mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromaufnahme LED


Autor: LED-Master (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich will der Schaltung im Anhang eine LD271 IR-LED treiben, mit 400mA.
Vom TX desATMega8 kommt ein Signal und vom Timer nochmal eins mit 36khz.
Mein Netzteil zeigt jedoch nur eine Gesamtstromaufnahme von 110mA bei 
5.1V an. Was stimmt da nicht?
Zu wenig Strom für den BD135?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Transistoren schalten nicht richtig durch.
Wie willst du an der Basis von Q2 um 0,7V positiver sein als am Emitter, 
ebenso bei Q1.

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Netzteil zeigt jedoch nur eine Gesamtstromaufnahme von 110mA bei
>5.1V an. Was stimmt da nicht?

Wenn du die LED pulst ziehst du ja auch nicht dauernd 400mA.
Dein Strommesser gibt dir dann einen mehr oder weniger
genauen Mittelwert aus.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nur mal so überschlagsmäßig. An R2 fiele bei 400 mA 3 Volt ab. 
Damit bleiben für die LED und Uce lediglich noch 2 V übrig. Das ist 
nicht grade viel, denke mal, dass die 5 V halt einfach zu wenig sind. 
Hast du die Spannung für im LED-Zweig schon mal höher als 5 V 
eingestellt oder geht das nicht weil die gekoppelt ist mit der 
Spannungsversorgung des µC?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest die schaltung gleich auf konstantstrom umändern, geht 
bestimmt mit zwei transistoren.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Huberts Anmerkung kommt da ebenfalls noch erschwerend hinzu ;)

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, da schein ich ja noch was nicht verstanden zu haben.. an der Basis 
liegen doch 5V an, das ist doch mehr als am Emmiter(0v?)?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U Emitter: Ube+Uled+Ur

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist mehr als am Emitter aber nur solange, bis der Transistor 
durchgeschaltet hat. Dann liegen an der Basis annähernd 5 V an. OK, es 
wird sich entsprechend einpendeln da der NPN-Transistor ja nicht 
schaltet wenn die Basis-Emitter-Diode nicht im Durchlassbereich ist. 
Siehe hierzu auch:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dann der Transistor beginnt durchzuschalten, dann hättest du am 
Emitter auch 5V, was aber nicht geht.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> an der Basis liegen doch 5V an, das ist doch mehr als am Emmiter(0v?)?

Wenn das der Fall ist, kannste den Transistor wegschmeissen, der ist 
dann nämlich im Ar...

Am Emitter kann nicht mehr als 4,3V liegen, das war die Aussage von 
Hubert.

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Am Emitter kann nicht mehr als 4,3V liegen, das war die Aussage von
>Hubert.

Genau, und am Emitter von Q1 kommen nur noch 3.4V an.
Ich würde die LED am Kollektor anschließen und die
Steuersignale dann entsprechend invertieren.
An der Basis von Q1 muß dann aber ein Basiswiderstand rein.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also vorher funktionerte die Übertragung, als ich einfach 
RX-LED-Widerstand-TImer.mit.36khz verbunden habe. Jetzt nicht... Wenn 
ich direkt die beiden µC verkable geht es. aber nur wenn ich die oben 
gepostete schaltung vorher disconnecte... hat dafür jemand eine 
erklärung?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obige Schaltung ist Murks. In die Tonne damit. Nimm'n NPN, un die LED 
oben dran mit einem Seriewiderstand.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab oben doch 2 npn?
oder wiemeinst du das?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der NPN muss den emitter auf GND haben. Oder allenfalls einen 
Emitterwiderstand zur Strombegrenzung, die LED muss an den Kollektor.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich muss an die Basis ja den TX-PIN und dann noch irgendwie mit 
36khz pulsen, dass geht mit einem NPN ja nicht.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nicht, da zu langsam ? Tatsaechlich ? Wir muessen entsprechend dem 
Hfe etwas in die Basis reinlassen. Ein BC817-40 zB hat ein Hfe von 
250-400, also sollten 10mA fuer eine Saettigung passen. Das machen wir 
mit einem 400 Ohm Widerstand.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich meine nicht weil zu langsam, aber an die Basis kommt ja TX, und 
ich kann die LED janicht mit dem Timer treiben, dafür brauche ich ja 
nochmal nen treiber!

