mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Suche µC für FFT


Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich suche zur Zeit einen Controller um eine FFT durchzuführung. Aber bin 
mir aber nicht sicher welcher da am besten dazu geeignet ist (wegen 
Einarbeitungszeit und Aufwand).

Natürlich sollte die Verfügbarkeit auch passen des Controllers.

Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen?

MFG Patrick

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gut wie jeder Controller sollte gehen.
Zumindest, bis Du mal ein paar Details rausrückst.
Welche Anforderungen stellst Du an die FFT? Geschwindigkeit? Auflösung?

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Anforderungen:
Sie sollte mit 12Bit ADC Werten klar kommen.
Bei der Auflösung dacht ich so an 500 Samples.
Die Geschwindigkeit ist eher 2. rangig es sollten 100 Durchläufe möglich 
sein mit dem Code.

Außerdem sollte noch die Möglichkeit von der Leistung her eine Fourier 
Synthese zu machen.

MFG Patrick

Autor: Franke Michael (appletree)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So der Herr ,man siehe mal hierher ,oder benutzt die Suchfunktion ;-).
Beitrag "FFT auf dem AVR"
Beitrag "128point FFT in ASM"
Beitrag "Schnelle FFT in Assembler"

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es noch 2 Probleme ich dachte an mindestens 256 Samples und dann 
das ganze so alle 10ms.
Ich glaub da geht dem AVR die Luft aus.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann ist eine dsp angesagt oder als kompromis ein dsPIC.

der dsPIC hat auch passenden Wandler und Microchip eine
anpasbare APL: 
http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...

gruß hans

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grad etwas gelessen auf der Microchip Seite. Da steht was von 
DSP Library wo unter anderem auch ne fertig FFT darunter ist?
Wie gut arbeitet diese Funktion für FFT? und gibts einen alternativen µC 
(DSP/DSC)?

MFG Patrick

Autor: TI-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 39$ + P&P:

http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/tmdx...
und eine fertige Lib gibts auch:

SPRC081
C28x Fast Fourier Transforms Library
F280X GENERAL PURPOSE MCU - INCLUDING PICCOLO

Der RAM könnte allerdings etwas knapp werden.
(6 K 16-bit Worte)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, nimm nen Cortex M3, der macht ne 1024 Point 16 Bit FFT in 2,138ms. 
Ich arbeite auch gerade mit dem, ist echt gut.

Autor: TI-Fan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schafft der TMS28027 in ca. der selben Zeit sogar mit 32 Bit.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M3 Cortex klingt gut TI hört sich in meinen Ohren auch ned schlecht an. 
Aber wie viel RAM braucht man eigentlich für ne FFT ?

Autor: TI-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die FFT-Library ist kostenfrei bei TI verfügbar.
Eine Dokumentation ist selbstverständlich auch dabei.

Wie wärs mit selber nachlesen?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
braucht nicht viel ram, sofern die koeffizienten im Flash sind.

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Microchip dsPIC - sehr leicht erhaeltlich, billig, und relativ einfach 
zu benutzen.

Wegen Programmierung - sieh Dir mal die Mikrolektronika-Seite an 
(www.mikroe.com). Die haben Basic- udn C-Compiler fuer die dsPIC-Serie, 
bis 2 kByte Programmgroesse (kompiliert, nicht Quellcode) gratis, sonst 
relativ billig (d.h. fuer Hobbyisten leistbar). Die inkludierten 
Bibliotheken haben u.a. fixfertige FFT-Routinen.

Wolfgang

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine DSP von TI würde mir schon gefallen aber der Aufwand eine solche 
Platine zu entwickeln ist wohl für mein vorhaben uninteressant. Deswegen 
werd ich wohl den dsPIC nehmen.

@ Womai wie waren die persönlichen Erfahrungen mit der FFT Routine ? 
Klappt die implementierung problemlos oder muss man herum basteln bis 
alles läuft?

@ TI-FAN entschuldigen Sie vielmals das ich gefragt hab hier! Leider 
gibt es so einige DSP Hersteller außerdem sind die Dokummentation nicht 
wirklich kurz und sofort verständlich. Aus diesem Grund wollte ich mich 
an euren Erfahrungswerten im Bereich DSP+FFT etwas bereichern.

MFG Patrick

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte bisher beste Erfahrungen mit den Mikrolektronika-Tools. Extrem 
leichter Einstieg, war innerhalb von Minuten "up and running". Fuer die 
dsPIC-Serie aber vorher checken, ob das gewuenschte Device auch vom 
Compiler unterstuetzt wird (am einfachsten die Gratisversion 
herunterladen und ausprobieren).

