mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen µC für Schaltung / wie programmieren?


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leser,

folgende Situation: Ich habe einen Audi 100 und will in diesem eine 
Fußraumbeleuchtung sowie Ambientbeleuchtung (in den jeweiligen 
vorhandenen Innenbleuchtungseinrichtungen) in ROT realisieren.

Funktionsumfang:
 + LEDs nur an wenn Abblendlicht an (Input1)
 + LEDs volle Leuchtkraft wenn eine Türkontakt offen ist (Input2)
 + Nach dem keine Türe mehr offen ist, 10 sec volle Leuchtkraft und dann 
in ca. 10 sec auf 1/3 der Leuchtstärke herunterdimmen. (Dimmen via PWM)

Zuerst spielte ich mit dem Gedanken, das ganze mit OPVs, etc... zu 
realisieren, denke aber nun dass ein µC wesentlich sinnvoller wäre?

Gedacht habe ich mir das Folgendermaßen:
 + Türkontakt und Beleuchtungssignal mit Widerstand auf 5V 
Eingangsspannung für den µC herunterziehen
 + den Ausgang des µC an einen Transistor hängen der 12V durchschaltet 
und die LEDs direkt mit einem jeweiligen Vorwiderstand absichern. 
Transistor muss halt im 100-200Hz bereich schaltbar sein, damit ich eine 
saubere Dimmung via PWM erreiche?

Dieser µC scheint mir brauchbar 
http://www.conrad.at/goto.php?artikel=154136 (hinsichtlich 
Erweiterbarkeit).
Entschuldigt die etwas banale Frage, aber wie wird der Programmiert? 
kann ich mir den einfach via USB oder COM an meinen PC hängen? Welche 
Sprache? Pascal, C oder ganz was eigenes? Brauche ich zusatzgeräte?

schöne Feiertagsgrüße aus Tirol
Florian

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon dieser Satz

>Ich habe einen Audi 100 und will in diesem eine Fußraumbeleuchtung sowie 
>Ambientbeleuchtung...in ROT realisieren.


garantiert dir höchste Anerkennung und Unterstützung. Viel Spass :-)

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>garantiert dir höchste Anerkennung und Unterstützung. Viel Spass :-)

Hallo Dennis, denke mal dass das Ironisch gemeint war... Bitte nicht 
gleich jemanden, den du nicht kennst als ahnungslosen Freak oder Tuner 
abstempeln... Die Beleuchtung wird in neuen Modellen von Audi 
serienmäßig angeboten und ich möchte es einfach als kleines Gimmick in 
meinem gut 18 jahre Altem Auto nachrüsten.
Ich liebe den Orginalzuständ des Wagens, habe höchsten Respekt vor jeder 
orginalen Schraube und werde solche auch nur zum Erhalt dieses Autos 
antasten. Bei interesse stelle ich auch gerne Bilder ein, falls es an 
der Glaubhaftigkeit scheitert...

Schöne Grüße
Florian

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zum den Tiny programmieren würde ich an deiner Stelle einen ISP- 
Programmer verwenden (ist warsch. das Einfachste). Da gibts sehr einfach 
aufzubauende Modelle, zum Teil nur mit ein paar Widerständen, zum 
Anschluss an den Parallelport (nicht unbedingt empfehlenswert, wenn du 
aber den AVR nur ein paar mal programmieren willst völlig ausreichend).
Um das Ganze per RS232- Schnittstelle machen zu können, müsstest du in 
deinen µC erstmal per ISP einen Bootloader flashen.

Gruß, Steffen

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem 1 im Auto: Stromversorgung. Was sich in einem normalen Bordnetz 
tut ist schei...

Problem 2 im Auto: Temperaturbereich. Von Tiefkühlkost bis Spiegelei 
braten ...

Also: Nur "automotive grade" Bauelemente nehmen. Sehr gut gefilterte, 
gegen Spannungsspitzen sichernde Stromversorgung einplanen.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde eher eine Nummer grösser nehmen, den ATmega8 z.B. Hat einfach 
mehr Reserven, kann in C programmiert werden (die Tinys macht man besser 
in Assembler) und wenn du den nicht in der Conrad Apotheke kaufst ist 
der auch nicht teurer. Zum Starten sind die AVR Boards hier aus dem Shop 
ganz gut, zum programmieren würde ich den AVRISP USB nehmen, dann hast 
du eine Plug & Play Lösung zum loslegen. WinAVR und AVRStudio für C/ASM 
Programmierung gibts kostenlos.

