mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Vista - Hoch- u Runterfahren


Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Kann mir jemand sagen, warum bei Windows Vista, wenn ich mich angemeldet 
habe erst mal noch ca. 4 min auf den Festplatten rumgerödelt wird?

Wenn ich herunterfahre kann es sein, dass es auch eine Zeit lang dauert, 
bis der Laptop ausgeschaltet wird.

Kann man diese Funktionen (was auch immer das bringen soll) ausschalten?

Ich weis, dass Vista dass wohl schlechteste Windows aller Zeiten ist. 
Windows 7 dauert ja schließlich noch.

Danke schonmal!

MfG ovular

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe den Gericom von Hofer(Aldi @ at)
hatte die gleichen Probleme
Ursache Arbeitsspeichermangel (nur 512MB )

woraround:
+1GB
- HDD Sata (80 GB) -(Vista)
+ HDD sata (500GB)
+ "XP Home" vom "Händler des Vertauens"(!=Blödmarkt)

extra externes USB SATA Gehäuse für 80GB HDD

----->   :-)
die investition hat sich gelohnt

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich habe 4GB Arbeitspeicher, und 2x 320GB HDDs, was zwar etwas 
übertrieben ist aber egal.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. wrote:
> Ursache Arbeitsspeichermangel (nur 512MB )
MANGEL mit einem HALBEN GIGABYTE ???

> woraround:
> +1GB
Zugegebenermaßen benutze ich seit einem Jahrzehnt kein Windows mehr, 
aber ein ganzes Gigabyte RAM für einen Desktop-PC? Ich brauch nichtmal 
die Hälfte und komme mehr als zügig über die Runden (inklusive Firefox, 
Compiler, Datenbank- und Webserver und OpenOffice gleichzeitig).

Sorry, offtopic, aber mir gibt das zu Denken.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven
Es gibt auch Updates die zwar geladen werden, aber erst später: nämlich 
vor dem Herunterfahren installiert werden. Dann dauerts auch länger.

Wenn man es eilig hat UND BALD wieder weitermacht, dann wäre "Standby" 
einen Versuch wert.

Manchmal sind jedoch auch Reste kaputter oder schlecht deinstallierter 
Programme schuld.

Es könnte auch mal ein Virus sein ?  Komplettscann ???

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viren hab ich keine,
Updates sind mir bewusst und werden ja auch angezeigt,
schlecht programmierte Programme hab ich nur Vista drauf.

Autor: entity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte sein:
* SearchIndexer
* Defragmentierung
* Windows Defender
* SuperFetch
* Volumenschattenkopien

kann man alles abschalten.

Autor: popdog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte das selbe wie Sven Pauli.

Ich arbeite die meiste Zeit an einem P3 mit 512MB RAM und komme damit 
fuer fast alles sehr gut mit aus.

Lediglich fuer Multimediaspielereien habe ich einen anderen Rechner.


Aber es scheint in der Tat so zu sein, dass Vista schon allein bis zu 
einem 1 GiB in beschlag nimmt.
Mein Vater hat 1GB RAM. Sobald er sein hochgelobtes Word startet, faengt 
die Kiste wie verrueckt zu swappen an. Danach hatte ich den Rechner auf 
2 GiB aufgeruestet und jetzt ist er einigermassen benutzbar...

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:

> Ich brauch nichtmal
> die Hälfte und komme mehr als zügig über die Runden (inklusive Firefox,
> Compiler, Datenbank- und Webserver und OpenOffice gleichzeitig).

Das sind ja auch keine Anwendungen die dem Rechner etwas abverlangen!
Jeder Taschenrechner packt das^^xD



@Steven:

Du hast eine dynamische Auslagerungsverwaltung. Setze die Swap-Flegröße 
auf einen festen von-bis wert (z.b.: 4096MB)

So kannst Du das Herunterfahren beschleunigen.

Das Rumrödeln nach 4min ist der Bundestrojaner...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt am SuperFetch. Vista benutzt anders als bisherige Windows 
Versionen den RAM als eine Art Cache, und lädt Programme, die du oft 
benötigst, schon mal vor. Das starten der Programme geht dann wesentlich 
schneller. Aber das rödeln stört doch nicht. Ich merke bei mir keine 
Unterschiede, wenn ich gleich los arbeite. Das SuperFetch arbeitet quasi 
im Hintergrund und behindert im Normalfall nicht das Arbeiten. Wenn 
doch, hast du irgend eine andere Software drauf, die da noch Murks 
macht. Norton ist da immer sehr "eifrig".

