mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil 5V 200A gesucht


Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie der Betreff schon sagt suche ich ein Netzteil mit 5 Volt 
Ausgangsspannung und einer Belastbarkeit bis zu 150 oder 200 Ampere. Um 
Fragen zum Verwendungszweck vorzubeugen: Mit dem Netzteil sollen eine 
ganze Menge LEDs betrieben werden (große LED-Matrix).

Kennt irgendwer eine preisgünstige Quelle für ein solches Netzteil 
(<200€) oder hat einen Selbstbauvorschlag?

Gruß
Torsten

Autor: Sun-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Netzteile einer Sun-V880 sollten da passen.

Gibts aber wohl nicht für 200 Eu.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang. Kostet allerdings eher 400 Euro.

Müssen es 5V sein? Gehen nicht auch 12V? Dann könntest du preiswerte 
Halogen-"Trafos" einsetzen.

Muß unbedingt ein Netzteil die komplette LED-Matrix speisen? Evtl. sind 
vier 250W-Netzteile preiswerter.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V mit 150A bis 200A suggeriert, dass der OP keine Ahnung hat, was 
Multiplexing ist ;-)

Autor: LED (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gast allerdings auch nicht. Mit Multiplexing lässt sich kein Strom 
sparen...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich ist schon rätselhaft, wie Torsten seine Stromschienen zum 
Display führen will.  Da scheint wohl "noch etwas mehr 
Grundlagenforschung nötig"??

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netzteil von Gerhard wäre optimal ist mir aber leider zu teuer. ;-(
Die LEDs lassen sich auch leider nur mit 5V betreiben. Datenblatt dazu 
ist im Anhang. Ich habe 70 von diesen Modulen, sind also insgesamt 35840 
LEDs.

In meiner Preisklasse habe ich bisher das Meanwell SP-750 gefunden. 
Leistet nur 750 W, ist dafür aber für 165 € + Steuer zu kriegen 
(http://www.elpro.org/shop.php). Dann kann ich zwar nicht alle LEDs 
gleichzeitig ansteuern, aber damit könnte notfalls leben.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier ist das Datenblatt.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit mehreren PC-Netzteilen ? Nur zum Beispiel:
Rasurbo-Basic-Power-450-CL-450Watt für Eur 16,80
Schafft 30A auf der 5V Leitung, und wäre eh' besser die Ströme zu 
verteilen.

Müsste man vorher aber testen ob die Regelung klappt, wenn nur der 5V 
Strang belastet wird.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird in der Regel nur der 5 V Strang geregelt. D. h. es sollte kein 
Problem sein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War früher so. Heute wird m.E. ein Mix aus 5V und mindestens einem der 
12V-Ausgänge geregelt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Heutzutage wird die VCore aus der 12V Leitung erzeugt, da sich mit 
den 5V der Leistungsbedarf von modernen CPUs nicht mehr decken lässt 
(150W -> 30A). Daher liefern heute Netzteile auch prozentual gesehen 
mehr Leistung auf der 12V Leitung als die älteren AT und ATX Netzteile, 
die meist nur auf der 5V Leitung richtig kräftig waren.

Bei 200A bräuchte man immerhin noch 7 PC Netzteile wenn jedes 30A kann. 
Da dürfte ein ordentliches Netzteil billiger besser sein, auch vom 
Wirkungsgrad her.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, es wird besser sein nur eine Stromschiene zu verwenden, also 
nur ein Netzteil bzw. mehrere parallelschaltungsgeeignete Netzteile. 
Denn sonst kann es vorkommen, dass durch unterschiedliche Belastung, die 
Spannung der einzelnen Schienen unterschiedlich ist und somit auch die 
Helligkeit der LEDs. Das könnte bei einem LED-Display schon störend sein 
oder sehe ich das falsch?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten wrote:
> oder sehe ich das falsch?

Schonmal Kabel und Stecker für 200A gesehen...?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht ganz einfach, ein Schweißgerät mit Gleichrichter, schafft locker 
die
200A.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep. Meist vorne im Auto zu finden.

Die dabei anfallenden 1000W stelle ich mir auch interessant vor. Das 
verteilt sich zwar, aber fast 20W pro Modul sind auch nicht übel.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für so einen Zweck würde ich es jedoch auf keinen Fall verwenden.
Meine spontane Lösung, 48V Batterien as Buffer, Batterielader oder
auch Generator, 48V zu 5V Step-down Wandler für X Module. Ev auch nur
3.3V, um W zu sparen.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt,

der OP hatte ja bereits ein Idealnetzeil mit Nichtidealpreis gefunden, 
mein Vorschlag war dementsprechend preisorientiert.

@Torsten,

Hier etwas, das passen sollte, GIDF:

http://www.quoka.de/modellbau-hobby/elektronik/cat...

VHB 250, das sollte nach Verhandlung hinkommen.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schonmal Kabel und Stecker für 200A gesehen...?

Stecker sollten nich nötig sein und als Kabel hatte ich an Kupfer-massiv 
gedacht...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich spontan interessieren würde, wie kühlt man denn sowas? Die 1000 
Watt werden doch zu großen Teilen in Wärme umgesetzt, oder?

Autor: bronko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhhh - ein mega Projekt! Falls es schon Fotos gibt, poste sie doch mal 
hier. Hab vor einiger Zeit 512 LEDs ansteuern müssen und das mit einem 
PC-Netzteil lösen können. Da waren es allerdings auch nur 5A.
Gerade mal überschlagen. Ggf wären LowCurrent LEDs interessant. Käm man 
so auf 70A. (bei 35000 LEDs)
Gruß und viel Erfolg!

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich könnte ein 5V/100A-Netzteil anbieten, zus. hat das noch 2x12V/10A.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Un das weisst Du erst seit heute dass Du die brauchst?
Am 5.2. als ich sowas hier zum kauf angeboten habe, wusstest Du das noch 
nicht?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ev. 4x 
Ebay-Artikel Nr. 370151823758

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex
Hätte ich das gewusst, hätte ich eher mit dem Projekt angefangen. ;-) 
Schade.

@gast
Das Netzteil sieht nicht schlecht aus, Danke für den Tipp.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.