Autor: Florian ------- (rifl) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@JojoS. Habe wohl zuerst den falschen Link gepostet, meinte eher diesen 
da http://www.conrad.at/goto.php?artikel=154176. WinAVR kenn ich eh, hab 
damit mal einen Hexapod programmiert. Aber kann ich damit auch den 
besagten µC programmieren? bzw. kann man alle ATMEL µC damit 
Programmieren?

Was mich interessiert, was brauche ich abgesehen vom AVR-Studio zum 
Programmieren? Legt man ein paar Pins vom COM-Kabel einfach am µC an und 
gut is, oder bedarf es da noch einem Gerät ala JTAG2 dazu?
Und vor allem - Welche Programmiersprache (nachdem AVR verwendet wird, 
gehe ich mal von C aus?)

sg

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JTAG ist die Luxusvariante die noch Hardwaredebugging ermöglicht. Für so 
eine einfache Anwendung sollte man aber mit dem genannten AVR ISP 
auskommen, ist einfacher und billiger (32,90 z.B. bei Reichelt). Der 
Mega den du jetzt verlinkt hat ist im TQFP Gehäuse und da musst du dann 
SMD Teile verbauen können, den ATMega8 gibts noch im DIL 28 und das wäre 
bastelfreundlicher (eine SMD Version gibts aber auch). Und bei Reichelt 
kostet der gerade mal 1,25, die Conrad Preise sind ja der Hammer! Oder 
bist du auf Österreichische Lieferanten angewiesen?

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirf auch einen Blick in das AVR-GCC-Tutorial auf dieser Seite zu 
den Grundlagen.
Wenn du einen Controller nur für dieses Projekt benutzen möchtest, lohnt 
sich der Aufwand für die Einarbeitung vermutlich nicht und du frägst 
besser jemanden, der dir das kurz schreibt und dir einen fertig 
geflashten Controller gibt.
Aber wenn du anfangen möchtest uCs Zu Programmieren gratuliere ich dir 
zu dieser weisen Entscheidung ;)

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur Software nochmal: die Kombination WinAVR / AVRStudio ermöglicht 
wahlweise C oder ASM Programmierung incl. Simulation. Das enthält auch 
die Treiberseite zum µC programmieren, Hardware ist eben der ISP (siehe 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial). RS232 geht nur 
wenn man einmal vorher einen Bootloader in den µC geladen hat, aber dazu 
braucht man halt schon mindestens einen ISP.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dieser µC scheint mir brauchbar
>http://www.conrad.at/goto.php?artikel=154136 (hinsichtlich
>Erweiterbarkeit).

Mann - die Preise sind der Hammer! Kaufe bei CSD-electronics, der 
schickt auch nach Austria. Für das Projekt reicht übrigens in der Tat 
ein Tiny13 oder dessen neue Variante Tiny13P aus, den 15er würde ich 
nicht nehmen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Transistor muss halt im 100-200Hz bereich schaltbar sein, damit ich eine
>saubere Dimmung via PWM erreiche?

Der Transistor muß wesentlich schneller sein, aber das nur am Rande. 
Wirklich sauber sieht das Licht mit LEDs ab 1kHz PWM-Frequenz aus, also 
256kHz Timerfrequenz bei 8 Bit Auflösung. Als Transistor bietet sich ein 
Logic-Level FET wie z.B. der IRF7401 an, der über einen Gate-Widerstand 
von 100Ohm direkt an den Controllerausgang geschaltet werden kann. Als 
Spannungsregler für den Controller käme der LM2931 in Frage, da dieser 
sehr robust ist und auch Verpolung und Spannungspitzen bis 70V aushält.

Autor: Florian ------- (rifl) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Also gut, dann fass ich einmal (dankend!!!) die Informationen zusammen, 
die ihr mir dagegeben habt.

--> Benötigt wird Entwicklungsboard, µC, und ein ISP (bzw. die Hardware 
rundherum) Dachte jetzt an Folgende Komponenten:
_Board:_ 
http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...
_µC_: 
http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...
Kann ich mit dem Board den 20 Poligen µC auch verwenden? Habe deswegen 
etwas höher gegriffen, weil ich unter Umständen in Zukunft mehrere 
solche Sachen mit einem µC realisieren will (und der Preis ja gleich 
ist).