Wolfgang

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab im Internetr gelesen das die FFT Routine von Microchip (C30 
Compiler) noch einige Fehler hat und nicht gerade leich zu 
implementieren sei. Dafür unterstützt er alle dsPIC. Hat vielleicht zum 
C30 Compiler und FFT jemand erfahrungen?

Meine 2te Frage wo bekommt man als Privater am leichtesten dsPIC her? 
Den Conrad führt sowas ned .

MFG Patrick

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang

Sorry, dass ich einfach einmal quer poste. Hast du die Tools direkt in 
Jugoslawien bestellt?

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erste mal ja - hat aber ein bisschen gedauert, denn ich wohne in den 
USA. Zumindest fuer die USA gibt es aber einen Haendler (Circuit-ED), 
der die Boards etc. direkt fuehrt. In beiden Faellen ist aber alles 
korrekt geliefert worden, und der Preis ist meiner Meinung nach absolut 
ok. (z.B. das Development-Board koennte ich selber nie fuer den Preis 
bauen).

Mit dem Support bin ich auch sehr zufrieden - ausser dem Webboard hat 
Mikroelektronika auch einen Support-Desk. Ich hatte zweimal ein Problem 
mit meinem Programm, habe ihnen meine Projektfiles geschickt und 
innerhalb von zwei Tagen das korrigierte, funktionierende Programm mit 
Erklaerung meines Fehlers zurueckbekommen. Und das alles gratis!

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch immer steht mir die Frage in den Raum wo bekommt man schnell, 
Günstig so dsPIC

Mal ein danke allen die Ihr wissen mit mir geteilt haben.

MFG Patrick

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibt es welche (ab lager)

http://www.elpro.org/shop.php?p=dspic

shop ist etwas merkwürdig

gruß hans

Autor: Hubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wau, die haben ja wirklich eine gute Auswahl, danlke für den Tipp!


Dieser Link funktioniert übrigens besser:

http://www.elpro.org/shop.php?p=dsPICs%20von%20Microchip

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte eigentlich den dsPIC33 bevorzugt. Aber trotzdem danke für 
diese schnellen Antworten.

MFG Patrick

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger wrote:
> Ich hätte eigentlich den dsPIC33 bevorzugt. Aber trotzdem danke für
> diese schnellen Antworten.

welchen denn genau?
30F6010 hätte ich hier noch ein paar privat am Tisch.
33FJ64MC506 müssten im Labor noch ein paar rumliegen.
Wenn du nicht gerade stangenweise brauchst, könnte ich dir welche über 
die Firma mitbestellen.

Gruß
Christian

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte eigentlich an einen dsPIC33FJ64MC802 wegen dem DIP Gehäuse 
denn TQFP is doch etwas aufwand bei der entwicklung der Platine. Ich hab 
heute erfahren das einer meiner Professoren gute kontakte zu microchip 
hat. Ich werd mal in die Richtung schauen sonst komm  ich gern auf dein 
angebot zurück.

MFG Patrick

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise ist es auch kein Problem samples über die Homepage zu 
bestellen. Dauert halt nur immer etwas länger, als bei Farnell zu 
bestellen :-)

Gruß
Christian

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich könnt mal wieder den Kampf mit Farnell aufnehmen und versuchen 
Studenten Rabatt zu bekommen.

außerdem könnt ich über diesen prof gute preise bekommen

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kampf?
Meinerzeit reichte es noch die Immatrikulationsbescheinigung zu faxen - 
jetzt nicht mehr?

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja als HTL besucher hat man keine Immatrikulationsbescheinigung und 
trotzdem braucht man für die Privaten eher exotische Bauteile

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mal die neue TI Familie PICCOLO anschauen -> 
http://www.ti.com/corp/docs/landing/f280xx-piccolo/index.htm

Starterkits sind online bestellbar und recht preisguenstig -> 
http://www.ti.com/corp/docs/landing/piccolotools/i...

Und passende Muster lassen sich kostenlos und on-line bestellen und sind 
sehr schnell im Haus (1-2 Tage!)

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Piccolo sieht interessant aus aber ich hab mir jetzt Samples vom 
dsPIC33 und wenn ichmir jetzt noch was von TI kommen lass bleibt nur 
wieder irgendwas unberührt auf meinem Tisch liegen. Das find ich für so 
spitzen HW irgendwie schade.
Also werd ich mir erst mal die dsPIC ansehen und dann wenn die an ihren 
grenzen sind werd ich mir dann mal auf TI Sachen stürzen.
Außerdem das Layout für solche Chips ist schon etwas aufwendiger.

MFG Patrick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.