mikrocontroller.net

Forum: Platinen SMD schablonen


Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt sowas vl als ne art schweizermesser? also alle gängigen packages 
auf einer oder einen satz gängiger masken?

ich habs oft das ich nur einzelne qfn bauteile habe und den rest von 
hand löte, es würde mir einige kosten sparen wenn ich dafür nicht immer 
eine komplette maske fertigen lassen muss.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
conrad verkauft iirc sowas. oder halt die einmal-kosten für eine 
stencil-herstellung der gewünschten formen + fräsen investieren.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ok-Industries hab ich mal was ähnliches gesehen. Wird aber
nicht billig sein.

Autor: B. Bremer (bib)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich währe auch an so etwas interessiert - vielleicht ließe sich ja eine 
Sammelbestellung organisieren. Ich habe mal in China in einen 
Handyreperaturgeschäft gesehen wie die so eingesetzt werden. Scheint 
ganz gut zu funktionieren. Die Frage ist hier:
Welche Bauformen sind sinnvoll?

Ich würde hier mal ne Liste anfangen:
- LQFP-48 (z.B. FT2232L )
- MSOP-8  (z.B. ADS8320EB )
- SOIC8 (z.B. SPI Flash)
- SOIC14 (z.B. 74AHC00 )
- SOIC20  (z.B. AT86RF401E-6GS)
- SOIC28 (z.B. ENC28J60)
- SOIC32 (z.B.  AT90PWM3B)
- SOT-223 (Regler)
- SSOP28( z.B. ENC28J60)
- TO-252
- TSOC6 ( z.B. DS2415)
- TQFP48

Es fehlen: Die Typischen Atmel SMD Chipgehäuse

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...erinnert mich an den typen in bankok, der an der strassenecke vorm 
7eleven mit heißluft bgas ausgetauscht hat (ebenfalls handy) - krasser 
mist.

Klaus.

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du sowas ?
http://www.stencilsunlimited.com/product_info.php?...
Da gehen ca 18 oder auch mehr auf einem Stencil, du mußt halt 
Handwerkliches geschick haben, die dann sauber zu biegen, dann passt das 
auch. Wenn du da ev. ein bisschen optimierst, gehen auch weniger drauf.
Wenn du kleinere machst, dann gehen auch mehr drauf.

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ehrlich, soic8 sowie msop8 macht man mit Dispenser, Spritze.

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was hat es mit diesen Masken auf sich? Lötpaste auftragen?

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Wenn man z.B. ein Board mit einem 208 PQFP hat, kann man dann in 
einem
Arbeitsgang die Lötpaste für den Baustein auftragen, und dann nacher
mit Spritze oder Dispencer den Rest, Wiederstände und Kleinzeug.
Wenn man das öfter macht, spart das richtig Arbeitszeit.

Autor: morph1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt mir gefiele es für die ganzen 100 pin tqfp und wirklich 
notwendig scheint es mir bei den QFN pakages zu sein.

da kommt mir permanent der FTDI232RQ in die quere als einziger nicht 
(vernünftig) von hand lötbares bauteil :)

und wenn man eben schon dabei ist, dann halt die notwendigsten der 
anderen auch gleich.

wenn man selbst macht, wäre vl ne art wie ne fühlerlehre brauchbar, 
jeweils am ende is die maske :)

muss mich aber mehr damit beschäftigen, hatte eben gehofft es gibt vl 
irgendwo nen fertigen stencil-satz

danke auf jeden fall für die tips!

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Lösung mit den Component SMT Stencils gut.  Preis ca 10
Euro je Stencil, wenn man mehrere braucht. Sonst ev. eine 
Sammelbestellung.

Autor: morph1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, ich hatte das beim ersten mal hinsehen falsch interpretiert.

im grunde gefällt mir das schon gut so :)

wie rennt das ab wenn man dort bestellt?

ist ja leider wieder außerhalb des landes

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laß sie hier machen, bei dem günstigsten Anbieter, schneiden lassen
oder selbst schneiden inkl Kanten entgraten und selbst biegen.
Dann kommst du auf einen Preis von 10 Euro je Schablone. Sonst ca das
10fache.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß der Thread ist zwar schon älter...
Suche auch SMD-Schablonen, kann mir einer Bezugsquelle nennen?
Ich brauche 2 Schablonen oder vielleicht hat einer?

TQFP 100 und QHN32

Gruß
Hansi

Autor: SMD Löter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pcb-devboards.de/catalog/index.php?cPath=66_71

hab schon einige benutzt, gehen prima.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD Löter schrieb:
> http://www.pcb-devboards.de/catalog/index.php?cPath=66_71
>
> hab schon einige benutzt, gehen prima.

jo danke, ich hab mir die Schablonen angeschaut, sind günstig. Taugen 
die auch was, wie hast du die Paste reingekriegt, Kann ich meine alte 
Versicherungskarte als Rakel benutzen?

Ich hab halt noch nie mit SMD-Schablonen bestückt!

Gruß
Hansi

Autor: SMD Löter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich finde die sind gut. Hermann verkauft auch passende Rakel dazu 
(1€, oder das "Set" nehmen) und die Niedertemperaturpaste aus dem Shop 
geht einwandfrei.