Übrigens benötigt Vista alleine etwa 400 bis 500MB im RAM, da sind aber 
dann (leider) solche Programme wie IE, Windows Mail, Windows Kalender, 
die SideBar usw. schon geladen. Wenn man sich damit nicht auskennt, 
denkt man natürlich, Vista schuckt den ganzen RAM, weil bei XP war das 
ja nicht so, da war der RAM einfach unbenutzt. Bei Vista kann man die 
Anzeige nicht wie bei XP deuten.

Also nicht auf alle Unkenrufe der Tuxianer hören, die noch nie mit Vista 
gearbeitet haben, und trotzdem meinen, da irgendwie eine qualifizierte 
Meinung abgeben zu können.

Warum benutzt du nicht den Ruhezustand oder Standby? Ich fahre mein 
Vista nur runter, wenn Windows Update das für nötig erhält. Ansonsten 
funktioniert der Standby perfekt. Aufwachen in 2 Sekunden...

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian R.

Also ich benutze ja auch meistens den Energiesparmodus.

Hab jetzt mein Notebook formatiert und Vista neu draufgeschmissen, aus 
Verzweiflungsgründen auf einer LAN-Party. Jetzt lass ich den Norton 
gleich weg und mach mir Kaspersky drauf.

Ich werde mal sehen, was sich jetzt so entwickelt. Wenn ich weiter 
Probleme habe werde ich mal in Eingeweide von Vista gehen und mal 
einiges abstellen.

Mal sehen...

Danke an alle!!!
Gruß Steven

Autor: Messknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann alles bestätigen:

Sony VAIO mit 2GB Ram: Runterfahren so ca. 3-4min

Habe allerdings einiges an präventiver Sicherheit: Symantec 360, 
Defender, Backup etc.

Deshalb fahre ich selten 'runter', sondern meistens mit dem Netztaster 
in den Sparmodus. Ein/Ausschalter innerhalb von 5sec.


> Ich brauch nichtmal die Hälfte und komme mehr als zügig über die Runden > 
(inklusive Firefox, Compiler, Datenbank- und Webserver und OpenOffice 
gleichzeitig).

Als anonyme Insellösung brauchbar.
Eine Bekannte ist deswegen nicht zum Vorstellungsgespräch geladen 
worden, weil sie ihre Bewerbung mit OpenOffice geschrieben hat.

In der genormten MS-Officewelt hat man mit so einem Spielprogram keine 
Chance.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messknecht wrote:

> Eine Bekannte ist deswegen nicht zum Vorstellungsgespräch geladen
> worden, weil sie ihre Bewerbung mit OpenOffice geschrieben hat.
>
> In der genormten MS-Officewelt hat man mit so einem Spielprogram keine
> Chance.

Warscheinlich hat sie es unter einer nicht-MS-Word lesbaren Datei 
gespeichert. Ist bei uns auch so. Kommt ein OO-Dokument, fliegts in den 
Mülleimer und der Versender wird benachrichtigt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade mußte ich mich schnell hinsetzen!


- Abdul

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messknecht wrote:
> Sony VAIO mit 2GB Ram: Runterfahren so ca. 3-4min
Sarasota, no-name-PC, 1,5 GHz, 512 MB Ram, fünf Jahre alte 
Linux-Installation ohne spezielle Konfigurierung. Hochfahren: 40 
Sekunden, mit allen Servern und graphischer Oberfläche. Runterfahren: 20 
Sekunden.

>> Ich brauch nichtmal die Hälfte und komme mehr als zügig über die Runden >
> (inklusive Firefox, Compiler, Datenbank- und Webserver und OpenOffice
> gleichzeitig).
>
> Als anonyme Insellösung brauchbar.
Das ist keine Insellösung sondern nebenher vollproduktiver Server.

> Eine Bekannte ist deswegen nicht zum Vorstellungsgespräch geladen
> worden, weil sie ihre Bewerbung mit OpenOffice geschrieben hat.
Wenn das rauskommt, kann man dagegen sicherlich gerichtlich angehen (so 
von wegen Gleichstellungsbeauftragte und Schlichterei), oder?. 
Schließlich kann man (je nach Beruf) nicht verlangen, mal eben 300 Euro 
für MS-Office auszugeben.
Ansonsten: Wer schon .DOC oder .SXW und Konsorten einschickt, muss 
selten blöde sein... dafür gibts PDF und gut.

