mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung von Kondensatoren in Reihe


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab von diesem Forum gehört, dass es richtig klasse sein soll.
Ich hab eine Verständnisfrage:
ich möchte zwei Goldcaps in Reihe schalten, wobei nur einer auf 2,5V 
aufgeladen ist, der andere ist total leer.
Wie groß ist dann die Gesamtspannung? Bei Batterien addieren sich ja die 
Spannungen. Ich hab gehört, dass es bei Kondensatoren nicht so sein 
soll. Stimmt das?

Gruß
Simon

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer behauptet so etwas ?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich möchte zwei Goldcaps in Reihe schalten, wobei nur einer auf 2,5V
>aufgeladen ist, der andere ist total leer.
>Wie groß ist dann die Gesamtspannung?

Wenn du nur beide in Reihe schaltest: Gesamtspannung = Summe, also 2,5V 
hier.

Aber:

Wenn du unterschiedliche Kapazitäten in Reihe schaltest, und diese 
(durch eine externe Spannung) lädst, bekommt der kleinere Kondensator 
die größere (Teil)spannung!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erinnert mich etwas an die Frage, ob es besser ist, ob man beim Fall von 
der Brücke Hut oder Kravatte an haben sollte.

Immerhin ist die Richtung vom Stromfluss durch den leeren Goldcap nicht 
in dessen Sinn. Ist bei Akkus übrigens auch nicht besser, auch da ist 
eine Kombination von einem vollen und einem leeren Teil nicht wirklich 
empfehlenswert. Einer der beiden polt um und ist im Ar...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon wrote:
> Hallo zusammen,
>
> ich hab von diesem Forum gehört, dass es richtig klasse sein soll.
> Ich hab eine Verständnisfrage:
> ich möchte zwei Goldcaps in Reihe schalten, wobei nur einer auf 2,5V
> aufgeladen ist, der andere ist total leer.

Joa das dumme ist nur die Sache mit den Kapazitaeten ;) Das duerfte kaum 
sinnvoll sein, denn C_g = 1/C1 + 1/C2, bei C1=C2=C also C_g = 2/C. Wenn 
Du sowas machen willst benutze einen sparsamen stepup-Regler. Der LT1073 
tut da gute Dienste.

Gruss,
Michael

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super, danke für die Infos. Waren sehr hilfreich. Werd ich mir für die 
Zukunft merken

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:

>
> Joa das dumme ist nur die Sache mit den Kapazitaeten ;) Das duerfte kaum
> sinnvoll sein, denn C_g = 1/C1 + 1/C2, bei C1=C2=C also C_g = 2/C. Wenn
> Du sowas machen willst benutze einen sparsamen stepup-Regler. Der LT1073
> tut da gute Dienste.
>

meinst du nicht

1/C_g = 1/C1 + 1/C2

und damit C_g = C/2 ? Bei deiner Rechnung kann das ja mit den Einheiten 
schon nicht hinkommen...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus Skorps wrote:
> meinst du nicht
>
> 1/C_g = 1/C1 + 1/C2
>
> und damit C_g = C/2 ? Bei deiner Rechnung kann das ja mit den Einheiten
> schon nicht hinkommen...
Tja, der Linuxgeek mal wieder... Der schreibt fast immer so unüberlegtes 
Zeug. Das ist z.T. weniger als Halbwissen.

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:

>> und damit C_g = C/2 ? Bei deiner Rechnung kann das ja mit den Einheiten
>> schon nicht hinkommen...
> Tja, der Linuxgeek mal wieder... Der schreibt fast immer so unüberlegtes
> Zeug.

Es ist mal wieder sehr bezeichnend fuer dieses Forum mit all seinen 
Knalltueten, wie hier mit den Leuten bei einem offensichtlichen 
Schreibfehler umgegegangen wird.

Haltet Ihr Michael wirklich fuer so doof? Ein freundlicher Hinweis auf 
den Fehler haette gereicht.

Wer sich hier mit dem Richtigstellen einfacher, reziproker Gleichungen 
profilieren will/muss, bei dem wird es wohl sonst zu viel mehr nicht 
reichen.

Olli

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. wrote:

> Es ist mal wieder sehr bezeichnend fuer dieses Forum mit all seinen
> Knalltueten, wie hier mit den Leuten bei einem offensichtlichen
> Schreibfehler umgegegangen wird.
>
> Haltet Ihr Michael wirklich fuer so doof? Ein freundlicher Hinweis auf
> den Fehler haette gereicht.
>
> Wer sich hier mit dem Richtigstellen einfacher, reziproker Gleichungen
> profilieren will/muss, bei dem wird es wohl sonst zu viel mehr nicht
> reichen.
>
> Olli

ich sehe jetzt nicht, wo ich mich "profilieren" wollte oder unfreundlich 
gewesen wäre...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. wrote:
> Es ist mal wieder sehr bezeichnend fuer dieses Forum mit all seinen
> Knalltueten, wie hier mit den Leuten bei einem offensichtlichen
> Schreibfehler umgegegangen wird.
Das ist kein Schreibfehler! Der Zusammenhang stimmt an zwei Stellen 
nicht! Und diese Gleichung muss jemand, der sich auch nur ansatzweise 
mit Elektrotechnik auskennt, auch nicht großartig umstellen. Die 
Reihenschaltung von Kapazitäten ist absolutes Grundwissen, die muss man 
sich nicht herleiten.

