mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Kondome schützen nicht vor AIDS!


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

(leichte Ironie:)
ich habe wieder einmal eine tolle Internetseite entdeckt, auf der die 
Autoren Wahrheiten aufdecken, die von der Regierung und den Konzernen 
(z. B. Pharmakonzerne) unterdrückt werden.
http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Aids_Geschl...
Diesmal geht es darum, dass Kondome einen miserablen Schutz vor HIV 
darstellen! Auch auf Wikipedia liest man, dass die Übertragung von 
Geschlechtskrankheiten nur "*weitgehend* verhindert" verhindert wird, 
was diesen Text eindeutig bestätigt!
Sehr spannend sind auch die vielen anderen aufklärenden Artikel auf 
"aktion-leben".

Was stimmt denn nun und was nicht? Sind die Poren wirklich "50 bis 500 
mal so groß wie das AIDS-Virus"? (OK "Aids-Virus", die meinen natürlich 
HIV - aber das klingt nicht so gefährlich)
Und wenn es so ist, ist dadurch der Schutz wirklich so schlecht oder 
kommen die Viren da aus einem anderen Grund schlecht durch?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

benutzt du gelegentlich deinen Kopf?

Sind Viren kleiner als Wassermoleküle und wie nass wird deine Hand
(anderer Körperteile erwähne ich mal nicht) wenn du einen Latex-
Hanschuh benutzt? Bei technischen Geräten gibt es nie 100 %
Sicherheit, weil es zu Bedienfehlern kommen kann. Aber deshalb
gleich an Ratzinger und seine Bande glauben?????

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wirksamkeit von Kondomen gegen eine HIV-Infektion kann man mit Hilfe 
des Pearl-Index abschätzen:

Der Pearl-Index gibt an, wieviele von 100 Frauen schanger werden, die 
mit dem zu beurteilenden Verhütungsmittel ein Jahr lang verhüten.

Für Kondome beträgt der PI 2 - 12.

Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schanger werden kann, ist der PI also 
mit 3,5 zu multiplizieren, um die Anzahl der zu erwartenden 
HIV-Infektionen zu berechen, wenn die Frau Verkehr mit einem 
HIV-positiven Mann mit Kondom hat:

   7 - 42 % pro Jahr

Man kann diese AIDS-Verhütungsmethode daher mit Fug und Recht als 
Russisches Roulett bezeichen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pearl-index
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Si...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste was besseres anzubieten? Wer bitte hat jeden Tag Sex mit einem 
HIV-Positiven Mann? Woher nimmst Du die Überzeugung, dass bereits 
einmaliges Versagen zur Infektion führt? Interessant fand ich folgenden 
Satz:

"Absoluten Schutz gegen AIDS bietet im sexuellen Bereich einzig die 
voreheliche Enthaltsamkeit und die eheliche Treue."

Na dann Prost Mahlzeit. Das ist natürlich VIEL besser als Kondome!

Autor: Gasteig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu, überlass das mit der Statistik mal bitte den Experten. Ich glaube 
nicht dass deine 5-Minuten-Schnellanalysen der Probleme dieser Welt 
irgend jemandem nutzen.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu hat vollkommen recht und jeder, der einmal kurz nachrechnen kann, 
wird zu dem selben Ergebnis kommen. Nur muss man dann noch uhus Zahl mit 
der Wahrscheinlichkeit multiplizieren, mit der einem bei GV ein Partner 
mit HIV-Infektion unterkommt.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondome sind Teufelswerk, wusstet ihr das nicht? Aids ist doch die 
gerechte Strafe Gottes für sündhaftes Handeln. Der entgeht ihr ohnehin 
nicht ;)

Youtube-Video "Hagen Rether über Papst Benedikt XVI."

Autor: Gast besorgt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn der UNFUG hier!!
Ein Sperma (kann) macht schwanger (wenn es passt)
aber nie nie. --ein-- Virus macht HIV.
!!!!!!1Bitte benutzt Kondome !!!!!!

Autor: Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pi-Index ist nicht aussagekräftig, weil die Zahl der Anwendungen 
nicht berücksichtig wird. Darüber hinaus ist er viel zu ungenau 
hinsichtlich der praktischen Handhabung.

