mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welchen Transistor + IR-LEDs?


Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich würd gern dieses Projekt nachbauen:

http://www.ladyada.net/make/tvbgone/index.html

und möchte dazu alle Transistoren bzw. Dioden über einen Port ansteuern.

Von der Softwareseite her werden PB0 uns PB1 parallel betrieben, so daß 
unnötigerweise ein Timer mehr belegt ist als notwendig.
Den würd ich gerne für's Timing frei bekommen, um die blöden 
delay-Schleifen los zu werden.

Ich dachte an 4 x npn-Darlington wie BC517, müsste doch passen?

Im Original geht die Ansteuerung über 0-8-15 Transis 4 x 2N3904.

Die original IR-Dioden konnte ich bisher nicht finden

* Everlight IR333-A (Narrow beam IR-LED)
* Everlight IR333C/H0/L10 (Wide beam IR-LED)

passt das was vom Reichelt? Z.B.

* LD271
* LD274
* SFH 484
* SFH 487

Wie sieht's mit Vorwiderständen für die LEDs aus?
Kann man die einfach weglassen?
Über den Innenwiderstand der Spannungsquelle weiß ich nix,
zudem werden ja unterschiedliche LEDs verwendet,
so daß nicht alle T+LED-Kombinationen den gleichen
Spannungsabfall haben.

Als Spannungsversorge hatte ich 3 x NiMH anvisiert, also 3.5V-4V.

Schöne Feiertage

John

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. wrote:

> Wie sieht's mit Vorwiderständen für die LEDs aus?
> Kann man die einfach weglassen?

Das kannst du dir an 2 Fingern ausrechnen: Ohne werden LED und 
Transistor ein kurzes, aber intensives Leben haben...

> Über den Innenwiderstand der Spannungsquelle weiß ich nix,
> zudem werden ja unterschiedliche LEDs verwendet,

Die Spannungsquelle als begrenzende Größe vorzusehen, ist keine gute 
Idee.

> so daß nicht alle T+LED-Kombinationen den gleichen
> Spannungsabfall haben.
>
> Als Spannungsversorge hatte ich 3 x NiMH anvisiert, also 3.5V-4V.

Das reicht, um T+LED in kürzester Zeit zu grillen...

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan oben ist nicht von mir, ist aus dem Original TV-B-Gone 
Kit.

Im Original-Kit scheint's prima zu gehen, wohl weil die Spannung der 
Akkus in die Knie geht bei Belastung.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. wrote:
> Der Schaltplan oben ist nicht von mir, ist aus dem Original TV-B-Gone
> Kit.

Das ist keine Garantie...

> Im Original-Kit scheint's prima zu gehen, wohl weil die Spannung der
> Akkus in die Knie geht bei Belastung.

Laut Datenblatt soll an der IR333-A IF=1A eine Vorwärtsspannung von 2.6 
- 4.0 V abfallen bei eine Pulsweite ≦100μs und Duty≦1%.

Es kommt dann natürlich auf den Innenwiderstand Akkus an, was die 
Versorgungsspannung macht. Und was der µC bei solchen 
Betriebsspannungsschwankungen macht, weiß man auch nicht sicher...

Solche Sparsamkeit bezahlt man beim Basteln mit Frust.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb stell ich hier ja die Fragen dazu :-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde eine LD274-3 nehmen direkt ohne Vorwiderstand allerdings wäre 
hier ein etwas kräftigerer Elko und FET nötig, die Impulslänge sollte 
dann aber 20 µSek bei dieser Spannung nicht überschreiten.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> ich würde eine LD274-3 nehmen direkt ohne Vorwiderstand allerdings wäre
> hier ein etwas kräftigerer Elko und FET nötig, die Impulslänge sollte
> dann aber 20 µSek bei dieser Spannung nicht überschreiten.

Die PWM geht runter bis unter 8kHz, also werden die Pulse auch länger 
als 100µs sein.

