mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit BUZ11 MOSFET und E-Motor


Autor: St. G. (geisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen Atmel Tiny 13 Mikrocontroller und möchte damit einen 
E-Motor (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=244546) steuern.

Dass ich den Motor nicht direkt an den Mikrocontroller schließen kann 
ist mit klar und hab mir deshalb (aufgrund dieses Beitrags: 
Beitrag "Elektromotor an At-Mega 8 betreiben? Verkraftet der µC das?") einen BUZ11 MOSFET gekauft.

Jetzt habe ich den Mikrocontroller-Pin an Gate,
Source an Masse, Drain an Motor (-) und Versorgungsspannung an Motor (+) 
angeschlossen. Leider funktioniert das nicht wirklich!

Probleme:
-) BUZ11 wird extrem heiß
-) Wenn ich den mC-Pin auf 0 setze wird der E-Motor nur langsamer oder 
bleibt manchmal sogar gleich schnell.

Am Mikrocontroller kann es nicht liegen, da ich am Pin bei 1 4,98 Volt 
und bei 0 0,00 Volt gemessen habe.

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BUZ11 steuert mit 5V nicht völlig durch! Du könntest ein 
Transistor-Treiber dazwischen hängen oder gleich einen LogLevel-Fet 
nehmen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Snippets#W...

Autor: Gast Posti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Probleme, daß ein BUZ11 bei 5V nicht richtig durchsteuert, hatte ich 
noch nicht.
Laut Deienr Beschreibung ist der BUZ auch richtig angeschlossen ...
Huch, hab gerade den Motor gesehen ... da ist ja schon Leistung drin :)

Da kann es jetzt auch sein, daß der BUZ11 einen ähnlichen Widerstand wie 
der Motor hat und, Spannungsteiler, an Ihm eine recht hohe Spannung 
abfällt, bei dem Strom entsprechend viel Leistung, viel Wärme.

Eine Möglichkeit sehe ich noch, wenn der Ausgangstreiber nur 
OpenCollector o.Ä. ist - kenne mich mit AVR's nicht aus.
Obwohl, Du schreibst ja von 0V und knapp 5V, wird wohl der recht hohe 
RDSon sein.

MfG

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BUZ11 steuert laut Datenblatt bei 5V am Gate bereits einigermaßen 
durch, 10 bis 15A sind schon möglich.
Aber bei 10A und 50mOhm On-Widerstand ergeben sich Verluste von 5W -> 
Kühlkörper nötig oder besserer Transistor, siehe Mosfet-Übersicht.

Wenn er bei Ugs = 0V nicht sperrt ist er hin oder doch falsch 
angeschlossen.

Grüße, Peter

Autor: Der Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür brauchst du aufjedenfall einen anderen Mosfet
der BUZ11 wird dann zur Heizung.
Wenn du dir im Datenblatt die UgsThreshold zu RdsOn
anschaust wirst dieser einen Widerstand von 115mR haben
Das werden bei einfach so um den Daumen genommen 11.5W sein
( p = I² * R ) der Blockierstrom wird höher sein.

Hast du den BUZ11 richtig angeschlossen und auch auf funktion getestet?
Besorg dir einen anderen fet :)

Die Verlustleistung im Fet kann man locker auf 1/10 reduzieren wenn
du dir einen passenden Aussuchst.

Was spricht eigentlich gegen ein Relais wenn der Motor nur geschaltet
wird?
Oder soll eine PWM noch folgen?...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, du hast die Freilaufdiode vergessen!

Das nimmt dir der FET ziemlich übel...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich den mC-Pin auf 0 setze wird der E-Motor nur langsamer oder
> bleibt manchmal sogar gleich schnell.
Kauf dir nen neuen Mosfet, der dürfte hinüber sein  ;-)

Und probiers dann erst mal mit einem kleineren Motor.

Autor: St. G. (geisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass das Problem darin liegt, dass ich den Mikrocontroller 
über die serielle Schnittstelle des PCs mit 5V, den Motor aber über 
Batterien mit 5,9V versorge?

EDIT:
Hab den FET jetzt auch mit einem kleineren Motor (weit unter 1 A) 
ausprobiert (aber auch gleiches Problem mit 2 verschiedenen 
Versorgungsspannungen):
-) BUZ11 schaltet nicht ganz durch (Drehzahl des Motors ist klar 
niedriger als wenn ich ihn direkt an die Batterien anschließe) und 
bleibt sogar manchmal stehen
-) BUZ11 schaltet mehr durch, wenn ich ihn oben am FLANGE mit meiner 
Hand berühre, sperrt dafür aber bei 0V am GATE nicht ganz.
-) Keine Wärmeentwicklung am BUZ11

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du GND beider Spannungsquellen verbunden hast: Dann sollte das 
funktionieren.

Hast Du das gemacht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.