> In der genormten MS-Officewelt hat man mit so einem Spielprogram keine
> Chance.
Nicht schon wieder...

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit OO kann man auch im doc Format speichern.
Und wenn man nicht irgendwelche Super-Blinky Elemente einbaut,
dann ist das problemlos mit MS Office lesbar.

Autor: Messknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn man nicht irgendwelche Super-Blinky Elemente einbaut,
> dann ist das problemlos mit MS Office lesbar.

Genau das ist es doch! Man weiss nicht welche Formatierung mit 
übernommen wird.

Nachdem mal ein Semesterstudent ein Teil unserer Excel-Bauteillisten in 
OO übernommen hat und daraufhin eine Bestellung beim Disti tätigte, 
wurden nur Bauteile geliefert die keiner haben wollte bzw. bestellt hat. 
OO hat einfach?? alle Zeilennummern um zwei Zeilen nach unten gesetzt.

Seitdem werden alle Studenten drauf hingewiesen, dass es in der Firma 
grundsätzlich verboten ist OO-Dateien zu benutzen.

Und Leute die Linux infiziert sind haben eh keine Einstellungschance bei 
uns. Die bringen nur Unruhe in unsere heile disziplinierte Windows-Welt.

Recht hat der Chef, denn wir wollen Geld verdienen und keine spielende 
Kinder beschäftigen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trollalarm...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli (haku) wrote:

> Winfried J. wrote:
> > Ursache Arbeitsspeichermangel (nur 512MB )
> MANGEL mit einem HALBEN GIGABYTE ???

> > woraround:
> > +1GB
> Zugegebenermaßen benutze ich seit einem Jahrzehnt kein Windows mehr,
> aber ein ganzes Gigabyte RAM für einen Desktop-PC? Ich brauch nichtmal
> die Hälfte und komme mehr als zügig über die Runden (inklusive Firefox,
> Compiler, Datenbank- und Webserver und OpenOffice gleichzeitig).

> Sorry, offtopic, aber mir gibt das zu Denken.

Mein Windows 2000 läuft mit 512 kByte RAM bestens

Vielleicht mal die Beta von Windows 7 probieren

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sorry, offtopic, aber mir gibt das zu Denken.

mir auch, siehe

Beitrag "Re: Linux Einsteigerfragen"

Zitat aus Posting

"Leider ist die kubuntu-Arbeitsgeschwindigkeit nach wie vor auf meinen 
PC
nicht überzeugend. XP läuft in allen Belangen deutlich schneller.
Langsam macht sich Enttäuschung breit."

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Windows 2000 läuft mit 512 kByte RAM bestens

Das bezweifle ich. Drei Zehnerpotenzen mehr, dann wird ein Schuh 
draus.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus

Was gibt's denn daran zu bezweifeln? Ich brauche nicht mehr und hab auch 
mal zeitweise 15 Tabs beim FF offen. Ich hab zuvor Windows 98 eine 
Ewigkeit mit 256 MByte betrieben, ging bestens.

Vielleicht stöpsel ich mir mal für Windows 7 einen Riegel mehr rein, mal 
sehen. :)

Mein altes Notebook hat mit W2k noch nicht mal 256 MB RAM, geht auch. 
Der Grafikchip hat gerade mal 8 MB.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Das bezweifle ich. Drei Zehnerpotenzen mehr, dann wird ein Schuh
> draus.

Autsch! Jetzt hab ich's gesehen. Du hast natürlich recht, sollte 512 
MByte heißen. Danke für den Hinweis! :)

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor gut einem Jahr wollte ich Vista auf einen bestehenden (nicht zu 
alten) XP Rechner installieren. Hochfahren war dann ebenfalls sehr 
langsam und manchmal gings gar nicht und es blieb mit einem schwarzen 
Bildschirm hängen - a schwarzen Bildschirm hab isch! Hatte damals 
wirklich alles ausprobiert in unzähligen, schlaflosen, langen Nächten 
und schliesslich aufgegeben. Ich zog mir dann für wenig Geld ein als 
Vista kompatibel deklariertes Mainboard von Asus rein und siehe da, 
plötzlich lief alles reibungslos und sauschnell. Booten geht seit der 
Umrüstung auch in Windeseile.
Vielleicht ist Dein Mainboard auch nicht so ganz kompatibel oder eine 
Zusatzkarte löst diese Probleme aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.