Autor: Dooferuhu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem sind im Pearl-Index Anwendungsfehler enthalten.
Es ist wie mit dem Fliegen: das sicherste Verkehrsmittel. Trotzdem kommt 
es aus technischem und menschlichem Versagen manchmal zu Unfällen.

Autor: Chauvi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis jetzt dachte ich Kondome sind immer auf jeden Fall 100% sicher, wenn 
man sie richtig verwendet. Das kann doch nicht sein das eine Frau trotz 
Kondom schwanger wird - es geht nicht in meinen Kopf!

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schanger werden kann, ist der PI also
> mit 3,5 zu multiplizieren, um die Anzahl der zu erwartenden
> HIV-Infektionen zu berechen, wenn die Frau Verkehr mit einem
> HIV-positiven Mann mit Kondom hat:
>
>    7 - 42 % pro Jahr
>

[ ] Du hast in Stochastik aufgepasst.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chauvi wrote:
> Bis jetzt dachte ich Kondome sind immer auf jeden Fall 100% sicher, wenn
> man sie richtig verwendet. Das kann doch nicht sein das eine Frau trotz
> Kondom schwanger wird - es geht nicht in meinen Kopf!

Es gibt halt doofe Menschen, die die Hülle mit Scheren aufschneiden oder 
spitze Fingernägel haben. Oder welche, die's nicht die gnaze Zeit über 
drauf haben...

Autor: Gast besorgt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was.
WICHTIG!! (für unseren jungen Leser)
Das benutzten von zwei oder mehr Kondome gleichzeitig
----ERHÖHT---- die Gefahr das der (die) Kondom(e) kaputt geht(en), da 
Gummi auf Gummi reibt.
Also,
nur ---EINEN--- gleichzeitig benutzten.

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der gleichen Seite:

[...] hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, „daß die 
homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind" . Sie verstoßen 
>gegen das natürliche Gesetz [...]

[...] das Kondom verfügbarem wissenschaftlichem Beweis zufolge das 
HIV/AIDS Risiko um 85% reduziert.13 Es bleibt also ein Risiko von 
15%.[...]

1989 wurde in den Los Angeles Times ein Artikel veröffentlicht, der den 
Titel trug: „Vier gebräuchliche Kondome waren in klinischen Tests 
urchlässig für das AIDS-Virus.

Auf sexuellem Gebiet Erfahrungen machen zu wollen heisst einen Menschen 
wie eine Maschine zu behandel
-------------------------------

Man beachte das 1989 Datum ;)
Auch um Himmels Willen keinen Sichterheitsgurt anlegen bitte, es bleibt 
ein Restrisiko. Und Zebrastreifen sind auch nicht 100% sicher. Also 
lieber ohne zu schauen über die Straße gehen ;)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast besorgt wrote:
> Noch was.
> WICHTIG!! (für unseren jungen Leser)
> Das benutzten von zwei oder mehr Kondome gleichzeitig
> ----ERHÖHT---- die Gefahr das der (die) Kondom(e) kaputt geht(en), da
> Gummi auf Gummi reibt.
> Also,
> nur ---EINEN--- gleichzeitig benutzten.

Und nicht mit MassageÖL in Verbindung bringen...


Oder gleich Melitta nehmen.

"Willst du wirkungsvoll verhüten
nimm Melitta Filtertüten!"

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schwanger werden kann,

Au weia!

Ich hoffe nicht, dass Du Deine bei solchen Aussagen sicherlich 
reichhaltige Kinderschar mit solchem "Wissen" füttern wirst.

Chris

Autor: Andreas S. (camomile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schwanger werden kann,

>Au weia!

>Ich hoffe nicht, dass Du Deine bei solchen Aussagen sicherlich
>reichhaltige Kinderschar mit solchem "Wissen" füttern wirst.

>Chris

Das stimmt wirklich, auch wenn es soweit ich weiss etwa 12-14 Tage in 
einem Zyklus sind. Man muss noch die Lebenszeit der Spermien von 2 oder 
4 Tagen im menschlichen Körper mit einrechnen.

Das ist ein üblich angewendete Verhütungsmethode, die wohl auch ziemlich 
gut funktioniert, voraussgesetzt man macht es auch absolut korrekt.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:
>> Ich hoffe nicht, dass Du Deine bei solchen Aussagen sicherlich
> reichhaltige Kinderschar mit solchem "Wissen" füttern wirst.

