mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EEPROM durch Flash ersetzen mit schnittstelle


Autor: Max Thierbach (cartman91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal Hallo an alle.
Heute in der Schule meinte mein Lehrer das ich mich beim Programmieren 
immer so langweilen würde und hat mir die Aufgabe gegeben seinen vor 10 
Jahren zusammengebauten Mikrocontroller zu "modernisieren".
Wir arbeiten mit einem Infineon C517A-4R. Der Lehrer hat dne 
Mikrocontroller mit einem externen RAM und ROM aufgebaut.Da wir diesen 
aber für jeden Schüler bauen wollen will er das der EEPROM durch einen
Flash speicher ausgetauscht wird.Es geht darum das inch jeder Zuhause 
die möglichkeit hat an einen Prommer zu kommen und deswegen soll ich mir 
was ausdenken wie man eine Schnittstelle direkt mit auf die Platine 
bauen kann, dass man von jedem Pc über die Serielle Schnittstelle diesen 
Speicher beschreiben kann damit jeder das zuhause selber machen kann.
So jetzt mein Problem ich weiss nicht einmal wo ich anfangen soll und 
der Lehrer auch nicht.
Ich hoffe irgendjemand kann mir weiter Helfen.Es geht um meine 1 im 2. 
Halbjahr^^

Mit freundlichen Grüßen Max Thierbach

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie man eine Schnittstelle direkt mit auf die Platine
>bauen kann, dass man von jedem Pc über die Serielle Schnittstelle diesen
>Speicher beschreiben kann

Ein zweites uC System bauen das die Daten per serieller
empfängt. Das muss dann das erste uC System anhalten
wenn der Flash programmiert werden soll. Wenn die
Programmierung beendet ist startet das zweite System
das erste wieder. Eigentlich ganz einfach.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Max,

der C517 ist ja nur ein großgeratener C51. Und für diesen gibt es
eine Application die dein Problem elegant löst.

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

(mit Software
http://www.atmel.com/dyn/products/app_notes.asp?fa...
)

Kannte ich noch, da ich selber schon früher den 517 benutz habe.

Sollte für eine 1* reichen!

gruß hans

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Thierbach wrote:
> Wir arbeiten mit einem Infineon C517A-4R. Der Lehrer hat dne
> Mikrocontroller mit einem externen RAM und ROM aufgebaut.Da wir diesen
> aber für jeden Schüler bauen wollen

Ja, vor 20 Jahren hat man das noch alles extern ranpappen müssen.

Aber heutzutage gibt es alles zusammen in einem einzigen Chip, z.B. der 
AT89C51CC01 mit UART-Bootloader.
Hier mal ein Schaltplan, wie so ein Board aussehen könnte:

Beitrag "8051 Entwicklungsboard"

Das Layout wird dann auch viel einfacher.
Wenn wirklich jeder Schüler ein Board bekommen soll, sollte es ja auch 
nicht zu teuer werden.


Peter

Autor: Max Thierbach (cartman91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersteinmal vielen Dank für die ganzen Ideen.
Jetzt hab ich aber leider schopn wieder nen Problem.
Das Entwicklungsboard ist eine sehr gute Lösung nur gibt es so viele 
verscheidene Controller das ich nicht wirklich welchen ich nehmen 
muss.Und unser Lehrer ist damit auch überfordert weil der sich mit den 
"modernen" Controllern nich so richtig auskennt.
Ich habe zwar schon tausende datenblätter durchgekcukt aber ich komme 
iwie nicht weiter.Also ich stehe noch zwischen dem AT89C51cc01 oder dem 
cc03
Hauptsächlich geht es darum das wir genug I/O ports haben.
Dieser Controller hat 4 8bit Ports plus einen 2 bit für den CAN Bus.
Nur damit man den auch nachträglich über die RS 232 Schnittstelle 
programmieren kann hat man an port 3 an 2 pins schon den max 202 mit den 
beiden Datenleitungen dran.Kann man da trotzdem ne Steckleiste für nen 
Port machen da der ja eig nur zum Flashen gebraucht wird und danach der 
Controller alleine läuft?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

PS:
Hab irgendwie Spass an den Dingern gefunden wenn es da nich so tausende 
verschiedene geben würde :)

Gruß Max

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja da kanst du wohl schirr undendlich viele datenblätter durstöbern 
ggg

ne ich würd den pragmatischen weg wählen, und einen standart uC nehmen, 
der "überall" erhältlich ist...

wenn du ne can schnittstelle haben möchtest ok, aber auf die ports würd 
ich an deiner stelle nicht so ein grosses gewicht legen, es gibt 
schliesslich genug möglichkeiten zur porterweiterung...

Nim nen standart ATMega, schreib (oder downloade, was natürlich nicht so 
leerreich ist) ein bootloader dazu, und deine aufgabe ist plusminus 
erfüllt :-) (naja um den bootloader zu laden, müsstest du halt noch nen 
mk2 kaufen... kostet aber nicht alle welt...)
dazu ein paar schieberegister zur porterweiterung (e.v. mit led's) und 
dein lehrer wird begeister sein...

(auf dieser seite wirst du genug beispiele finden, du wirst also 
käumlich an den punkt kommen wo's überhaupt nicht mehr weitergeht... 
ansonsten ist ja noch das forum da... von daher ist ein atmega das 
ideale für dich...)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Thierbach wrote:
> iwie nicht weiter.Also ich stehe noch zwischen dem AT89C51cc01 oder dem
> cc03

Nimm den, der günstiger ist, die unterscheiden sich doch nur im 
Speicher.
Der AT89C51CC01 reicht völlig für die Ausbildung. Da muß man schon lange 
proggen, ehe man die 32kB voll bekommt.

Die RS-232 würde ich zum Debuggen mit benutzen, 32 IOs reichen doch 
schon sehr weit.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.