--> Welchen ISP soll ich nehmen? Habe bis jetzt nur den von ATMEL um €40 
gesehen bzw. den Universellen um €32 (€37) incl. Programmierung. 
Funktionieren beide mit WinAVR? Schnittstellenmäßig ist bei mir leider 
nur USB und Ethernet drinnen, COM schon, aber nur über USB Adapter 
(funktioniert ja nicht immer) <-- Notebook eben.

--> Wenn ich alle Teile habe, programmier ich mir den µC auf dem 
Entwicklungsboard, die restlichen Teile (Transistor, LED und 
Spannungsregler) kommen auf ein eigenes kleines Board wo ich dann auch 
den programmierten µC einsetzte, das ganze noch verdrahten, einbauen und 
fertig. Hab ich was vergessen :-) ? übrigens thx@travelrec für die 
Empfehlung!

--> Der Vollständigkeit halber: Das ganze ließe sich doch auch rein 
Elektrisch - sprich ohne µC realisieren. Was haltet ihr davon, 
Komplexibilität, Kosten, Flexiblität? Hab nicht so genaue vorstellungen 
davon momentan, aber wenn ich an Timer- und Dimmerschaltung denke, 
kommen da doch einige Bauteile auf mich zu wenns nicht über den µC 
läuft.

Sg

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--> Der Vollständigkeit halber: Das ganze ließe sich doch auch rein
Elektrisch - sprich ohne µC realisieren. Was haltet ihr davon,
Komplexibilität, Kosten, Flexiblität? Hab nicht so genaue vorstellungen
davon momentan, aber wenn ich an Timer- und Dimmerschaltung denke,
kommen da doch einige Bauteile auf mich zu wenns nicht über den µC
läuft.

Wenn du den uC einmal beherrschst, öffnet sich dir eine völlig neue Welt 
mit VIEL mehr Möglichkeiten und minimalen Bauteilkosten. Die analoge 
Elektronik dient jedoch als Schnittstelle nach aussen, daher muss man 
auch diese "kennen und können".

Klaus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Ne556 müsstest du das auch hinbekommen, wenn du das nicht mit 
uC machen willst.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>--> Benötigt wird Entwicklungsboard, µC, und ein ISP (bzw. die Hardware
>rundherum)

Nicht zwingend ein Board. Du kannst die bereits aufgelöteten 
(aufgesteckten) Controller auf Deiner Platine programmieren, indem Du 
Dir eine kleine Buchse vorsiehst, an die Du einen ISP-Programmer 
anschließt. Die günstigste Variante ist hier der ATMEL AVR-ISPmkII, der 
ist etwa so groß wie eine Computermaus.

>_µC_:
>http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...
>Kann ich mit dem Board den 20 Poligen µC auch verwenden? Habe deswegen
>etwas höher gegriffen, weil ich unter Umständen in Zukunft mehrere
>solche Sachen mit einem µC realisieren will (und der Preis ja gleich
>ist).

Fang mit einem kleinen Controller an. ATMEL hat so viele Varianten, die 
ziemlich gut auf jedes denkbare Projekt zugeschnitten sind. Warum mit 
Kanonen auf Spatzen schießen? Mach erstmal ein Projekt fertig. Und wie 
gesagt: CSD-electronics hat AVRs günstig und verschickt schnell.

>--> Welchen ISP soll ich nehmen?

Wie gesagt. Der AVR-ISPmkII hat USB serienmäßig.

>Wenn ich alle Teile habe, programmier ich mir den µC auf dem
>Entwicklungsboard, die restlichen Teile (Transistor, LED und
>Spannungsregler) kommen auf ein eigenes kleines Board wo ich dann auch
>den programmierten µC einsetzte, das ganze noch verdrahten, einbauen und
>fertig. Hab ich was vergessen :-)

Kannst Du auch frei verdrahten, wenn´s Dir Spaß macht. Ist letztenendes 
völlig Wurscht, da (in gewissen Grenzen) der Controller in der Schaltung 
umprogrammiert werden kann. Am schönsten ist natürlich eine kleine 
Platine, auf die alle zu verwendenden Bauelemente aufgelötet werden. Mit 
etwas verzinntem Cu-Draht läßt sich Dein Ambient-Light-Controller auf 
einem Stück Lochrasterplatine aufbauen, etwa so groß wie ein 
2-Euro-Stück.

>--> Der Vollständigkeit halber: Das ganze ließe sich doch auch rein
>Elektrisch - sprich ohne µC realisieren. Was haltet ihr davon,
>Komplexibilität, Kosten, Flexiblität? Hab nicht so genaue vorstellungen
>davon momentan, aber wenn ich an Timer- und Dimmerschaltung denke,
>kommen da doch einige Bauteile auf mich zu wenns nicht über den µC
>läuft.