Immerhin ist sein Wissem eine solide Basis für eine reiche Kinderschar 
;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. wrote:

> Das ist ein üblich angewendete Verhütungsmethode, die wohl auch ziemlich
> gut funktioniert, voraussgesetzt man macht es auch absolut korrekt.

Prust

Such mal nach Knaus-Ogino-Kinder, so werden wohl die "Unfälle" genannt. 
Ich habe auch noch nie was von "Billy-Boy-Kindern" gehört.

Es reicht ein wenig Streß oder ein kleiner Infekt, das bringt alles 
durcheinander. Wenn die Dame noch spindeldürr ist, ists eh nicht so 
regelmäßig, wie man sich's für die Methode wünschen würde.

"Das magische Fruchtbarkeitsamulett - ist es violett, zerrt sie ihn ins 
Bett." (Kennt das noch jemand aus YDKJ? )

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
Es gibt eine "Pille" für katholische Mädchen. Diese hat einen 
Durchmesser
von 2 Metern und ein Gewicht von 500Kg. Man kann sie zur Verhütung
vor die Schlafzimmertür rollen. ;-)

MfG Paul

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch, die hilft nicht einmal gegen Wiederauferstehung!

Die wirkungsvollste Verhütung ist wohl nur, wenn man selber 500 kg wiegt 
und ins Schlafzimmer gerollt werden muss.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Die Wirksamkeit von Kondomen gegen eine HIV-Infektion kann man mit Hilfe
> des Pearl-Index abschätzen:
>
> Der Pearl-Index gibt an, wieviele von 100 Frauen schanger werden, die
> mit dem zu beurteilenden Verhütungsmittel ein Jahr lang verhüten.
>
> Für Kondome beträgt der PI 2 - 12.
>
> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schanger werden kann, ist der PI also
> mit 3,5 zu multiplizieren, um die Anzahl der zu erwartenden
> HIV-Infektionen zu berechen, wenn die Frau Verkehr mit einem
> HIV-positiven Mann mit Kondom hat:
>
>    7 - 42 % pro Jahr

So ein Quatsch. Spermien sind glaube ich was anderes als Viren vom Typ 
HIV.

Autor: Lasst mich Artzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gehts ja nicht um die Verhütung von Kindern sondern um HIV.
Beim einen Zahlst du 20 Jahre und bis danach frei, beim anderen zahlst 
du 20 Jahre und bist danach tot. Ein kleiner Unterschied wie ich finde.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst mich Artzt ich bin durch wrote:
> Hier gehts ja nicht um die Verhütung von Kindern sondern um HIV.
> Beim einen Zahlst du 20 Jahre und bis danach frei, beim anderen zahlst
> du 20 Jahre und bist danach tot. Ein kleiner Unterschied wie ich finde.

Ja und was willst du uns damit sagen?

Dass das Kondom lieber Spermien durchlässt, weil die nicht so schlimm 
sind und sich dafür aber auf HIV konzentriert?


Ich glaube, dass die Dinger dicht sind, die Anwender aber Fehler machen. 
Schaut euch doch die Talkshowdeppen an, die wissen doch nicht einmal, 
wie rum man auf's Klo muss. Und jetzt sollen die.... Naja. Da weiß ich 
auch, wie das mit der hohen Error-Rate funktioniert.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. wrote:
>> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schwanger werden kann,

> Das stimmt wirklich, auch wenn es soweit ich weiss etwa 12-14 Tage in
> einem Zyklus sind. Man muss noch die Lebenszeit der Spermien von 2 oder
> 4 Tagen im menschlichen Körper mit einrechnen.

http://www.medizinfo.de/annasusanna/images/zyklus2.gif

So weit weg lag der Uhu also nicht.  Als Verhütungsmethode hat sie
,nur' das Problem, dass es nicht ganz einfach ist, den Tag des
Eisprungs zuverlässig vorauszusagen.  Da Uhu das aber nur für die
statistische Trefferzahl genommen hat, war dieser Teil seiner
Übung durchaus korrekt (denn dafür kommt's auf den genauen Tag
nicht an).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die wirkungsvollste Verhütung ist wohl nur, wenn man selber 500 kg 
wiegt
und ins Schlafzimmer gerollt werden muss."

