mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430F2013 und olimex-LPT-JTAG


Autor: ffje (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
... geht garnicht; meine letzten Versuche:
Elprotronic's Programming-Tools bis V2.4,
auch deren MSP430.dll's mit msp430-gdbproxy...
angeschlossen wie im Bild und mit Oszi angesehen -
Signale sind pegelmäßig wohl i.O.; aber gdbproxy sagt:
debug: MSP430_Initialize()
debug: MSP430_Configure()
debug: MSP430_VCC(3000)
debug: MSP430_Identify()
error: msp430: Could not find device (or device not supported) (4)
debug: MSP430_VCC(0)
debug: MSP430_VCC(3000)
debug: MSP430_Reset(ALL_RESETS)
error: msp430: Could not run device (to breakpoint) (17)
debug: MSP430_Close()
Assertion failed: !msp430_status.is_open, file target_msp430.c, line 745
abnormal program termination

die Fehlermeldung mit der Nummer 17 wird bei
gleichen Voraussetzungen nicht immer angezeigt.

Kann jemand helfen ?

mfG  ffje

Autor: szimmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorab mal ne dumme Frage,
Du weisst schon, dass der F2013 nur Spy-By-Wire (über RST und TEST) 
unterstützt und nich das 4-Pin-JTAG?
Unterstützt der Olimex-LPT überhaupt Spy-By-Wire?

Autor: S. Z. (szimmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad bei Olimex nachgeschaut. Die parallelen Interface unterstützen 
Spy-By-Wire generell nicht. Das Timing ist wohl über diese Schnittstelle 
nicht machbar. Ich denke also, Du hast hier ein prinzipielles Problem.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du weisst schon, dass der F2013 nur Spy-By-Wire (über RST und TEST)
>unterstützt und nich das 4-Pin-JTAG?
Das ist falsch. ALLE MSPs können auch JTAG.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt an den JTAG Leitungen noch was anderes dran? Die teilen sich ja 
die Anschlüsse mit den normalen I/Os. Da kanns Probleme 
geben....ansonsten mal testen, das TEST dauerhaft auf High legen....

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

also im prinzip hast du recht der f2013 hat auch jtag, aber dann hast du 
noch weniger i/o pins als mit spy-by-wire! was aber eigentlich noch 
schlimmer ist, du hast keine usi mehr bzw. musst die anderen funktionen 
von jtag entkoppeln, besonders den reset.


gruß
marcel

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...was aber eigentlich noch schlimmer ist, du hast keine usi mehr...
Beim debuggen nicht ja, sonst schon.

Autor: S. Z. (szimmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da hab ich wohl was übersehen. Ich nehme alles zurück und behaupte 
das Gegenteil.

Autor: ffje (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe mit einem kelinen delphi-programm mal nachgesehen,
ob denn des F2013-TDO (über Pin 12 des LPT1) im PC ankommt:
Antwort = ja - also arbeitet der F2013 mit gdbproxy.exe
und den DLLs nicht zusammen... dann mach ich mein Projekt
wieder mit nem PIC (628), der hat sehr guten int.RC-Osci +,
4 Pins mehr -, nimmt mehr Strom -, sync-ser. in softw. -,
längere wake-up -, usw. unprobelmatische developement-tools +++.

mfG  ffje

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, wenn dfas mit dem Eplrotronic Teil auch nicht geht, liegts wohl kaum 
am gdb-proxy, oder? Probier doch mal IAR aus, das sollte auf ejden Fall 
gehn. Hast du die aktuelle Version vom 19.6.2008 für das mspgcc Paket? 
Welches Betriebssystem überhaupt? Unter Vista geht der Par-Port-Debugger 
nämlich überhaupt nicht.

Autor: Peter Diener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab das schon öfter geschrieben in anderen Threads, aber auch hier 
kann ich nur den seriellen Bootloader empfehlen. Als Programmiergerät 
nimmt man einen Max 3243 und alle JTAG Probleme sind auf einmal weg.
Hast du schon mal die Software MSP-FET zum Test mit dem 
Parallelprogrammer ausprobiert?
Für Spi-By-Wire braucht man ein richtiges Programmiergerät, soweit ich 
weiß. Der USB-Stick, den es von TI für 30 € gibt, kann das.

Peter

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, zum reinen Programmieren mag das über den BSL gehen (von der 
lahmen Geschwindigkeit mal abgesehn). Aber zum Debuggen halt ungeeignet. 
Ich denke, das Problem liegt woanders, sonst würde ja das Elprotronic 
Tool gehn. Aber nunja, soll er halt bei den alten PICs bleiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.