Kommt letztlich teurer, wird aufwändiger und dauert länger, wenn Du´s 
ohne Controller machen willst. Ich würde heute auch für kleine 
Steuerungsaufgaben immer einen Controller einsetzen.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für Dein oben beschriebenes Projekt ist der Mega32 doch was groß, 
ein Tiny45 würde es da auch tun (oder halt der Tiny15, der allerdings 
ein Auslaufmodell ist). Bei 2 Eingängen und einem Ausgang ist der 
40polige einfach zu groß.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit einem Ne556 müsstest du das auch hinbekommen, wenn du das nicht mit
>uC machen willst.

Haha. Die Zeitverzögerung sowieso, aber wie Du den zweiten 555 für die
PWM von 100 auf 0% beschalten willst, das würde mich schon 
interessieren.
Vielleicht mit einem digitalen Widerstand, der per µC gesteuert wird?

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Board und der Mega32 ist zum Üben schon ok, runteroptimieren kann 
man immer noch. Wenn man so bei Null anfängt dann ist ein Steckbrett 
noch ganz nützlich um den analogen Teil zu testen.

Autor: Florian ------- (rifl) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mir den Tiny45 bzw. tiny15 mal angesehen, schaut ganz Ok aus und ist 
sicher für meine bedürfnisse leicht ausreichend. Nur die €2 billiger 
kompensieren nicht den teuereren Versand. Vor allem ist der ISP dort 
auch teurer.
Dann lieber doch den ISP aus dem mikrocontroller-Shop um €40, ein paar 
Mega32 und das Board dazu. Serienfertigung habe ich ja keine vor, und 
ich denke dass der Mega32 alle anstehenden Bedürfnisse derweilen 
befriedigen wird :-)

BTW.. Hab irgendwo noch einen JTAG ICE 2 herumliegen wenn ich mich recht 
entsinne... damit dürfte der ja auch programmierbar sein?

Was ist eigentlich das Butterfly-Board. Kostet kleines Geld und scheint 
aber einige Features zu haben (ist ebefalls über JTAG oder mittels ISP 
programmierbar?)

Danke euch und schönen Feierabend derweilen,
Florian

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Butterfly-Board sollte meines Wissens sogar über die Serielle 
programmierbar sein (Bootloader). Ansonsten - wenn Du es verbauen willst 
- hast Du zwar einige weitere Möglichkeiten, aber nichts was Du für dein 
Projekt benötigst (es sei denn, Du willst die Dimm-Verzögerung und 
Geschwindigkeit über das Display einstellbar machen).

Zum Experimentieren an sich kann das schon interessant sein, da es 
Steuerkreuz, Display (6x 7-Segment soweit ich mich erinnere) einen 
Buzzer und eine Sicherheitsnadel hat :) damit man es sich anstecken kann 
(Batteriebetrieb).

Ältere Versionen hatten auch noch einen LDR drauf zur 
Helligkeitsschätzung, scheint allerdings bei späteren Versionen 
gestrichen worden zu sein.

Autor: Florian ------- (rifl) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Soda, ich hab jetzt auch einen Schaltplan. Ich wär euch sehr Dankbar, 
wenn Ihr mal einen Blick darauf werfen könnt! Es geht nach wie vor um 
den Dimmer, die Fußraumbeleuchtung etc...

Noch-Fehler im Schaltplan:
* Kein Oszillator (sondern Interner Takt vom µC)
* Basisvorwiderstand fehlt
* LEDs  kommen mehr hin, bzw. werden anders beschalten.

Fragen zum Schaltplan
* Darf ich die 5V Spannungsquelle (die 5V werden ja über einen 
Spannungsteiler erzeugt) beliebig stark belasten? Hintergrund: Ich habe 
eine 3W LED, die da rein soll, Spannung würde passen.
* Im unteren Teil des Planes: Das sind zwei Eingänge, wo ich abfrage, ob 
Licht an/aus, Tür zu, etc... Funktionieren die so, d.h. Ist der µC so 
noch ausreichend vor Spannungsspitzen aus dem Bordsystem gesichert?


Total-Offtopic
Ich habe 3 LEDs in Serie. Die mittlere funktioniert nicht, trotzdem 
leuchten die anderen beiden. Müssten da nicht alle Dunkel sein?



Vielen Dank für eure Hilfe, und euch schon jetzt ein frohes 
Weihnachtsfest!
Sg Florian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.