LOL

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist der Eindruck enstanden, dass die Mehrheit hier Sex nur aus 
eigener Tätigkeit kennt!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried wrote:
> Bei mir ist der Eindruck enstanden, dass die Mehrheit hier Sex nur aus
> eigener Tätigkeit kennt!

Ist doch aber besser als der Ratzinger, der über etwas urteilt, was
er nicht aus eigener Tätigkeit kennt. ;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
>> Bei mir ist der Eindruck enstanden, dass die Mehrheit hier Sex nur aus
>> eigener Tätigkeit kennt!
>
> Ist doch aber besser als der Ratzinger, der über etwas urteilt, was
> er nicht aus eigener Tätigkeit kennt. ;-)

s/kennt/kennen sollte/

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das stimmt wirklich, auch wenn es soweit ich weiss etwa 12-14 Tage in
> einem Zyklus sind. Man muss noch die Lebenszeit der Spermien von 2 oder
> 4 Tagen im menschlichen Körper mit einrechnen.
>
> Das ist ein üblich angewendete Verhütungsmethode, die wohl auch ziemlich
> gut funktioniert, voraussgesetzt man macht es auch absolut korrekt.

Diese Verhütungsmethode hat 'nur' den Nachteil, dass man ausgerechnet an 
jenen paar Tagen enthaltsam leben soll, an denen das Weibchen alle zwei 
Stunden befriedigt werden will...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Haste was besseres anzubieten? Wer bitte hat jeden Tag Sex mit einem
> HIV-Positiven Mann?

Knapp vorbei ist auch daneben. Es geht um die Beurteilung der 
Zuverlässigkeit dieser Gummi-Dinger.

> Woher nimmst Du die Überzeugung, dass bereits
> einmaliges Versagen zur Infektion führt? Interessant fand ich folgenden

Woher nimmst du die Überzeugung, daß ein versagendes Kondom in einer 
Schwangerschaft resultiert?

> Satz:
>
> "Absoluten Schutz gegen AIDS bietet im sexuellen Bereich einzig die
> voreheliche Enthaltsamkeit und die eheliche Treue."
>
> Na dann Prost Mahlzeit. Das ist natürlich VIEL besser als Kondome!

Diesen Satz finde ich langweiliger, als kalte Füße...

Gegenvorschlag: http://www.mirates.de/product/hiv_test?path=97

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Die Wirksamkeit von Kondomen gegen eine HIV-Infektion kann man mit Hilfe
>> des Pearl-Index abschätzen:
>>
>> Der Pearl-Index gibt an, wieviele von 100 Frauen schanger werden, die
>> mit dem zu beurteilenden Verhütungsmittel ein Jahr lang verhüten.
>>
>> Für Kondome beträgt der PI 2 - 12.
>>
>> Da eine Frau nur an 8 von 28 Tagen schanger werden kann, ist der PI also
>> mit 3,5 zu multiplizieren, um die Anzahl der zu erwartenden
>> HIV-Infektionen zu berechen, wenn die Frau Verkehr mit einem
>> HIV-positiven Mann mit Kondom hat:
>>
>>    7 - 42 % pro Jahr
>
> So ein Quatsch. Spermien sind glaube ich was anderes als Viren vom Typ
> HIV.

Viren sind deutlich kleiner, als Spermien - sie kommen also leichter 
durch kleinste Löcher/Poren im Gummi.

Deswegen ist die Abschätzung eher konservativ.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Siegfried wrote:
>> Bei mir ist der Eindruck enstanden, dass die Mehrheit hier Sex nur aus
>> eigener Tätigkeit kennt!
>
> Ist doch aber besser als der Ratzinger, der über etwas urteilt, was
> er nicht aus eigener Tätigkeit kennt. ;-)

Die größten Kritiker der Elche, warn früher selber welche...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Viren sind deutlich kleiner, als Spermien - sie kommen also leichter
> durch kleinste Löcher/Poren im Gummi.
>
> Deswegen ist die Abschätzung eher konservativ.

Die Annahme hinter der Abschätzung halte ich als Laie nicht für 
sinnvoll.

