,- Euro die Stunde gehandelt, wobei 65,- für ein 6M-Projekt
> und eine Person mit 10 Jahren BE üblich sind. Bei kürzeren Projekten und
> Spezialaufgaben sind jeweils etwas mehr drin, sowie, wenn einer Druck
> hat und unbedingt loslegen will.

ok da muss ich Dir sogar recht geben, bei Selbständigen ist das so. Ich 
sprach eher von typischen Angestellten.

55-75 Euro ist ja echt eine Frechheit für diese Rahmenbedingungen! wie 
jemand in einem anderen Thread mal schrieb, 55 Euro verlangen teils die 
letzen Sonderschüler, die sich mit Gründerdarlehen z.B. mit einem 
Gartenpflegedienst, einem alten Pick Up und paar Werkzeugen selbständig 
gemacht haben und z.B. Bäume und Hecken schneiden. Das sind teilweise 
Stundensätze, die selbständige Handwerksmeister für ihre Gesellen 
kassieren, 75 Euro netto verlangen dann die Meister für sich selbst + 
Anfahrt versteht sich und Gewinn durch Teile Verkauf.

In der Tat, es gibt durchaus lukrative Bereiche in der IT, wo 70 Euro 
netto die Stunde schon als Dumping Angebot gelten oder höchstens für 
sehr langfristige Verträge überhaupt akzeptiert werden und man i.d.R. 
bei ca. 100 Euro pro h liegt.

Sich bei 55-75 Euro die Stunde selbständig zu machen mit 10 Jahren BE 
lohnt sich dann doch gar nicht. Mit dieser BE liegt ein Ing im Schnitt 
bei um die  70k, dazu gibt es ja hier einen Thread mit Quellenangabe.

Nimmt man mal den Mittelwert zwischen 55 und 75, nämlich 65 und rechnet 
mit 170 Tagen die man an Kunden abrechnen kann (Standartwert aus der 
Praxis) kommt man auf einen Jahresumsatz von ca. 88k. Davon gehen dann 
Reisekosten ab und sämtliche Kosten die man als Selbständiger so hat und 
man trägt alle Risiken selbst. Da bin ich doch lieber 70k Angestellter, 
mit Kündigungsfrist, Arbeitnehmerrechten, Lohnfortzahlung im 
Krankheitsfall, Urlaubsanspruch, Rentenversicherung, Bezahlung wenn 
gerade Leerlauf ist usw.!!!

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kritiker schrieb:

> Ingenieure verdienen als Freiberufler nur gut, wenn sie Software und
> Logistik machen.


Was meinst Du mit Logistik? Robotor bauen das er den Softwerkern den 
Kaffee umrührt? Die datenträger mit den Quellcode abhörsicher durch die 
Gegend chauffieren?

MfG,

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.