mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVR Studio: Connect failed zu AVR ISP mkII


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, vorab muss ich euch wohl erstmal darüber in Kenntnis setzen dass ich 
ein absoluter Neuling in Sachen Microcontroller bin (ich bin mir nicht 
mal sicher ob ich im richtigen Forenbereich unterwegs bin...).
Ich bin auf folgendes Tutorial zum Bau eines RCL's gestossen und bin nun 
dabei selbst eines zu bauen:
http://rcl.physik.uni-kl.de/docs/Tutorial_RCL.pdf

Ich habe das Interface entsprechend dem Tutorial auf einer 
Lochrasterplatine fertiggestellt und möchte nun die Programmierung des 
Microcontrollers vornehmen (im Tutorial S. 27 ff). Ich habe jetzt AVR 
Studio 4.13 mit SP2 installiert, und versuche wie auf Seite 29 des 
Tutorials beschrieben eine Verbindung zum Microcontroller aufzubauen. 
Mein Interface ist bereits mit beiden IC's bestückt und über das 
Nullmodemkabel mit meinem Computer verbunden. Ich habe den AVR ISP per 
USB an den Computer angeschlossen, die Treiber wurden erfolgreich 
installiert. Ich habe zum Anschluss an das Interface einen Adapter 
verwenden müssen, da der ISP-Sockel 10-polig ist und ich zu spät gemerkt 
hab dass der AVR ISP mkII einen 6-poligen Abschluss besitzt und es mir 
einfacher schien eben einen Adapter zusammenzulöten als den Schaltplan 
meines Interfaces anzupassen. Die 12V Betriebsspannung für mein 
Interface liegen an, soweit ist alles in Ordnung, beide LED's am AVR ISP 
leuchten grün, das deute ich einfach mal als gutes Zeichen ;-)

Wenn ich nun aber entsprechend dem Tutorial eine Verbindung aufbauen 
möchte (im AVR Studio "Tools" -> "Program AVR" -> "Auto Connect") 
bekomme ich die Meldung dass die Verbindung fehlgeschlagen ist. Jetzt 
habe ich die Möglichkeit Platform und Port manuell auszuwählen, sollte 
logischerweise "AVRISP mkII" und "USB" sein. Dann auf "Connect" klicken, 
aber nun kommt wieder die selbe Fehlermeldung (wobei sich das Programm 
dabei auch gerne mal aufhängt, bzw. 5 minuten lang nicht reagiert, 
lönger hab ich noch nie gewartet bevor ich es abgewürgt habe...).


Tja, meine konkrete Frage ist nun: Woran könnte das liegen? Was kann ich 
ausprobieren, was verändern? Wie gesagt, ich bin ein absoluter Neuling 
im Umgang mit Microcontrollern, weshalb ich mir selbst nicht sonderlich 
zu helfen weiss :S

Vielen Dank schonmal im Vorraus für eure Zeit und Hilfe.

Lg, Basti

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstens: BUMP

Wäre wirklich schön wenn ihr Anregungen postet, ich hab Ferein und nix 
zu tun => würde gerne so schnellw ie möglich weiterbasteln =)


zweitens:

Wie gesagt, ich bin absoluter Anfänger. Jetzt bräuchte ich für mein RCL 
am besten 2 steuerbare Ausgangsspannungen zwischen 0 und 5 Volt. Wie 
könnte ich das realisieren?

Da ich wohl nur ne geringe Chance hab dass sich jemandhier hinsetzt udn 
mir ne 2 Seiten Anleitung dafür schreibt bin ich für jeden Tipp, Hinweis 
und vor allem gerne Link zu entsprechenden Anleitungen/Seiten mit 
Hilfestellungen dankbar.


Ansonsten noch mal vielen Dank im Voraus..

Basti

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, das erste Problem wäre soweit beseitigt. Ich hab mir die neuste 
Version des AVR Studios runtergeladen, 2x neu installiert, dann ging es 
schliesslich. Die Menüs sind etwas anders als in dem RCL-TUtorial, ist 
aber ja soweit kein Problem.

Das Problem ist folgendes:

Ich habe alle Einstellungen soweit geätigt also den ATmega16 ausgewählt, 
bin im ISP-mode, soweit alles ok.

Wenn ich jetz allerdings das Tab "Fuses" anwähle erhalte ich die im 
Anhang zu sehende Fehlermeldung: "ISP Mode Error"

ISP als Program-Mode stimmt ja allerdings, in den Quick Tips steht 
allerdings dass ich prüfen soll ob die ISP Programming Frequency unter 
1/4 der "Clock Frequency" liegt.
Könnte mir bitte jemand kurz erklären was diese "Clock Frequency" genau 
ist? Ich hab nen Quarz mit 11,0592 Mhz verwendet, ist dass diese 
Frequenz?