Natürlich klappt auche Deine alte KK Karte (auch die neue) oder ein 
Plastikspachtel und andere SMD Paste, genau wie bei anderen Schablonen 
halt auch. Saubermachen der Pins vor auftragen der Paste nicht vergessen 
;-)

Üben schadet auch nicht.

Autor: SMD Löter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD Löter schrieb:
> Hermann verkauft auch passende Rakel dazu
> (1€, oder das "Set" nehmen)

Oh, ich sehe gerade die sind nicht mehr im Shop, frag mal per mail an ob 
es noch was gibt, sonst hatlt ein stück biegsames Plastik.

Bei den Schablonen sind Videos auf denen Du die Handhabung anschauen 
kannst.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD Löter schrieb:
> Natürlich klappt auche Deine alte KK Karte (auch die neue) oder ein
> Plastikspachtel und andere SMD Paste, genau wie bei anderen Schablonen
> halt auch. Saubermachen der Pins vor auftragen der Paste nicht vergessen


SMD Löter schrieb:
> Oh, ich sehe gerade die sind nicht mehr im Shop, frag mal per mail an ob
> es noch was gibt, sonst hatlt ein stück biegsames Plastik.

Jo, danke für die Hinweise, ich versuche mein Glück mit der Karte ;-)

Gruß
Hansi

Autor: Hermann U. (Firma: !www.pcb-devboards.de) (gera82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD Löter schrieb:
> Oh, ich sehe gerade die sind nicht mehr im Shop, frag mal per mail an ob
> es noch was gibt, sonst hatlt ein stück biegsames Plastik.

Die hab ich nicht mehr, muss welche bestellen, ein Stück Plastik, kleine 
Rakel aus Metall (gabs mal bei OBI) oder eine Visa Card Platinum tut zur 
Not es auch ;-)

beseht sonst noch Interesse z.B an anderen SMD-Schablonen, die nicht im 
meinem Shop gelistet sind?
Welche SMD-Gehäusen sind noch so beliebt oder interessant?
Würd gerne bei mir auf die Wunschliste aufnehmen!

Grüße
Hermann

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte nur mal kurz berichten:

Ich habe mehrere Schablonen bei Herman bestellt + Lötpaste.
Die Schablonen sind wirklich sehr dünn und gut verarbeitet, die Lötpaste 
lässt sich damit gut auftragen.

SMD Löter schrieb:
> Saubermachen der Pins vor auftragen der Paste nicht vergessen
> ;-)
es gab Probleme mit HAL Zinn, Zinn muss auf jeden Fall vorher runter, 
mit Entlötlitze absaugen, erst dann die Paste auftragen.


Hermann U. schrieb:
> beseht sonst noch Interesse z.B an anderen SMD-Schablonen, die nicht im
> meinem Shop gelistet sind?
diese Schablone:  TSSOP 28-Lead (4.4mm) inkl. HEAT SINK PAD.
IC LT3796.

Gruß
Hansi

Autor: Pralle Paula (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab mal was ausprobiert:

-bei Octamex Lötstopplaminat bestellt
-bei Ebay eine Rolle dünnes (<1mm) Kupferblech bestellt

Dann wie folgt vorgegangen:

-Blech ausgeschnitten und mit Stahlwolle+Aceton gereinigt
-Mit Bügeleisen aufgewärmt auf niedrigster Stufe
-vom Laminat die matte Folie ca. 1cm weit abgezogen, geht am besten mit 
einer Nadel wenn man an der Seite reinsticht und die Folie hochklappt
-die freiliegende Fläche auf die warme Kupferfolie aufgerubbelt, dann 
die matte Folie Stückweise abziehen und immer weiter aufrubbeln. Auf 
keinen Fall gleich das ganze Laminat drauflegen weil sich dieses beim 
Erwärmen noch ausdehnt
(MIT EINEM LAMINATOR GEHT DAS NATÜRLICH EINFACHER)
-Film wurde mit einem Officejet 4500 auf Inkjet-Folie gedruckt und mit 
einem Föhn getrocknet. Achtung: Der Film ist negativ, d.h. was schwarz 
ist, wird weggeätzt
-Belichtung 1 Min. mit einer Höhensonne in 20cm Abstand
-die belichtete Kupferfolie für 15 Min. im Dunkeln liegen lassen zum 
Auspolymerisieren
-Entwickeln mit Soda in warmem Wasser + einem Pinsel zum 
Drüberstreichen.
-Geätzt wurde mit Persulfat

Das ganze hat gleich beim ersten mal fast perfekt funktioniert und 
dauert insg. vielleicht 2h inkl. Wartezeit. Resultat ist eine brauchbare 
SMD-Stencil-Maske. Für sehr feine Strukturen muß man allerdings 
laminieren weil mit dem Bügeleisen immer vereinzelte Luftblasen unter 
dem Laminat stehen bleiben die 1. verhindern dass das Layout plan 
aufliegt und 2. undicht sind und beim Ätzen angegriffen werden. Solche 
Löcher kann man mit Tipex vor dem Ätzen noch zukleistern.

Autor: Markus U. (markjus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotos?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pralle Paula schrieb:
> -bei Octamex Lötstopplaminat bestellt

Nächstes mal nimm das Tentinglaminat, das ist billiger und erfüllt den 
gleichen Zweck.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.