Die Experten übrigens auch nicht:
http://www.gib-aids-keine-chance.de/themen/kondome/index.php

Aus verschiedensten Gründen sind die Schutzwirkung von Kondomen gegen 
HIV und der in diesem Zusammenhang oft zitierte Schutzfaktor bezüglich 
Schwangerschaft nicht vergleichbar. Deswegen ist auch der häufig 
angeführte "Pearl-Index" kein sinnvolles Maß für den Schutz vor HIV. Die 
Gründe dafür aufzuführen, führt hier zu weit. Seit langem ist aber 
bekannt, dass auch der Schutz vor unerwünschter Schwangerschaft durch 
Kondome sehr stark von der richtigen Anwendung und Übung abhängig ist. 
Wenn beides "stimmt", sind Kondome auch in diesem Bereich als sicher zu 
bewerten. Deshalb legt die BZgA in ihren Medien auch großen Wert darauf, 
solche Anwendungsfehler zu minimieren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>
>> Viren sind deutlich kleiner, als Spermien - sie kommen also leichter
>> durch kleinste Löcher/Poren im Gummi.
>>
>> Deswegen ist die Abschätzung eher konservativ.
>
> Die Annahme hinter der Abschätzung halte ich als Laie nicht für
> sinnvoll.
>
> Die Experten übrigens auch nicht:
> http://www.gib-aids-keine-chance.de/themen/kondome/index.php
>
> Aus verschiedensten Gründen sind die Schutzwirkung von Kondomen gegen
> HIV und der in diesem Zusammenhang oft zitierte Schutzfaktor bezüglich
> Schwangerschaft nicht vergleichbar.

Na ja, auf diese Sorte "Experten" gebe ich nicht viel, die haben nämlich 
seit Beginn der AIDS-Pandemie viel Mist erzählt.

Natürlich "warnen" diese Vögel auch eindringlich vor der Benutzung von 
Heim-Tests - sinnigerweise wegen der fürchterlichen psychologischen 
Folgen, die solche Tests angeblich haben sollen. Was ein Schwachsinn.

Da haben andere Länder - z.T. sogar echte Drittweltländer - kein Brett 
vorm Kopf und propagieren und subventionieren sogar die Schnelltests.

> Die
> Gründe dafür aufzuführen, führt hier zu weit.

Ach ja?

> Seit langem ist aber
> bekannt, dass auch der Schutz vor unerwünschter Schwangerschaft durch
> Kondome sehr stark von der richtigen Anwendung und Übung abhängig ist.

Ja, genau das ist die Heuchelei, hinter der sich der eigentliche 
dreckige Hintergedanke der Kampagne verbirgt.

> Wenn beides "stimmt", sind Kondome auch in diesem Bereich als sicher zu
> bewerten.

Man soll also bei der schönsten Sache der Welt sich dadurch den Spaß 
verderben lassen, daß man immer nur diesen verfluchten Sche*ßdreck im 
Auge behalten muß - oder ab in den Eheknast.

Da freut sich die Ratz... AIDS ist schließlich ein Geschenk des Himmels.

> Deshalb legt die BZgA in ihren Medien auch großen Wert darauf,
> solche Anwendungsfehler zu minimieren.

So was von widerwärtiger Heuchelei.

Autor: Bascomfehler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du Schwangerschaft verhüten, nimm Melitta Filtertüten.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Uhu Uhuhu wrote:

>> Aus verschiedensten Gründen sind die Schutzwirkung von Kondomen gegen
>> HIV und der in diesem Zusammenhang oft zitierte Schutzfaktor bezüglich
>> Schwangerschaft nicht vergleichbar.
>
> Na ja, auf diese Sorte "Experten" gebe ich nicht viel, die haben nämlich
> seit Beginn der AIDS-Pandemie viel Mist erzählt.

Kommen wir nun zu den Verschwörungstheorien über AIDS.

Sehen Sie nächste Woche: BSE.


> Natürlich "warnen" diese Vögel auch eindringlich vor der Benutzung von
> Heim-Tests - sinnigerweise wegen der fürchterlichen psychologischen
> Folgen, die solche Tests angeblich haben sollen. Was ein Schwachsinn.
>
> Da haben andere Länder - z.T. sogar echte Drittweltländer - kein Brett
> vorm Kopf und propagieren und subventionieren sogar die Schnelltests.
>

Du siehst schon, dass die Situation eine andere ist?

In den sog. Entwicklungsländern gibt es kaum Ärzte (man muss viele 
Stunden fahren), aber ein zweistelliger Anteil der Bevölkerung ist 
infiziert?

Und dort exisitieren so Gerüchte ala "Man wird geheilt, wenn man mit 
einer Jungfrau schläft". Tolle Wurst.