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Ja. Q2, R1, R3 kannste lassen, die Widerstande groesser machen.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Q2, R1, R3 ist Schrott. Was du moechtest ist eine UND 
Verknuepfung. Ist es aber nicht. Denn das TX Signal genuegt. Mach ein 
UND Gatter, zB ein NC7SZ08 oder so.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte mir vorstellen das es so funktioniert, wenn der BD139 mit der 
Stromverstärkung mitspielt.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche schon eine Verknüpfung, irgendwo muss doch das 36khz-Signal 
eingespeist werden!

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Basis speist du das 36kHz Signal ein und am Emitter schaltest du 
die 36kHz ein und aus.
Das Signal wird nur gegenüber deiner Schaltung invertiert sein.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich brauche schon eine Verknüpfung, irgendwo muss doch das 36khz-Signal
>eingespeist werden!

Ja. Im einfachsten Fall zwei Dioden und einen Widerstand. Kathoden an 
deine Pins und Widerstand von den Anoden nach VCC. Klassisches 
Dioden-And.

MfG Spess

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Schaltung von Hubert mittlerweile nachgebaut, aber leider klappt 
es nicht, sowohl mit als auch ohne invertierten TSOP1736. Widerstand und 
IR-LED funktioniert aber. Jemand ne Idee was faul ist?

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weißt nicht was Du machst und was Du mißt. Das scheint mir faul zu 
sein.

Wie hast Du denn die Schaltung von Hubert an Deinen Proz angeschlossen?
Die Schaltung an sich ist nicht schlecht.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
36khz an die Basis des BC547 und an den Emmiter TXD... Das sollte soweit 
ja stimmen, die LED leuchtet auch fleißig, aber ich bekomme eben nichts 
raus im Hyperterminal.

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die LED leuchtet auch fleißig, aber ich bekomme eben nichts
>raus im Hyperterminal

Was heißt das nun auf deutsch.

- Wo soll was und warum rauskommen?
- Was wird wo gemessen?

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axo, mit dem ganzen soll via Infrafort etwas über RS232 übertragen 
werden, auf der anderen Seite sitzt ein TSOP1736, an dem ich das Signal 
invertiert und nicht invertiert abgreifen kann.

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm ich doch mal an, daß die LED-Seite funktioniert.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die große Preisfrage, da wie gesagt eine einfache LED mit 
Vorwiderstand Daten überträgt, das andere Konstrukt aber nicht!

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, grad hat es mal kurz funktioniert, jetzt kommen nach einem Reset 
immer ein paar komische Zeichen und dann nichts mehr, nach neuem Reset 
des Empfängers das gleiche Spiel :/

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Baudrate ist eingestellt und welche Frequenz hat dein Quarz.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baudrate ist 2400, der Quarz 16Mhz. Das Komische ist, dass es einmal 
kurz funktioniert hat mit deiner Schaltung, dann aber nicht mehr, nur 
noch ein paar komische Zeichen jeweils und dann nichts mehr bis zum 
Reset. Kann es sein, dass sich der TSOP aufhängt, weil die Diode so viel 
Licht abstrahlt?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon einmal probiert eine Verbindung über einen MAX232 zum PC 
aufzubauen. Nur um auszuschließen das es sich um ein Kontrollerproblem 
handelt.
Wenn das klappt musst du dir das Signal an der LED und nach dem TSOP 
ansehen, alles andere ist nur eine Raterei.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hubert,
erstmal vielen DAnk für deine Hilfe! Wenn ich den TSOP direkt mit MAX232 
an den PC hänge, bekomme ich mit einerfacher Diode + Vorwiderstand 
korrekte Daten, mit deiner Schaltung leider wieder nichts. An der TSOP 
Schaltung it eine NPN hintendran, um das Sinal zu invertieren -  kann es 
sein, dass der die nicht-invertierte Signalabnahme direkt am TSOP stört? 
Du meintest ja, das Signal kommt invertiert aus deiner Schaltung, dann 
müsste ich es ja gr nicht wieder neu invertieren...? Sonst habe ich zum 
Messen leider nur ein Multimeter da, und kein Oszi :/