Die Sache ist diese: Ich hab dann einfach im Main-Tab die ISP-Frequency 
nach und nach runtergesetzt, die Fehlermeldung blieb jedoch bestehen und 
bei 100 bzw. 51,5 Hz ging dann gar nix mehr.

Tjo, was soll ich tun?

Liegt es vielleicht gar nicht daran, 250 und 125 Khz liegen schliesslich 
auch schon unter dem erwähnten Viertel. Oder ist das gar nicht das was 
ich vermute? Bitte um aufklärung ^^

Hoffe doch dass mir zumindest hier jemand ein paar Hinweise geben kann 
=)

Lg, Basti

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du bereits alles berücksichtigt, was im AVRISP mkII User Manual 
steht inkl. Upgrade von AVR Studio mit USB Treibern und der AVRISP mkII 
Firmware?

Es gibt etliche Artikel zu ähnlichen Problemen und viele davon ohne 
Lösung Aber den hier finde ich interessant: 
Beitrag "Probleme AVRISP MKII"

Wenn es ein Problem mit dem Potentialunterschied ist (Messung siehe im 
Artikel oben!) und nur dann, und auch nur eventuell und auf eigenes 
Risiko:

Mit einem selfpowered-USB-Hub, einem Opfer-USB Kabel (oder einem 
zurechtgefrästen Platinenstück als Steckerersatz) würde ich riskieren, 
die Schaltung vom USB aus zu versorgen. Den Spannungregler 7805 vorher 
auslöten, der mag keine 0V an IN und 5V an OUT. IN-OUT mit Stück Draht 
brücken. Die 5V hinter der SB140 einspeisen z.B. an +Ub, GND wie vorher. 
In der Hohlbuchse nichts anschliessen.

Die andere Variante wäre die Platine so zu lassen und sich die 12V und 
GND aus dem PC zu nehmen z.B. an einem Floppystecker oder 
Harddiskstecker. Und dann von dort aus auf die Hohlbuchse zu gehen. Das 
halte ich aber für riskanter für den PC und ich würde es nicht machen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich vielen dank für diene Antwort, aber leider scheint das nicht 
das Problem zu sein. Zwischen der Masse auf dem Board und der Masse am 
USB messe ich absolut gar keine Differenz, zwischen Board-Masse und Pin 
1 beim USB die exakten 5V, zwischen 5V am Board und USB-Masse ebenfalls 
exakte 5V

Sollte ich alles richtig gemacht haben scheidet das somit als 
Fehlerquelle aus :S

Im User Manual steht leider nichts was mir weiterhilft, übrigens ist 
nichtmal die Farbe des LED-Lämpchens hilfreich, schliesslich Blink 
dieses nur einmal kurz verändert auf und ist sofort wieder grün, ob das 
jetzt rot, orange, rot blinkend oder was auch immer sein soll, ist nicht 
zu erkennen..


Zur neusten Software: Ich hatte ja jetzt AVR Studio 4.15, build 623 
geladen und installiert, natürlich incl zugehörigem USB-Treiber, dabei 
wurde auch gleich ein Firmware Update des AVRISP mkII durchgeführt. 
Sollte also eigentlich alles auf dem neuesten Stand sein.

Wie gesagt, ansonsten erstmal Danke für die Antwort, wenn jemand noch ne 
Idee hat jederzeit her damit =)


Ich schau mich auch selbst nochmal um ob ich hier zu dem Thema was 
passendes finde, mal sehen..

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte zu Beginn das gleiche Problem. Bei der Programmierung sollte 
die ISP-Frequenz ca. ¼ der Taktfrequenz betragen. Im 
Auslieferungszustand ist ein Takt von ca. 1MHz eingestellt, d.h. die 
ISP-Frequenz sollte maximal 250kHz betragen.

Bei dem neuen Controller sollte die ISP-Ferequenz zunächst möglichst 
niedrig (etwa 100Hz mit Write-Kommando) eingestellt werden. Die Frequenz 
ist dann korrekt gewählt, wenn die Signatur korrekt ausgelesen werden 
kann.
Dann werden mit der niedrigen Frequenz die Fuses gesetzt, so daß höhere 
Taktraten über den externen Resonator erreicht werden können. 
Entsprechend kann die ISP dann wieder nach oben angepasst werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.