Dort ist jedes bisschen Aufklärung nötig.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obacht - Rhetorische Frage, d.h. ich erwarte keine Antwort, weil es IMHO 
zu persönlich ist:

Uhu, wie sieht denn deine Alternative letztendlich aus? Kondome 
weglassen? "Was anderes" benutzen? Enthaltsam leben? Könntest du deine 
persönliche Methode gegen HIV-Infektion guten Gewissens allen empfehlen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> Dort ist jedes bisschen Aufklärung nötig.

Und hier ist es überflüssig? Wir sind ja sooooo aufgeklärt.

Nur komisch, daß ich mich immer wieder wundern muß, wie wenig meine 
Zeitgenossen über das Thema wissen, obwohl viele von früh bis spät 
nichts anderes im Kopf haben...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:
> Obacht - Rhetorische Frage, d.h. ich erwarte keine Antwort, weil es IMHO
> zu persönlich ist:

Warum die Heimlichtuerei?

> Uhu, wie sieht denn deine Alternative letztendlich aus? Kondome
> weglassen? "Was anderes" benutzen? Enthaltsam leben? Könntest du deine
> persönliche Methode gegen HIV-Infektion guten Gewissens allen empfehlen?

Beitrag "Re: Kondome schützen nicht vor AIDS!" letzte Zeile.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Karl-heinz Strunk wrote:
>
>> Dort ist jedes bisschen Aufklärung nötig.
>
> Und hier ist es überflüssig? Wir sind ja sooooo aufgeklärt.
>

OK, aber hier ist den Meisten "Aids" ein Begriff. Auch wissen sie, wie 
mans bekommt und wie mans verhindert.

Wenn die dann aber zur Tat schreiten, ist es "unwahrscheinlich".

Meines Erachtens nach wird hierzulande immer mit Aids argumentiert. Die 
Anderen Sauereien (Tripper, Clamydien und co) kommen viel zu kurz.

Auch Hep C ist tödlich.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Test wirkt frühestens 3 Monate nach der Infektion, steht auch 
dabei.

Dann doch lieber Kondom, Mr. Aufgeklärt, oder?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Karl-heinz Strunk wrote:
>>
>>> Dort ist jedes bisschen Aufklärung nötig.
>>
>> Und hier ist es überflüssig? Wir sind ja sooooo aufgeklärt.
>>
>
> OK, aber hier ist den Meisten "Aids" ein Begriff. Auch wissen sie, wie
> mans bekommt und wie mans verhindert.

Offensichtlich nicht, denn der Drck gegen die Schnelltests und für die 
ekligen Gummidinger wird gerne geglaubt, obwohl sie bei näherem hinsehen 
zynische Ideologeme sind.

> Wenn die dann aber zur Tat schreiten, ist es "unwahrscheinlich".

Die Alternativen lauten: "Freie" Sexualität unter dem Damoklesschwert, 
oder Eheknast. Frau von der Leyen jubelt und ganze Armeen von 
Kohlensäcken fexen.

> Meines Erachtens nach wird hierzulande immer mit Aids argumentiert. Die
> Anderen Sauereien (Tripper, Clamydien und co) kommen viel zu kurz.
>
> Auch Hep C ist tödlich.

Ah ja, die Ablenkmasche, wenns argumentativ eng wird. Kennt man...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Der Test wirkt frühestens 3 Monate nach der Infektion, steht auch
> dabei.
>
> Dann doch lieber Kondom, Mr. Aufgeklärt, oder?

Oben hast du noch was von Wahrscheinlichkeit geschrieben... Dieses 
Argument gilt auch hier.

Zudem ist beim Test die diagnostische Lücke 3 Monate, während sie beim 
Kondom mit der Inkubationszeit von AIDS identisch ist - mindestens.

Aber richtig ist natürlich, daß man diese Lücke beachten muß. Im 
Zweifelsfall ist eben ein PCR-Test angesagt, der das Virus direkt 
nachweist. Damit kann man die Lücke auf wenige - überschaubare - Tage 
verkürzen.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

>> Meines Erachtens nach wird hierzulande immer mit Aids argumentiert. Die
>> Anderen Sauereien (Tripper, Clamydien und co) kommen viel zu kurz.
>>
>> Auch Hep C ist tödlich.
>
> Ah ja, die Ablenkmasche, wenns argumentativ eng wird. Kennt man...