Welcher FET schaltet denn bei der Spannung schon voll durch?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann muss man mit einem Widerstand doch etwas nachhelfen um den Strom 
durch die Diode etwas herabzusetzen.

8 kHz ist die niedrigste Modulationsfrequenz? Du musst auf jedenfall die 
längste Impulszeit bestimmen dann weiß man auch wiestark man die 
jeweiligen Dioden belasten darf. Die LD274-3 kann man z.B. 20 µSek lang 
mit ca. 3A betreiben

Hier noch eine Übersicht mit MOSFETs
http://www.mikrocontroller.net/articles/Mosfet-%C3...

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schreibt:
> Thomas O. wrote:
>> ich würde eine LD274-3 nehmen direkt ohne Vorwiderstand allerdings wäre
>> hier ein etwas kräftigerer Elko und FET nötig, die Impulslänge sollte
>> dann aber 20 µSek bei dieser Spannung nicht überschreiten.

> Welcher FET schaltet denn bei der Spannung schon voll durch?

Ich habe für das gleiche Projekt NPN-Transistoren des Typs FMMT617 mit 
jeweils 150 Ohm Basiswiderstand eingesetzt: 
https://wiki.c3le.de/images/3/39/Tv_off.pdf

Die Stromversorgung besteht aus drei in Reihe geschalteten Micro-Zellen.
Für die IR-LEDs bietet sich eine Kombination aus LD274-3 und LD271 oder 
TSAL6100 und TSAL6400 an.

Christian.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. wrote:
> Johann L. schreibt:

>> Welcher FET schaltet denn bei der Spannung schon voll durch?
>
> Ich habe für das gleiche Projekt NPN-Transistoren des Typs FMMT617 mit
> jeweils 150 Ohm Basiswiderstand eingesetzt:
> https://wiki.c3le.de/images/3/39/Tv_off.pdf

Ok, aber den Schaltplan möchte ich so verändern, daß alle 4 LEDs über 
den gleichen Port angesteuert werden, um einen Timer frei zu bekommen.

Das würde bei 4 anzusteuernden Transistoren einem Basiswiderstand von 
rund 40 Ohm entsprechen, etwas klein für nen AVR-Port. Oder?

Gibt's das auch in DIL oder TO-92 Gehäuse?

Autor: Calogero Digangi (Firma: swissgrd.va) (cdg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt's das auch in DIL oder TO-92 Gehäuse?

Die Frage verstehe ich nicht
IC in DIL  = ja,
Transistor in TO-92 = ja.

Im Bild die Lösung für einen Portpin,
die TSAL6100 und TSAL6400 funktionieren einwandfrei.
Da brennt nichts durch.
Kritisch wird es nur, wenn der ATMEL abstürzt
weil z.B. die Batt.-Spannung zu gering wird.

cdg

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schreibt:
> Christian K. wrote:
>> Ich habe für das gleiche Projekt NPN-Transistoren des Typs FMMT617 mit
>> jeweils 150 Ohm Basiswiderstand eingesetzt:
>> https://wiki.c3le.de/images/3/39/Tv_off.pdf
>
> Ok, aber den Schaltplan möchte ich so verändern, daß alle 4 LEDs über
> den gleichen Port angesteuert werden, um einen Timer frei zu bekommen.
>
> Das würde bei 4 anzusteuernden Transistoren einem Basiswiderstand von
> rund 40 Ohm entsprechen, etwas klein für nen AVR-Port. Oder?

Probieren! Bei Calogero funktioniert es offenbar auch, und dort hängen 
noch mehr Transistoren mit kleineren Basiswiderständen an einem I/O-Pin. 
Die Betriebsspannung ist mit vier R6-Zellen allerdings etwas höher.

> Gibt's das auch in DIL oder TO-92 Gehäuse?

Den FMMT617 gibt es nur im SMD-Gehäuse.

Christian.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich hab grad den 2SD965 entdeckt, den es bei CSD gibt.

http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/2/S...

Der müsste doch auch prima passen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.