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss nicht, obs hilft, aber das ist die Empfängerseite. Der Kondensator 
hatt 10µF, die Abblockschaltung ist aus dem Datenblatt.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es doch einfach mal mit und ohne den npn nach dem TSOP aus. Das 
mit den Signaldrehen sieht man schlüssig ohnehin nur mit einem Oszi.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es funktioniert weder mit noch ohne. Was könnte ich denn noch 
testen, um den Fehler weiter einzugrenzen? Bisher habe ich getestet:
-Mit und ohne Invertierung
-Das RS232 Signal -> In Ordnung
-Mit Diode und Vorwiderstand -> in Ordnung
-Empfänger direkt an PC mit MAX232 oder über µC
-...

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ehrlich gesagt, ohne Oszi wird das schwer werden. Obwohl ich der 
Meinung bin das das kein großartiger Fehler sein wird.
Nur mit einem analogen Meßgerät und probieren ist es doch sehr auf 
Zufall aufgebaut den Fehler zu finden.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nochmal rumgemessen und gesehen, dass der TSOP gar nicht auf 0V 
runtergeht mit der Boosterschaltung, da verändert sich nichts, d.h. der 
Fehler sitzt vermutlich irgendwo in der Boosterschaltung. Die 36khz 
kommen aber korrekt rein und das RS232 Signal auch...?

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neueste Erkenntnis, die LED leuchtet sogar wenn Basis und Emmitter des 
BC547 gar nicht belegt sind, bzw die Basis High ist... und der Emmiter 
auch.. werd mir jetzt meinen Aufbau mal vornehmen...

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Vorschlag:

       5V
       |
       v
A1 ---|  PNP
       \
       |
       -
       v LED
       |
      ---
      | |
      | |
      ---
       |
       /
A2 ---|  NPN
       v
       |
      GND

Die LED leuchtet, wenn A1 low und A2 high ist (Basisvorwiderstände 
müssen natürlich noch rein).

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad nur NPNs da, die die Leistung bringen, damit funktioniert es 
leider nicht... Müsste aber eigentlich gehen oder?

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab grad nur NPNs da, die die Leistung bringen,
> damit funktioniert es
>leider nicht... Müsste aber eigentlich gehen oder?


Ich glaubs einfach nicht was ich gerade gelesen hab.

Schüttest Du in einen Benzintank Wasser, Diesel, Schwefelsäure ? Weils 
grad da ist? Es müßte aber eigentlich gehen oder?

Ich glaubs immer noch nicht.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@LED-Master
Also wenn du so etwas schreibst:

> Neueste Erkenntnis, die LED leuchtet sogar wenn Basis und Emmitter des
> BC547 gar nicht belegt sind, bzw die Basis High ist... und der Emmiter
> auch.. werd mir jetzt meinen Aufbau mal vornehmen...

bin ich der Meinung das du von der Funktion eines Transistor keine 
Ahnung hast. Wenn du die Schaltung zum Laufen bringst ist das reiner 
Zufall.
Es tut mit leid dir das hier so direkt sagen zu müssen.
Ich hänge dir den IR-Tranceiver vom ASURO an. Die gesamte Doku kannst du 
dir bei AREXX herunterladen.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hubert
Hab das mit NPN und PNP durcheinandergebracht...
@was-willst-du
Was hat das bitte damit zu tun? Es müsste genauso mit 2 NPNs 
funktionieren...

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit zwei NPN funktioniert es nur dann, wenn Betriebsspannung und 
Steuerspannung gleich hoch sind.
Allerdings ist dann gegenüber meiner Schaltung eine Ansteuerung 
invertiert.

Autor: LED-Master (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hubert,
Ja, beide Spannungen sind 5V. Ich werde euch jetzt aber erstmal nicht 
weiter nerven... Trotzdem Danke für die Hilfe bisher!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.