Äha?

Na dann bring du doch bitte erstmal deine Argumente:

> Nur komisch, daß ich mich immer wieder wundern muß, wie wenig meine
> Zeitgenossen über das Thema wissen, obwohl viele von früh bis spät
> nichts anderes im Kopf haben...

Hier hätte ich z.B. gerne ein Beleg zu gehabt.

Weil sonst ist dein Gefasel nix besser als Meines.


Gerade solche Sätze wie "Na ja, auf diese Sorte "Experten" gebe ich 
nicht viel, die haben nämlich seit Beginn der AIDS-Pandemie viel Mist 
erzählt." von dir disqualifizieren eigentlich für eine Unterhaltung.

Damit hast du schon klar zum Ausdruck gebracht:

Du kannst sagen was du willst, ich habe Recht. Du kannst gerne auch 
Studien zitieren, aber die sind sicher gefälscht.

Geh doch bitte mit so einer Einstellung woanders trollen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> Geh doch bitte mit so einer Einstellung woanders trollen.

Ok, im Zweifelsfall gibt man die beleidigte Leberwurst und verschafft 
sich einen theatralischen Abgang.


Tatsache ist, daß dies nicht der erste Thread ist, in dem ich mich zu 
dem Thema geäußert habe und bei solchen Debatten macht man so seine 
Erfahrungen. Die hatte ich geschildert.

> Du kannst sagen was du willst, ich habe Recht.

Nein, das gerade nicht. Mir geht es um die Verbreitung der Ideen, die 
ich beschrieben habe. Da du die mir vertrauten typischen Gegenargumente 
und Gegenreaktionen brachtest, habe ich mich damit exemplarisch 
auseinander gesetzt. Und weil das so alte Hüte sind, bin ich 
zugegebenermaßen nicht sonderlich pfleglich damit umgegangen.

Und die, die still mitlesen, können ihren eigenen Kopf gebrauchen...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Beitrag "Re: Kondome schützen nicht vor AIDS!" letzte Zeile.

Ein Heimtest könnte was sein, um nachträglich seine(n) Partner(in) zu 
schützen, wenn man selbst in einer Risikosituation war. 3 Monate 
enthaltsam (weil der Test in der Zeit falsch-negativ sein kann) und dann 
heimtesten.

Für die Allgemeinheit halte ich einen Test inkl. Unterstützung durch den 
Arzt für geeigneter.

Als vorsorgende Maßnahme gegen Selbstansteckung ist der Heimtest IMHO 
überhaupt nicht geeignet.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, macht euch keine Sorgen. Den Harz4-Uhu bumst eh niemand!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Jugendliche die hier mitlesen,

lasst Euch durch das elende Geschreibsel hier nicht verunsichern: Wenn 
ihr poppt, dann nur mit Gummi.

Ohne Gummi habt ihr ein vielfach höheres Risiko ungewollter 
Schwangerschaften oder Infektionen bis hin zu HIV. Es ist nicht so cool, 
mit 16 Vater oder Mutter zu werden oder an HIV zu erkranken und später 
an AIDS zu sterben.

Es ist so ähnlich wie mit dem Helm beim Moped. Der Helm schützt Euch 
nicht vor Unfällen, aber das Verletzungsrisiko wird deutlich minimiert. 
Es ist einfach ein Unterschied, mit der blanken Rübe auf der Straße 
aufzuschlagen oder mit einem Helm.

So ähnlich ist es mit dem Gummi. Es ist ein Riesenunterschied ob mit 
oder ohne.

Also, lasst den Uhu den Uhu machen und den Stefan den Helmert und schaut 
mal hier im Forum, was die beiden sonst noch so absondern...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Harz4-Uhu

Woher weißt du das?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um kurz was zur Sache zu sagen:

http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Aids_Geschl...

Die zitierte Quelle arbeitet meines Erachtens unseriös.

Sie trennt nicht die Schwangerschaften, die bei der richtigen Anwendung 
von Kondomen entstehen von denen, die durch falsche Anwendung entstehen.

Wenn z.B. von der AOK zitiert wird, die sagt, dass Kondome keinen 100% 
Schutz gegen HIV bieten, kann daraus noch lange nicht die Unsicherheit 
von Kondomen gefolgert werden.