> Haltet Ihr Michael wirklich fuer so doof?
Ehrliche Antwort? Doof will ich nicht sagen, aber wenn Du mir hier im 
Forum einen von Linuxgeek-Michael verfassten fundierten Beitrag ohne 
dummes Geläll zeigen kannst, dann tu es!

> Ein freundlicher Hinweis auf den Fehler haette gereicht.
In diesem Fall reicht das leider nicht mehr! Es gibt einige Leute hier, 
die sich ständig mit solchen unqualifizierten Postings hervortun 
(profilieren), und einer davon ist eben derjenige, um den es hier geht.

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus Skorps wrote:

> ich sehe jetzt nicht, wo ich mich "profilieren" wollte oder unfreundlich
> gewesen wäre...

Nein, Du hast nur drauf hingewiesen, das war IMHO OK. Mein Beitrag bezog 
sich auf Johannes, der nur noch mal nachtreten musste.

Olli

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:

> Das ist kein Schreibfehler! Der Zusammenhang stimmt an zwei Stellen
> nicht! Und diese Gleichung muss jemand, der sich auch nur ansatzweise
> mit Elektrotechnik auskennt, auch nicht großartig umstellen. Die
> Reihenschaltung von Kapazitäten ist absolutes Grundwissen, die muss man
> sich nicht herleiten.

Wir brauchen nicht darueber streiten, dass der Beitrag von Michael bzw. 
die Reihenschaltungsformel Bloedsinn war.

Es geht mir nur um die Umgangsform.

>> Haltet Ihr Michael wirklich fuer so doof?
> Ehrliche Antwort? Doof will ich nicht sagen, aber wenn Du mir hier im
> Forum einen von Linuxgeek-Michael verfassten fundierten Beitrag ohne
> dummes Geläll zeigen kannst, dann tu es!

GENAU DAS MEINE ICH! Die Umgangsformen. Gut, auf heise.de ist es noch 
schlimmer, aber das ist ja kein Massstab. In irgendwelchen Tuning-Foren 
haette ich damit kein Problem, aber hier sammelt sich ja scheinbar die 
geistige Elite (FH-Studierte, in deren Augen ein Uni-Studium sowieso nur 
Theorie-Mist ist, und laut deren Meinung ein Uni-Elektrotechniker ohne 
Loeterfahrung auch gleich ein geistiges Defizit haben muss).

Um Deiner Anfrage zu genuegen: 
Beitrag "Re: Auftragsarbeit: Countdown aus zwei 7-Segment Anzeigen"

>> Ein freundlicher Hinweis auf den Fehler haette gereicht.
> In diesem Fall reicht das leider nicht mehr! Es gibt einige Leute hier,
> die sich ständig mit solchen unqualifizierten Postings hervortun
> (profilieren), und einer davon ist eben derjenige, um den es hier geht.

Wenn Dir langweilig ist, bewerb Dich doch beim Ordnungsamt als 
Radarfallen-Aufsteller, das waere bestimmt eine schoene Aufgabe fuer 
Dich.

Olli

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss natuerlich 1/Cg lauten. An der Aussage aendert das allerdings 
wenig, denn die Gesamtkapazitaet ist kleiner als die kleinste 
Einzelkapazitaet. Rechnen wir mal mit zwei 10F in Reihe: 1/Cg = 
2*(1/10F) <=> Cg = 5F.

Ich werde in Zukunft jedenfalls deutlich weniger Zeit verschwenden, den 
Leuten hier zu helfen. Es wird in keiner Hinsicht gedankt, eher im 
Gegenteil. Dann koennen die Trolle, die hier darauf lauern, dass jemand 
einen Fehler macht, auf andere losgehen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist, in wie weit ist einem Anfänger geholfen, wenn man falsche 
Antworten gibt. Klar, jemand mit Ahnung, weiß wie es richtig ist, und 
denkt sich 'Tippfehler'. Aber für einen Anfänger sind solche Posts eher 
hinderlich fürs Verstehen.
Ist nicht böse gemeint, und ich mein damit auch nicht nur dich: Es ist 
häufig sinnvoller einfach mal nichts zu schreiben, als 
falsche/unüberlegte Antworten zu geben!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> ..
> Ich werde in Zukunft jedenfalls deutlich weniger Zeit verschwenden, den
> Leuten hier zu helfen.

Das ist erfreulich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.