Bedenke: Der Weg von Geschlechtsteil zu Geschlechtsteil ist nur einer 
der möglichen Ansteckungswege.

D.h. selbst wenn das Kondom an sich sicher ist, ist es immer noch 
möglich, sich beim GV anzustecken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter wrote:

> Ohne Gummi habt ihr ein vielfach höheres Risiko ungewollter
> Schwangerschaften oder Infektionen bis hin zu HIV.

Zum Verhüten ist die Pille 13-mal besser: Pearl-Index 0,1 - 0,9 und wenn 
man bedenkt, welch blödes Gefummel man sich erspart, ist sie mindestens 
1000-mal besser...

> Es ist nicht so cool,
> mit 16 Vater oder Mutter zu werden oder an HIV zu erkranken und später
> an AIDS zu sterben.

Das wollen wir doch lieber auseinander halten:
Zur Verhütung sind die Dinger nicht nur suboptimal, sondern auch 
ziemlich störend.
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Si...
Und gegen AIDS sind sie aus oben genannten Gründen noch schlechter 
geeignet.

Ich würde sie nur nehmen, wenn wirklich garkeine andere Lösung verfügbar 
ist.

Tests sind alle mal besser, als in Gummi verpackt unwissend mit einer 
Bombe zu spielen.

> Es ist so ähnlich wie mit dem Helm beim Moped. Der Helm schützt Euch
> nicht vor Unfällen, aber das Verletzungsrisiko wird deutlich minimiert.
> Es ist einfach ein Unterschied, mit der blanken Rübe auf der Straße
> aufzuschlagen oder mit einem Helm.

Ich hoffe, du kennst den Unterschied zwischen Moped fahren und v*geln.

> So ähnlich ist es mit dem Gummi. Es ist ein Riesenunterschied ob mit
> oder ohne.

Das ist zweifellos richtig. Nur: warum im Bett das Gummiding, wenn man 
mit etwas Verstand und Vorausschau auch bessere Lösungen finden kann?

Ein sehr interessanter Debattenpunkt ist allerdings bisher völlig unter 
den Tisch gefallen: Warum tut die Gesundheitsbehörde seit nunmehr 30 
Jahren mehr für die Verbreitung des HI-Virus, als für seine Bekämpfung?

Mit dem erhobenen Zeigefinger bekommt man es nämlich nicht weg, mit 
regelmäßigem Screening sehr wohl.

Aber nicht daß jetzt wieder der große Aufschrei: "Unmöglich, 
faschistisch, zu teuer..." kommt. Wir hatten schon jahrzehntelang die 
Röntgen-Reihenuntersuchungen auf TBC und die Pocken sind nicht vor 
Schreck vor einem Moralprediger ausgestorben, sondern weil man 
jahrzehntelang dagegen geimpft hat. Die Impfung war verpflichtend und 
von der Pflicht konnte nur bei medizinisch wohlbegründeten Ausnahmen 
abgesehen werden. (Für HIV ist die Impfung leider nach wie vor nicht in 
Sicht, deshalb muß die Verbreitung des Virus verhindert werden.)

> Also, lasst den Uhu den Uhu machen und den Stefan den Helmert und schaut
> mal hier im Forum, was die beiden sonst noch so absondern...

Klapp den erhobenen Zeigefinger ein - nicht daß du ne Dauererektion in 
den Fingergelenken kriegst...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> Bedenke: Der Weg von Geschlechtsteil zu Geschlechtsteil ist nur einer
> der möglichen Ansteckungswege.
>
> D.h. selbst wenn das Kondom an sich sicher ist, ist es immer noch
> möglich, sich beim GV anzustecken.

Richtig. Und was folgt daraus?
Test statt Gummi

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motorrad wrote:

> Bleibt als Alternative nur ne feste Beziehung, um die Aidsgefahr auch
> ohne Kondom etwas zu minimieren.

Das ist die Intension der Propagandisten: Ab in den Eheknast.

> Der Hauptnachteil ist dann, dass die
> Verhütung dann bei Frau liegt und der "Bitch" dann vertrauen muss und
> hoffen, dass ihr kein Fehler bei der Anwendung passiert oder ihr Körper
> Scheiße baut.

Schon mal an Vasektomie gedacht?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und der "Bitch" dann vertrauen muss und

plonk

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.